Ist “No Border Frankfurt” linksradikal? Radikal ja, aber nicht links

Veröffentlicht: April 14, 2017 von asambleasueberall in Uncategorized

Die Kundgebung von No border Frankfurt am 8.4.: “Gegen den Krieg” betete die Giftgas- Lüge nach, die die USA benutzten um die Syrische Armee zu bombardieren.

noborder
Diese Behauptung, Assad hätte Giftgas gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt wurde nicht bewiesen und nicht untersucht.
Es wurde sofort gebombt, wie bei allen anderen Kriegslügen, weil nichts bewiesen werden kann.

Es ist eine Lüge:

Die Toten, die präsentiert wurden, waren gar nicht durch Sarin (das als Kriegswaffe geächtet ist) umgekommen, denn die Helfer hatten kein Problem die Toten anzufassen, was bei Sarin tödlich gewesen wäre. http://www.globalresearch.ca/donald-trump-is-an-international-law-breaker/5584052
Assad bombardierte nicht die eigene Bevölkerung, sondern Islamisten in der Nähe, die dort ein Giftgas-Lager hatten. Das Gas wurde durch den Wind weiter-getragen und verursachte die Toten. https://www.jungewelt.de/artikel/308552.was-geschah-in-idlib.html
Die Position von No Border unterscheidet sich in nichts von der Position der Kriegstreiber:Bild-Giftgas

Es ist radikal pro -imperialistisch, für diese Lüge auf die Straße zugehen

Ohne das “Greater middle East Project“ (2004) der USA , das den Sturz von Assad vorsieht und Syrien aufteilen will, das die Nato seit 2011 mit einen verdeckten Angriffskrieg gegen Syrien durch islamistische Söldner umsetzt, gäbe es in Syrien überhaupt keine Kriegs-Toten .

Wir fordern alle sich links verstehenden Menschen auf, sich nicht von diesen imperialistischen Scharfmachern, die im linken Gewand auftreten, täuschen zu lassen. No Border Frakfurt ist nur die Spitze eines Eisbergs dieser pro-imperialistischen Strömung, die sich als “Radikal Links” tarnt und seit Jahren mit einer Heerschar von bezahlten Agenten widerständige Menschen auf die Linie des Imperialismus manupulieren will.
Das haben wir hier genauer analysiert.
https://occupyfrankfurt.net/2017/03/28/die-farbigen-von-der-elite-kontrollierten-revolutionaere-in-deutschland/

Wir treffen uns reglmäßig; Wer Interesse hat, daran teilzunehmen, melde sich bei der folgenden email-adresse: inanna.matria@gmx.net

Schluß mit den Nato-Kriegen

Veröffentlicht: April 14, 2017 von asambleasueberall in Uncategorized

„Einen Aggressionskrieg zu beginnen …“ sagten 1946 die Richter des Nürnberger
Tribunals , „ist nicht nur ein internationales Verbrechen, es ist das schlimmste
internationale Verbrechen, es unterscheidet sich von anderen Kriegsverbrechen darin,
dass es in sich das angehäufte Böse des Ganzen enthält.“

Die globale westliche Elite mit ihrem militärischen Arm Nato hat sich mehrfach des schlimmsten internationalen Verbrechens schuldig gemacht. Alle Kriege der letzten 20 Jahre sind Aggressionskriege gegen unschuldige Länder, die auf Lügen basierten.

Die Lügen werden von den “humanitären Interventionisten” wie “White Helmets”, “Amnesty International”, “Avaaz” und anderen fabriziert. Diese NGO’s werden von der westlichen Elite finanziert, sind vor Ort tätig, und geben ihre Forderung nach Kriegsintervention als Forderung der Menschen vor Ort aus.

Jugoslawien
Es gab keinen “Völkermord”, den die Serben angeblich an den ethnischen
Albanern in der sich abspaltenden Provinz Kosovo begangen hätten und der für Bill Clinton und Tony Blair 1999 als Grund diente mit Nato-Bombern Serbien in Schutt und Asche zu legen. Der Nato-Angriff beruhte auf Betrug.

Afghanistan und 9/11
Der Afghanistankrieg wurde direkt nach der Zerstörung des World Trade Center am 11.9.2001 ausgerufen, weil angeblich Osama Bin Laden von Afghanistan aus den Angriff auf das World Trade Center gesteuert haben soll. Der Kampf gegen den Islamismus, den die USA selbst aufgebaut hat und heute noch finanziert, ist der Feind, gegen den sie sich angeblich verteidigt, wenn sie Afghanistan, Irak und Syrien bombardiert.

Irak
Der Angriffskrieg gegen den Irak im Jahr 2003 mit über 100.000 Toten wurde mit der Lüge legitimiert: Saddam Hussein hätte große Mengen von entsetzlichen chemischen und biologischen Waffen. Colin Powell hat später selbst zugegeben, daß das eine Lüge war und sich dafür entschuldigt. Der wirkliche Grund für den Krieg war: Saddam Hussein wollte das Öl nicht mehr in Dollar abrechnen, sondern in Euro.

Libyen
Die Zerstörung Libyens wurde mit der Lüge gerechtfertigt, Gaddafi habe „Genozid“ gegen das eigene Volk geplant !! Der Genozid am libyschen Volk durch Gaddafi war frei erfunden. Einen Genozid hat dann die Nato tatsächlich ausgeführt. Der wirkliche Kriegsgrund war: Gaddafi, wollte das Öl nicht mehr in Dollar abrechnen, sondern plante eine afrikanische, Gold-gestützte Währung

Syrien
Seit 2011 führt die globale westliche Elite einen verdeckten Angriffskrieg gegen Syrien mit Hilfe islamistischer Söldner um die Regierung Assad zu beseitigen und gemäß dem 2004 gefaßten Plan des “Greater middle East Projects” Syrien aufzuteilen. Weil Rußland enger Verbündeter Syriens ist, braucht sie dabei mehrere Lügen: 1. Assad würde Faßbomben und Giftgas gegen die eigene Bevökerung einsetzen. 2.) Ihre islamistischen Söldner, die FSA, seien Befreiungskämpfer gegen Assad und 3.) ihre Luftangriffe auf Syrien seinen ein Kampf gegen den IS, den sie aber selbst geschaffen hat und unterstützt. Neu ist die Anfang April erfolgte direkte Bombardierung der syrischen Armee durch die USA. Dafür mußte wieder die Giftgas-Lüge herhalten. Die Toten, die präsentiert wurden, waren aber gar nicht durch Sarin (das als Kriegswaffe geächtet ist) umgekommen, denn die Helfer hatten kein Problem die Toten anzufassen, was bei Sarin tötlich gewesen wäre. Assad bombardierte nicht die eigene Bevölkerung, sondern Islamisten in der Nähe, die dort ein Giftgas-Lager hatten. Das Gas wurde durch den Wind weiter-getragen und verursachte die Toten. Ohne die westliche Kriegs-Intervention zum Sturz von Assad gäbe es überhaupt keine Toten in Syrien.

                                                       Wir haben diese Kriegslügen satt.
Sie dienen nur dazu, die verbrecherischen imperialistischen Angriffkriege des Westen als humanitäre Intervention hinzustellen. Die Bevölkerung soll nicht sehen, wer die wirklichen Verbrecher sind.

Aufstehen gegen die Kriegsverbrecher
Schluß mit den Kriegen der Nato in Syrien, Libyen, Irak, Afghanistan

 

Die RLS-Veranstaltung zum Referendum, Eine Demobilisierungsveranstaltung

Veröffentlicht: April 14, 2017 von asambleasueberall in Uncategorized

Verharmlosung des aufkommenden

Faschismus in der Türkei

Der Titel der Veranstaltung der Rosa Luxemburg Stiftung zum Referendum am 8.3.2017 war: Auf dem Weg in eine Diktatur.
Was bedeutet, eine Diktatur gäbe es in der Türkei noch gar nicht, die erste Verharmlosung. Der Hauptredner Gökhan Becici auf der Veranstaltung zum Referendum in der Türkei verbreitete folgende Behauptungen:

Er meinte, daß die Macht von Erdogan allgemein überschätzt würde. Erdogan sei nicht so mächtig, wie man gemeinhin annimmt.
Eine Regierung, die es nötig hätte die Meinungsfreiheit abzuschaffen, die Jurnalisten ins Gefängnis zu stecken, Parteien zu verbieten, linke Aktivisten zu inhaftieren und ganze Städte dem Erdboden gleich zu machen, sei in Wirklichkeit schwach.
Es ist ein fataler Trugschluß, aus der Tatsache, daß die Macht Erdogans nicht auf der Überzeugung des türkischen Volkes beruht, sondern auf direkter Gewalt und Abschaffung des Rechtsstaates, zu schließen, daß er deswegen schwach wäre. Dies ist eine Leugnung der militärischen Macht, des faschistischen Terrorregimes mit dem Erdogan seine Herrschaft bisher erfolgreich weiter ausbaut.

Erdogan könne immer nur in einer Koalition regieren. Bis zum Putsch mußte er sich die Macht mit der Gülen-Fraktion teilen, die weit ins Militär eingedrungen seien und die CHP Militärs vertrieben hätten.
Der Putsch im Sommer habe dazu gedient, daß die CHP Militärs die alten Posten wieder erlangt hätten. Nun sei Erdogan auf die CHP angewiesen . Denn Erdogan habe keine Experten für Staatsverwaltung, Rechtsgelehrte und Anwälte, die wiederum der CHP angehörten. Deswegen sei Erdogan von der CHP abhängig.
Jeder Diktator ist auf Unterstützung angewiesen. Das beweist garnichts, sondern zeigt nur, daß diese „Analyse“ Erdogan an einem überhöhten Maßstab mißt, als wäre er ein Übermensch, der ohne Unterstützer auskommt.

Der Pakt Erdogans mit der CHP zur Niederschlagung der Kurden in der Türkei sei nun zerbrochen.

Das mit dem Referendum abzusegnende Präsidialsystem hätte keine weitere Ermächtigung Erdogans zur Folge.

 Egal, wie das Referendum ausgeht, ob die Nein-Stimmen überwiegen würden oder die Ja-Stimmen, Erdogan verliert immer.“

Nach dieser Auffassung hätte man sich also die ganze Nein-Kampagne sparen können.

Erdogan würde sich in Zukunft vom Islamismus verabschieden. Erdogan habe die türkische Hisbollah, nachdem sie nicht mehr gebraucht worden sei, liquidiert.
Hier zeigt sich das Bemühen
Erdogans enge Beziehung zum Islamismus zu verharmlosen. Das ist wohl die erlaubte Version, das Verhältnis Erdogans zum Islamismus darzustellen. Wir wissen, daß Jurnalisten, die die Unterstützung von Islamisten durch Erdogan aufdecken, im Gefängnis landen.
Die Wahrheit wird in der Türkei mit brutaler Gewalt unterdrückt. Wir brauchen keine in der Türkei anerkannten Journalisten, die die Verhältnisse in der Türkei verharmlosen und schönreden.
Die hier verkündeten Auffassungen stehen in diametralem Gegensatz zu den Grundauffassungen der Nein-Kampagne und der HDK . Wenn es egal ist, wie das Referendum ausgeht, Erdogan in jedem Fall verliert , er viel mächtiger dargestellt wird als er in Wirklichkeit ist, ist eine Mobilisierung der Menschen zum Nein überflüssig.
Hier spricht der Gegner im linken Gewand.
Es wurde angegeben, daß dies eine gemeinsame Veranstaltung von RLS und „Nein Kampagne“ sei. Da der Vertreter der „Nein Kampagne“ Hilmi sich gleich zu Beginn von dem Titel der Veranstaltung – Auf dem Weg in eine Diktatur- distanzierte und auch die Aussagen zum Verhältnis Erdogans zum Islamismus kritisierte, muß bezweifelt werden, daß die „Nein-Kampagne“ gleichberechtigter Partner bei der Gestaltung dieser Veranstaltung war.
Die RLS hat mit der Einladung dieses Redners erneut bewiesen, daß sie auf der anderen Seite steht. Der Name dieser Stiftung „Rosa Luxemburg“ ist eine reine Fassade um linke Bewegungen zu täuschen. https://occupyfrankfurt.net/2016/01/16/rosa-luxemburg-stiftung-outet-sich/

 

Landraub ist ein Verbrechen – Landraub ist „das“ Verbrechen

Veröffentlicht: April 14, 2017 von asambleasueberall in Uncategorized

Bei der Demonstration der Gegner der »Dakota Access Pipeline« (DAPL) am 10.3.2017 in Washington sagte Lee-Ann Eastman vom Stamm der Sisseton-Wahpeton-Oyate aus South Dakota:

Damit hätten die Verantwortlichen »einen Riesen geweckt«. Die Stämme würden es nicht zulassen, »dass sie einfach über uns hinwegtrampeln und unser Wasser vergiften«. Unter einem Transparent mit der Aufschrift »Dies ist geraubtes Land« skandierten Demonstranten »Besatzung ist ein Verbrechen, von Standing Rock bis Palästina«.
https://www.jungewelt.de/artikel/307018.protest-im-zentrum-der-macht.html

indianerFoto: MarquisPerkins/Zuma Wire/dpa/jungeWelt

Landraub ist nicht ein Verbrechen unter vielen. Landraub ist das Verbrechen. Landraub ist das ursprüngliche Verbrechen.
Landraub zerstörte das ursprüngliche spirituelle Verhältnis der Menschen zu dem Boden, den sie bewohnten. Durch Landraub wurden die friedlich miteinander lebenden Völker enteignet. Das war die Geburt von Staat und Privateigentum.
Durch Landraub wurden die Menschen ihrer Existenzmittel beraubt und wurden fortan abhängig von ihren Räubern.
Fortan konnten die Menschen ihre Existenz nur fristen, wenn sie sich ihren Räubern unterwarfen und sich ausbeuten Ließen/lassen. Der Kapitalismus ist nur eine Form (neben Sklaverei und Leibeigentum ) dieser Eigentumslosigkeit.
Wir müssen diesen grundlegenden Raub , der die Kriegsgesellschaft und Kriege geschaffen hat, rückgängig machen.
Es reicht nicht nur die Produktionsmittel zu vergesellschaften, wie Marx gesagt hat. Die menschlichen Communities müssen sich das Land wieder aneignen und das Privateigentum an Land mit dem dazugehörigen Gewaltmonopol rückgängig machen.
Während wir Europäer schon seit vielen hundert Jahren in mehreren Patriarchalisierungswellen, diesem Prozeß der Enteignung ausgesetzt waren und wir durch Kreuzzüge und Inquisition https://www.youtube.com/watch?v=fa1pnNx7w6Y
die Erinnerung an ein natürliches Verhältnis zu Natur und Boden verloren haben, ist die Speerspitze des Imperialismus, die USA auf unsicherem Fundament gebaut. Denn dort ist diese Erinnerung in den indigenen Völkern nach “nur” 500 Jahren noch präsent.
Und sie wächst :https://www.youtube.com/watch?v=OoxNyNWFvZw

Der Riese ist geweckt.

Die farbigen (von der Elite kontrollierten) Revolutionäre in Deutschland

Veröffentlicht: März 28, 2017 von asambleasueberall in Uncategorized

Der revolutionäre Widerstand in Deutschland liegt am Boden. Das zeigt sich darin, daß keine nennenswerte Opposition gegen die langen Angriffskriege der Nato mehr stattfindet, es keinen Widerstand gegen das Finanzkapital mehr gibt , die Kritik am Islamismus tabuisiert ist und der Vormarsch des globalen Faschismus kein Thema ist.
Es gibt nur einen antifaschistischen lokalen Widerstand gegen Nazis oder die AFD und Islamophobie.
Die Bewegung hat also den eigentlichen Gegner völlig aus dem Auge verloren.
Hier in Deutschland liegt der außerparlamentarische Widerstand am Boden. Das ist das Verdienst der Gruppen, die die Restbestände der Gruppen zentral kontrollieren , denn diese arbeiten mit den herrschenden Imperialisten zusammen.
Die vielen lokalen Initiativen mögen mehr oder weniger selbstbestimmt sein. Eine überregionale Zusammenfassung und politische Ausrichtung wird dominiert von Attac und IL , die sich selbst an die Spitze gesetzt haben und im Auftrag des Klassengegners unterwegs sind.

Sie haben Blockupy dominiert und stehen heute an der Spitze der No G20 Aktionen. Der Widerstand gegen die Nato-Aggressionskriege ist bei dem linken außerparlamentarischen Gruppen ganz aus der Mode gekommen und die Abwicklung der Montagsmahnwachen bzw des Friedenswinters wurde in großen Teilen von Attac , in Person von Pedram Shayar durchgeführt.

Eine zentrale Rolle scheint bei diesem Niederringen des außerparlamentarischen revolutioären Widerstands das Institut für solidarische Moderne zu spielen, in dem Parteipolitiker der Sozialdemokratie, der Grünen und „Die Linke“ mit Führern von Attac und IL zusammenarbeiten und das sich zum Ziel gesetzt hat, bei der außerparlamentarischen Linken, den sogenannten sozialen Bewegungen eine „Hegemonie“ über die Köpfe zu gewinnen.

Das Reformprojekt einer Solidarischen Moderne kann nur als ein gesellschaftliches Projekt initiiert werden, dessen Ort neben der institutionellen Politik auch die Zivilgesellschaft wie die sozialen Bewegungen bilden. Dieser Ort kann deshalb nur der Raum einer stetig auszuweitenden gesellschaftlichen Debatte sein, die als solche auch auf dem Feld der Wissenschaften zu entfalten sein wird.. Es geht um einen Kampf um die Köpfe in diesem Land, um ein Kampf um die Köpfe in diesem Land, um eine andere Hegemonie.“
http://www.solidarische-moderne.de/de/article/132.was-will-das-ism.html

Dieses Ziel haben sie offenbar weitgehend erreicht.
Bei Thomas Seibert laufen die Linien zusammen. Er ist Aktivist und Strategiegeber  der IL , Sprecher von Medico International, wissenschaftlicher Beirat der Rosa Luxemburg-Stiftung und Vorstandssprecher der Solidarischen Moderne.
http://www.solidarische-moderne.de/de/topic/24.vorstand.html

Dr. Thomas Seibert ist Aktivist, Philosoph und Autor. Er arbeitet als Referent im Bereich Südasien für medico international, ist im Wissenschaftlichen Beirat der Rosa-Luxemburg-Stiftung und seit vielen Jahren politisch aktiv in der Interventionistischen Linken. Er ist außerdem Vorstandssprecher des Instituts Solidarische Moderne.“
http://www.laika-verlag.de/termine/thomas-seibert-im-gespr%C3%A4ch-mit-luciana-castellina-%C2%BBdie-entdeckung-der-welt%C2%AB

Die politische Praxis von„Medico international“ mit der Unterorganisation „adopt a revolution“ gibt Auskunft darüber für welche Solidarität und Moderne diese Leute arbeiten.

Es sind typische NGO’s die angeblich ganz unabhängig von der Regierung agieren, aber wie sich herausstellen wird, im Dienste der imperialistischen Mächte unterwegs sind und auch von diesen bezahlt werden. In Syrien, in dem ein verdeckter illegaler Angriffskrieg des Westens mittels islamistischer Söldner geführt wird, führen „medico international“ und „adopt a revolution“ in den von den Islamistischen Söldnern eroberten Gebieten Hilfsprojekte durch. „adopt a revolution“ betätigt sich mit der
Forderung nach einer “ No Fly Zone” in Syrien auch als Scharfmacher zur Eskalation des Krieges. Sie agieren dabei im Rahmen einer globalen Kampagne
“The Syria Campaign”, die diese initiiert haben und weltweit promoten. Der deutsche Partner dafür ist “adopt a revolution” mit dem Projekt “Planet Syria” https://www.adoptrevolution.org/planet-syrien/ .
Mit der Forderung einer “ No Fly Zone”kam die Koalition der “Humanitären Interventionisten “ (Amnesty, Human Rights Watch, Physicians for Human Rights, etc.. Avaaz )auch im Falle von Libyen.
http://www.counterpunch.org/2015/03/31/humanitarians-for-war-on-syria/
Das führte zu massiven Bombardierungen über die folgenden 8 Monate , die Ermordung von Gaddafi, den Tod von 30 000 Menschen , den Sturz der Regierung und die Etablierung eines Nationalen Übergangsrates.
Die “Humanitäre Interventionisten” sind die Propagandakollonne der westlichen Kriegstreiber. Sie gelten als Experten vor Ort, führen in den Kriegsgebieten in den von den Islamisten eroberten Gebieten Hilfsprojekte durch und versorgen die westlichen Medien mit den notwendigen Falschinformationen. Sie führen kriegsvorbereitende Lügen-Kampagnen durch und geben die Forderung nach westlicher Kriegs-Intervention als Hilferuf der Bevölkerung aus.
Über den verdeckten imperialistischen Angriffskrieg des Westens in Syrien, der den Sturz von Assad und die Balkanisierung Syriens zum Ziel hat, verbreiten sie die Lüge, daß hier ein revolutionärer Befreiungskrieg gegen einen „bösen Diktator“ stattfinden würde.
Sie nennen die islamistischen Kämpfer , die von den westlichen Imperialisten angeheuert wurden „ demokratische Opposition“.
Ein 2. Aleppo darf es nicht geben! ( Eine Petition von “Adopt a revolution” angesichts der Befreiung von Alleppo)
Für “Adopt a revolution” , und “medico international” stellt die Befreiung von Aleppo von den Islamisten durch die syrische Regierung eine einzige Katastrophe dar, weil viele ihrer sogenannten Hilfprojekte  durch den Sieg der Syrischen Regierungstruppen (mit der Hilfe von Russland) über die Islamisten aufgelöst wurden. Das hat bei Ihnen das blanke Entsetzen ausgelöst.
Bei der Befreiung von Alleppo haben sie die UN angeklagt, daß sie den „Fall von Aleppo“ zugelassen hätten. Sie haben eine Resolution gemacht: Ein 2. Aleppo darf es nicht geben.

Eigentlich wäre es die Aufgabe des UN-Sicherheitsrats,für Frieden zu sorgen. Doch seit über fünf Jahren blockiert Russland jede verbindliche UN-Resolution. Mit einer Notfallsitzung der Vollversammlung müssen jetzt die 193 Mitgliedsstaaten handeln, um ein zweites Aleppo zu verhindern. Fordern Sie jetzt von Außenminister Steinmeier, sich für eine UN-Notfallsitzung einzusetzen!https://www.adoptrevolution.org/un-sondersitzung/pk_campaign=161216NL&pk_kwd=link1

Die Uno hätte also versagt, weil sie sich immer noch an das Veto von Russland und China hält. Das müsse sich ändern. Sie überlegen sich Strategien, wie die UN das Veto von Rußland und China umgehen könnten und nehmen damit die imperialistische Aggression des Westens, der schon seit geraumer Zeit für den Krieg gegen Rußland aufrüstet, vorweg.
“Adopt a revolution” und “medico international” offenbaren sich als Unterstützer der westlichen Imperialisten ,  von denen sie auch bezahlt werden, (siehe: https://occupyfrankfurt.net/2017/01/03/wer-ist-adopt-a-revolution/) die in Syrien einen verdeckten Agressionskrieg mit Hilfe von islamistischen Fußtruppen führen.
Die “humanitären Interventionisten” haben mit linker Politik nichts zu tun. Sie kleiden sich in das Gewand des Widerstands gegen Diktatoren. Das ist nur eine äußere Hülle hinter der sich die Kriegsziele des Westens verbergen.
Antiimperialistische Politik lehnt dagegen jede ausländische, gewaltsame intervention ab und besteht auf der Einhaltung der Grundsätze des Völkerrechts.
Eine Befreiung von Krieg, Herrschaft und Ausbeutung kann nur von innen heraus erfolgen.
https://occupyfrankfurt.net/2017/01/06/petition-haende-weg-von-syrien/
Die Einreihung von „adopt a revolution“ und „medico international“ in diese feine Gesellschaft der „humanitären Interventionisten“ hinter denen das internationale Finanzkapital in Gestalt von z.B.Soros steht (Jeremy Heimans (Avaaz) der auch hinter der Syrian Campaign steht wurde von der Soros Foundation gefördert , die Syrian Campaign von der Foundation Ayman Asfari , einem Milliardär aus der Öl-und Gas Industrie) zeigt die Bedeutung der scheinbar zusammenhanglosen Nennung von „Wallstreet“ in dem Vorstellungsvideo von ISM , worum es der „Programmwerkstatt Solidarische Moderne“ geht.

Die Redaktionen, die Buchhandlungen, die Parlamente, die Hochschulen, die Büros von Gewerkschaften, und von NGO’s und selbst die Wallstreet sind voll mit Menschen, die sich mit mutigen Ideen und tatkräftigem Engagement einsetzen für eine solidarischere Welt „
http://www.solidarische-moderne.de/de/article/132.was-will-das-ism.html timecode 0:26

Ein flammendes Bekenntnis zu den islamistischen Befreiungskämpern finden wir in der Zeitschrift „analyse und Kritk“.
Hier werden die FSA-Söldner als die ernsthafteren Revolutionäre gegenüber den kurdischen Kämpfern in Rojava und Kobane dargestellt, weil sie wirklich gegen das „böse Assad Regime“ kämpfen im Unterschied zu den Kurden die die Gebiete einfach besetzen.

Kobanê ist der kleinste der drei mehrheitlich kurdischen Kantone (die anderen beiden sind Efrîn und Cizîrê), die seit Juli 2012 nach dem Abzug der syrischen Regierungstruppen die faktisch autonome Region Rojava bildeten. (1) Die bewaffneten Einheiten der PYD beteiligten sich nicht am syrischen Bürgerkrieg, dafür hielt sich das Regime aus den Entwicklungen in Rojava heraus. Auf diese Weise konnten sich hier unter Führung der PYD relativ unbehelligt Strukturen der Selbstverwaltung entwickeln.
Weniger bekannt ist, dass es solche Formen der Selbstorganisation nicht nur in Rojava gibt. Auch in anderen Teilen des Landes, die von der Herrschaft des Assad-Regimes befreit wurden, haben sich im Laufe der syrischen Revolution Hunderte Lokale Komitees und andere Formen der Selbstverwaltung gebildet. Allerdings hatten diese Strukturen nie die Möglichkeit, sich relativ geschützt zu entwickeln, so wie es im kurdischen Norden der Fall war. Vielmehr standen sie vom ersten Tag ihres Bestehen an unter dem Druck brutaler Angriffe der Regimetruppen und ihrer Verbündeten…
Wenn man sich jedoch den ersten entsprechenden Aufruf der Neuen antikapitalistischen Organisation (NaO) und der Antifaschistischen Revolutionären Aktion Berlin (ARAB) ansieht (»Solidarität mit Rojava. Waffen für die YPG/YPJ« vom 4. Oktober), stellt man fest, dass die syrische Revolution überhaupt nicht erwähnt wird. In einem zweiten Aufruf heißt es lediglich: »Inmitten des syrischen Bürgerkrieges verteidigen die KurdInnen einen fortschrittlichen Gesellschaftsentwurf.« Das ist natürlich prinzipiell richtig. Dass in Syrien aber auch jenseits der Grenzen Rojavas Kräfte existieren, die demokratische und fortschrittliche Positionen vertreten (nicht zuletzt die bereits erwähnten Lokalen Komitees), fällt erneut unter den Tisch.
Es stimmt auch nicht, dass es in Syrien außerhalb Rojavas keine AnsprechpartnerInnen gäbe. Eine Organisation wie Adopt a Revolution, die seit Beginn der syrischen Revolution mit lokalen Initiativen und Komitees in Syrien kooperiert, hat es vorgemacht. Aus den Reihen der politischen Linken hat Adopt a Revolution nur wenig Unterstützung erhalten. Oft genug wurde die Initiative angefeindet, und das nicht nur von neostalinistischen Organisationen und Strömungen, die sich mehr oder weniger offen auf der Seite Assads positionierten.
Die Entwicklung des autonomen Rojava wäre ohne die syrische Revolution nicht möglich gewesen, und der Erfolg des Experiments Rojava hängt vom Erfolg der syrischen Revolution insgesamt ab. Die selektive Solidarität der westlichen Linken hingegen reproduziert auf fatale Weise genau jene ethnischen Spaltungen, die die autoritären Regime im Nahen Osten, auch der Assad-Clan, über Jahrzehnte benutzt haben, um ihre Herrschaft zu stabilisieren.
……
Etwas Positives zum Schluss: Ein wirklicher Fortschritt ist die bereits erwähnte Zusammenarbeit der YPG/YPJ mit Brigaden der FSA in Kobanê. Auch wenn diese Entwicklung der äußeren Bedrohung geschuldet ist, ist zu hoffen, dass die gemeinsame Kampferfahrung beide Seiten einander längerfristig näherbringen wird. Das Oberkommando der YPG hat jedenfalls Ende Oktober eine Erklärung veröffentlicht, in der die Partnerschaft mit den in Kobanê kämpfenden FSA-Einheiten betont wird. Zudem bekennt sich die YPG in dieser Erklärung zur Verantwortung nicht nur für Rojava, sondern für ganz Syrien.
https://www.akweb.de/ak_s/ak599/28.htm

Diese Kritik könnte direkt aus der Feder des Pentagon stammen, die bestrebt sind ihre islamistischen Söldner FSA als innersyrischen revolutionären Widerstandskampf erscheinen zu lassen.

In der internationalen linken Kritik des Syrienkriegs ist diese Lüge längst entlarvt. Auf Globaresearch gibt es unzählige Artikel dazu. Auch wir haben darüber in verschiedenen Artikeln aufgeklärt.
https://occupyfrankfurt.net/2015/12/09/kriegsmarketing-und-um-was-es-wirklich-in-syrien-geht/
In Deutschland ist alles anders. Hier gehört der Glaube, daß die moderaten „Rebellen“ einen revolutioären Kampf führen, zum sich links nennenden Mainstream.
Auf welchen Hund ist eigentlich eine Linke gekommen, die islamistische Menschenschlächter wie die FSA als Revolutionäre bezeichnet und das imperialistische Ziel, die Assad Regierung zu stürzen als revolutionäre Tat erscheinen lassen will?
Hier kleiden sich Propagandisten eines globalen Faschismus in das Gewand von linken Revolutionären. Siehe dazu auch die Kritik an Thomas Seibert in: https://occupyfrankfurt.net/2017/01/03/wer-ist-adopt-a-revolution/

Wenn eine solche imperialistische Position als „radikal Links“ gilt, ist links-Sein damit wertlos und zu einem bloßen Aushängeschild geworden und hat seine Anziehungskraft eingebüßt. Darum geht es. Aufklärerische Positionen findet man unter diesen Umständen in Deuschland kaum noch in diesem Umfeld. Nachdem der linke Widerstand in Deutschland kooptiert wurde, findet man Aufklärung über die Nato Aggressionskriege eher in einem nicht antikapitalistischen Umfeld.

Die Zeitschrift „Analyse und Kritik“ ist kein unbedeutendes Blatt in Deutschland. Pedram Shayhar, der es ja wissen muß, definiert die wesentlichen linken Strömungen in Deutschalnd wie folgt:

Die Partei „Die Linke“,Attac und die Zeitschrift „Analyse und Kritk“die für die „radikale Linke“spricht.“ https://www.youtube.com/watch?v=PA3N0gZDp0M#t=1h25m30s

Er stellt also diese Zeitschrift auf die Stufe einer Organisation. Bezeichnenderweise redet er nicht von einer Organisation, wie z.B. der Interventionistischen Linken, um diese „Radikale Linke“ zu kennzeichnen. Diese wäre auch angesichts der Mächtigkeit der Kampagne von der er hier redet, die Kampagne gegen die Montagsmahnwache, bei der sich eine Hegemonie über die Köpfe manifestiert hat, zu unbedeutend.

Beim ISM lesen wir, was es für diese Hegemonie braucht :

Ein wesentlicher Ausgangspunkt dafür sind die Debatten um eine „Mosaik-Linke“, die nicht zuletzt auf einen anderen Politikstil zielen. Eine Mosaiklinke anerkennt, dass die politische wie die gesellschaftliche Linke ein fragiles Gefüge heterogener Gruppen und Personen ist, die unter zum Teil sehr verschiedenen Handlungsbedingungen arbeiten.“ http://www.solidarische-moderne.de/de/article/132.was-will-das-ism.html

Die vielen kleinen Grüppchen „die Mosaiklinke“ müssen anerkennen, daß sie nur kleine Grüppchen sind und sich nicht anmaßen den Gesamtzusammenhang mitzubestimmen, an der Definition der großen Ziele mitzuwirken und eine starke Organisation aufzubauen. Das machen andere: z.B.Die Programmwerkstatt ISM.

Die Manipulateure an der Spitze können ihre wahren Ziele nicht offenbaren, weil es darum geht die Visionen der widerständigen Menschen umzudeuten und für Positionen zu vereinnahmen, die in diametralen Gegensatz zu diesen Visionen stehen.

Am Beispiel der Kampagne gegen die Montagsmahnwachen kann man studieren, wie linkes Selbstverständnis ins Gegenteil verkehrt und als neue Identität nahezu der gesamten Linken implementiert wurde.

Der Zusammenhang der Mosaikgruppen, eine gemeinsame Identität wird nicht hergestellt durch gemeinsame Ziele in einer Aktionseinheit , oder eine gemeinsame Gesellschaftskritik sondern durch Abgrenzung gegen angebliche „Nicht-Linke“ .

Das verdeckt operierende Netzwerk.

Wer auf die Straße ging, wie die Montagsmahnwachen wurde in Bausch und Bogen als rechts gebrandmarkt. In einer beispiellosen orchestrierten Debatte wurde die Linke davon abgehalten, gegen den Ukraine Putsch auf die Straße zu gehen.  Der Nato Putsch war nicht Gegenstand der Kritik in dieser heftig geführten Debatte sondern die Montagsmahnwachen, die gegen diesen Putsch auf die Straße gingen. Alle linken Gruppen blieben wie angewurzelt von den Straßen fern.

Anstelle der Kritik an der Nato wurde Rußland kritisiert, die Krim annektiert zu haben. Das war die Position von Blockupy sowie der gewerkschaftsnahen Friedensbewegung . Offene Parteinahme für die CIA Revolutionäre des Euro- Maidan  finden wir bei der Rosa-Luxemburgstiftung.

Wenn man gegen den faschistischen Putsch auf die Straße gehen wollte, blieb einem nichts anderes übrig als zu den Montagmahnwachen zu gehen, was wir aus diesem Grund auch taten. Wer zu den Montagsmahnwachen ging, wurde mit dem Bannstrahl belegt , dann bist du selbst ein Rechter. Man machte keine Unterscheidung zwischen den Führern dieser Bewegung und den Menschen, die dort hingingen, weil sie gegen den Ukraine Putsch auf die Strae gehen wollten. Diese Aufstellung von Tabuzonen ist das Gegenteil von Aufklärung. Mehr noch:

Ein Wesensmerkmal revolutinärer Politik, die Agitation für die eigenen Ziele in einer Situation, wo sich sponstaner Widerstand breit macht, diesen für sich zu gewinnen und rechten Agitatoren das Feld abzugraben, wurde als die größte Verfehlung gebrandmarkt, zu einem No Go erklärt.

Hier waren Kräfte am wirken, die einen Widerstand gegen den von der Nato lancierten faschistischen Putsch in der Ukraine verhindern wollten. Fast die gesamte außerparlamentarische Linke hat da mitgemacht.

Die Organisationen, die Pedram Shayhar benennt, die diese Dämonisierung der Montagsmahnwachen betrieben, haben dazu nicht einen gemeinsamen Beschluß z.B. als Resultat einer Konferenz, in der Attac, Die Linke und Analyse und Kritik zusammengekommen wären, gefaßt. Das ist nicht geschehen und trotzdem muß eine Verabredung bestanden haben, die weit über die Organisationen hinausging, die P.S. hier benennt und z.B. auch die junge Welt, die Taz, Ökolinx, Strutinsky , DFG-VK, Kasseler Friedensratschlag usw umfaßte.

Ein verdeckt operierendes Netzwerk ist hier in Aktion getreten, ein Netzwerk von Agenten, die an den Schaltstellen der verschiedenen Organisationen saßen, haben ihre Macht gezeigt und diese orchstrierte Kampagne zustande gebracht. Die Kampagne gegen die Montagsmahnwachen war in Wirklichkeit eine Kampagne, in der eine neue „linke“ Abgrenzungs-Identität geschaffen wurde, die ursprüngliche Antiimperialisten zu Gegnern von antimimperialistischen Widerstand machten, ohne daß diesen das bewußt war. Das zeigte, wie stark die Unterwanderung durch Agenten des Gegners schon gediehen ist.

Pedram Shayhar, den wir als Akteur dieses verdeckt operierenden Netzwerkes entlarvt haben, bes in dieser Verantsaltung die Dreistigkeit und machte den manipulierten Linken Vorhaltungen. Der Manipulateur wirft den Manipulierten vor, daß sie sich haben manipulieren lassen.

Gegner sind nicht die Kriegstreiber , Gegner sind diejenigen, die gegen den Krieg demonstrieren

Auf der Montagsmahnwache gewesen zu sein, ist immer noch ein Makel, der uns , der No to Nato Gruppe, angeheftet wurde und wird, weswegen uns die verschiedensten Aktionsbündnisse verweigert wurden und werden.

z.B. wurde eine Anfrage der Mitarbeit im Internationalistische Aktionsbündnis IAB, als deren Sprecherin die Anführerin der Frauenlesbengruppe auftrat, abgelehnt und zudem verweigert überhaupt mit uns zu reden. Wir werden also wie Gegner behandelt. Diese Anfrage haben wir gestellt, weil wir mit diesem Flyer Flyer-YPG an die Kurden wegen Solidaritätsaktionen herangetreten waren und diese uns aufforderten zu diesem Zweck beim Internationalistischen Aktionsbündnis mitzumachen.

Die Kurden sollten sich von diesen falschen Freunden befreien

 Denn diese stilisieren die Islamistischen Söldner des Westens (z.B. die FSA) zu revolutionären Kämpfern gegen den „bösen Diktator Assad“ und stellen diese verdeckte imperialistische Aggression auf eine Stufe mit dem revolutionären Kampf der Kurden um kommunale Konföderation.

Die imperialistische Aggression steht aber in diametralem Gegensatz zu dem Befreiungskampf der Kurden. Die Kurden kämpfen gegen den IS. Die Hilfsprojekte von „adopt a revolution“ und „medico“ basieren auf der Zusammenarbeit mit islamistischen Söldnern, die sie in den von diesen eroberten syrischen Gebieten errichten.
Die Kurden sollten sich von diesen falschen Freunden befreien.
Die Solidarität des Linken Bewegung mit dem Befreiungskampf der Kurden wird aufs Übelste ausgenutzt um die Kriegs- Lüge, mit der die westlichen Imperialisten ihren verdeckten Aggressionskrig legitimieren, daß es sich dabei um einen Befreieungskrieg der Menschen gegen den bösen Diktator Asad handeln würde zu unterstützen, und die Linken zu Unterstützern der westlichen Angriffskriege zu machen.
Die westliche Elite führt seit rund 20 Jahren Kriege mit dem Ziel die Weltherrschaft zu erlangen. Nationen werden zerstört, vorerst insbesondere im ölreichen Mittleren Osten, am Ende soll die eine Weltregierung stehen, die New World Order, in der es keine souveränen Staaten mehr geben soll.
Ergänzend zu diesen Kriegen unterhält der westliche Imperialismus weltweit NGO’s (Nichtregierungs Organisationen) die die Staaten von innen angreifen, einen Widerstand entfachen , um ihr nicht genehme Regierungen zu stürzen. Diese farbigen Revolutionen
wie z.B. die Regime-changes des sogenannten arabischen Frühlings waren vom CIA gesteuert.
Die Revolutionsexporteure von Otpor, haben in diesen Ländern nach jahrelanger Wühlarbeit einen Widerstand entfacht und die Menschen entsprechend der Strategie der Elite manipuliert und kontrolliert, wie in diesem Film zu sehen ist: http://www.youtube.com/watch?v=5ifKyciJMcc

Die herrschende Klasse ist heute selbst kapitalismuskritisch. Sie will den Kapitalismus in der bestehenden Form überwinden um Ihre Neue Weltregierung zu errichten. Dafür wollen sie die Nationalstaaten abschaffen. Diese Transformation hin zu einem globalen Faschismus ist bereits einerseits durch die vielen Kriege im Nahen und Mittleren Osten , andererseits durch den Umbau in Europa, in denen Parlamente und die Nationalstaaten zugunsten nicht gewählter Institution der EU , immer mehr entmachtet werden , mittels Ermächtigungsgesetze wie TTIP und Ceta in vollem Gange.
Eine wesentliche Säule dieses Prozesses ist die Transformation des Widerstands in eine Bewegung für die neue Weltregierung.
In Deutschland ist dieser Prozess Umwandlung des Widerstands in bunte Revolutioäre schon sehr weit fortgeschritten.
Kontrollierter Widerstand ist extrem undemokratisch – Politische Ziele werden zum Aushängeschild um die Menschen zu täuschen

An dem Entstehen von Blockupy, haben wir erlebt, daß die Repräsentaten nicht das geringeste mit den politischen Zielen zu tun haben, für die sie angeblich stehen. Wie im kapitalistischen Geschäftsleben verschafft man sich ein politisches Image eine Marke: Politmarketing.
Nach der Zersetzung und Zerschlagung von Occupy wurde Blockupy als Nachfolgeorganisation gegründet. Das ockupy im Namen Blockupy ist eine reine Täuschung. Ausgerechnet der größte Verräter an den Zielen von Occupy hat sich bei der Gründung von Blockupy als Repräsentant von Occupy selbst ernannt. Er war Mitglied einer Clique, die die Zerstörung von occupy betrieben hat, sich gegen den Widerstand des gesamten Camps aktiv für die Selbstauflösung von Occupy eingesetzt und in Kooperation mit der Poizei die Abschaffung des Rechts auf Mahnwache ermöglicht hat
https://occupyfrankfurt.net/2012/11/24/occupy-darf-nicht-zur-speerspitze-zu-aushohlung-des-versammlungsrechts-werden/
Die Mitgründer von Blockupy Attac und die IL hat das aber nicht im geringsten gestört.
Diese Clique hat das Prinzip von occupy, daß die Versammlung der Aktivisten über die Ausrichtung der Bewegung bestimmt und nach anarchistischem Selbstverständinis der Entscheidungsprozeß von unten nach oben geht, systematisch zersetzt . Sie haben die Asamblea verhöhnt, die antikapitalistische Ausrichtung und den Angriffe auf das Finanzkapital mit der Parole „ (Wir sind die 99%“ abgeschafft. Deswegen haben wir die Webseite occupyfrankfurt.net gegründet und werden seither systematisch isoliert, verleumdet und bekämpft.)
Die Kontrolle des Widerstands ist nur möglich durch strikte hierarchische Organisationssformen, durch die zentral die gesamte Ausrichtung der Bewegung gesteuert wird . An Blockupy konnte man studieren, wie das funktioniert. Diskussionen werden zwar geführt, aber die Ergebnisse stehen schon vorher fest. https://occupyfrankfurt.net/2014/11/28/blockupy-2014/ Die Organisation dieser Konferenz (Moderation und Diskussionsleitung) lag in den Händen von Vertretern der Rosa-Luxemburg Stiftung.
Es geht nicht um Organisierung des Widerstands, sondern um dessen Zerstörung und Kontrolle nach Zielen, die den widerständigen Aktivisten verborgen bleiben.

Attac und IL wollen den Kapitalismus nicht abschaffen sondern reformieren.
Ihre sozialdemokratischen Grundlagen erhalten die angeblich revolutionäre Radikalität durch ein Bekenntnis zur Gewalt:  Weil ich gewalttätig bin, bin ich revolutionär.

Wir sind eine undogmatische, linksradikale Gruppe, die linke Grabenkämpfe ablehnt und unterschiedliche Verortungen innerhalb unserer Gruppe nicht als Widerspruch zur gemeinsamen politischen Praxis begreift. Dies drückt sich auch in unserer Bündnisarbeit aus, wo wir in breiten Bündnissen mit unterschiedlichen gesellschaftlichen Akteuren auf die radikalisierende Wirkung von Aktionen des zivilen Ungehorsam setzen.“  http://il-koeln.org/ueber-uns/

Nicht durch Aufklärung über die Ursachen des Elends , nicht durch Kampf zur Verteidigung der eigenen Interessen werden die Menschen revolutionär, sondern durch Übertretung von Regeln.
Es wird offen zur Gewalt aufgerufen. Hier ein Aufruf zu Blockupy 2015:

Eine andere, eine solidarische Welt ist möglich – aber sie kann nur auf den Trümmern der alten Ordnung errichtet werden. Fangen wir mit dem Abriss an.“
http://march18.net/aufruf-von-umsganze/

Das hat mit revolutionärer Gewalt nicht das geringste zu tun: Denn diese kann immer nur eine Verteidigung sein: Die Zapatisten verteidigen ihr Land, die Kurden verteidigen sich gegen den IS. G20enter
Mit ihrer Symbolpolitik , bei dem es um keine anderen Inhalte und Forderungen geht, als um die Frage der Gewalt, geben sie den Herrschenden das Futter, das diese brauchen, um revolutionären Widerstand zu diskreditieren.

Nach dem Flammeninferno von Blockupy Frankfurt 2015 gibt es Blockupy in Frankfurt nicht mehr. Mit dieser Politik wurde Blockupy zerstört. Der Widerstand in der Finanzmetropole Europas gegen das Finanzkapital wurde damit beendet.

Rede zum 8.März 2017

Veröffentlicht: März 9, 2017 von asambleasueberall in Frauen, Uncategorized

Das Patriarchat ist identisch mit der Kriegsgesellschaft und diese gibt es erst seit rund 5000 Jahren. Im Zeitalter des Matriarchats, das hunderte tausend Jahre davor existierte, gab es keine Kriege. Es war geprägt von Gemeinschaftseigentum und Freiheit von Herrschaft und Unterdrückung. Es war eine klassenlose Gesellschaft, in der das Leben geheiligt wurde, mit mütterlicher Vererbungslinie und freier Sexualität .

Die Abschaffung des Matriarchats war die einschneidenste Revolution in der Menschheitsgeschichte.

Damit wurde das Gemeinschaftseigentum, das die Frauen verwalteten, abgeschafft, Staat und Privateigentum etabliert. Es war der Beginn des Zeitalters des Krieges.Die Unterwerfung der Frauen war der Ausgangspunkt von Herrschaft, Staat, Privateigentum und Ausbeutung.

Frauen sind die erste unterworfene Klasse in der Geschichte der Menschheit

Mit der Einführung der kriegerischen Gesellschaft, in der ein Stamm den anderen unterwarf und zu seinen Sklaven machte, trat der herrschende Mann in den Vordergrund. Sie haben das Eigentum auf das Leben mit der Herrschaft über die Frau , indem diese in das Eigentum des Mannes überging, errungen. Die Privatisierung der Frau und der Kinder wurde mit der Schaffung der Institution der Familie, der staatlich und kirchlich definierten Ehe mit dem Jungfräulichkeitsdogma mit brutaler Gewalt gegen die Frauen und die jugentliche freie Liebe durchgesetzt .

Die patriarchalen Religionen sind von ihrem Wesen her Kriegsreligionen.

Alle monotheisteischen Religionen Christentum, Islam und Judentum sind absolutistisch und imperialistisch und streben zur Weltherrschaft. Alle behaupten, den einzig wahren Gott anzubeten. Wer das nicht tut, kann getötet werden. Das ist die direkte Legitimation für Eroberung und Krieg. Deswegen wurden seit Jahrhunderten unzählige Kriege geführt.

Immer spielen die monotheistischen Religionen eine entscheidende Rolle, um die Menschen gegeneinander in Vernichtungsfeldzüge zu hetzen um die Macht der Elite zu steigern. Das war beim Hitlerfaschismus so und heute erleben wir sowohl den Aufschwung des Islamismus als auch des Antiislamismus.

Der Schwur der Jesuiten gibt das Drehbuch ab für die Greueltaten der heutigen Islamisten. Mit den abscheulichen Orgien an menschenverachtender Brutalität zelebrieren die Selbstmordattentäter die bis zur totalen Selbstverleugnung getriebene religiöse Erlösungsideologie, indem sie sich selbst zusammen mit möglichst vielen anderen umbringen.
Der Islamismus ist praktizierter Todeskult. Die islamistischen Krieger sind die Fußsoldaten der Elite , die mit ihnen seelenverwandt ist und deren perfekte Instrumente. Ihre totale Identifikation mit der Macht in Form ihres abstakten Gottes macht sie zu personifizierten Tötungsmaschinen.
Der Islamismus ist die neue faschistische Ideologie, mit deren Hilfe die Elite heute den globalen Faschismus einführen will.

Die Antwort darauf kann aber nicht religiöse Toleranz sein, wie das von vielen Linken heute gefordert wird. Das ist die Linie von Interfaith“ . Interfaith“ ist die Transformation aller Herrschafts-Religionen in eine neue globale Religion. Sie wurde von Steven Rockefeller ins Leben gerufen und ist die passende Ideologie zum globalen Faschismus, der von der westlichen Elite mit ihren vielen Kriegen angestrebt wird.

Unsere Antwort kann nur die Beendigung des Patriarchats, der Kriegsgesellschaft sein.

Die Macht im Matriarchat kommt von “machen” : Leben machen. Die Macht im Patriarchat kommt von Leben vernichten.

Der Vernichtungswahn des Patriarchats ist heute auf einer Stufe angekommen, daß die Vernichtung des ganzen Planeten auf dem Spiel steht.

Die Bedrohung durch einen weltweiten Nuklearkrieg nimmt immer konretere Formen an. Die nukleare Aufrüstung wird durch keine Abrüstungsverhandlungen mehr gebremst. Die Doctrin vom präemtiven Erstschlag , die Überzeugung der Kriegstreiber, daß ein Nuklearkrieg heute führbar sei, weil die taktischen Atomwaffen angeblich unschädlich für die Bevölkerung seien, wobei diese harmlosen mininukes die 6 fache Sprengkraft der Hiroschima bombe haben, lassen die klare Absicht der herrschenden Klasse erkennen, einen Nuklearkrieg, wenn sie es für notwendig halten,vom Zaum zu brechen.

Diese Wahnsinnigen müssen gestoppt werden.

Wir müssen aufstehen, um das Patriarchat abzuschaffen.

Die patriarchale Logik des Krieges ist an ihrem Ende angekommen.

Das Maß ist voll.

Nein zum Faschismus in der Türkei !

Veröffentlicht: März 7, 2017 von asambleasueberall in Uncategorized

HAYIR.2.jpg

deklarasyonalmanca

Nein zum Referendum

Der türkische Faschismus wäre nicht möglich ohne Unterstützung der imperialistischen Staaten des Westens. Während des kalten Krieges war die Türkei als Nato Außenposten, das Bollwerk gegen die Sowjetunion.

Heute ist die Türkei die Speerspitze des schleichenden globalen Faschismus. Die westliche Elite entfacht, auf dem Weg zur Weltherrschaft, farbige Revolutionen z.B. im “arabischen Frühling” um ihr nicht genehme Regierungen zu beseitigen, die Länder zu verwüsten, zu balkanisieren und islamistische Banden als Ordnungsmacht zu errichten, die ihr andererseits als Grund dienen, um offen zu intervenieren. Der Ausschwung des Islamismus ist von der westlichen Elite gewollt, wurde von ihr selbst gezüchtet und ist ihr Instrument. Dies geschieht in Kooperation mit den islamist-ischen Ländern Saudiarabien und Katar und der Türkei. Ohne die Türkei wäre die Infiltration von Syrien mit islamistsichen Kämpfern, die in dem verdeckten Krieg des Regimechange als ihre Fußtruppen dienen, nicht möglich gewesen. Die Islamisierung der Türkei ist direkte Folge dieser Politik und die Großmachtträume eines neuen Sultanats mit Einführung der Sharia und Erdogan an der Spitze gedeihen auf diesem fruchbaren Boden.

In der Türkei wurde die Demokatie fast vollständig abgeschafft. Zu Tausenden sitzen Gewerkschafter, Kurden , Jurnalisten, Musiker und demokratische Politiker in Gefängnissen. Das Parlament hat seiner eigenen Entmachtung bereits zugestimmt. Ein brutaler Krieg in den kurdischen Gebieten gegen die eigene Bevölkerung hat dort viele Dörfer dem Erdboden gleichgemacht . Bei dem anstehenden Referendum soll die Bevölkerung die vollständigen Abschaffung der Demokratie besiegeln.

Für ein machtvolles Nein zum Referendum aller Türken in der EU

Wir sind entsetzt über den jüngsten Türkei Besuch von Merkel, der nicht zufällig kurz vor dem Referendum stattgefunden hat, der einmal mehr gezeigt hat, daß der Westen hinter dem Faschismus in der Tükrei steht.

Wir können die Hetze gegen die Flüchtlinge und die Abschiebepläne – die Pläne diese in Internierungslager zu stecken, nicht länger ertragen. Das ist Völkermord.

Dieselben Menschen, die vor dem Islamismus der sich in ihren vom Westen verwüsteten Ländern breitmacht, fliehen, werden hier als Flüchtlinge, kaum daß sich ein islamistisches Attentat hierzulande ereignet, des Islamismus verdächtigt. Mit diesem Generalverdacht werden die Flüchtliche zu Sündenböcken und es wird von dem wirklichen Verursacher der Islamismus und der vielen Flüchtlinge abgelenkt. Dieser ist die westliche Elite mit ihren vielen Kriegen , die dabei ist, einen globalen Faschismus einzuführen. Eine solche Hetze gegen Flüchtlinge erzeugt faschistisches Bewußtsein.

Die europäischen Völker müssen mit den türkischen und kurdischen Völkern zusammen gegen Krieg und Faschismus aufstehen.

Lasst uns nach dem Vorbild der HDK (für türkische und kurdische Völker) einen

Demokratischen Kongress der europäischen Völker bilden

Mobilisieren wir zusammen mit unseren türkischen Freunden für ein

Nein zu Referendum

No to Nato Gruppe Frankfurt, occupyfrankfurt.net

Kommt zur Demo gegen die Nato „Sicherheitskonferenz“

Veröffentlicht: Februar 7, 2017 von asambleasueberall in Aufruf, Uncategorized

http://sicherheitskonferenz.de/de

siko-plakat-2017-c600

Wir Frauen dürfen uns nicht mißbrauchen lassen!

Veröffentlicht: Januar 23, 2017 von asambleasueberall in Frauen, Globaler Faschismus, Uncategorized

Zum Women’s March gegen Trump

Der große Aufbruch des Women’s march, daß so viele Menschen auf die Straße gehen für Frauenrechte , für Liebe und Gerechtigkeit, wäre eigentlich eine erfreuliche Angelegenheit. Daß die Demonstrationen Ausmaße angenommen haben, die alle Erwartungen sprengt, zeigt das große Widerstandspotential gegen Rassismus und Frauenfeindlichkeit.
Wir sehen hier Parolen, die auch die unseren sind, für die wir schon lange kämpfen :

  • Wir die Menschen, die Völker müssen uns vereinigen. Wenn wir uns vereinigen kann uns keiner schlagen ( aus einer Rede zum women’s march in Waschington)
  • Aufstehen gegen Rassismus und Frauenfeindlichkeit. https://www.youtube.com/watch?v=EWqeljCZTPw
  • Ein gewählter Präsident ist nicht die Macht, wenn wir aufstehen und uns vereinigen, sind wir die wahre Macht. ( Michael Moore)
  • Wir werden solidarisch sein und uns nicht spalten lassen, wenn sich die Moslems registrieren lassen müssen, werden wir uns auch als Moslem registrieren lassen.( aus der Rede von Gloria Steinem )https://www.youtube.com/watch?v=EWqeljCZTPw

Aber leider zeigt dieser Marsch auch das genaue Gegenteil, ein erschreckendes Ausmaß an Manipulation der Menschen. Denn die Aufteilung: Hier der böse Trump und da die gute Hillary, die dieser Entrüstung über Trumps Wahlsieg zugrunde liegt, ist an Uninformiertheit und Verblendung kaum zu überbieten.
Daß Hillary für die Rechte der Frauen eintreten würde , wie es die Feministin Gloria Steinem in ihrer Rede behauptet

Hillary hat der ganzen Welt gesagt, daß Frauenrechte, Menschenrechte sind und Menschenrechte Frauenrechte

steht in krassem Gegensatz zu Hillaries politischer Praxis.
Nicht nur ihre Eigenschaft als Frontfrau in dem illgalen Angriffskrieg gegen Libyen , in dem sie den Einmarsch geleitet hat https://www.youtube.com/watch?v=9D_M0MN5TSY und ihre schamlose Feier der Ermordung von Gaddafi, die ihre abgrundtiefe Verdorbenheit und patriarchale Entfremdung zeigt, müßte jede Feministin veranlassen, sich von ihr abzuwenden.

Hillary Clinton on Gaddafi: We came, we saw, he died
https://www.youtube.com/watch?v=Fgcd1ghag5Y

Weltweit hat die Situation der Frauen durch den Auschwung der Islamisten einen schweren Rückschlag erlitten. Hillary hat nicht nur zugegeben und gerechtfertigt, daß die USA fanatisierte Islamisten, die Mujaheddin in Afghanistan, geschaffen hat, damit diese gegen die SU kämpfen.

Hillary Clinton admits US created ISIS & doesn’t think it was such a bad idea!
https://www.youtube.com/watch?v=7Y3OqGwVL8Q

Während ihrer Amtszeit in der Obama Regierung war sie in der Finanzierung von Deasch, ISIS selbst engagiert. Aus den von wiki leaks veröffentlichten emails geht hervor, daß die Firma La farge , in deren Vorstand Hillary war und die die Clinton Foundation ebenfalls unterstützt hat, Deasch ISIS mit Geld für ihre Operationen versorgt hat.

Documented evidence of Hillary’s link to arming ISIS in Syria and her ties to Saudi ArabIa” https://www.youtube.com/watch?v=9D_M0MN5TSY

Darüber hinaus hat sie sich ganz offen dazu bekannt, Nuklearwaffen einsetzen zu wollen.

Wenn Feministinnen eine solche skrupellose Kriegstreiberin verteidigen, zeigt das, daß ihr Feminismus völlig auf den Hund gekommen ist und daß es in der Kampagne gegen Trump um alles andere geht, nur nicht um Frauenrechte.
Es geht auch nicht um ein Aufstehen gegen Rassismus. Denn kann es einen schlimmeren Rassismus und schlimmere Fremdenfeindlichkeit geben , als fremde Länder mit Angriffskriegen zu überfallen? Das sind die großen “Verdienste” der Obama Regierung, den Gloria Steinem als „unseren großen Führer”  https://www.youtube.com/watch?v=EWqeljCZTPw bezeichnet, der die Länder des Mittleren Osten mit nie endenden Kriegen überzogen hat.
Eine wirklich von Frauen und nicht von patriarchalisierten, weiblichen Apologeten kriegstreibender Monster geführte Bewegung würde sich gegen jeden Krieg aussprechen. Denn Frauen stehen für die Heiligung des Lebens.

Die Frauen werden in diesem women’s march, wie das im Patriarchat üblich ist, wieder einmal aufs schändlichste instrumentalisiert.
Die Wahl Trump oder Obama/Hillary wird hier zu einer alles entscheidenden Alternative hochstilisiert , als wäre unter Obama die Welt in Ordnung gewesen und würde unter Trump das “Zeitalter der Tyrannei” (Madonna Rede) beginnen, als hätten die Menschen unter Obama nicht schon allen Grund für eine “Revolution” (Madonna Rede) gehabt. Trump mit den vielen Milliardären und Generälen in seinem Kabinett wird die imperialistische Klassenherrschft in anderer Form fortsetzen. Die entscheidende Trennung verläuft nicht zwischen Trump oder Obama/Hillary, sondern zwischen herrschender Klasse und Beherrschten, die das Kennzeichen des Patriarchats und der Grund für Frauenunterdrückung und Rassismus ist.

Die Kriegstreiber der herrschenden Klasse haben hier lediglich einen Kurswechsel vollzogen. Eine Mobilisierung gegen China und Iran , Rußland aus dem Bündnis mit China herauszubrechen, wofür Trump steht, scheint ihnen jetzt auf ihrem Weg zur Weltherrschaft opportuner zu sein.

Is Trump the Back Door Man for Henry A. Kissinger & Co?
http://journal-neo.org/2017/01/09/is-trump-the-back-door-man-for-henry-a-kissinger-co/

Es geht um eine Auseindersetzung innerhalb der herrschenden Klasse. Die email Kampagne gegen Hillary kam aus dem CIA und nicht von Russland, wie die Verwirrkampgne das weismachen will, um der kriegtreiberischen Dämonisierung Rußlands weiteren Stoff zu geben.

Doch was führt die herrschende Klasse mit der weltweiten Massenmobilisierung gegen Trump im Schilde? Um welche „Revolution“ handelt es sich?
Daß es eine  von zentraler Stelle in den USA  inszenierte,  weltweite Bewegung ist, steht außer Frage. Die Sponsoren dürften dieselben sein, wie z.B. George Soros, der auch die Hillary Kandidatur unterstützt hat.
Die Menschen, die sich in das Schlepptau gegen Trump nehmen lassen, drücken damit ihre Unterstützung der Kriegspolitik von Obama und Hillary aus, ohne sich dessen bewußt zu sein. Diese Kriegspolitik wird mit dem Ziel für die neue Weltordnung , den globalen Faschismus geführt.
Trump wird als “Neofaschist” bekämpft , die Kampgne gegen ihn als “Refuse Fashism Campaign”propagiert. Sie unterstützen also faktisch den Weg zum globalen Faschismus im Bewußtsein des Antifaschismus.
Das ist Massenmanipulation der übelsten Sorte und das Gegenteil von Widerstand und Befreiung.

In dem Mobilisierungsfilm für die Sprengung der Inauguratiosnfeier von Trump #DisruptJ20 wird gesagt, worum es geht:https://www.youtube.com/watch?v=trN0–NGuhc
Hier eine Übersetzung.

Kein friedlicher Übergang!
Die Leute unterstützen Trump nicht .
Er ist der Champion von NeoNazis , von Nationalisten, von der Polizei, die die Schwarzen erschießt, von der NSA und FBI, die dein Telefon überwachen, er will mehr climate Katastropen, er will Diskrimination und endlose Kriege,

Trump, der die Kriege im mittleren Osten kritisiert hat und mit Rußssland bessere Beziehungen erwägt , wird für Obamas Kriege verantwortlich gemacht.
Alle Unzufriedenheit wird auf Trump projeziert. Das ist eine Personalisierung aller Probleme. Eine Dämonisierung. Er ist der Böse.

Er leugnet den climate Change, trotz der Beweise. Die Existenz der ganzen menschlichen Rasse wird damit aufs Spiel gesetzt, KKK, Wladimir Putin, the golden Dawn und IS begrüßen seinen Sieg

Putin, der im Unterschied zu den USA den IS wirklich bekämpft und nicht geschaffen hat, wird in eine Reihe gestellt mit dem IS und Faschisten . Das ist Demagogie. Trump wird vorgehalten daß er die kriegshetzerische Dämonisierung von Rußland in Frage stellt.

Trumps Erfolg bestätigt den Bankrott der repräsentativen Demokratie

Daß die repräsentative Demokratie bankrott sei, ist der Ausgangspunkt derjenigen, die mit ihren Kriegen die Neue Weltordnung anstreben. Sie wollen die Staaten abschaffen, sie wollen keine parlamentarische Demokratie, sondern direkte Herrschaft der Konzerne.

Das ist es worum es bei  der Anti Trump Bewegung geht , zu zeigen, daß die Demokratie bankrott ist. Es wird zur Gewalt gegen Trump aufgerufen.

trumpbrennt

wir müssen zeigen, daß keine Wahl seine Agenda legitimieren kann, weder die Demokraten noch irgend eine andere politische Partei kann uns retten. Wir können nicht auf die Demokratie setzen. Es ist immer diesselbe Sache
Eine positive Veränderung kann nur von uns kommen, wir müssen es selbst machen, zusammen, durch direkte Aktion. Vom ersten Tag an wird die Trump präsidentschft ein Desaster sein. Wir müssen auf die Straßen gehen und protestieren, Blockieren
disrupt ( zerreißen sprengen zerstören) intervenieren, wake up, rise up and make more noise. Wir müssen uns selbst verteidigen, unsere Geliebten
unsere Legion ist nicht , Amerika wieder groß zu machen , sondern Menschlichkeit (Humanity) auf dem Planeten. Mach mit beim Kampf

Es geht also nicht mehr um das Land Amerika , um die Nation , das wäre nationalistisch oder gar faschistisch, es geht um den Planeten, die Neue Weltregierung. Das ist die Revolution, um die es geht.
Es geht um den Aufbau einer Massenbewegung  für die neue Weltregierung, den globalen Faschismus unter dem Banner des Antifaschismus.

Wir müssen demgegenüber unbedingt auf die  Demokratie setzen. Unsere Kritik an der parlamentarischen Demokratie führt nicht zur Abschaffung der Demokratie. Ganz im Gegenteil. Die Abschaffung der Demokratie , wozu uns die bezahlten Agenten der Elite in diesem Mobifilm verleiten wollen, ist der Weg in den Faschismus.

Die Befreiung der Frau und die Abschaffung des Patriarchats kann nur erreicht werden, wenn die Massen auf den Straßen mit der Demokratie ernst machen und sich ihre Führer selbst wählen.

Ernst machen mit direkter Demokratie!
Unsere Führer und die Richtung der Bewegung wählen wir selbst!
Aufklärung statt  verdummende Schwarz-weiß Malerei und Dämonisierung !
Absetzen der bezahlten Agenten der Elite, die sich erdreisten, sich an die Spitze unserer Bewegung zu setzen um uns zu kontrollieren und zu manipulieren!