Archiv für die Kategorie ‘Schulden und Krieg’

Aktionseinheit gegen Faschismus

Veröffentlicht: Dezember 2, 2016 von asambleasueberall in Islamistischer Terror, No to Nato, Schulden und Krieg, Uncategorized

Zur Wiederherstellung der von dem Arbeiterbund für den Aufbau der KPD und Christoph Stodt aufgekündigten Aktionseinheit schlagen wir eine Diskussionsrunde zu folgenden Themen vor:

Grundlage für diese Aktioneinheit soll Georgi Dimitroff sein: Arbeiterklasse gegen Faschismus http://www.mlwerke.de/gd/gd_001.htm sein, den wir auf die heutigen Verhältnisse beziehen müssen.

Die Kommunistische Internationale stellt für die Aktionseinheit keinerlei Bedingungen, mit Ausnahme einer einzigen, elementaren, für alle Arbeiter annehmbaren Bedingung, und zwar, daß die Aktionseinheit sich gegen den Faschismus, gegen die Offensive des Kapitals, gegen die Kriegsgefahr, gegen den Klassenfeind richtet. Das ist unsere Bedingung. ……

Wir müssen uns dafür einsetzen, daß die breiteste Einheitsfront hergestellt wird durch gemeinsame Aktionen der Arbeiterorganisationen der verschiedenen Richtungen zum Schutz der Lebensinteressen der werktätigen Massen……

Indem ihr uns aus der Einheitsfront ausgeschlossen habt, behauptet Ihr implizit, daß wir Eure Gegner sind, daß wir auf der anderen Seite stehen. Das lassen wir nicht auf uns sitzen.
Wir sehen hier Kräfte am Wirken, die an Spaltung, an der Schwächung des Widerstands interessiert sind.
Wo hier die Kräfte des Gegners wirken, ob bei uns oder bei euch, sollten wir in einer Diskussion klären.

Die Kommunisten handeln diktatorisch, sie wollen uns alles vorschreiben und diktieren.« Nein. Wir schreiben nichts vor und diktieren nichts. Wir machen nur unsere Vorschläge, von denen wir überzeugt sind, daß ihre Verwirklichung im Interesse des werktätigen Volkes liegt. Das ist nicht nur ein Recht, sondern auch die Pflicht aller, die im Namen der Arbeiter auftreten. Ihr fürchtet eine »Diktatur« der Kommunisten? Dann laßt uns gemeinsam alle Vorschläge den Arbeitern vorlegen, eure und unsere, alle gemeinsam durchberaten zusammen mit allen Arbeitern und diejenigen Vorschläge auswählen, die für die Sache der Arbeiterklasse am nützlichsten sind. [36]
Georgi Dimitroff:Arbeiterklasse gegen Faschismus http://www.mlwerke.de/gd/gd_001.htm

1.) Die Klassenanalyse des Faschismus von Georgi Dimitroff weist uns den Weg:

Der Faschismus an der Macht, Genossen, ist, wie ihn das 13. Plenum des EKKI richtig charakterisiert hat, die [6] offene, terroristische Diktatur der reaktionärsten, chauvinistischsten, am meisten imperialistischen Elemente des Finanzkapitals.“
…..
Nein, der Faschismus ist keine über den Klassen stehende Macht und keine Macht des Kleinbürgertums oder des Lumpenproletariats über das Finanzkapital. Der Faschismus ist die Macht des Finanzkapitals selbst.

Eure Parole „Nieder mit der Ermächtigungsregierung“ ist eine Ablenkung von der Klasseanalyse, vom Finanzkapital, und tut so als ob der Faschismus ein rein politisches Phänomen wäre und dieser auf nationaler Ebene ohne Entmachtung des Finanzkapitals verhindert werden könnte.
In der Auftaktveranstaltung habt Ihr dagegen das richtige Ziel formuliert, es geht um Eigentumsverhältnisse, es geht darum, daß die Arbeiter die Betriebe selbst übernehmen.
1.) Ihr vertuscht den wirklichen Klassencharakter des Faschismus

……..
Die Führer der Sozialdemokratie vertuschten und verhüllten vor den Massen den wirklichen Klassencharakter des Faschismus und riefen nicht zum Kampf gegen die immer schärferen reaktionären Maßnahmen der Bourgeoisie auf. Sie tragen die große historische Verantwortung dafür, daß im entscheidenden Moment der faschistischen Offensive ein bedeutender Teil der werktätigen Massen in Deutschland und einer Reihe anderer faschistischer Länder im Faschismus nicht das blutdürstige Raubtier des Finanzkapitals, seinen schlimmsten Feind erkannte, und daß diese Massen nicht zur Abwehr bereit waren.“
Georgi Dimitroff:Arbeiterklasse gegen Faschismus http://www.mlwerke.de/gd/gd_001.htm

Eure Parole: “Der Feind steht im eigenen Land” ist eine Vertuschung des wirklichen Klassencharakters des Faschismus. Es ist eine nationalistische Verengung, die den Souverän im Deutschen Staat sieht.
Schon zu Dimitroffs Zeiten, zum Aufstieg des Hitler-Faschismus war das nicht der Fall:

“Der deutsche Faschismus spielt die Rolle des Stoßtrupps der internationalen Konterrevolution, des Hauptanstifters des imperialistischen Krieges, des Initiators eines Kreuzzuges gegen die Sowjetunion, das große Vaterland der Werktätigen der ganzen Welt.”

Der Deutsche Faschismus spielte nur eine Rolle für die internationale Konterrevolution, sprich für das internationale Kapital , nämlich die des Stoßtrupps, um die Sowjetunion zu vernichten. Der deutsche Faschismus war nicht der Souverän, sondern führte die Strategie des Finanzkapital aus.
Wie das genau vonstatten ging, kann man hier nachlesen. Geschichte des 2. Weltkriegs: Nazi Deutschland wurde finanziert von der Federal Reserve und der Bank von England.

Heute haben sie einen anderen Hauptanstifter des imperialistischen Krieges gefunden, die USA.
https://occupyfrankfurt.net/2015/05/05/volker-steht-auf-fur-den-frieden

Nach eurer Parole “Der Feind steht im eigenen Land” darf man den Hauptkriegstreiber nicht angreifen, das ist angeblich der größte Fehler , den man machen kann, mit solchen Leuten kann man keine Aktionseinheit machen. Es ist klar in wessen Interesse es ist , den Hauptaggressor nicht anzugreifen. Wer den Initiator der Angriffskriege der letzten 18 Jahre mit einem Tabu belegt, wie ihr das tut, handelt im Sinne des Aggressors.
2.) Der Faschismus, der heute ausgerollt wird, ist keine nationaler ( wie ihr das behauptet), wie zu Hitlers Zeiten, sondern ein globaler, wie das in der Entmachtung der Nationalstaaten durch die EU und den Ermächtigungsgesetzten TTIP, CETA, TISA deutlich wird.

Flugblatt zu TTIP : https://occupyfrankfurt.net/2016/11/09/aufstehen-gegen-den-globalen-faschismus-aufstehen-gegen-ttip-ceta-tisa/
und Flugblatt: Globaler Faschismus, https://occupyfrankfurt.net/2016/11/09/w-eder-t-t-i-p-noch-c-e-t-a/
Gerade heute angesichts der dramatischen Massenverhaftungen, der Abschaffung der Demokratie dem brutalen Terror und Übergangs zur Diktatur in der Türkei, zu denen wir angeblich wegen des „Flüchtlingsproblems“ schweigen sollen, ist es unsere Aufgabe den Vorhang der Lügen zu zerreissen und offenzulegen wer hinter diesem infamen Plan steckt.
Es ist das Finanzkapital.
Der Merkelplan stammt vom ESI , einer von Soros finanzierten Stiftung.
Das Finanzkapital will jeden Widerstand gegen den Krieg- und gegen den Übergangs zum offenen Faschismus in der Türkei vernichten. Dem Zustand der permanenten Kriege und dem Vormarsch islamistisch, faschistischer Regierungen darf nichts entgegengesetzt werden.
siehe: https://occupyfrankfurt.net/2016/05/17/der-eu-tuerkei-deal-von-wem-stammt-der-merkel-plan/
Die Flüchtlinge werden zum Instrument, den Faschismus auch bei uns auszurollen. Dazu dient das Integrationsgesetz und die rassistische Hetzte gegen Flüchtlinge, bei der der von der Elite geschaffene Islamismus eine zentrale Rolle spielt. Man kann das Integrationsgesetz nicht aus diesem Zusammenhang reißen, wie das bei Euch passiert.
https://occupyfrankfurt.net/2016/08/07/gegen-faschisierung/

3.)Die Rolle des Islamismus im Faschismus des 21.Jahrhunderts wird von euch völlig ignoriert,
indem Ihr das Integrationsgesetz als “völkisches Machwerk” bezeichnet. Denn dieser ist keine Wiederauflage eines nationalistischen Faschismus ist, wie unter Hitler, wie ihr das im Begriff völkisch suggerriert.
Wie im Feudalismus tritt eine neue globale Religion als Unterwerfungsideologie an die Stelle demokratischer Prozeduren ( parlamentarische Demokratie- und demokratische Teilhabe).
Die säkularisierte christliche und jüdische Elite bedient sich heute insbesondere des von Aufklärung unbeeinflußten und willfährigen Islam ( z.B. globales Gülen Netzwerk) und des Islamismus , den sie selbst zur Destabilisierung von Staaten, als Fußsoldaten für ihre Kriege und als Ordnungsmacht in verwüsteten Ländern gezüchtet hat.
Die diabolische Doppelgesichtigkeit der westlichen Imperialisten , angeblich gegen die Islamisten im Nahen und Mittleren Osten Krieg zu führen, den sie aber selbst geschaffen haben, wo es in Wirklichkeit um den Sturz von Regierungen und imperilaistische Raubzüge geht, finden wir auch hierzulande, wo sie die Ausbreitung des Islamismus einerseits unterstützen und angeblich zur Abwehr gegen denselben den Staat aufrüsten, die bürgerlichen Freiheiten abschaffen, wo es in Wirklichkeit um die Niederschlagung von Klassenkampf und die Errichtung einer faschistischen Diktaur geht.
Wenn wir die Kritik am Islamismus ignorieren und diese Kritik den Rechten überlassen wiederholen wir die Fehler, die damals zum Sieg des Faschismus in Deutschland geführt haben. Damals ging es um die Kritik am Finanzkapital genauer, um die Versailler Verträge und die exorbitanten Reparationszahlungen.

„Welches ist die Quelle des Einflusses des Faschismus auf die Massen? Es gelingt dem Faschismus, die Massen zu gewinnen, weil er in demagogischer Weise an ihre brennendsten Nöte und Bedürfnisse appelliert. Der Faschismus entfacht nicht nur die in den Massen tief verwurzelten Vorurteile, sondern er spekuliert auch mit den besten Empfindungen der Massen, ihrem Gerechtigkeitsgefühl und mitunter sogar ihren revolutionären Traditionen. Warum spielen sich die deutschen Faschisten, diese Lakaien der Großbourgeoisie und Todfeinde des Sozialismus, vor den Massen als »Sozialisten« auf und stellen ihren Machtantritt als »Revolution« hin? Weil sie bestrebt sind, den Glauben an die Revolution, den Drang zum Sozialismus auszunutzen, der in den Herzen der breiten werktätigen Massen Deutschlands lebt.
Der Faschismus handelt im Interesse der extremen Imperialisten, aber vor den Massen tritt er unter der Maske des Beschützers der beleidigten Nation auf und appelliert an das gekränkte Nationalgefühl, wie z.B. der deutsche Faschismus, der die Massen mit der Losung »Gegen Versailles!« mit sich riß.

Damals haben Kommunisten und Linke auf die Kritik am Finanzkapital verzichtet, weil sie die Ausbeutung über Geld und Schulden ignoriert haben und nur die Ausbeutung in der Produktion ( Mehrwertproduktion) fokussiert haben. Damit haben sie die verhängnisvolle faschistische Trennung , die das raffende Kapital (Finanzkapital) dem schaffenden Kapital ( Industriekapital) gegenüberstellt, mitgemacht . Während die Faschisten nur das Finanzkapital angegriffen haben , haben die Linken nur das Industriekapital angegriffen.
Heute betreibt die herrschende Klasse einen Riesenaufwand und scheut keine Mühen und Kosten ( sie züchtet z.B. die Antideutschen ) um diese Trennung weiterhin aufrechtzuerhalten. Wie weit diese Trennung verbreitet ist findest du hier: https://occupyfrankfurt.net/2016/07/26/93141/
Hinzu kommt heute eine neue globale, <a name= "religiöse Unterwerfungsideologie": “Interfaith” http://www.interfaith.org/
„Interfaith“ ist die Transformation der Religionen in eine neue globale Religion. „Interfaith“ ist die Vereinigung aller bestehenden Herrschaftsreligionen, die unter dem Banner des „Earthcharter“, der angeblichen Rettung des Planeten und der Umwelt den Menschen erniedrigt (grüne Religion).
Und wieder steht das Finazkapital dahinter.
Der von Mitgiedern der Trilateralen Kommission ( GroBrundtland) gegründete Earth charter, in dem Steven Rockefeller führende Position innehatte und das vom Rockefeller Brothers fund gesponsored wurde, ( Patrick Wood, Technocracy rising, S. 124) hat religiöse Leitlinien herausgegeben , die die 10 Gebote ersetzen sollen. http://earthcharter.org/invent/images/uploads/echarter_german.pdf

arc

http://arkofhope.org/
Diese neuen 10 Gebote werden aufbewahrt in der Arc of Hope, wie es sich für religiöse Heiligtümer gehört.
Der Earth Charter ist im Grunde ein hochpolitisches Dokument in dem keine zerstörerische Folge des Kapitalismus ausgelassen und ein positiver Grundsatz zur Beseitigung desselben dagegen aufgestellt wird.
Was eigentlich als politisches Programm behandelt werden sollte , das in der politischen Aktion der Massen gegen die Ausbeuter durchgesetzt werden müßte , wird aus dem Bereich der Politik in den Bereich der Religion verbannt , d.h. von der politischen Praxis abgetrennt und so in das Reich der Hoffnung auf eine bessere Zeit verschoben, zugunsten der Vision der globalen Gemeinschaft aller Menschen in einer neuen weltumspannenden Identität, ein Identifikation mit den Ausbeutern der Neuen Weltregierung.
Hans Christoph Stodt ist ein Parteigänger von Interfaith.
Er sieht die monotheistischen Religionen, die allesamt Religionen der Klassengesellschaft sind, bei denen die Ausübung der Religion identisch ist mit der Unterwerfung unter Ausbeutung und Herrschaft, als Visionäre einer klassenlosen Gesellschaft .

„Wenn ich also die mit Jüdinnen/Juden und Muslimen gemeinsame Basis, das Bekenntnis zur Einheit Gottes und den daraus folgenden grundlegenden Imperativ dieser religiösen Traditionen praktisch ernst nehme, dann kämpfe ich für das gesellschaftliche Ziel realer, und das heißt heute immer auch: globaler Gleichheit.“ https://wurfbude.wordpress.com/2015/12/01/gleichheit-umkehrung-und-befreiung-in-theologie-und-marxismus/

Genau das wollen die Globalisten.

eine Idee der Gleichheit aller Geschöpfe vor Gott in Judentum, Christentum und, wenn ich es richtig sehe, auch im Islam.
Die jüdisch-christliche und auch die islamische Theologie plädieren deshalb, wenn sie bei diesem Anspruch bleiben wollen, objektiv für eine reale Gleichheit als gesellschaftliches Ziel…..
Den Marxismus verstehe ich als das heute angemessenste Werkzeug, um das uralte Ziel einer grenzenlosen Republik der Freien und Gleichen, einer klassenlosen, herrschaftsfreien Gesellschaft, einer Gesellschaft, die durch die reale Anerkennung der Gleichheit ihrer Mitglieder den einen Gott ehrt, praktisch zu erreichen.“
https://wurfbude.wordpress.com/2015/12/01/gleichheit-umkehrung-und-befreiung-in-theologie-und-marxismus/

Interfaith ist das Dogma der Toleranz gegenüber allen Gewalttaten, die im Namen der Religion begangen werden. Dafür setzt sich auch Christoph Stodt ein. Bei Christoph Stodt darf man den Islamismus nicht kritisieren, weil das islamfeindlich wäre. (Das werden wir später konkretisieren)
Die Elite züchtet den Islamismus auch bei uns. Wir dürfen die Kritik am Islamismus nicht den Rechten überlassen. Unsere Antwort darauf kann nur in der radikalen Kritik aller Herrschaftsreligionen bestehen, die diese als Instrumente der Klassenherrschaft entlarvt.
Einen ersten Beitrag dazu findest du hier:
https://occupyfrankfurt.net/2015/09/08/das-saekularisierte-christentum-ist-schlimmer-als-der-is/

4.) Methoden der Spaltung und Zersetzung
“wir (müssen) rücksichtslos jegliche Sabotage der gemeinsamen Aktionen durch Personen und Organisationen, die an der Einheitsfront teilnehmen, entlarven. Alle Versuche, Abkommen zu sprengen, und solche Versuche werden möglicherweise unternommen werden, werden wir dadurch beantworten, daß wir uns an die Massen wenden und den unermüdlichen Kampf für die Wiederherstellung der gestörten Aktionseinheit fortsetzen werden.” G.D.:Arbeiterklasse gegen Faschismus http://www.mlwerke.de/gd/gd_001.htm

dazu findest du etwas in diesem Artikel:
in https://occupyfrankfurt.net/2016/05/17/power-to-the-people-wir-sind-die-99

Advertisements

Die Macht der Völker

Veröffentlicht: Juli 23, 2015 von asambleasueberall in EU, Finanzkapital, Schulden und Krieg

Syriza hat das Unmögliche versucht: Die Austerität zu bekämpfen, ohne aus dem Euro auszusteigen. Die erfolgte Kapitulation war daher unausweichlich. Für die globale Elite stand viel auf dem Spiel. Wenn  Syriza aus dem Euro ausgestiegen wäre, hätten sie das ganze Kartenhaus der Herrschaft der Euro -und Nato Architektur zum Einsturz bringen können.  Man kann sich vorstellen, welche Anstrengungen  die globale Elite unternommen hat, um den Widerstand des griechischen Volkes unter Kontrolle zu bringen.

Syriza hat kapituliert, aber wir haben gelernt.

Der Kampf gegen die Raubzüge und die Ausplünderung der Völker durch die globale Elite kann nur erfolgreich sein, wenn die  Völker  begreifen, wer ihre Gegner sind.

Der Euro ist das Instrument der globalen Elite auf dem Weg zur Weltregierung.
Wenn wir Illusionen nachrennen und die modernen Mechanismen der Ausbeutung und Herrschaft nicht erkennen, muß der Widerstand gegen die Austeritätspolitik kapitulieren, wie uns Syriza vorgeführt hat.
Griechenland erlebt die schlimmsten Auflagen, ausgehandelt durch Syriza, die dieses Ergebnis, das schlimmer ist als der Dawes-Plan von 1924 als “Rettung” verkauft.

Tsipras erklärt:

»Wir übernehmen die Verantwortung für die Entscheidungen, weil nur so die extremsten Pläne von konservativen Kreisen in Europa (die EU ist gemeint) abgewendet werden konnten«, so der Syriza-Mann. »Wir widerstanden den Forderungen zur Übertragung unserer staatlichen Vermögenswerte ins Ausland und wir konnten einen Bankenkollaps abwenden, der bereits sorgfältig geplant worden war. (…) Mit unseren Entscheidungen konnten wir die extremsten Pläne von extremen Kreisen in Europa (EU) abwenden.«

Das sagt der Führer einer Partei, die für den Widerstand gegen die Austeritätspolitik gewählt worden war und der mit dem Referendum eine Woche zuvor mit 61% der Stimmen der Rücken gestärkt wurde und schämt sich nicht, diesem Volk ins Gesicht zu lügen. Er hat nicht “den Forderungen zur Übertragung unserer staatlichen Vermögenswerte ins Ausland “ widerstanden.
Er hat zugestimmt zum offenen Diebstahl der wertvollsten staatlichen Vermögenswerte Griechenlands durch die Übertragung derselben in einen Treuhandfonds. Dieser sitzt nun anstatt in Luxemburg in Griechenland , “aber (wird )… durch die europäischen Institutionen kontrolliert .
Daß die Enteignungsbehörde in Griechenland sitzt anstatt in Luxemburg ändert an der Enteignung nicht das geringste.
Syriza übt Verrat am eigenen Volk. Der Widerstand des griechischen Volkes gegen die Austerität ist ins Leere gelaufen und hat zum Gegenteil geführt, weil diese den Euro nicht in Frage gestellt haben und von den Ideologien der Elite dominiert wurden.
Wenn jetzt das Handelsblatt räsoniert,

“Verkaufserlöse von Häfen, Flughäfen und Grundstücken sollen dem Tilgen von Schulden dienen. Aber nicht einmal die Troika glaubt, dass Griechenland damit 50 Milliarden Euro erlöst. “

dann spricht hier die grenzenlose Raubtiermoral, die sich längst über grundlegende Rechtsnormen gegenüber dem Schuldnerland Griechenland , sei es der Bezahlung der Reparationsforderung der Griechen durch Deutschland oder der Neuverhandlung von illegal zustanden gekommene Schulden durch korrupte Vorgängerregierungen hinweggesetzt hat.
Über die wirklich interessanten Assets , die mehrere hundert Milliarden schweren Gaslizenzen , die zum griechischen Staatsvermögen zählen, die zweifellos auch eingeschlossen sind, redet man am besten nicht. Die anonymen “europäischen Institutionen “ werden schon dafür sorgen, daß sie in den richtigen Händen landen.
Die EU ist ein Corporate State nach dem Vorbild der USA, d.h. hier herrscht bereits die globale Elite, die 1%, das globale Finanzkapital mit seinen Weltkonzernen.
Dieser inverted Totalitarismus ist in Europa auf dem Vormarsch. Wozu es in den 30iger Jahren des offenen Faschismus bedurfte , der Bezahlung der exponentiell gewachsenen Schulden, erledigt heute der anonyme Corporate State EU. Dieser soll die nationale Souveränität der Eurostaaten immer weiter zurückdrängen. Merkel:

“ Für eine globale politische Ordnung muß man Souveränitätsrechte abgeben”

Merkel und Schäuble spielen ihre Rolle in diesem Theater, das von ganz anderer Stelle orchestriert wird.
Die Deutschen sind die Profiteure des Euro. Und das hindert sie, zu erkennen, welche Interessen die globale Elite mit der Eurozone verfolgt. Der Euro ist eine Klammer, mit der die Euro Länder in der Nato gehalten werden. Die Nato-Architektur droht zusammenzubrechen, wenn die südlichen Länder aus dem Euro aussteigen. Auch deswegen mußte verhindert werden, daß die Griechen aus dem Euro aussteigen.
Die Aufrechterhaltung des Imperiums unter der politischen Führung der USA basiert darauf, daß eine Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Rußland verhindert wird. Deswegen hat die USA Rußland militärisch eingekreist und zusammen mit der EU einen Putsch in der Ukraine organisiert, um die Ukraine aus dem Einfluß Rußlands herauszubrechen. Es soll ein “Intermarium” geschaffen werden. Deutschland wird als NatoMitglied militärisch gegen die Russen in Stellung gebracht. Das ist der strategische Schachzug der globalen Elite auf dem Weg zur Weltherrschaft.

Der Euro ist ein Instrument der globalen Elite und nicht der Euroländer und wird dazu genutzt, die Euroländer gegeneinander auszuspielen. Weit davon entfernt eine Konkurrenz gegenüber dem Dollar als Leitwährung darzustellen, ist der Euro das währungspolitische Instrument, Europa zu schwächen.
Jetzt erscheint Schäuble als die Inkarnation des Bösen und diejenigen, die den Karren in den Dreck gefahren haben, das globale Finanzkapital mit seinen Weltkonzernen ist als Verursacher aus dem Blickfeld.
Genau diese Illusion bedient auch Blockupy  mit der Theorie, daß es den Deutschen mit ihrer Austeritätspolitik um einen “3. Anlauf” zur Weltherrschaft ginge. Diese Theorie ist allein schon durch die Tatsache, daß das Imperium, die USA mit seinen zahlreichen militärischen Kommandozentralen Militärbasen auf deutschem Boden seine Kriege auf der ganzen Welt steuert und unterstützt, widerlegt. Sie halten am Euro fest und kritisieren einen Austritt aus dem Euro als rechts. Die einzige Möglichkeit, der Austerität zu entrinnen, wird als No Go tabuisiert. Mit der Thoerie vom “3. Anlauf” wird den europäischen Völkern ein falscher Gegner präsentiert. Anstatt gegen die globale Elite gegen die 1% sollen sie gegen die Deutschen kämpfen.

Die Parole “ Wir sind die 99%“  ist heute wichtiger denn je.

Blockupy trägt seinen Namen zu Unrecht. Das Occupy hat in ihrem Namen nichts verloren. Sie wollen gegen die Deutschen kämpfen anstatt gegen die 1%.

schauble

Griechenland: Der Triumpf der Gläubiger

Veröffentlicht: Juli 14, 2015 von asambleasueberall in EU, Finanzkapital, Schulden und Krieg

Am Montag morgen (den 13.7. 2015) nach 17 stündiger Verhandlung triumpfieren die Gläubiger.
Eine Woche nach Durchführung des Referendums, in dem sich die griechische Bevölkerung mit klarer Mehrheit von 61% gegen die Fortführung der Austeritätspolitik ausgesprochen hatte, verschärfen die eurpäischen politischen Handlanger der Gläubiger , an deren Spitze Angela Merkel steht, die Ausplünderung des griechischen Volkes.
Weit davon entfernt, auf das Votum des Volkes gegen die bereits unerträgliche Verarmungspolitik, mit der sich die Finanzkapitalisten in der Vergangenheit die Taschen voll geschaufelt haben auch nur die geringste Rücksicht zu nehmen, triumphiert eine diabolische Brutalität und Rücksichtslosigkeit:

Nicht nur alle Gläubigervorschläge, die schon vor zwei Wochen auf dem Verhandlungstisch lagen (und die im griechischen Referendum abgelehnt wurden) wurden durchgesetzt. Nach dem Referendum kamen noch weitere Verschärfungen hinzu. Das ist der blanke Hohn auf den Volkswillen.

  1. Nahezu alle Gesetze, die die Syrizaregierung seit ihrem Amtsantritt verabschiedet hat und die nicht im 2. Hilfspaket verabredet waren , müssen zurückgenommen werden.
  2. Die Troika EZB, Europäische komminssion und IWF, kehrt zurück: Die griechische Regierung hatte darauf bestanden daß der IWF keine Rolle mehr spielen sollte. Jetzt müssen alle relevanten Gesetzesvorhaben mit der Troika abgestimmt werden. Die Rückkehr des IWF war vor allen Dingen von den Deutschen gefordert worden, die sich damit wieder als die zuverlässigen Handlanger der USA Interessen bewährten.
  3. Griechenlands Staatsbesitz im Wert von 50 Milliarden soll in einen Fonds eingebracht werden , mit dem die Schulden bezahlt werden sollen.
  4. Es wird keinen Schuldenschnitt geben
  5. Das Parlament soll bis Mittwoch Austeritätsgesetze zu folgenden Punkten verabscheiden

Mehrwertsteuer

Justizwesen

Rentenreform

Statistikbehörde

EUregeln zur besseren Kontrolle des Finanzsystms

Erst dann wird darüber entschieden, ob überhaupt Verhandlungen für ein neues ESM-Programm
aufgenommen werden. Das ganze Paket und dieser Zeitplan ist der Gipfel der Erpressung und kommt der Abschaffung des Parlaments gleich.
Das ist unverholene Finanzdiktatur , das ist ESM ( Europäischer Stabilitätsmechanismus ) in Aktion. Diese EU- Geheimregierung, die sich vor keinem Gesetz und niemandem zu verantworten hat, greift durch.
Hier wird uns vorgeführt, welches Monster geschaffen wurde und was wir von der neuen EU-Regierung zu erwarten haben.

Peter König ein ehemaliger Weltbankmitarbeiter sagt: Korrupte Vorgängerregierungen haben dafür gesorgt, die die deutschen Banken in Griechenland machen konnten, was sie wollten. Griechische Offiziere und Generäle wurden bestochen, damit sie Schulden aufnahmen um weitere Waffen zu kaufen. Einmal betrug das Militärbudget der Greiechen 7% des Bruttoszialprodukts, im Durchschnitt ist es 5%, das ist doppelt so hoch, wie der durchschnitt der Nato-Länder. Es gibt ein internationales gesetz, das besagt, daß Verträge, die von Vorgängerregierungen unter illegalen Bedingungen aufgenommen wurden, von der aktuellen Regierung aufgelöst und wiederverhandelt werden können. Der Umfang dieser illegalen Schulden beträgt 350 Milliarden, also in etwa die Höhe der griechischen Verschuldung. Außerdem, so Peter König weiter gibt es noch die Reparationszahlungen Deutschlands an Griechenland von 170Milliarden $. Diese wurden nie bezahlt sondern einfach vergessen. Wenn man diesen  Betrag aus den 50iger Jahren mit Inflation und allem was dazugehört auf heutige Verhältnisse umrechnet, kommen wir auf eine Größenordnung, die der heutigen Schuld entspricht.

Die Schulden, mit denen die Griechen heute geknechtet werden, würden gar nicht existieren, wenn es mit rechten Dingen zugegangen wäre.
Paul Craig Roberts führt aus, was es mit den  Reformen auf sich hat, die heute den Griechen diktiert wurden. Es geht um die Aufkündigung der fiskalischen Unabhängigkeit , darum , die Steuer -und Haushaltspolitik der EU direkt zu unterstellen.
Er sagt, daß mit Griechenland nur ein Prezendenzfall geschaffen wird, der später auf alle EU-Länder übertragen werden soll. Die EU Staaten sollen aufhören als unabhängige Staaten zu existieren. Die Politik, die heute Frankfreich und Deutschalnd gegenüber Griechenland unterstützen, wird sie später selbst treffen. Das sollten sich diese willigen Handlanger der Gläubigerinteressen Merkel und Schäuble mal klarmachen.
http://journal-neo.org/2015/07/03/what-stinks-about-varoufakis-and-the-whole-greek-mess/

Es gäbe eine Lösung für die Griechen, die in einem Austritt aus dem Euro besteht , nach dem Vorbild von Island 2008,

  • Schuldenbezahlung aussetzen
  • auf die Drachme setzen,
  • Einführung von Kapitalkontrollen,
  • Zusammenarbeit mit den Brics Ländern

http://www.mach-die-augen-auf-und-tu-was.de/wie-island-die-euro-krise-uberwand-eine-gebrauchsanweisung-fur-europas-politiker/

Das wäre etwas vollständig anderes, als der Grexit auf Zeit von Schäuble, den dieser neben der Abschaffung der Haushaltssouveränität vorschlägt , um Griechenland bei seiner Rückkehr in den Euro noch mehr zu demütigen.

Ein Austritt aus dem Euro kann nur einer auf Dauer sein.
Den Austritt aus dem Euro zu tabuisieren , den Verbleib im Euro als alternativlos hinzustellen, ist eine idelogische Kamikazeposition, mit der das griechische Volk den Raubzügen durch die Gläubiger ausgeliefert wurde und wird.

Die Syriza Partei hat  gegen die Austeritätspolitik gekämpft, im Endeffekt  aber genau das Gegenteil getan. Das griechische Volk ist verraten worden. Varoufakis war ein Mann des Finanzkapitals , so hat William Engdahl aufgedeckt. Dieser hat  sich erfolgreich als Kämpfer gegen die Austerität in Szene gesetz, aber seine Mission war der Verbleib im Euro. Wenn das zutrifft ist sein Rücktritt  nur folgerichtig. Nur außerhalb der Regierung kann er sich glaubwürdig weiter als Kämpfer gegen die Austeritätspolitik präsentieren und das tut er lautstark: Das war ein Putsch, das ist fiskalisches Waterboarding etc.

Spätestens heute mit der Unterschrift Syrizas unter das Diktat der Gläubiger ist die Wahrheit über die Vergeblichkeit eines Kampfes gegen  die Austerität innerhalb des Euro und der EU zutage getreten.

Die Opposition innerhalb Syriza kämpft weiter gegen Austerität, aber das Tabu aus dem Euro auszutreten wird nicht angetastet. So sorgt sie weiter für die Täuschung des Volkes.
Der Verbleib im Euro, die Treue zur EU, die in Wirklichkeit der Dreh- und Angelpunkt der Unterwerfung unter das Finanzkapital sind, hat auch hierzulande den Heiligenschein des Links-Seins. Auch hier wird der Ausstieg aus dem Euro als rechts gebrandmarkt. In Wirklichkeit ist es  die Position der Gläubiger und der EU-Diktatur, die das griechische Volk und später alle EU-Länder in den Ruin führt und hat mit links nicht das geringste zu tun. Das muss die Lehre auch für die Linke ( Blockupy , Die Linke usw )hierzulande sein.

Es gibt keine EU von unten. Die EU ist ein Projekt der globalen Elite. Unsere Antwort auf die Angriffe des internationalen Finanzkapitals kann nur heißen: Wir sind die 99%. Wir müssen die noch bestehenden Schranken, die die nationalen Institutionen der EU Diktatur – und diese ist ein Projekt der globalen Elite- entgegenstellen, nutzen, um uns gegen deren Angriffe zu verteidigen. Das kann nur ein Schritt sein, auf dem Weg, diese ganz zu entmachten.
Daß Schäuble den Griechen mit einem zeitweisen Grexit drohen kann, wirft ein Licht darauf, wie erfolgreich die Manipulation der Massen durch die Medien und die Infiltration des Widerstands bereits war. Denn das kann er nur, wenn er selbst davor keine Angst mehr zu haben braucht.
Offenbar sind die Griechen ideologisch so auf Linie gebracht , daß sie meinen, der Verbleib im Euro wäre ihre einzige Chance. Diese Verblendung der Mehrheit der Griechen ist die Grundlage , daß die EU in dieser Weise mit ihnen verfahren kann.
In den 30-iger Jahren wurde die Welt in den Alptraum des Faschismus gestürzt, der als Garant der Schuldenbegleichung fungierte. Der moderne EU-Faschismus, der demselben Zweck dient, kommt heute in einem demokratisch linken Gewand. Man braucht das Parlament nicht mehr abschaffen, wenn dieses das Diktat der Gläubiger innerhalb von 2 Tagen durchpeitscht. ( Wir erinnern uns : In 2008 war das Rettungspaket der Banken innerhalb von 7 Tagen durch die Parlamente der Welt gejagt worden).
Die Gleichschaltung der Medien für die Kontrolle des Mehrheitsbewußtseins und die Kontrolle des Widerstands, in welchem die Doktrinen der Gläubiger die politische Identität bestimmen, sind die Grundpfeiler der modernen EU-Dikatatur.
Diese ideologische Macht der Gäubiger hat verhindert, daß das griechische Volk die weitere, kriminellen Ausplünderung seines  Landes zurückweisen konnte.

Die Härte der Verhandlung mit Griechenland um einen Schuldenschnitt erklärt sich, wenn man sich vergegenwärtigt, was auf dem Spiel steht:

Es sind mehrere 10 Billionen Dollar an Derivaten, die an den Europäischen Bondmarkt und Europäische Zinsen gebunden sind. ( nach einem Artikel in Global Research: http://www.globalresearch.ca/the-german-siege-of-greece-begins-no-this-is-not-a-repeat-from-1941/5460947

Der globale Derivatemarkt hat eine Größe von 700 Billionen Dollar. Das ist das 10 -fache des GDP der ganzen Welt.

(DEFINITION of ‚Gross Domestic ProductGDP

The monetary value of all the finished goods and services produced within a country’s borders in a specific time period, though GDP is usually calculated on an annual basis. http://www.investopedia.com/terms/g/gdp.asp

Diese riesengroße Blase droht zu platzen und dann wird das ganze Finanzsystem in den Abgrund gerissen, jeder weiß, daß das irgendwann geschehen wird, wann ist unklar.
Die griechischen Schulden umfassen 345 Milliarden €. Das ist im Verhältnis zu dem globalen Schuldenberg relativ klein.
Spanien dagegen hat Schulden in der Größenordnung von 1 Billion und Italien 2,6 Billionen. Wenn man Griechenland einen Schuldenschnitt gewähren würde , würden Spanien und Italien folgen. Das könnte den Derivatemarkt ins Chaos stürzen und den Absturz des globalen Finanzsystem auslösen.

Es gibt aber noch eine weitere globale Pyramide, die auf Griechenland lastet und deren Architektur zusammenzubrechen droht , sollte Griechenland die Eurozone verlassen und sich den BRICs Staaten zuwenden. Das ist die Nato. Eine Hinwendung Griechenlands zu den BRICs Staaten würde für Spanien Italien und möglicherweise Frankreich denselben Nachahmeffekt auslösen und eine Ausfransung der Nato in Südeuropa nach sich ziehen.
Das steht aber in diametralem Gegensatz zu den Weltherrschaftsplänen der globalen Elite , die der Grund waren für die Osterweiterung der Nato zur Einkreisung Rußlands sowie dem faschistischen Putsch in der Ukraine . Paul Graig Roberts geht sogar soweit, zu behaupten, daß der Austritt Griechenlands aus dem Euro und eine Zuwendung zu Brics geeignet gewesen wäre den 3. Weltkrieg, auf den die USA zusteuern, zu verhindern. Dieses Interesse der USA steht vermutlich hinter dem Vorschlag des IWF einen Schuldenschnitt zu gewähren, was die Vertreter der EU aber nicht zulassen wollen.
Das griechische Volk muß heute für die verbrecherischen Raubzüge des globalen Finanzkapitals und das Weltherrschaftsstreben der westlichen Eliten unter Führung der USA bluten.

Aber dieses Schicksal steht uns genauso bevor, bzw die Rußlandsanktionen treffen die Euroländer schon heute.
Der europäische Weg führt ins Verderben. Eine nationale Währung könnte eine Verschnaufpause bieten und das globale Finanzkapital schwächen.
Die Macht der Elite liegt in ihrer ideologischen Dominanz. Wenn die Griechen erkannt hätten, daß nicht sie Angst vor einem Grexit haben müssen, sondern die Gläubiger, könnten sie das Blatt wenden.
Schulden müssen nicht bezahlt werden, denn sie sind krimineller Diebstahl der 1% an den Werten, die die Bevölkerung, die 99% erarbeitet hat.

Wir sind die 99% ,

zusammen sind wir stark ,

zusammen können wir siegen.

Die Vorbereitungen eines Nukearkrieges und der Zustand der Linken

Veröffentlicht: Januar 26, 2015 von asambleasueberall in No to Nato, Schulden und Krieg

Die Bedrohung unseres Planeten durch einen nuklearen Erstschlag

durch die NATO

Noch nie war die Welt auf Grund der nuklearen Erstschlagsvorbereitungen der NATO so nahe am Untergang wie heute.

Spätestens nach der Bombardierung Serbiens mit uranhaltiger Munition (depleted uranium) durch den ersten grünen Außenminister, Fischer, wurde klar, daß die NATO nicht davor zurückschrecken, Atomwaffen einzusetzen, um ihre imperialistischen Ziele, letztlich die Weltherrschaft, zu erreichen. Dazu muß Russland besiegt werden. Im Rahmen der Auflösung des Warschauer Pakts wurde versprochen, die NATO werde sich nicht nach Osten ausdehnen. Das Gegenteil wurde, wie wir alle sehen, Realität. Parallel dazu werden Russland und unabhängige Staaten, die der NATO kritisch gegenüber stehen von innen zersetzt (gelenkte „Revolutionen“) und von außen angegriffen (Wirtschaftssanktionen, militärische Angriffe). Ergänzt wird dieses Angriffsszenario durch die Aufstellung eines Raketenschildes, der nach dem nuklearen Erstschlag der NATO auf Russland die zu erwartende nukleare Antwort Russlands unschädlich machen soll. Dabei scheinen diese Wahnsinnigen (Jebsen, USA. Die Wahrheit-Nuklear Krieg 2014) zu vergessen, daß sie im Begriff sind, das ganze Leben auf unserem Planeten auszulöschen bzw. nicht mehr lebenswert zu lassen.

( weitere Informationen dazu: https://occupyfrankfurt.net/2014/12/22/den-nuklearkrieg-fuhrbar-machen/ ).

Dies müßte eigentlich jeden einzelnen Menschen, der in Frieden mit sich und anderen leben möchte,veranlassen, sich zu solidarisieren, um Widerstand gegen NATO-Kriegspolitik zu leisten. Doch was ist die Antwort der Linken als Bewegung?

Die (unterbliebene) Antwort der linken Bewegung auf die Eskalation der Kriegsaggressionen bis hin zur akuten Vorbereitung eines Nuklearkrieges durch die NATO

Die Antikriegs-Bewegung, nicht nur hier in Deutschland, ist weit davon entfernt, der Eskalation der Kriegsaggression ein Erstarken des Widerstands entgegenzusetzen, ganz im Gegenteil. Dieser liegt darnieder wie nie zuvor.

Hatten wir gegen den Afganistan-Krieg und Irak-Krieg noch eine starke Antikriegsbewegung, z.B. in Frankfurt mit echten Mahnwachen ( mehrere Wochen Zelte auf dem Römer, rund um die Uhr) großen Demonstrationen, regelmäßigen Kundgebungen und regelmäßig stattfindenden Bündnistreffen (Antikriegskoordination), ist heute davon nichts mehr übrig geblieben.

  • Allüberall auf der Welt sprießen sog. farbige Revolutionen aus dem Boden (z.B. Ukraine, Georgien). Dabei versucht die NATO-hörige Mainstream-Presse uns vorzumachen, hier gehe es um den Kampf eines bedrängten Volkes gegen einen Diktator. In Wahrheit sind dies US-gelenkte, oft gewaltsame, Aktionen mit dem Ziel, ein NATO-höriges Regime zu installieren. Srdja Popovic, ein Vertreter von OTPOR, einer Organisation, die für den Export von Revolutionen zuständig ist, rühmte sich in einem Interview in Weltjournal, ORF 2 vom11.5.2011, am Export von 37(!) Revolutionen beteiligt gewesen zu sein (inzwischen dürften es noch ein paar mehr sein).
  • Die alte Friedensbewegung hier in Deutschland scheint mit den üblichen, alljährlich stattfinden Aktionen (Vorbereitung von Ostermärschen und Demo zur Nato- Sicherheitskonferenz) ihrer Pflicht nachgekommen zu sein. Der Friedenswinter mit gemeinsamen Aktionen von „alter“ und „neuer“ Friedensbewegung fand nur in einigen Städten statt und scheint nach den Friedensdemos am 13.12.2014 schon wieder vorbei zu sein.

    Zu solchen gemeinsamen Aktionen von „alter“ und „neuer“ Friedensbewegung ist es in Frankfurt bisher nicht gekommen. Der Friedenswinter steht in Frankfurt noch aus.

  • Die neue Friedensbewegung hat sich anläßlich des Putsches in der Ukraine gegründet, ist gegen die Verlogenheit und einseitige Berichterstattung der Mainstream-Presse und ganz allgemein für Frieden. Hört man sich die Redebeiträge z.B. auf der sog. Friedensmahn-wache in Frankfurt/Main an, so erkennt man schnell, daß der Protest gegen die NATO offenbar entpolitisiert wurde. Man folgt einer kruden Ideologie, wonach es keine Klassen und folglich auch keine Klassenkämpfe gibt, keine Ausbeutung der 99% durch die herrschenden 1%, vielmehr gilt die Parole: wir sind alle eins (100%), wir verstehen uns alle gut, auch mit den Kriegstreibern (Finanzkapital und dessen verlängertem Arm, der NATO), Veränderung kann man nur erreichen, wenn man mit den Herrschenden zusammen arbeitet. Auf keinen Fall darf man gegen etwas sein, sondern nur für etwas. Man soll mit gutem Beispiel voranzugehen und ökologischen Landbau betreiben und schon werde die Welt wieder gut, – damit hätte die NATO ihr Ziel der Weltherrschaft (auch in den Köpfen) erreicht: nach dem nuklearen Erstschlag, gäbe es dann- falls überhaupt noch jemand überlebt-eine Eine-Welt-Regierung – unter US-amerikanischer Oberhoheit, versteht sich.

    https://occupyfrankfurt.net/2014/09/23/oppt-eine-bewegung-fur-die-neue-weltregierung/

  • Was macht die Linke als Partei? Sie konzentriert sich offenbar aufs Mitregieren (die Quittung in Form von Abwanderung breiter Wählerschichten folgt postwendend). Daß die Frage der Auflösung/dem Austritt aus der NATO überhaupt diskutiert wird, zeigt die Zersetzung der Partei. Ihr oberster Boss verkündet, er fordere die (utopische) Abschaffung der NATO, damit die (weniger utopische) Forderung nach Austritt aus der NATO nicht gestellt werden müsse.
  • Die Benennung der Verursacher der schrittweisen Einführung des globalen Faschismus (TTIP, Einkreisung Russlands, Entmündigung der Parlamente auf Grund von Spardiktaten, Währungskriege, Bekämpfen gewählter Regierungen und deren Ersetzung durch islamistische/faschistische Fußtruppen etc.) wird tabuisiert, Widerstand wird gelähmt, indem sich die potentiellen Widerstandsgruppen in Abgrenzungsorgien ergehen. So wurde z.B. nach J. Ditfurth die Nennung der FED als Verursacher von Kriegen durch L. Mährholz als antisemitisch gebrandmarkt.

Fazit: Die (ehemals) Linken gehen nicht auf die Straße und überlassen den Widerstand Gruppen ohne antikapitalistisches Konzept oder den Rechten (z.B. Pegida).

Die No to Nato-Gruppe fordert daher alle Linken auf, ihre Abgrenzungen zurückzustellen und solidarisch zu sein gegen die Aggressionen der Nato, die der verlängerte Arm der 147 WeltKonzerne unter Führung des Finanzkapitals ist.

Die OPPT -Bewegung ist ein gigantischer Betrug , in dem das Aufstehen gegen den Krieg in der neuen Friedensbwegung, den Montagsmahnwachen, kanalisiert werden soll in eine faschistische Bewegung für eine neue Weltregierung.
Wie weit dieser Prozeß schon gediehen ist, ist gegenwärtig unklar.
Wir, die No to Nato Gruppe fordern alle Beteiligten an den Montagsmahnwachen zu einem Diskussionsprozess auf, in dem die gefährlichen Ideologien bewußt gemacht werden, um sich von OPPT und den begleitenden Ideologien zu trennen.

Dem Motto “Wir sind eins” setzen wir entgegen:
Wir sind die 99%

Die Versprechungen von OPPT,

liberation of the planet, and the 7 billion of us that call the earth “home”.
Befreiung des Planeten und der 7 Milliiarden Menschen die auf der Erde leben,
Wir sind jetzt frei !
pave the way into a new age for peace and prosperity.
Den Weg bereiten für ein neues Zeitalter des Friedens und für Wohlstand
grand cosmisc shift,
die große kosmische Umwälzung

Die Verbreitung

OPPT ist ein globales Phänomen mit einem dichten Netzwerk von OPPT websites ( auf der ganzen Welt , mehrere in Amerika, wo das ganze anscheinend emtstanden ist, http://nesara.jimdo.com/ in Australien, Peru, in Deutschland 4, die explizit dafür werben, in Europa 8. Diese Aufzählung ist sicher nicht vollständig)
Daneben viele Webseiten, die OPPT nicht erwähnen aber die Ideologien davon verbreiten, wie die „Wir-karte“, oder scheinbare OPPT Kritiker, die sich gleichzeitig für einen neuen Feudalismus einsetzen, usw.

Was ist OPPT
The One Peoples Public Trust itself consists of every person on the planet, the planet itself and the Creator.

One People = jeder mensch der Erde – und die Erde selbst , und der Creator ,Gott ist also mit im Spiel
„We are one“, „wir sind eins,“ ist das zentrale Motto.
Es gibt dabei aber ganz bedondere Menschen, die Trustees,
The One People’s Trust trustees are a group of very skilled individuals including legal professionals who, in conjunction with a positive group inside the financial system, carried out extensive investigations into the massive fraud and theft taking place at the time.
Man höre und staune:
Zu diesen “Trustees”  gehört also eine positive Gruppe aus dem Finanzsystem.
an anderer Stelle werden die Trustees auch bond servants: Leibeigene Gottes genannt
Diese positive Gruppe aus dem Finanzsystem, diese Leibeigenen Gottes haben angeblich die ganze Menschheit befreit.

Hier wird also alles auf den Kopf gestellt, der größte moralische Abschaum , die Hochfinanz, die alle Kriege in den letzten 100 j

Jahren beförderten , bei denen sie immer beide Seiten finanzierten und die Vernichtung von Abermillionen Menschen zu einem Riesengeschaft machten, wird hier als Retter der Menschheit vorgestellt.

Wie haben sie die Menschheit befreit?

Diese trustees haben seit 2008 nach der Finanzkrise eine große Untersuchung über den weltweiten Betrug und Diebstahl durchgeführt.
Lesen wir aus dem Abschlußreport dieser Untersuchung:

PARADIGMA ENDGÜLTIGE ERGEBNISSE & SCHLUSSFOLGERUNGEN
________________________________________

DAS BANKENSYSTEM, IN DEM PRIVATGELD ÖFFENTLICH GENUTZT WIRD, DIE FEDERAL RESERVE BANK, IST EINE BEDROHUNG FÜR:A.)

DIE GANZE MENSCHHEIT, IHR UNVERÄUSSERLICHES RECHTUND IHRE UNVERÄUSSERLICHE FREIHEITB.)

DIE STAATLICHE UND NATIONALE SICHERHEIT AMERIKASC.)

DIE INTERNATIONALE SICHERHEITD.)

DIE GLOBALE SICHERHEITE.)

DIE SICHERHEIT DER PRINZIPALE DER FEDERAL RESERVEF.)

DIE WIRTSCHAFT: STAATLICH; NATIONAL; INTERNATIONAL;GLOBAL.)

http://www.scribd.com/fullscreen/153130271?access_key=key-16rzaltam2inkbkioxc7&allow_share=true&escape=false&view_mode=scroll

Die Federal reserve ist also zur Bedrohung nicht nur für die ganze Menschheit sondern für die Sicherheit der Chefs der Federal Reserve und für die nationale Sicherheit Amerikas geworden.

Wie ist das passiert?

Die Verluste gehen in die Milliarden. …..Der Prinzipal des privaten Bankensystems in Amerika, geleitet durch seinen Erhalter, dasHaus Rothschild, wird feststellen, dass ihre verborgenen Absichten, Agendas, Anmaßung undArroganz von jener ihrer Agenten überschattet werden, was die Selbst-Zerstörung des privaten Bankensystems und der globalen Stabilität zur Folge hat.Dies wäre für den Kopf des Prinzipals und die anderen Weltprinzipale nicht von Bedeutung,wenn nicht das öffentliche kollektive Bewusstsein in derart unerwarteter Weise angewachsenwäre, dass nun ihr erwartetes Ersatzsystem nicht implementiert werden kann ohne totalenFriedensbruch und Vernichtung der Öffentlichkeit durch die Prinzipale und ihreBevollmächtigten. Den Agenten waren Friedensbruch und Vernichtung bis zu einem gewissenGrad erlaubt gewesen, wenn es Zweck und Absicht der Prinzipale dienlich war, jedoch sindnun die Prinzipale Opfer der Friedensverletzung und Vernichtung. Widerspruch und Gier innerhalb eines Prinzipals waren schon immer Realität, nun aber hat der Kopf der Prinzipaledie Möglichkeit, das Level der Macht des politischen und finanziellen Einflusses seiner

Agenten zu sehen, häufig befeuert durch Nachwuchsmitglieder oder andere Weltprinzipalen.Egal – ALLE PRINZIPALE werden feststellen, dass die Agenten und Nachwuchsmitglieder,die zunächst notwendig und dann erträglich waren, nun inakzeptabel geworden sind…….
ALLE PRINZIPALE werden erkennen, dass die Agenten nun einen Schaden sowie eine Bedrohung für das Oberhaupt der Prinzipale und die anderen Weltprinzipale darstellen, und nicht nur die Auslese der Menschheit. Der Betrug kann im privaten Bankensystem nicht kontrolliert oder eliminiert werden, weil er ihm inhärent ist.Der Kopf des Prinzipalen und die anderen Weltprinzipale haben die Kontrolle über ihre Erfüllungsgehilfen verloren aufgrund der Abhängigkeit von Eigennutz, Profit und Arroganz.”
http://wirsindeins.org/alle-oppt-ucc-registrierungen/

Schuld an allem Übel sind die Agenten des Finanzsystems und nicht die Chefs. ( Das sind ja die Guten).

Wie soll das Problem gelöst werden?

They concluded that the financial and corporate government systems were committing treason against the people and after testing different approaches at correcting the injustices against humanity they saw being inflicted, they decided that the only solution was to terminate the entire system through UCC filings. (
Sie sind zu dem Schluß gekommen, daß das ganze finanzielle System und alle Regierungen, der Menschheit großen Schaden zugefügt haben und haben verschiedene Lösungen getestet, um diese Ungerechtigkeiten zu korrigieren. Sie haben beschlossen , daß die einzige Lösung darin besteht, das ganze System zu beenden, ( aufzulösen) Durch UCC filings, UCC= Uniform comercial code
http://i-uv.com/oppt-absolute/original-oppt-ucc-filings/oppt-commercial-bill-ucc-filing/

Diese UCC filings sind angeblich bei der Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIS) hinterlegt.
http://wirsindeins.org/alle-oppt-ucc-registrierungen/

Die BIS ist die mächtigste Zentralbank der Welt.

BIS is the most powerful bank in the world, a global central bank for the Eight Families who control the private central banks of almost all Western and developing nations……

BIS is owned by the Federal Reserve, Bank of England, Bank of Italy, Bank of Canada, Swiss National Bank, Nederlandsche Bank, Bundesbank and Bank of France…….

BIS promotes an agenda of monopoly capitalist fascism.

http://www.globalresearch.ca/the-federal-reserve-cartel-the-eight-families/25080

 

Wie wollen die Trustees das globale Bankensystem verändern:     Zitat aus dem Abschlußreport:

DIE EINZIGE LÖSUNG FÜR DIE BEDROHUNGEN UND FÜR DIEWELTWEITE VERRINGERUNG DER SCHULDEN BESTEHT DARIN, DAS US-BANKENSYSTEM
(“ IN DEM PRIVATGELD ÖFFENTLICH GENUTZT WIRD,” DIE FEDERAL RESERVE BANK, “…
IN DAS BEWÄHRTE UND WAHRE BANKENSYSTEM DER PRIVATEN NUTZUNG VON ÖFFENTLICHEM GELD UMZUWANDELN, INDEM STAATLICHE ZENTRALBANKEN UND EINE NATIONALEZENTRALBANK GENUTZT WERDEN
http://wirsindeins.org/alle-oppt-ucc-registrierungen/

Diese Wortspiel .Das alte System: “Privatgeld wird öffentlich genutzt”, soll umgewandelt werden in das System: “öffentliches Geld wird privat genutzt “, heißt noch lange nicht, daß die Geldschöpfung aus der Hand der 8 Familien, der Hochfinaz genommen werden soll.
Der Begriff Geldschöpfung wird tunlichst vermieden.
Jedenfalls sollen sich diejenigen, die sich für die Umwandlung der privaten Geldshöpfung in staatliche einsetzen, in dieser Forderung wiederfinden. Und das haben sie bereits :
z.B. Hörmann der die Geldschöpfung aus dem Nichts kritisiert ist Verfechter von OPPT , Ron Paul, findet sich auch auf einer amerikanischen OPPT seite.

Die Menschheit ist befreit

Die Retter der Menschheit sind aber noch weiter gegangen, sie haben bereits Fakten geschaffen: Die Trustees haben mit diesen UCC filings bereits das ganze System aufgelöst und die Menschheit befreit

CVAC system, and CVAC branches were setup by the OPPT.
Creator’s Value Asset Centers (CVACs) – The Beginning of Self-Governance
CVAC’s are values of The People:
This section deals with CVACs, Creator’s Value Asset Centers. The concept has, as its starting premise, that it is the One People who hold the “Value,” that was given freely to us by the Creator, but the controllers of this planet have been stealing that value for centuries. Each individual BE’ing, as part of the One People, has Value, and is his/her own CVAC. In addition the CVAC system, and CVAC branches were setup by the OPPT.
B) One Branch for every Country on the planet
http://loveforlife.com.au/content/13/02/28/cvac-creator%E2%80%99s-value-asset-center-oppt-wednesday-27th-february-2013

Screenshot from 2014-09-15 09:50:38

The CVAC system is the antithesis of the corrupt, externally controlled, corporations that were acting as governments, and, individuals or groups can set up their own CVACs.
CVACs insure full liability, full responsibility, and full transparency – not something we have seen with the corporate governments. The term “asset” is used to represent any and all assets of value including, but not limited to, financial assets. All financial assets stolen from We the People, have been regained ( zurückgewinnen)and protected, to be distributed back to We the People. ……
There were originally 194 CVAC branches set up, one for every country on Earth, replacing the old paradigm corporate governments. Those CVACs have since been taken down, as they have become un-necessary, having done their job. There is now only one CVAC system that is tied to the U. S. Treasury, in place to hold and protect the hard assets.

http://xi4.com/2013/04/26/the-oppt-new-series-part-6-the-sectional-beginners-guide-to-oppt-cvacs-creators-value-asset-centers-approx-5-minutes-reading-and-some-links/

Eigentum aller Verkörperungen an allen Vermögenswerten gesichert in Händen der US Treasury

UCC filing Nr. 2012079322
Datum: 25.07.2012
http://wirsindeins.org/alle-oppt-ucc-registrierungen/

Die Übereignung aller Werte der Welt an den Amerikanischen Staat, der diese hüten soll , wäre die Legalisierung des größten Raubs in der Geschichte der Menschheit, der alles vorhergehende in den Schatten stellt.
Ausgerechnet dem Amerikanischen Staat, dem größten Dieb aller Zeiten sollen wir als Hüter aller Reichtumer der Welt im Dienste der Menschheit vertrauen.
Was soll daran transparent und verantwortlich sein, wenn eine selbsternannte Elite, die von keinem gewählt ist oder kontrolliert werden kann, die Absetzung aller Staaten betreibt?
Was hat es mit Selbstregierung zu tun, wenn alle Staaten durch eine selbsternannte Elite abgesetzt wurden um an dessen Stelle ein einziges System zu setzen, eine Weltregierung?

Ein einziges Sytem, ein Weltstaat für den ganzen Planeten ist eine imperialistische Vision nie gekannten Ausmaßes. Das ist die Vision des globalen Faschismus
Wir wissen daß die Finanzelite, diesen Traum schon lange träumt:
In dem Artikel über die 8 Families der Hochfinanz von Dean Handerson heißt es:

“Der Vorsitzende des House Banking Kommitee Louis Mc-Fadden sagte über die große Depression in den 30iger Jahren : das war kein Unfall, Zufall , es war eine sorgfältig arrangiertes Ereigneis. Die Internationalen Banker strebten danach eine Situation der Verzweiflung herbeizuführen, aus der sie als Herrscher von uns allen hervorgehen könnten.”

http://www.globalresearch.ca/the-federal-reserve-cartel-the-eight-families/25080
Diese Vision der Weltregierung, der Abschaffung aller Staaten ist alles andere als friedlich.
Die Kriege, welche seit geraumer Zeit stattfinden ( Afghanistan, Irak,Lybien,Syrien, Ukraine), werden genau mit diesem Ziel der Etablierung einer neuen Weltregierung geführt. Die Menschen in dieser Friedensbewegung sind aufgestanden gegen diese Kriege, gegen die Nato-Agression in der Ukraine. Dieser Bewegung gegen den Krieg wird eine Vision verpasst , die genau das Gegenteil von Widerstand gegen den Krieg beinhaltet, nämlich die Identifikation mit dem Ziel einer neuen Weltregierung.
Unsere Kritk an den Kriegen wird in den Kontext der Identifikation mit einem neuen globalen System gestellt, in dem es angeblich Frieden und Wohlstand und freie Energie für alle geben soll. Dieses neue Welt-System, welches angeblich durch die UCC Filings schon existiert und alle Staaten und Banken ganz friedlich schon abgeschafft hat, wurde von derselben Elite etabliert, welche die aktuellen Kriege führt. Wie können wir also dieser Elite Glauben schenken, daß das Globale Weltsystem unsere Befreiung bringen würde?
OPPT ist Teil eines network war , in den die Friedensbewegung eingebunden wird.
Zur Erklärung was ein “network war “ist, zitieren wir :

Currently the US is putting into practice in the North Caucasus the key element of its novel military strategy – that of network wars.
North Caucasus – the Destabilization Factors
There are reasons to believe that the US and other Western countries started preparing the conditions for the realization of the Color Revolution scenario in Russia during the 2011-2012 electoral cycle. The US President suggested a 25% increase in the number of US Department of State and USAID employees by 2013. A budget amendment envisages the creation of 1,226 new jobs in the institutions by 2010. In the future, the number of US Department of State employees is to increase by 25%, and the number of USAID employees – to double.
The US and other Western countries use NGOs as instruments in the network war to collect information and to influence political developments. Over 100 foreign NGOs and monitoring networks of various types are operating in Russia’s Southern Federal District.
In Russia’s southern part, the implementation of the network war concept is exemplified by the activity of the American Soros Foundation, Carnegie Foundation, John D. and Catherine T. McArthur Foundation, the German Friedrich Ebert Foundation, Konrad Adenauer Foundation, and Heinrich Boll Foundation, the Unrepresented Nations and Peoples Organization, the International Institute for Strategic Studies, the Gringo Caucasian Refugee and IDP Network, the International Youth Human Rights Movement, etc. The ideologies, objectives, and tactic of the organizations are defined by their sponsors and are subject to the centralized coordination from a single center in the US.
http://www.globalresearch.ca/destabilization-caucasus-geopolitics-threatens-russia-s-security/17843?print=1

Die Heirich Böll stiftung scheint auch hier mit von der Partie zu sein.
Gunnar Gast, der ehemalige Sprecher der Frankfurter Mahnwache dokumentiert auf seiner Webseite http://wirkarte.de/loesungen/politik/  eine Verbindung zur Heinrich Böll Stiftung mit dem Posten eines Films dieser Stiftung über die Commons.
Die Saudi-Amerikanisch-Deutsche NGO AGDO http://www.agdo.org war auch aktiv.
Die Mesage von OPPT ist : Wir brauchen nicht zu kämpfen
sie wollen uns einreden, für unsere Befreiung ist schon alles erledigt . Alle Peiniger sind entmachtet, alle Schulden sind annuliert, alle Staaten sind zwangsvollstreckt, wir brauchen uns nur dem Paradigmenwechsel anschließen,

“Alle Darlehen sind Betrug. Wir, das Volk, sind betrogen worden. Uns wurde dieses riesige Spinnennetz von Gier, Lügen und Korruption bewusst gemacht, das über die Jahrhunderte existierte, mit dem Ziel, uns zu Sklaven unserer Schulden zu machen und jeden Aspekt unseres Daseins zu kontrollieren. Wir kommen heute mit einer Botschaft. Fühlen Sie sich frei, sie nach oben weiter zu reichen. Die Botschaft ist: wir haben es satt! WIR willigen NICHT ein.”
Binnen kurzem werden Sie vor die Wahl gestellt werden:auf der Seite des Volkes zu stehen und dazu beizutragen, einen neuen Weg zu bereiten, den ALLE gehen können. Oder obsolet zu werden. Die Wahl liegt bei Ihnen –  wählen Sie weise!”
http://wirsindeins.org/2013/07/28/offizielle-mitteilung-an-alle-banken-eine-flutwelle-kommt/

Gunnar Gast propagiert den “Paradigmenwechsel” auf der Frankfurter Mahnwache:

Man merkt was, daß sich auf der Welt etwas tut, es ist ein neues Paradigma, das irgendwie reinschwappt, irgendwie erkennt das jeder von uns, das sehen wir sehr gut. Und wenn die Kritikern der Montagsmahnwachen, Spinner zu uns sagen, das ist das einzige Argument , was du bringen kannst um dein altes Paradigma zu verteidigen. Denn wenn du dich damit beschäftigst, kommt es ins wanken, weil das dualistische nicht rund ist, Wir sind jetzt auf einem ganz anderen Entwicklungsstand, wir verhalten uns immer noch einer gegen den anderen, der stärkere gewinnt, wenn du am schnellsten bist, kriegts du das meiste Geld. Das muß nicht so sein, das ist nur so wegen dem dualistsichen Paradigma, wir sind uns dessen gar nicht bewußt , wir machen es so, aber wir sind nicht glücklich.
Aber wir wollen zufrieden sein, es macht irgendwie alles einen Sinn, es gibt nicht mehr nur einen feind der mich bedroht, es gibt nur prozesse, die man analysieren kann. Die Mahnwachen sind ein Symptom dieses Paradigmenwechsels, in dem wir alle drin stecken, das ist eine total spannende Zeit, das ist großartig, ich liebe das gerade hier zu sein und das alles mitzuerleben mit euch allen.
https://www.youtube.com/watch?v=KXJcLqAMxKk#t=1247

Karin propagiert OPPT auf der Hamburger Mahnwache:

https://www.youtube.com/watch?v=nAd8-7qSTIs

Destabilisierung aller Staaten von unten:

“Sie ist zum Arbeitsamt gegengen und hat ihr gesagt, daß sie keinen vertrag mehr mit der Dame hat, und daß sie ihr eine rechnung stellen wird, über ihre Arbeitszeit
wir für unse treffen eine entscheidung: Wir müssen einfach sagen, wir sind frei
wir müssen die System und die Geldsysteme und die Ämter und Behörden, mit denen müssen wir irgendwie reden und denen sagen, daß wir das nicht mehr wollen, das müssen wir nicht mehr, weil es gibt sie einfach nicht mehr ,
das ist der Anfang von dem Bewußtsein, was wir hier starten, wenn ich für mich entscheide, ich bin frei , und wenn wir das so weitergeben, dann müssen wir nicht kämpfen , dann müssen wir niemanden stürzen , dann müssen wir niemanden seines Amtes beheben etc”
http://wirsindeins.org/2013/07/28/offizielle-mitteilung-an-alle-banken-eine-flutwelle-kommt/

Was das bedeutet , wenn die Infragestellung aller staatlichen Regelungen massenhaft angewendet wird ist: Destabilisierung aller Staaten von unten zur Einführung einer neuen Weltregierung.
Das hat mit Befreiung nichts zu tun. Mit solchen Aktionen, die darauf pochen, daß ein Staat oder eine Bank zwangsvollstreckt worden ist ( die Grundlage dafür ist die Zahlungszunfähigkeit)  schlägt man sich auf die Seite der Gläubiger., d.h. auf die Seite der Banken. Es ist die praktische Umsetzung des angeblichen Rechtstitels, der bei der BIZ hinterlegt ist. Man setzt sich damit dafür ein, daß die BIZ zum Weltgesetzgeber wird. Diese Banken haben durch ihre Zinsen die Staaten ausgeblutet und dafür gesorgt, daß wir verarmt wurden. Es kann nicht unsere Befreiung sein, sich auf die Seite unserer Blutsauger zu stellen.
So wie beim Regimechange in den arabischen Ländern und in der Ukraine mit Hilfe von ferngesteuerten Widerstandsbewegungen die Destabilisierung der Staaten betrieben wurde und am Ende eine Regierung eingestzt wurde die für die Menschen noch weit schlimmer war als vorher, lassen wir uns damit zum Instrument  für eine Weltregierung nachen.

Unsere Befreiung von Krieg, Ausbeutung und Herrschaft kann nicht auf der Basis des internationalen Handelsrechts erfolgen.Denn dies ist das Recht des Privateigentums. Privateigentum bedeutet: Aneignung fremder Güter mit Gewalt. Genau das muß abgeschafft werden, wenn wir uns befreien wollen.

Unser Problem ist nicht Geld, Zins und private Geldschöpfung
unser Problem ist Privateigentum, Klassengesellschaft , Ausbeutung und Staat
Wir müssen die Kriegsgesellschaft, das ganze System, mit allen!!! seinen Säulen abschaffen.
Die Geschichte hat gezeigt: Es reicht nicht, nur ein Symptom zu beseitigen, wie z.B. das Geld, oder den Zins.
Es ist wie bei der Hydra, wenn man ihr einen Kopf abschlägt, wachsen zwei neue nach.  GeldundKrieg

Eine kooperative Produktion, von der wir bei Hörmann und der Ubuntu Partei so viel hören setzt Gemeinschaftseigentum d.h. die Abschaffung von Privateigentum voraus und ist deshalb mit OPPT unvereinbar.

Erziehungsaufgabe für die Zeit nach dem Global reset:
Es wird von einer Erziehungsaufgabe geredet, die so wichtig wäre nach dem Global reset. Was soll das anderes sein als der bevorstehende, große Finanzcrash bzw der Reset des Finanzsystems:

Now is a good time to prepare and make ready for these and to understand them as much as possible. The education process is important now as there will be a tremendous re-education process after the global reset for the people to process.
Here is the direct link to the CVAC documents:
http://peoplestrustmalaysia.files.wordpress.com/2013/01/cvac_10212012.pdf

Die guten, lichten Mächte und Energien GEBEN einfach und machen sich keine Gedanken über Verluste, GEBEN ist ein rein konstruktiver Charakter! Destruktives Denken und Handeln wird keine Früchte tragen und keine Förderungen erhalten. Das neue Zeitalter beginnt bei 0 und einer Plusregelung, so dass jeder ein Guthaben hat. Die Menschen wandeln sich bereits und diesen Vorgang erkenne schon viele Mitmenschen.
http://www.iscobook.org/index.php/querdenker-2/der-isco-mensch-2

Mißbrauch von Aufklärung und Kritik

Man findet auf den Mahnwachen eine merkwürdige Mischung von echter Aufklärung, wertvoller Kritik an  der Mainstream-Kriegshetze und  ehrlicher Wur über die verbrecherische Politik der Kriegstreiber und Ausbeuter  einerseits und  Erlösungsmythen,  irrationale Psychologismen und Transformation  von Gesellschaftskritik in Zufriedenheitsgefühle. andererseits. Diese Mischung wird durch die Zusammenstellung der Redebeiträge durch die Organisatoren hergestellt.

Die Gesamtaussage, dieser Mischung ist: Sieh an, wie furchtbar die Welt ist , aber sei beruhigt , die Befreiung ist schon in die Wege geleitet. Du mußt dich nur anschließen und ein friedlicher Mensch sein, bzw werden. Dies ist  eine Ausnutzung der Aufklärung und Kritik, aus der eigentlich eine Rebellion entspringen müßte, für gegenteilige Zwecke.

 

Kampf gegen Systemgegner

Es wird aufgefordert, gegen die vorzugehen, die sich dem neuen Paradigma nicht anschließen wollen und stattdessen gegen das System kämpfen wollen

Yet this document is in front of you and YOU now know what is really happening. You are now part of the paradigm shift.

Wenn du also von diesem Dokument ( Dokument über das CAVAC system) erfähsrt, bist du automatsch Teil des Paradigmen wechsels und kannst dich diesem Prozeß nicht mehr entziehen.

“Dieses Dokument ist eine legale Kampfansage gegen eine Vorgehen gegen Leute, die in Ignoranz des neues Systems agieren, oder wissentlich willentlich und absichtlich versuchen , an sich zu reißen, verletzen , überfallen , abschaffen, aufheben , unterjochen oder den gehorsam verweigern gegenüber jedem Menschen dieses Planeten. Es ist auch eine Einladung teilzuhaben, transparent und anständig, an dem größten Umbruch, den dieser Planet je gesehen hat.
http://www.lisamharrison.com/oppt/

Wenn du nicht mitmachst bist du automatisch ein Gegner. Das ist faschistisch, d.h. keine freie Wahl, sondern die Drohung mit Gewalt.
Milde Formen, gegen die vorzugehen, die gegen das System aufstehen wollen, die man bei der Friedensbewegung erlebt:
1. Tabuisierung von Kampf, ( schon das Wort wurde hier als etwas anrüchiges hingestellt.)
Es wird so getan als sei Kampf identisch mit Waffengewalt.
Ein Streik ist ein Kampf. Wir müssen um die Köpfe kämfpen. Wenn alles kämpferische sofort als negativ, dem Frieden widersprechend hingestellt wird, ist das ein Angriff auf Widerstand. Dann wird Frieden gleichbedeutend mit Unterwerfrung.
Auch das Wort Gegner oder Feind wird tabuisiert.

Hier eine offene faschistsiche Drohung, wie mit denen umgegnagen wird, die nicht mitmachen:

Demir
Wir lassen uns nicht länger einreden, daß unsere Befreiung schon vonstatten gegengen ist, wir also durch irgendwelche Stellvertreter erlöst worden wären und wir das System nicht verändern brauchen. Das ist hier öfters gesagt worden, ( ich erinnere an den ÖZ ÖZ) eine solche haltung ist Teil der OPPT Programms . Dabei sage ich nicht, daß ÖZ ÖZ zu diesem OPPT System beitragen will, er weiß wahrscheinlich gar nichts davon, aber die Message , “wir brauchen das system nicht verändern” ist Teil davon. So geht es vielen Teilen, und vielen Aktueren z.B. wir sind eins , wo die Leute gar nichts von OPPT wissen müssen aber trotzdem eine Teilrolle in diesem Gesamtkonzept spielen.

Dieser angebliche Befreiung der Menschheit durch die trustees setzen wir entgegen:

Die Abschaffung von Herrschaft und Ausbeutung kann nur das Werk der Beherrschten und Ausgebeuteten selbst sein.
To terminate the whole system bedeutet:

Abschaffung der Herrschaft, Abschaffung von Ausbeutung , Privateigentum und Krieg.
Abschaffung eines Systems, in denen so wenige Personen , eine derartige Macht haben, daß sie Staaten zerstören, Kriege anzetteln , die ganze Welt in den Ruin trreiben können.

Diese Macht muß gebrochen werden.

Das Konzept von OPPT und alle Konzepte, die darauf setzen, die Elite von einem besseren Gesellschaftsmodell zu überzeugen vermehrt deren Macht.
Wenn Lars Mährholz sagt , ich zitiere:

“Wenn es so weitergeht, werdfen wir 10.mill Leute haben in einem jahr weltweit , wir haben halb Europa: wir haben spanien, wir haben italien, Norwegen, Schweden Österreich, Schweiz. Wir haben weltweit 150 cities und 100 in Deutschalnd. Der traum ist, wir haben 30 mill weltweit auf der Straße, die mit einer Stimme sagen: beendet das zentralbankensystem. Das wird ein change für den Planeten sein.”

https://www.youtube.com/watch?v=orPg62t5Ins

dann redet er ganz im Sinne des neuen globalen Systems, der Weltregierung. Er will nicht den Kapitalismus abschaffen, das ist seine kritik an occupy, daß die antikapitalistisch waren. Er will die 10 mill Leute mit einer Stimme für die Änderung des Zentralbankensystems votieren. Das ist  genau das was OPPT verändern will.
Er sagt, er will den Bankenfaschismus verhindern, aber alle die zur Veränderung des Bankengesetzes hinter einer neuen Weltregierung herlaufen befördern eine neuen, noch mächtigeren Faschismus.
Wenn alle Staaten aufgelöst und alle Banken aufgelöst sind und es einen Weltstaat gibt, dann kann auch die Geldschöpfung wieder staatlich sein , weil das neue System den Chefs der FED gehört .
Er redet von dem globalen Change des Planeten.
Ich möchte einmal zur Vorsicht mahnen bezüglich des Gebrauchs “globale Veränderung”. Dieses Wort sollten wir nicht in den Mund nehmen, da es dem imperialistischen Wortschatz angehört. Wir sind nicht berufen für die Menschen des Globus zu sprechen. Die Gesellschaften der Welt müssen ihre Interessen selbst wahrnehmen.
Die einzige legitme globale Parole ist die des Widerstands gegen die globale Ausbeutung,  diese heißt : Wir sind die 99%
Es waren die indignados,  die Versammlungen an allen Orten , in den Stadtteilen, in den Betrieben, in den Schulen , in den Wohnvierteln abgehalten haben, damit sich die Leute vereinigen und ihre eigenen Interessen wahrnehmen. . Wenn wir uns vereinigen,  können wir das ganze System hinwegfegen,
Wir müssen Konsensentscheidungen fällen, horizontale Entschediungen , weil nur wir selbst unsere Interessen kennen und durchsetzen können. Occupy hat gewußt, daß wir nicht durch Stellvertreter befreit werden können und dafür gesorgt, daß Herrschaftsstrukturen in der Bewegung keine chance haben, denn nur durch selbsternannte Führer kann eine  Bewegung in eine Richtung gedrängt werden , die nicht dien Interessen der Menschen entspricht. Die horizontalen Asambleas hat occupy von den Indignados übernommen und mit dem Schlachtruf erweitert: Wir sind die 99%
Occupy ist in den USA niedergeküppelt worden. Ist eine Parole und eine  Bewegung deshalb falsch weil sie niedergeknüppelt wurde?  Hat die gewalt die richtigen Ideen aus den Köpfen vertrieben?

In Frankfurt hat Occupy am längsten bestanden, weil es unterwandert worden war. Und nach 4 Wochen war die Parole : Wir sind die 99%  und die horizontalen Entscheidungstrukturen verschwunden. Die Bewegung wurde zersetzt und die Parole “ Wir sind die 99%“   wurde ersetzt durch „We are one“.
In OPPT sehen wir jetzt  , wohin diese Parole, “we are one”, “wir sind eins” führt .
Die Macht der Elite wird nicht gebrochen , sondern ganz im Gegenteil , sie wird noch vermehrt, weil das die Parole der neuen Weltregierung ist .

Diese Friedensbewegung muß die Instrumentalisierung für OPPT, für eine neue Weltregierung zurückweisen und zu einer echten Bewegung gegen den Krieg und gegen das  System, das den Krieg hervorbringt, bzw auf ihm basiert , werden.
Damit sollen wir hier in Frankfurt anfangen.
Wir sollten hier mit mehr Diskussionen anfangen. Jede lokale Montagsmahnwache sollte ihr Selbstverstanndis selbst formulieren, diskutieren und abstimmen können. Es kann nicht sein, daß selbst bestellte Organisatoren, die keiner gewählt hat die Inhalte bestimmen.

Vortrag mit  Diskussion der No to NATO Gruppe am 22.7.2014 in Frankfurt

Unser Problem ist nicht Geld, Zins und private Geldschöpfung –
unser Problem ist Privateigentum, Klassengesellschaft , Ausbeutung, Staat und Herrschaft
Wir müssen die Kriegsgesellschaft, das ganze System, mit allen!!! seinen Säulen abschaffen.
Die Geschichte hat gezeigt: Es reicht nicht nur ein Symptom zu beseitigen, wie z.B. das Geld, oder den Zins.
Es ist wie bei der Hydra, wenn man ihr einen Kopf abschlägt, wachsen zwei neue nach.

WP_KhalniHydra

Folgende Fragen waren angekündigt:

  • Welche Rolle spielt der Krieg für unser Finanzsystem?
  • Sind Zinsen unser Problem?
  • Ist Geld unser Problem und muß es abgeschafft werden?
  • Ist die private Geldschöpfung unser Problem und besteht die Lösung darin, die Geldschöpfung wieder in die Hand des Staates zu legen?
  • Im römischen Reich und im Feudalismus war die Geldschöpfung in staatlicher Hand und was waren die Konsequenzen?
  • Aus welchen Gründen wurde der Zins im Feudalismus verboten und mit welchen Konsequenzen?
  • Krieg, Kapitalismus und gesellschaftliche Klassen
  • Müssen Zinsen zwangsläufig mit Ausbeutung verbunden sein?
  • Gab es Zinsen ohne Ausbeutung, und wie sahen die gesellschaftlichen Bedingungen aus?
  • Die ersten Kriege und die Konstitution von Herrschaft und Ausbeutung
  • Finanzsystem und Krieg in den letzten hundert Jahren

Vortrag Teil I

Wir beziehen uns auf das Buch von Ellen Brown  “Dollar Crash”, in dem sie von Matriarchaten des Überflusses im Gegensatz zu Patriachaten der Schulden redet. Ellen Brown ist eine glühende Verfechterin der staatlichen Geldschöpfunghoheit im Unterschied zur jetzt existierenden Geldschöpfung durch die privaten Banken, insbesondere der FED. Sie vergleicht staatliche Geldschöpfunghoheit mit dem matriarchalen “Währungssystem”

“ In seinem Buch (von Bernard Lietaer: “Mysterium Geld) ”The Mystery of Money verfolgt er die Entwicklung zweier konkurrierender Währungssysteme, wobei das eine auf geteiltem Überfluß basiert und das andere auf Knappheit Habgier und Schulden. Das erste System ist charakteristisch für die Matriarchate. Das zweite für die kriegerischen Patriarchate, die gewaltsam die Matriarchate ersetzt haben.

……..Was Lietaer als matriarchalische und patriarchalische Systeme bezeichnete, nannte Henry Clay amerikanisches und britisches System- kooperativer Überfluss vs. konkurrierende Habgier . S.84

http://www.webofdebt.com/excerpts/chapter-5.php

Wenn es in beiden Systemen Zinsen Geld – und Kredit gab, in dem einen Fall die Zinsen zu einem Überfluß und einem Vorteil für die Gemeinschaft geführt haben, in dem anderen Fall, dem Patriarchat zu Mangel Knappheit und Verschuldung geführt haben, dann liegt das Problem nicht in den Zinsen , dem Kredit und dem Geld , sondern in dem zugrundeliegenden Gesellschaftssystem .

Die Gleichsetzung von matriarchalisches versus patriarchalisches System mit dem von Henry Clay‘ s amerikanisches versus britisches System- oder kooperativer Überfluss vs. konkurrierende Habgier ist ist eine Verwischung der Begriffe.

Der grundlegende Unterschied zwischen Matriarchat und Patriarchat geht bei Ellen Brown völlig verloren, wenn sie das vorkapitalistische Währungssystem mit staatlicher Geldschöpfungshoheit mit dem matriarchalen “Währungssystem” gleichsetzt. Denn der Kapitalimus ist eine Form des Patriarchats.

Das Matriarchat ist ein auf Gemeinschaftseigentum basierendes Gesellschaftssystem, in dem das Leben heilig war. Es gab keinen Krieg, kein Privateigentum, keine Klassen und keine Ausbeutung.

Die Macht des Matriarchats kommt von Machen: Leben machen

Die Macht des Patriarchats kommt vom Tod, der Vernichtung von Leben. Je mehr Menschen er umbringt oder umbringen kann, um so mächtiger ist er.

Die Blütezeit des Matriarchats ist gekennzeichnet durch Seßhaftigkeit und Ackerbau und begann mit der neolithischen Revolution seit dem Ende der letzten Eiszeit vor rund 10.000 Jahren

Matriarchat bedeutet nicht Herrschaft der Frauen über die Männer. Der Begriff Matriarchat und Patriarchat bezieht sich auch nicht allein auf die Beziehung zwischen den Geschlechtern, sondern kennzeichnet zwei grundlegend verschiedene Gesellschaftsformen.

Die eine , die auf Krieg Herrschaft und Ausbeutung basiert : Patriarchat und auf der anderen Seite das Matriarchat, eine friedliche, herrschaftsfreie Gesellschaft.

  Patriarchat bedeutet wörtlich „am Anfang der Vater“, „Vater-Ursprung“

bzw. „Vater-Gebärmutter“. Denn das Wort arché, das in Patriarchat und Matriarchat

enthalten ist, heißt in seiner ältesten Bedeutung „Anfang, Ursprung, Gebärmutter“ –

und eben nicht, wie erst viel später in patriarchaler Zeit, „Herrschaft“.

Das Patriarchat bleibt damit Perspektive, Vorstellung, Utopie, Projekt einer im

wahrsten Sinne mutterlos und naturunabhängig gedachten Gesellschaft, die sich von

der Verbundenheit des Seins getrennt haben will. “

Claudia v. Werlhof. “Patriarchat”

Mit der Einführung einer staatlichen Geldschöpfungshoheit wird bei weitem nicht die Überflußgesellschaft geschaffen, die mit den Matriarchaten vergleichbar wäre, wie Ellen Brown hier suggerriert.

Henry Clay’s amerikanisches versus britisches System ist in der Tat nur ein Unterschied zwischen Währungssystemen, dem amerikanischen, vorkapitalistischem, bei dem der Staat noch die Geldschöpfungshoheit hatte und dem britischen, kapitalistischen, bei dem historisch vorher die privaten Bankiers die Geldschöpfunghoheit übernommen hatten.

Die staatliche Geldschöpfungshoheit im alten amerikanischen System basiert auf einer Gesellschaft mit Privateigentum, Klassen und Konkurrenz , genau wie die britische Gesellschaft, gehört also dem Patriarchat an. Eine Überflußgesellschaft kann es auf der Basis von Privateigentum und Ausbeutung nicht geben.

Um zur matriarchalen Überflußgesellschaft zu kommen muß wesentlich mehr passieren als eine Änderung an Symptomen. Die Menschheit sollte aus der Geschichte lernen, daß die Änderung von Symptomen keine Lösung bringt. Nach dem Zusammenbruch des römischen Reiches wurden auch nur Symptome verändert, indem im Feudalismus der Zins abgeschafft wurde. Aber der Zins kam mit um so größerer Wucht zurück, wie wir heute sehen. Staatliche Geldschöpfungshoheit gab es breits im alten Rom und im Feudalismus, gehört zum vorkapitalistischen Geldsystem und mußte sich notwendig zu dem heute existierenden Geldschöpfungssystem durch private Bankiers weiterentwickeln, was wir später zeigen werden.

Ellen Browns Buch “Dollar Crash” zeichnet eindrucksvoll den Kampf dieser Entmachtung der staatlichen Geldschöpfungshoheit in England und in Amerika nach. Nur ein alternatives Währungssystem zu schaffen löst nicht unsere Probleme. Man kann der Hydra nicht einen Kopf abschlagen, dann wachsen 2 nach.

Um hier Klarheit zu schaffen wollen wir die Entwicklung vom Matriarchat zum Patriarchat historisch nachzeichnen.

Schauen wir uns deshalb das Gesellschaftssystem und Währungssystem im alten Sumer genauer an und untersuchen wir, wie es abgeschafft wurde.

Der Wandel im alten Sumer markiert eine Zeitenwende in der Menschheitsgeschichte, von der Zeitepoche einer friedlichen, klassenlosen Gesellschaft (Matriarchat), die ursprüngliche Form des menschlichen Zusammenlebens, hin zu einer Zeitepoche einer auf Krieg und Ausbeutung basierenden Gesellschaft (Patriarchat).

s.85

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

s.86

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In dem Übergang von dem matriarchalen Gemeinschaftseigentum zum patriarchalen Klassensystem vollzieht sich  die einschneidenste Revolution in der Menschheitsgeschicht.

Das Patriarchat, das heute noch andauert , die private Aneigung des Zinses , welches das Finanzkapital durch die exponentilelle Geldvermehrung so reich gemacht hat, und sich heute die Geldschöpfung in globalem Maßstab ( Dollarhegeminie) angeeigent hat (Josefspfennig,) wurde vor 5500 Jahren durch Krieg geboren und fordert, um weiter zu leben, immer neue Kriege

Dieses Kriegssystem müssen wir beseitigen.

Gestern hat jemand auf der Montags-Mahnwache gesagt, Frieden ist ein Prozeß und wir können nur danach streben, aber wir werden ihn nie erreichen. Demnach hätten wir mit unserem Ziel, den Frieden herzustellen gar keine Chance. Dem möchte ich entschieden widersprechen, denn diese Auffassung impliziert, daß es immer Kriege geben wird und der Krieg in der Natur des Menschen liegt.

Es hat nämlich in der Menschheitsgeschichte nicht immer Kriege gegeben. Bis vor 5500 Jahren lebte die Menschheit in Frieden. Es gab keine Stadtmauern, man fand keine systematisch mit Waffengewalt ermordeten Überreste von Menschen, wie in einem Krieg üblich. Das Patriarchat gibt es  erst seit 5500 Jahren.

 5500 Jahre ist ein relativ kurzer Zeitabschnitt, wenn man bedenkt, daß der Homo sapiens seit ca 170.000 Jahren existiert. Das bedeutet, daß wir eine große Chance haben, den Frieden zu erreichen.

Das Patriarchat ist eine Verirrung der Menschheit. Wir müssen dieser Verirrung ein Ende bereiten und das ist unbedingt notwendig, denn, wenn es heute einen großen Krieg gibt, steht die Existenz der Menschheit und des Planeten auf dem Spiel.

Kriegssystem

Gesellschaft in Balance: Gender Gleichheit Konsens Kultur in matrilinearen Gesellschaften
herausgegeben von Heide Göttner-Abendroth
“In die sogenannt ›prähistorische‹, d.h. die schriftlose Zeit fallen ausschließlich die ersten Eroberungskriege der Indo-Europäer im Norden, wie Hamoukar um 3500 deutlich gemacht hat. Dass danach viele weitere Überfalle und Kriege, weitere zerstörte und gebrandschatzte Städte, immer nach dem gleichen Muster, folgten ist in Mesopotamien und Ägypten eindeutig ersichtlich. Gegen Ende des 3. Jahrtausends war die Kultur Ägyptens und Mesopotamiens zerstört. Roafs Version von ›weitverbreiteten bewaffneten Auseinandersetzungen‹ suggeriert, dass es Krieg eben ›schon-immer‹ gegeben hat. Das ist eine der ständigen verlogenen Fehlinterpretationen patriarchaler Wissenschaftler. Sie phantasieren gerne, dass es Krieg schon-immer gab, weil sie nicht wahr haben, nicht zugeben wollen, dass Krieg, diese entsetzliche Geisel und das größte Verbrechen der Menschheitsgeschichte, erst mit der Patriarchalisierung – und zwar genau vor 5500 Jahren im nordmesopotamischen Hamoukar – in die Welt kam.

Doris Wolf  http://www.doriswolf.com/wp/?page_id=13584

Als Folge langer Dürreperioden, die moderne Geologen erst jüngst durch das Ende des bis dahin unbekannten ostmediterranen Monsun von 7000 bis etwa 4500 v. Chr. erklären konnten[3], schwappten die Kurganeinflüsse in drei Wellen auf die Gebiete des Alten Europa über:

  • Phase I um 4400–4300 v. Chr.
  • Phase II um 3500 v. Chr.
  • Phase III unmittelbar nach 3000 v. Chr.
  • Eine vierte Welle stieß ca. 2500–2200 v. Chr. ins Niltal vor.

Diese Gimbutas-Chronologie bezieht sich nicht auf die Entwicklung einer einzigen Kulturgruppe, sondern auf eine Reihe von Steppenvölkern mit einer gemeinsamen Tradition, die sich über sehr weite Zeiträume und Gebiete ausdehnte. (Lit.: Gimbutas, 1996)

http://de.wikipedia.org/wiki/Kurgankultur

SW-indogerm

Die indoeuropäischen Eroberer übernehmen die Tempelbezirke und die Macht und nennen sich ›Gute Hirten‹

Nach der Invasion der Indo-Europäer in Mesopotamien kann die aggressive Usurpation der Tempelanlagen wie in Ägypten beobachtet werden. Die brutalen Eroberer und der bärtige Anführer, der zum Priesterfürsten hochgejubelt wird, übernahmen die Tempelbezirke.………..

Auch Hammurabis, der sechste Herrscher von Babylon (18. Jahrhundert v.u. Zt.) ist als ›Bärtiger‹ erkennbar. Auf einer babylonischen Terrakottaplatte aus dem 17. Jahrhundert v.u. Zt. wird die gleiche Gestalt mit einem Sühnezicklein auf dem Arm, das heißt, mit dem biblischen Motiv des  ›Guten Hirten‹ (Levitikus 16,8-21) dargestellt. Dies ist ein deutlicher Hinweis auf die indoeuropäische Herkunft der Eroberer Babyloniens und Kanaans und der levitischen (luvitischen) Priesterkaste und Anführer. Auch Abraham, von dem oft vermutet wird, dass er mit Hammurabi, der aus dem südmesopotamischen Ur stammt identisch sei, wurde ›Guter Hirten‹ genannt; später Moses und David – und Jesus sagt von sich selbst: ›Ich  bin der gute Hirte und kenne meine Schafe, und sie kennen mich‹ (Joh 10,11.14 ). Jesus bleibt somit ganz in der indoeuropäischen Tradition der Eroberer.

Das hierarchische Klassendenken

Das Hervorheben der ›hohen Rangstellung des Fürsten‹ kommt mit den Eroberern. Es beginnt das hierarchische Klassendenken,……

Pierre Montet schreibt etwas blasiert: »Die ägyptische Kunst lässt zu allen Zeiten das Nebenein­ander eines hochgezüchte­ten und eines ge­wöhnlichen Typs erken­nen.« (Montet ›Das Alte Ägypten‹ 1975, S. 58) Die Diskriminierung der dunklen Bevölkerung als Folge des indoeuropäischen Kastensystems wird in den ägyptischen ›Weisheitslehren‹, in denen die Menschen nach Höhergestellten, Gleichrangigen und Niedrigeren einge­teilt werden, als ›göttlich‹ legiti­miert.…………

Er geht davon aus, dass sumerische Kriegerhorden, »dieses primitive und wahrscheinlich nomadische Volk, das entweder aus Transkaukasien oder aus den transkaspischen Gegenden gekommen sein mag«, in der zweiten Hälfte des 4. Jahrtausends in Mesopotamien einge­fallen seien:

Sie unterwarfen die ältere Bevölkerung, deren Kultur weit fortgeschrittener war, als die der Sumerer‹, schreibt Kramer weiter und er fährt fort:
»In diesen Jahrhunderten, die im sumerischen Heldenzeitalter gipfelten, waren es die kul­turell unrei­fen und psy­chologisch unstabilen sumerischen Kriegsher­ren mit ih­rer individualistischen und raubgierigen Veranlagung, welche die geplünderten Städte und niederge­brannten Dörfer des besieg­ten mesopotamischen Reiches beherrschten.« (Kramer ›Geschichte beginnt mit Sumer S. 165+163)

In der Geschichte des Altertums hören wir immer wieder von Über­fäl­len von Stämmen der indoeuropäischen Berg- und Steppenno­ma­den auf die friedlichen Stadt- und Bauernge­meinden im Süden. Mei­stens er­obern sie diese Gebiete und set­zen sich als fremde Herr­scher über die unter­worfenen Völker.
Überall finden wir die Auswirkungen der zerstörerischen Invasionen aus dem Norden. In Nordmesopotamien, z.B. in Tell Brak und Tepe Gaura. Beide Siedlungen der vorsumerischen el-Obeid-Zeit wurden z.T. durch ein gewaltiges Feuer zerstört. In der wieder aufgebauten Ortschaft von Tepe Gaura fand man birnenförmige Keulenköpfe – die typischen Totschläger der Indoeuropäer – »vermutlich eine der ältesten Waffen, die im Kampf benutzt wurden« (Roaf  ibd. S. 66).
Der Archäologe M.E.L. Mallowan berichtet von den Grabungen in Nordostsyrien dasselbe: »Verursacht durch die Invasion der Sumerer endete die ›Halaf‹-Periode mit einer gewaltsamen Zerstörung.« (zit.v. Sibylle von Reden ›Ugarit und seine Welt‹ 1992, S. 40)
Giuseppe Sormani stellte fest:

»Die Arier kamen mit hochzivilisierten und alten Formen einer sesshaften Gesellschaft in Kontakt, gegen die sie reine Barbaren warenSie hatten seit Langem das Matriarchat aufgegeben und ein patriarchales Familiensystem wie auch eine patriarchalische Herrschaftsform angenommen.« (Stone ibd. S. 110)

Die Invasoren: Weiße Haut, blaue Augen, rothaarig und semmelblondes Haar……..
Die ›Schwarzköpfigen‹ Schafe des Südens

Die ›schöngesichtigen‹ Har oder Hor(iter), die das Volk unterworfen und versklavt hatten, nannten die ÄgypterInnen ebenfalls ›Vieh Gottes‹ oder ›Vieh des göttlichen‹ Pharao, der ihr Hirte ist‹.
Die HirtenNomaden aus den südrussischen Steppen, die sich zur Herrenschicht der eroberten Gebiete machten, waren selbst keine ›Schwarzköpfigen‹. Und dass die Sumerer Weiße waren, bezeugen die glatzköpfigen, bärtigen Priesterfiguren (Adoranten) mit den auffallend blauen Augen. (Links: ›Statue de l’Intendant Ebih il, Mari vers 2400, Louvre)

http://www.doriswolf.com/wp/?page_id=13584

 

Durch Krieg wurde das Privateigentum geschaffen:

Das Kriegervolk hat bis dahin friedliche Völker , deren Gesellschaften auf Gemeinschaftseigentum basierte mit Waffengwalt überfallen und das Gemeinschaftseigentum geraubt ( privare= rauben)

Sie haben nicht dieses Gemeinschaftseigentum genommen und sich einfach selbst angeeignet , als Gemeinschaftseigentum mit neuer Verwaltung weitergeführt. Der Krieg wurde das Organisationsprinzip der neuen Gesellschaft : Die Gesellschaftsmitglieder rauben sich gegenseitig aus. Jeder gegen jeden

So entstehen auch  private Bankiers

Durch Krieg wurde die Klassengesellschaft geschaffen:

Das kriegerische Volk unterwirft das besiegte Volk und versklavt es.

Ausbeutung ist die Form des Klassenkrieges nachdem der offene  Krieg, die Tötungsorgie beendet ist und eine Klasse besiegt ist. Versklavung folgt der Unterwerfung mit Waffengewalt. Ausbeutung ist die Fortsetzung des Krieges auf ökonomischer Ebene.

 

Durch Krieg wurde der Staat geschaffen:
Um die Beherrschung einer Klasse durch die andere aufrecht zu erhalten, bedarf es eines Gewaltmonopols. Das ist der Staat, dessen Zweck es ist, die unterworfene Klasse niederzuhalten .
Der Staat ist die fortgesetzte militärische Bedrohung der besiegten Klasse durch die siegreiche Klasse.

Das sehen wir heute in der Ost-Ukraine

Durch Krieg wurde die Heiligung des Lebens, der Natur, von Mutter Erde und der Frauen vom Sockel gestoßen.
Die natürliche, herrschaftsfreie Spiritualität ( mit ihren zahlreichen Göttinnen) wurde ersetzt durch die Anbetung von Gewalt, des Siegers im Krieg und Unterwerfungsreligionen ( später mit ihren monotheistischen und absolutistischen Ein-Gott-Religionen).

Durch Krieg wurden die verfeindeten Geschlechter geschaffen:

Durch die Unterwerfung der Frauen, die in der patriarchalen Familie Eigentum des Mannes wurden, werden über die Erziehung im  Herrschaftsverhältnis Familie die Knechtschaft und die Ketten der Herrschaft im Gefühlsleben und der Charakterstruktur des Menschen verankert.
Im Matriarchat gab es keine Herrschaft, erst recht  nicht die des einen Geschlechts über das andere.

Unser Problem ist nicht Geld, Zins und private Geldschöpfung
unser Problem ist Privateigentum, Klassengesellschaft , Ausbeutung und Staat
Wir müssen die Kriegsgesellschaft, das ganze System, mit allen!!! seinen Säulen abschaffen.
Die Geschichte hat gezeigt: Es reicht nicht, nur ein Symptom zu beseitigen, wie z.B. das Geld, oder den Zins.
Es ist wie bei der Hydra, wenn man ihr einen Kopf abschlägt, wachsen zwei neue nach.

 

Folgende Themen werden in weiteren Vorträgen behandelt ( nicht zwingend in der unten aufgeführten Reihenfolge)

  1. Was ist Geld als allgemeines Äquivalent? Geld , Staat und Krieg

  2. Wie kommt im Feudalismus der Zins zurück und wie übernehmen Privatbankiers die Geldschöfpungshoheit

  3. Der wirkliche Souverän und der Staat im Kapitalismus ( Deutsche Nicht-Souveränität nur graduell)

  4. Die Umwälzung der Produktion -kapitalistische Mehrwertproduktion

  5. Die letzten 100 Jahre Krieg und Finanzkapital

  6. Dollarhegemonie und Krieg
  7. Politische Ziele (wenn wir die Hydra beseitigen wollen)

  8. Die Bedeutung der Herrschaftsfreiheit im Politischen Kampf

  9. Was ist herrschaftsfreie Spiritualität

    Herrschaftsfreie Spiritualität

    Matriarchat war ein Zeitalter, in dem das Leben heilig war, und insofern wurde die Frau als Göttin verehrt. Die matriarchale Spiritualität war herrschaftsfrei. Götter gibt es erst seit dem Patriarchat.

    Alle Religionen allen voran die monotheistischen Religionen: Christentum, Judentum, und Islam, sind Herrschaftsreligionen, aber auch der Buddismus und Hinduismus.

    Wir müssen uns mit dem Thema der Spiritualität und Religion beschäftigen, denn die Religion ist ein Herrschaftsmittel erster Ordnung. Das sehen wir heute z.B. an dem Islamismus.

    Auf der Mahnwache gab es kürzlich eine Äußerung zu den islamistischen Selbstmordattentätern:

    Diese seien in einer so verzweifelten Lage, daß sie sich selbst in die Luft sprengen. Islamistische Selbstmordattentäter unterscheiden sich aber grundlegend von Selbstmördern , die keine Perspektive mehr sehen, weil man ihnen z.B. ihr Land weggenommen hat.

    Islamistische Selbstmordattentäter reißen andere mit in den Tod , sie tun das aus politisch-religiösen Gründen, um den Gottesstaat durchzusetzen, träumen mit ihrem Selbstmord in das Paradies zu kommen, sie sind religiös fanatisiert. Ohne die diesem Fanatismus zugrundeliegende Herrschaftsreligion , wäre das nicht möglich, könnten sie nicht zum Instrument der herrschenden Elite gemacht werden.

    Es reicht nicht, wenn wir spirituell sein wollen. Hier scheint die Auffassung zu herrschen, daß Spiritualität an sich schon etwas Gutes sei. Mit einer solchen Auffassung läuft man direkt in eine Falle, der erneuten Instrumentalisierung für die Herrschenden. Wir brauchen eine klare Vorstellung über herrschaftsfreie Spiritualität . Nur so sind wir gewappnet dagegen, daß unsere Bewegung wieder für die Zwecke der Herrschenden mißbraucht wird.

    Das ist heute nicht unser Thema, wird es aber in Zukunft sein.

 

Für die Abschaffung des Krieges

Für die Abschaffung von Ausbeutung

Für die Schaffung einer herrschaftsfreien Gesellschaft

Wir leben in einer auf Krieg basierenden Gesellschaft.

Der Krieg hat Staat, Privateigentum und Ausbeutung geschaffen. Ein Volk unterwirft ein anderes mit Krieg und konstituiert damit eine Klassengesellschaft. Die herrschende Klasse beutet die Unterworfenen aus – erst als Sklaven, dann als Lohnarbeiter. Die extremste Form der Klassengesellschaft ist der globalisierte Kapitalismus.

Wir wollen eine Gesellschaft ohne Krieg, Ausbeutung und Herrschaft.

Wir haben aus der Geschichte der letzten Jahrhunderte gelernt, daß wir eine Befreiung nicht erreichen können, wenn wir auf den Staat setzen.

Der Staat, eine zentralisierte, bewaffnete Gewaltmaschinerie, die die unterworfenen Klasse in Schach hält, ist ein Wesensbestandteil der Klassengesellschaft.

Der Staat ist Klassenstaat , indem die Gemeinschaftlichkeit von den wirklichen Menschen getrennt ist.

Der Mensch ist von Natur ein gemeinschaftliches Wesen. Die Schaffung des Privateigentums durch Krieg und Enteignung hat die Gemeinschaftlichkeit aus dem gesellschaftlichen Leben verbannt.

Der Raub des Gemeinschaftseigentums, die private Aneignung desselben durch Krieg, war die Zerstörung der ursprünglichen Allgemeinheit, in der die Gesellschaften friedlich miteinander und in Harmonie mit der Natur lebten.

Du kannst die Natur nicht besitzen, weil du ein Teil von ihr bist. Das fängt beim Staat an. Das Land ist ein Teil von Mutter Erde. Ein Staat definiert sich dadurch, das er mit seinem Gewaltmonopol dieses Stück Land zu seinem Eigentum erklärt, um das er Grenzen zieht, die militärisch abgesichert werden. Damit wurde die natürliche Beziehung derjenigen Menschen, die dort seit Urzeiten ohne Privateigentum in Gemeinschaften, im Einklang mit der Natur lebten, zerschnitten und eine Gewaltbeziehung zur Natur etabliert, in der nicht die Versorgung der Menschen durch die Gaben der Natur und ihrer Arbeit entscheidend war, sondern das Eigentumsrecht der Kriegsherren, die die Eingeborenen mit Waffengewalt unterworfen hatten. So nahm die widernatürliche und zerstörerische Beziehung der Menschen untereinander und zur Natur ihren Ausgangspunkt. Der Staat hat die unterworfenen Menschen von ihrer natürlichen Grundlage von ihrem Land getrennt, auf dem sie seit Urzeiten gemeinschaftlich ihr Leben fristeten. Dieses Verhältnis zu dem Land, das sie bewohnten und landwirtschaftlich nutzten, war kein Verhältnis des Privateigentums. Sie waren verbunden mit dem Land als ihre Lebensgrundlage, genauso wie andere Arten und Lebewesen. Die Schaffung des Staates durch Krieg zerschnitt dieses natürliche Verhältnis. In dem die Kriegsherren sich ein anderes Volk unterwarfen, sich dessen Land als ihr Privateigentum bemächtigten, um das sie Staatsgrenzen zogen, und das, ihrer Lebensgrundlage beraubte Volk zu Sklaven machten, etablierten sie eine Gesellschaftsform, die fortan Zivilisation genannt wurde. Die Schaffung des Staates ist jedoch alles andere als ein zivilisatorischer Akt. Es ist der Beginn der Barbarei, die bis heute anhält, und die über die letzten 5 Jahrtausende sich über verschiedene Stadien bis zum heutigen globalisierten Kapitalismus, der höchsten Form von Lebensvernichtung, weiter entwickelt hat. Mutter Erde ist ein lebendiger Organismus. Wir Menschen sind ein Teil von ihr. Die Behandlung von Mutter Erde als lebloses Objekt, als bloße Materie ist eine relativ junge Auffassung, die erst mit der Erfindung des Krieges seit 5000 Jahren in die Welt kam. Diese Auffassung ist genauso widernatürlich, wie der Krieg selbst. Im Unterschied zu den Tieren sichert der Mensch sein Leben nicht, indem er seinen Instinkten nachgeht, sondern als vernunftbegabtes Wesen hat er die Freiheit, sein Leben den unterschiedlichsten natürlichen Gegebenheiten anzupassen und immer wieder neue Nutzmöglichkeiten der Natur für sein Leben zu finden. Leider hat der Mensch diese Freiheit , die ihn von den Tieren unterscheidet, mißbraucht und verfolgt den Größenwahn, das Leben selbst künstlich erschaffen zu können und unsterblich zu werden. Diese Hybris der künstlichen (widernatürlichen) Schaffung von Leben ist sichtbar in der religiösen Phantasie der alten Römer, wonach Zeus den Menschen aus seinem Kopf gebiert, der biblischen Erschaffung der Frau aus der Rippe von Adam und findet heute ihren weltweiten praktischen Niederschlag in der Implementierung der Gentechnik, im Transhumanismus , der künstlichen Schaffung des Menschen der „Vermenschlichung“ von Robotern und der Robotisierung des Menschen, die letzte Ausgeburt der „Fortschritts“phantasien der Elite, die sich als die totale Herrschaft offenbart.

Die Klassengesellschaft ist erst 5000 Jahre alt, d.h. sie existiert erst eine relativ kurze Periode in der Menschheitsgeschichte. Die Menschheit existiert aber einige 10 tausend Jahre länger und 5000 Jahre machen nur einen Bruchteil der menschlichen Geschichte, höchstens 12% aus. Die Geschichtschreiber tun aber so, als sei mit Krieg und Staat erst die Geschichte entstanden und hätte es davor „nichts“ gegeben. Sie wollen uns damit weismachen, daß Krieg eine Naturtatsache sei und zum Menschsein dazugehört.

(Diesen Irrtum finden wir auch bei Marx: „Die Geschichte ist eine Geschichte der Klassenkämpfe.“) Sie tun so als wäre der Mensch erst durch den Krieg zu seiner eigentlichen Bestimmung als Mensch gekommen. Sie bezeichnen die Zeit davor, die sich kaum leugnen läßt, als „Vorgeschichte“, als primitive Gesellschaft und die Kriegsgesellschaften als Zivilisation. Die Zeit davor ist aber keineswegs primitiv weder in wirtschaftlicher noch in moralischer Hinsicht. In wirtschaftlicher Hinsicht ist die angebliche Vorgeschichte geprägt von blühenden Ackerbaukulturen und es gab auch städtisches Handwerk.

Die Kriegsgesellschaften sind in moralischer Hinsicht weit unter die friedlichen Vorkriegsgesellschaften gefallen. Die gesellschaftlich herrschende Moral hat jede Achtung vor dem Leben, die Sorge für den Nächsten, die vorher maßgeblich waren über Bord geworfen: Dasjenige Volk, das am meisten Leben vernichten kann, bestimmt die Geschicke der Gesellschaft und kann andere versklaven und ausbeuten. Das ist moralische Verruchtheit und Dekadenz. Der Mensch fällt damit hinter das Tierreich zurück. Der Mensch ist die einzige Spezies, die sich selbst vernichtet, für alle anderen Arten ist das Leben ihrer Art das Ziel.

Durch den Gewaltapparat ist der Mensch von seiner natürlichen Grundlage abgeschnitten und irrt seitdem auf einem Weg, der in die globale Vernichtung führt.

Es wird Zeit, daß die Menschheit damit Schluß macht und die Kriegsgesellschaft

auf den Müllhaufen der Geschichte verfrachtet.

Glücklicherweise gibt es noch einige Gesellschaften, die indigenen Völker, in denen das Jahrtausende alte Vermächtnis der Heiligung des Lebens lebendig ist. Diese Völker können uns den Weg zurück aus der Barbarei zeigen.

Indigene Völker entscheiden über alle Angelegenheiten des Zusammenlebens gemeinschaftlich im Konsensverfahren und die Beschlüsse werden ausgehend von der unteren Ebene, der community, von unten nach oben gefaßt.

Im Klassenstaat fallen die Entscheidungen von Oben nach unten.

Die Trennung von Allgemeinheit und Privatheit sind ein Kennzeichen des Klassencharakters des Staates, die herrschende Klasse fällt die Entscheidungen, denen sich die Gesellschaft fügen muß.

Die Schaffung des Privateigentums durch Krieg und Enteignung hat die Gemeinschaftlichkeit aus dem gesellschaftlichen Leben verbannt. Unter dem Diktat der Ausbeutung wurde Produktion und Reproduktion getrennt. Fortan gab es ein gesellschaftliches Leben, in dem unter der Herrschaft des Staates die Privatproduktion organisiert wurde und die Späre der Reproduktion, die die Form des Herrschaftsverhältnisses Familie annahm.

Nur wenn die Reproduktion des Lebens wieder das Ziel der ganzen Gesellschaft wird, wenn Ausbeutung, Privateigentum und Staat abgeschafft wird, können wir eine friedliche Gesellschaft herstellen.

Heute haben sich, insbesondere die sich als zivilisiert bezeichnenden Staaten, mit den bestialisten Massentötungswaffen ausgerüstet, wie sie es noch nie zuvor in der Geschichte gegeben hat.

Würden diese eingesetzt, würden sie die ganze Menschheit vernichten. Dieses Damoklesschwert schwebt heute über dem Menschengeschlecht und es wird Zeit dem Glauben an Krieg und Gewalt eine entschiedene Absage zu erteilen.

Kriege stehen, wie seit Anbeginn der Ausbeutungsgesellschaft auf der Tagesordnung. Diese funktionieren aber nur solange, wie sich die Unterworfenen als Ausführungsorgan der Vernichtungsmaschinerie mißbrauchen lassen.

Krieg, Staat und Geld

Das Geld als allgemeines Zahlungsmittel ist von Anfang an, seit seiner Entstehung, ein Ausbeutungsverhältnis und an den Staat gebunden.

Die Münze im Römischen Reich konnte nur dadurch allgemeines Zahlungsmittel werden, daß der Staat seine Söldner mit diesen Münzen ausbezahlte und anderereseits die Abgaben seiner Untertanen in Form von Geld akzeptierte, bzw eintrieb.

Münzen gab es auch schon vorher, aber sie blieben regional beschränkt und erreichten keine allgemeine Gültigkeit.

Erst als der Staat mit seiner Münzprägehoheit die Sache in die Hand nahm, wurde die Münze zum allgemeinen Zahlungsmittel.

Vielmehr verschaffte der Staat seinen Münzen Wert, indem er sich verpflichtete, diese Münzen jederzeit bei Steuerzahlungen seiner Bürger zu akzeptieren. Indem die vordem in Naturalien entrichteten Steuern in Münzen umgerechnet wurden, wurde den Münzen ein Warenwert zugewiesen und so letztlich ihre Kaufkraft auf dem Markt festgesetzt“. Kap 4.8 Semirah Kenawi: „Falschgeld: Die Herrschaft des Nichts über die Wirklichkeit“.

Die Menschen sind gezwungen Abgaben zu leisten, weil der Staat mit seiner Tötungsmaschinerie ihr Leben bedroht. Er beutet sie direkt aus, verlangt auf Grund seiner militärischen Überlegenheit Abgaben, die er für den verschwenderischen Konsum der Elite sowie zum Unterhalt des Militärapparates nutzt. Er bezahlt seine Söldner, die das Leben der Unterworfenen bedrohen mit den Werten , die er seinen Unterworfenen abgepresst hat.

Dieser Kreislauf der Gewalt machte das Geld zum allgemeinen Zahlungsmittel.

( siehe auch:  Kritik der Marx’schen Geldtheorie)

Damit wurde der Weg frei, den inneren Wert des Zahlungsmittels von seinem tatsächlichen Wert zu trennen und eröffnete dem Staat ein neues Ausbeutungsfeld durch Inflationierung des Geldes( neben der direkten Ausbeutung durch Sklaverei). Geld wurde zum Zeichen, dh. Der Wert der auf der Münze geprägt war, entsprach nicht mehr dem wirklichen Wert. Zuvor im Naturaltausch stand Gebrauchswert gegen Gebrauchswert. Ein Verkäufer gab seine Ware nur unter der Bedingung her, daß er dafür einen gleichwertigen Wert erhielt. Was für uns heute selbstverständlich ist, daß wir ein Stück Papier, oder gar nur eine elektronische Zahl für unsere Ware erhalten, war keineswegs selbstverständlich unter den Verhältnissen bei Entstehung des Geldes und auch nicht später, als bei uns das Geld schon existierte, an den Rändern unserer Geldwirtschaft, wo noch Naturaltausch herrschte.

Geld als Zeichen kann nur existieren, sofern die unterworfenen Menschen ihren Frieden mit der Unterwerfung unter den Staat gemacht haben. In der Akzeptanz des Geldes als allgemeines Zahlungsmittel steckt so die Akzeptanz des Ausbeutungsverhältnisses.

Nur durch dieses Gewaltverhältnis kann sich der Wert der Münze vom Warenwert lösen. Im Unterschied zum Naturaltausch erhält der Mensch für seine Ware nicht einen gleichwertigen Gebrauchswert, sondern der innere Wert der Münze, sein Goldgehalt spielt zunehmend eine unwesentlichere Rolle. Durch diese Trennung war es den Münzherren möglich, durch Prägung von Münzen, deren Goldgehalt gar nicht mehr dem geprägten Wert entsprach, sich Reichtum (Waren) anzueignen ohne dafür einen Gegenwert zu liefern. Der Staat als Geldschöpfer kann sich Reichtum in Form von Waren aneignen, ohne dafür einen Gegenwert zu liefern. Das Geld war so von Anbeginn ein Ausbeutungsinstrument. Da der Ursprung des Geldes die Ausbeutung war, so wurde auch schon lange vor dem Kapitalismus , im Römischen Reich, das Geld selbst zum Instrument der Ausbeutung, zum einen durch den Zins , indem die Kaufleute und Bankiers sich vermittels der Verleihung von Geld, mit Zinsen bereicherten.

Die Verschuldung führte in der Antike dazu, daß Schuldner, die ihre Schulden nicht zahlen konnten, zu Sklaven des Gläubigers wurden.

Ausbeutung durch Inflationierung des Geldes

Zum anderen beutete der Staat, der in der Antike (auch noch im Feudalismus) die Geldschöpfungshoheit hatte, die Gesellschaft durch die Inflationierung des Geldes aus und eigenete sich auf diese Weise reale Werte ohne Bezahlung an ( dies geschah insbesondere zur Finanzierung von Kriegen). Es gab Inflationierung der Währung zum Zweck der Kriegsführung mit befristetem Charakter schon öfters in der Geschichte , die dann mit einer Währungsreform abgeschlossen wurden.

Heute wie beim Untergang des römischen Reiches erleben wir diese Ausbeutung über Geld als Zeichen als langandauerndes Phänomen und im Unterschied zum römischen Reich in globalem Maßstab. Das Weltgeld US Dollar, das von dem Goldstandard abgekoppelt ist, erlaubt es den USA, sich damit reale Werte , ohne Gegenwert anzueignen, d.h. die ganze Welt auszubeuten, da sie den Dollar einfach immer wieder nachdrucken können. Das gigantische Außenhandelsdefizit der USA zeigt das Ausmaß, wie dies bereits geschehen ist.

Aber im Unterschied zum Papiergeld ( Währung) innerhalb eines Staatsgebietes, steht das Papiergeld als Weltgeld (der Dollar) auf wackeligen Füßen, weil es keinen Weltstaat gibt, der den Wert der Banknote garantieren kann. Das Gewaltmonolpol Staat garantiert innerhalb eines Staatsgebietes den Wert des Geldes. Vor hundert Jahren und auch zu Marx Zeiten gab es Papiergeld nur innerhalb von Staatsgebieten, denn das Papiergeld kann nicht existieren ohne Staatsgewalt. Zwischen den Staaten wurden Außenhandelsdefizite mit Gold ( einem realen Wert) ausgeglichen. Dieser Mechanismus wurde mit der Aufhebung der Bindung des Weltgelds Dollar an Gold 1971 und der Einführung des Petrodollar aufgehoben.

Die Hybris der Ablösung des Weltgelds Dollar vom Goldstandard ist identisch mit der militärischen Bedrohung eines jeden Erdöllandes, das sich erlaubt, Erdöl anders als mit Dollar abzuwickeln.

Das System des Petrodollar ist die bluttriefende militärische Aufrechterhaltung der Dollarhegemonie. Die freie gewaltlose Entscheidung eines souveränen Landes wie Russland, seinen Erdölhandel mit China nicht mehr mit dem Dollar abzuwickeln, ist eine existenzielle Bedrohung der USA, denn das führt zur Implosion der Dollarhegemonie.

Deshalb “verteidigt” sich die Bestie mit der Vernichtung solcher Staaten, wenn diese die Bezahlung in einem anderen Zahlungsmittel auch nur in Erwägung ziehen. So geschehen mit dem Irak, wo Sadam Hussein daran dachte, sein Öl in Euro bezahlen zu lassen, und mit Gaddafi, der Pläne für einen Gold Dinar hegte. Über diesen Zusammenhang wird aber nicht geredet. Denn dann käme die wahre Schwäche des seine Weltherrschaft verteidigenden Systems ans Tageslicht. Der Krieg gegen den Iran, der ebensolche Pläne hatte, steht auf der Agenda der USA und der Krieg gegen Syrien ist ein Schritt dahin. Die Ukraine hat große Schiefergasvorkommen, die sich die westlichenErdölmultis aus 2 Gründen sichern, 1. um mit deren Ausbeutung den Reichtum des Westens zu mehren und 2. um die Dollarhegmonie zu sichern. Zudem ist die Ukraine ein Transferland mit zahlreichen Pipelines, um das russische Gas nach Europa zu transportieren und kann als Faustpfand genutzt werden, um sicherzustellen, daß das russische Gas in Dollar gehandelt wird.

Das Petrodollarsystem hat unverzichtbare Vorteile für die Finanzarchitektur der USA .

Dieses ermöglicht dem amerikanischen Staat, sich grenzenlos zu verschulden. Während ein anderer Staat bei diesem Verschuldungsumfang schon längst bankrott wäre, gelten für den amerikanischen Staat andere Gesetze. Er kann nicht bankrott gehen, weil andere Länder militärisch gezwungen sind, die nachgedruckten Dollar anzunehmen, weil sie nur damit Öl kaufen können.

Im Unterschied zu einem anderen Staat profitiert der US-Staat von der dauernden Entwertung seiner Währung, da die erzwungenermaßen dollareinnehmenden Staaten ihre Dollarüberschüsse in amerikanischen Staatsanleihen anlegen, womit dieser seinen gigantischen Militähaushalt zur Niederhaltung der Welt bezahlt , und die anderen Staaten über die Dollarentwertung zu Tributzahlern ihrer eigenen Unterwerfung gemacht werden. ( siehe Michael Hudson: Superimperialismus).

In den Kriegen zur Aufrechterhaltung der Dollarhegemonie tritt der innere Zusammenhang von Geld und Krieg, der das Wesen des Geldes ausmacht und den es von Anbeginn gab, offen in Erscheinung. Bei einer normalen Währung ist dieser Gewaltzusammenhang, der in der staatlichen Garantie des Werts des Papiergledes enthalten ist, nicht mehr sichtbar, weil uns dieser Gewaltzusammenhang zur 2. Natur geworden ist.

Ausbeutung über den Zins im Kapitalismus

Periodisch fand historisch eine Zerrüttung der Gesellschaft durch das Geldsystem statt, einerseits über die Inflationierung des Geldes, andereseits über den Zins.

Heute stehen wir gegen die Macht der Banken auf, weil sich in der Finanzkrise die wahren Verhältnisse offenbart haben.

Das Finanzkapital beherrscht die Welt und die Staaten sind deren Erfüllungsgehilfen.

Bei dem Rettungspaket für die Banken 2008 wurde der Zusammenhang offenkundig.

In kürzester Zeit wurde ein Paket von Hunderten von Milliarden geschnürt, um die Banken zu retten und innerhalb einer Woche durch alle Parlamente der westlichen Welt gejagt.

In den folgenden Jahren haben wir gesehen, daß wir ! für die Schulden der Staaten zur Kasse gebeten werden. Das Spielcasino in den Banken geht weiter. In Ihrer Jagd nach Boni und Profiten gehen sie alle Risiken ein, für die sie nicht gerade stehen müssen, weil sie die Staaten dazu gebracht haben, für ihre Schrottpapiere zu garantieren.

Das globalisierte Finanzkapital hat sich als Geldschöpfer mit seinen neuen Finanzprodukten eine riesige Ausbeutungsmaschinerie geschaffen.

Und in der Eurokrise sahen wir, wie das Finanzkapital, von dessen Finanzierung die Regierungen abhängig sind, die Zinsenschraube hochzieht und ganze Volkswirtschaften ruiniert werden, und den Interessen des Finanzkapitals genehme Regierungen installiert werden.

Wir haben gesehen, was lange Zeit nicht offenkundig war:

Die Anhäufung des Reichtums in den Händen der Gläubiger hat durch das Zinssystem einen derartigen Umfang angenommen und ihre Macht vergrößert, daß sie in der Lage waren, auf globaler Ebene die Staaten in die Knie zu zwingen.

Deshalb stehen wir auf gegen das 1% , das die Welt beherrscht, um uns mit den 99% zu vereinigen um diesem Wahnsinn eine Ende zu bereiten.

Wie konnte es dazu kommen?

Die verheerenden Folgen die das Geld als Ausbeutungsinstrument, denn das ist es durch und durch, auf die Gesellschaft hatte und die zum Untergang des römischen Reiches führten, waren so einschneidend, daß die Menschheit fast tausend jahre lang mit diesem “ Teufelszeug” nichts zu tun haben wollte. Der Zins wurde im Feudalismus verboten, das Geld abgeschafft und eine Rückkehr zum Naturaltausch fand statt. Das waren die Lehren, die die Menschheit nach der Erfahrung mit Zins und Geld gezogen hatte.

Aber diese Lehren waren nicht weit genug gegangen. Denn die Klassenherrschaft, der Staat , der das Geld geschaffen hatte, blieb bestehen und die Ausbeutung vollzog sich im Feudalismus nur in einer anderen Form. Mit dem Christentum bekam diese eine allgemeingültige Legitimation. Mittels der Herrschaftsreligionen zu denen nicht nur die monotheistischen Religionen, sondern auch Hinduismus und Buddhismus gehören, beteiligeten sich die Unterworfenen aktiv an ihrer Unterwerfung unter die Klassenherrschaft . Das war der Fortschritt des Feudalismus im Sinne der Klassenherrschaft.

Weil Ausbeutung und Staat bestehen blieb, kam auch das Geld und der Zins zurück, aber nun mit um so größerer Wucht. Die Idealisierung der Antike, mit ihrem “Humanismus” und Staatsidealen in der Aufklärung ist nur der ideologische Überbau für die Rückkehr des Zinses und des Geldes.

Das Geld wurde von den bürgerlichen Ökonomen, wie Adam Smith und Ricardo als nützlicher Vermittler des Austausches in der einfachen Tauschgesellschaft, die es nie gegeben hat, verklärt. Dieser Mythos diente dazu, die Rückkehr von Zins und Geld gesellschaftsfähig zu machen und die damit verbundenen Schrecken im Römischen Reich angesichts der Schrecken des Feudalismus endgültig in Vergessenheit geraten zu lassen.

Die ökonomische Basis für diese Ideologie besteht darin, daß die Geldshöpfungshoheit von den feudalen Fürsten ( also vom Staat) in die privaten Hände der Bankiers überging. Dies ist der ökonomische Kern der bürgerlichen Revolution.

Das ist die Trennung von Ökonomie und Politik. Das blanke Geldinteresse wurde zum eigentlichen Souverän der Gesellschaft. Es war die Befreiung des Privatkapitals, das nun frei war von jeder Berücksichtigung allgemeiner Interessen, alleine dem Profit huldigen konnte. Die Verwaltung allgemeiner Interessen wurde in die politische Sphäre abgetrennt und den Privatinteressen der herrschende Klasse untergeordnet.

Es war der Triumph des Geldkapitals, in dessen Händen der Reichtum der Gesllschaft konzentriert war.  Der Staat wurde als eigene Sphäre , in dem die allgemeinen Interesse verwaltet wurden , als scheinbare Macht des Volkes installiert, was von Anfang an eine Illusion war, da der Reichtum der Gesellschaft in den Händen des Privatkapitals lag, von dem der Staat abhängig ist, wie man heute wieder deutlicher denn je sieht.

Nach der Verbannung des Zinses im Feudalismus , entfaltete dieser nun seine revolutionären Kräfte und wälzte die ganze Produktion zu einer Profitproduktion um.

Im Kapitalismus wird der über Geld vermittlete Ausbeutungskreislauf auf die gesamte Produktion ausgedehnt, indem auch die Arbeitskraft zur Ware wird.

Die Herrschaft des Finanzkapitals tritt periodisch in den Krisen, wie auch heute wieder, offen zu Tage und legt den Blick frei auf den grundlegenden Zusammenhang von Profitproduktion und Zins.

Die Abgaben, die der Staat zuvor von den Bürgern mittels direkter Gewalt erhoben hat, werden im Kapitalismus unter Voraussetzung der massenhaften Expropriation der Leute von ihrem Land und ihren Existenzmitteln, d.h. Unter Voraussetzung der ökonomischen Gewalt, von den Kapitalsiten erhoben.

Es wird nicht mehr für einen konkreten Bedarf produziert. Die Initialisierung der Produktion wird durch die Keimzelle der Ausbeutung, dem Kredit, der sich verzinsen will, getätigt. Nur die Produktion wird initialisiert , die verspricht genügend Profit abzuwerfen , damit der Zins bedient werden kann. Die Trennung vom Bedarf macht sich in der Form geltend, daß das Geld für die Produktion vorgeschossen und die Ware produziert wird, die sich aber erst auf dem Markt realisieren muß , damit das Geld in vermehrter Form zurückfließen kann. Insofern ist der Kredit essentieller Bestandteil der kapitalistischen Ausbeutung und nicht ein “öffentliches Gut” .

Denn in einer Produktion, in der die Bedürfnisse der Verbraucher die oberste Priorität haben, die nicht durch den Profit bestimmt ist, gibt es keine Trennung des Bedarfs von der Produktion. Es ist vorher klar, was gebraucht wird und danach wird die Produktion ausgerichtet. Die Marketingschlachten, um einen Konkurrenten aus dem Feld zu drängen oder um neue Bedürfnisse zu züchten, die ohne den Zwang zum Profit gar nicht entstanden wären, gibt es nicht.

Die Staatsgewalt mit dem Militär ist jetzt nicht mehr der direkte Ausbeuter wie im Feudalismus, sondern schafft durch Landenteignungen und dem Einsatz der direkten Gewalt die Voraussetzung dafür, daß die Ausbeutung mittels ökonomischer Gewalt vonstatten gehen kann.

Die Unterwerfung der gesamten Weltökonomie unter das Diktat der Profitakkumulation hat verheerende Auswirkungen:

Die Ausbeutung hat heute nie gekannte Ausmaße erreicht. Denn obwohl alle technischen Voraussetzungen für ein gutes leben der gesamten Menschheit gegeben sind, hungern heute 1 Milliarde Menschen, so viel, wie noch nie in der Geschichte zuvor. Der Reichtum fließt in die Taschen der 1% .

Während ein Milliarde hungern, rast die Enteignungsmaschinerie, die die Bauern ihres Landes enteignet in Form von Landgrabbing in nie dagewesener Geschwindigkeit weiter, wird mit Nahrungsmitteln spekuliert, was die Nahrungsmittlepreise weiter in die Höhe treibt, und wird massenweise Getreide angebaut, um diese (in den auch noch EU subventionierten) Biosprit zu verfeuern anstatt die Hungernden zu ernähren.

Mit der Enteigung von Grund und Boden wurden und werden die Menschen ihrer Lebensgundlage beraubt und davon abhängig gemacht, sich gegen Geld zu verkaufen, um existieren zu können.

Dies ist ein Wesensmerkmal des Patriarchat von Anbeginn bis heute. Es ist ein fortdauernder Prozeß, der verschiedene Formen durchlaufen hat und der heute mit dem Landgrabbing ungeahnte Ausmaße angenommen hat. Wir können der Abhängigkeit vom Geld und dem damit verbundenen Ausbeuungsapparat nur entkommen, wenn wir uns unsere Produktionsmittel wieder aneignen.

Die Kluft zwischen Arm und Reich vergrößert sich immer mehr und auch in den Metropolen reißt der Verarmungsprozeß mit der wachsenden Arbeitslosigkeit, dem Präkariat, der staatlich subventionierten Dumpinglöhen und den Leiharbeitern den Einsparungen im Bildungs, Gesundheits und Rentenbereich immer mehr Menschen in untragbare Zustände.

Zugleich betreibt der schrankenlose Wettlauf um den Profit die Ausplünderung der endlichen Ressourcen unseres Planeten. Während Krieg um Öl geführt wird, kennt die Verschwendung dieses Rohstoffs keine Grenzen, werden immer mehr Produkte , wie Textilien , Möbel, Verpackungen und alle Arten von Gebrauchsgegenständen, die zuvor aus Naturmaterialien hergestellt wurden aus Plastik gemacht, welches aus Öl gewonnen wird, während die CO2 Ausstöße der Industrieschornsteine das Klima ruinieren und unsere Meere sich mit Plastikmüll füllen.

Die Billigkeit der Plastikprodukte resultiert daher, daß die Geschenke der Natur nicht in den Berechnungen der Profiteure auftauchen , sondern einfach nur genommen werden und die Auswirkungen dieser zerstörerischen Industrie auf die Natur schon gar nicht kalkuliert werden. Würde man berechnen, wie wieviele Jahrtausende Mutter Erde gebraucht hat, um diese nicht erneuerbaren Gaben, wie das Öl zu erzeugen, und die Schäden, die durch den Klimawandel und die Verschmutzung unserer Meere erzeugt werden, wären die Plastikartikel unbezahlbar. Die Ausbeutungsgesellschaft kennt keine Dankbarkeit gegenüber den Geschenken der Mutter Erde und ist blind für die Zerstörung, die sie dieser zufügt ( wobei das Öl hier nur als ein Beispiel unter vielen steht). Diese Größen entziehen sich der Berechnungslogik, die auf Profit und Zerstörung basiert. Es ist höchste Zeit, daß wir gegen dieses wahnwitzige Ausbeutungs-System aufstehen, um der Zerstörung unseres Planeten ein Ende zu setzen.

Die ursprüngliche Spiritualität gebietet uns in Harmonie mit der Natur zu leben und das Leben zu heiligen. Wenn wir uns nicht an die Weisheit der Naturreligionen zurückerinnern und die blinde Ausraubung unseres Planeten und die Vernichtung von Leben weiter betreiben, setzen wir die Existenz unseres Planeten aufs Spiel.

Wir können uns heute keinen stückwerkhaften Ausweg mehr leisten.

Das müssen wir aus dem Untergang des römischen Reiches und dem Untergang des realen Sozialismus lernen.

Wir können weder das Geld noch den Staat reformieren sondern müssen die uns enteignete Gemeinschaftlichkeit (im Staat) wieder in uns zurücknehmen.

Die Profitproduktion produziert periodisch Systemkrisen die zum Krieg führen.

Die Kriege im 20.Jahrhundert haben zum Totalitarismus im Weltmaßstab geführt.

Die Dimension der Vernichtung von Leben erweitert sich von Mal zu Mal.

Die Krise zu Beginn des 20.jahrhundert führte zum 1. Weltkrieg, zum Faschismus und zum 2. Weltkrieg.

Das Gemetzel des dreißigjährigen Krieges und die Hexenverbrennungen sind harmlos gegenüber der Massenvernichtung der Juden im Hitlerfaschismus.

Die Waffen werden immer bestialischer. Atomwaffen. Chemie- und Biowaffen, Drohnen und zuletzt wird der Planet selbst zur Waffe.

Die Judenvernichtung durch Hitler war kein Excess eines Verrückten, und der Faschismus keine Fehlentwicklung , die eigentlich nicht zum kapitalistischen System gehört und keineswegs durch den Sieg über den Faschismus ein für allemal überwunden ist. Die Rasseneugenik war in den 30iger Jahren weltweit ein Lieblingbetätigungsfeld der westlichen Elite. Hitler hat diese auf breiter Basis in die Tat umgesetzt. Die Massenvernichtung von Leben in Form von Krieg nach innen und nach außen ist die Machtbasis der Ausbeutungsgesellschaft.

Das wahre Glaubensbekenntnis der westlichen Elite ist die Anbetung der Vernichtung von Leben. Denn der Tod ist der Ursprung ihrer Macht. In der Krise kommen sie auf dieses Fundament ihrer Macht zurück.

Frieden und die farcenhafte, parlamentarische Demokratie sind nur Episoden zwischen den Vernichtungsexcessen.

Die Klassengesellschaft war von Anbeginn an in ihrem Wesen rassistisch, indem der eine Stamm einen anderen durch Krieg unterwarf und versklavte.

Die Unterjochung anderer Völker und der Frau sind die beiden Grundpfeiler seiner Macht.

Heute sind wir wieder soweit.

Krieg und Totalitarismus stehen wieder auf der Tagesordnung. Mit Troika, ESM, und der europäischen Finanzdiktatur wird in Europa der Weg dorthin bereitet.

Weltherrschaft war von Anbeginn das Streben der Kriegsgesellschaften. Die Ausbeutungsexzesse des Kapitals, angeführt vom Finanzkapital, werden systematisch so weit getrieben bis im Krieg ein neuer Sieger gekürt werden kann.

Immer mehr Kriege werden zur Aufrechterhaltung der Weltherrschaft des westlichen Imperiums wieder geführt. Seine lebensfeindliche Fratze tritt dabei im islamistischen und faschistischen Terror von oben und von unten in aller Bestialität offen in Erscheinung.

Der Islamismus und Faschismus sind die Fußtruppen der westlichen Elite auf dem Weg in ein neues dunkles Zeitalter.

Hierarchie

Die Klassenherrschaft kann nur funktionieren, wenn Hierarchien die ganze Gesellschaft durchdringen und die Menschen die Herrschaft zu ihrem eigenen Anliegen gemacht haben.

Überall gibt es ein Oben und Unten, in der Familie, im Beruf, in der Religion, in der Politik, in den Medien, in der Wirtschaft, in der Schule. Das Streben der Menschen in der kapitalistischen Gesellschaft geht dahin, auf der Stufenleiter der Macht und des Geldes möglichst weit nach oben zu kommen.

Herrschaftsmenschen leben in dieserm hierarchischen Weltbild und streben danach, sich selbst über andere zu stellen, ( besser sein als andere). So funktionieren sie als Rädchen und halten das ganze Herrschaftssystem aufrecht.

Die Entehrung der Mutter ist dabei die wichtigste Achse.

Die occupy-Bewegung knüpfte mit dem Prinzip der Konsens-Demokratie an jahrzehntausende alte Traditionen der Menschheitsgeschichte an.

In den herrschaftsfreien Gesellschaften, die vor Einbruch des Patriarchats vor 5000 Jahren auf der ganzen Welt existierten, war die Konsens-Demokratie die gängige Form, das Zusammenleben der Menschen zu regulieren.

Sie ist heute noch bei indigenen Völkern lebendig, die die jahrtausendealten Gesellschaftsformen bis heute bewahrt haben.

Die weltweite Occupy-Bewegung greift also heute in den kapitalistischen Metropolen auf Formen unserer vorpatriarchalen Geschichte zurück und wir beginnen, uns von den lebensfeindlichen Verirrungen der Menschheit zu befreien.

Wir stehen heute auf gegen die Ausbeutung der 99% durch die 1%. Wir wollen uns nicht länger beherrschen lassen von einer kleinen Clique, die sich die gigantischen Reichtümer, die von der Gesellschaft den 99% geschaffen wurden, aneignet haben und die Schöpfer des Reichtums in die Armut gestoßen hat und stößt.

Das Leben, die Kinder, das Glück, das was heute in die Späre der Privatheit verbannt ist und in das Herrschaftsverhältnis Familie gepresst wurde, soll wieder im Mittelpunkt der Gesellschaft und der ganzen Ökonomie gestellt werden und nicht der Profit.

Man kann das Ausbeutungssystem nicht abschaffen, mit Organisationsformen, die selbst wiederum hierarchisch aufgebaut sind. Deswegen sind die Formen der direkten Demokratie, die Assambleas wie sie in der Occupy bewegung auf gestellt wurden, aber leider wieder abgeschafft wurden, essentiell für unsere Befreiung.

Die Usurpation des Widerstands durch die Herrschenden

Wir haben es innerhalb und außerhalb der EU mit denselben Methoden der Ausraubung der Völker zu tun. Dieser Klassenkampf von oben wird mit einem neuen politschen Verfahren flankiert: mit der Usurpation des Widerstands.

Darauf müssen wir , die wir Ausbeutung, Krieg und Herrschaft beseitigen wollen, dringend eine adäquate Antwort finden.

Das Imperium züchtet weltweit die letzte Ausgeburt von moralischer Dekadenz und Charakterlosigkeit, ganze Batallione von Revolutionsexporteuren, die den Widerstand der geknechteten Völker in den Dienst der westlichen Elite stellen.

Diese Gestalten mobilisieren die ausgeplünderten Massen zu einem Aufstand in einem orchestrierten Zusammenspiel mit den Medien, setzen sich an dessen Spitze und enteignen der unterworfenen Klasse auch noch ihren Widerstand.

Wie weit sie damit bei uns schon gekommen sind, ist hier nachzulesen:

Manufacturing Dissent”: The Anti-globalization Movement is Funded by the Corporate Elites

http://www.globalresearch.ca/manufacturing-dissent-the-anti-globalization-movement-is-funded-by-the-corporate-elites%20
http://www.youtube.com/watch?v=cSHup56PqqM

Wir müssen die Falschspieler in der Bewegung entlarven und verhindern, daß der Widerstand zersetzt wird.

Es ist für uns existenziell, daß die Ausgebeuteten ein Bewußtsein entwickelt, welche Spiel mit ihnen gespielt wird. Die Elite setzt alles daran, mit Lügen ihr verbrecherisches Wirken zu verschleiern. Ein wesentliche Mittel in ihrem Klassenkampf von oben ist die Stiftung von Verwirrung.Sie initiiert selbst den Widerstand und führt die Massen in die Irre. Bei occupy haben wir das erlebt und wir haben gelernt, mit welchen Methoden sie dabei vorgeht.

Der von ihr kontrollierte Widerstand ist gekennzeichent durch Stückwerkaktivismus, eine Bewegung gegen Gentechnik hier, eine Bewegung gegen Atomkraftwere da. Wichtig ist, daß der Widerstand von Führern angeführt wird, damit er in die vorgesehen Richtung fremdbestimmt werden kann.

Eine Basis- Bwegung, die von Unten kommt mit Konsensentscheidungen ist ihrem Konzept diametral entgegengesetzt. Das ist das Erste, was bei Occupy zerstört wurde. Denn nur dann kann die Elite den Zusammenhang der Teilbewegungen von oben kontrollieren.

Die zweite Bedingung für einen erfolgreichen Widerstand ist, daß die Massen ein volles Bewußtsein von dem Gesamtzusammenhang und das allgemeine Ziel ihrer Bewegung haben und selbst die Verbindung zwischen den Teilbewegungen herstellen.

Eine Antikriegsbewegung kann nicht erfolgreich sein, wenn die Gründe für den Krieg, die in der Gesellschaft liegen, nicht erkannt werden.

Eine Bewegung gegen das Finanzkapital, die in das Herz des Systems zielt, wie bei Occupy wird von der Elite erst übernommen und dann eingeschläfert, während andere Bewegungen, z.B. gegen Umweltzerstörung, die in die Agenda der Elite für eine neue Weltordnung passen aufrechtwerhalten werden.

Wir wissen daß unsere Macht die Solidarität ist. Ein wesentliches Mittel der Zersetzung ist daher die Aufweichung der Solidarität durch alle möglichen Formen der Spaltung.

Den Spaltungsvorwurf hört man aber zuallerest aus dem Mund der Gegner einer Bewegung. Denn genau das was sie der Bewegung antun , lasten sie zuerst unbescholtenen Mitgliederen der Bewegung an, um von sich selbst abzulenken und Verwirrung zu stiften.

Wir sind die 99%

 

 

Auf die Menschen, die sich in der Ostukraine gegen die weitere Eskalation ihrer Ausraubung und Verarmung durch den Westen zur Wehr setzen, wird von der vom Westen neu ins Amt geputschten Marionettenregierung geschossen.
Wir solidarisieren uns mit dem mutigen Kampf der Ostukrainer. Wir beglückwünschen die Soldaten, die sich geweigert haben, auf das eigene Volk zu schießen. Sie zeigen uns den Weg zum Sieg. 

In der Ukraine konzentrieren sich derzeit alle Greuel, mit denen die westliche Elite ihre Hegemonie aufrechtzuerhalten versucht. Diese imperialistische Expansion mit dem Ziel der Weltherrschaft ist der einzige Ausweg für die Weltmacht USA, ihrem Niedergang zu entgehen.
Die Hybris der Ablösung des Weltgelds Dollar vom Goldstandard ist identisch mit der militärischen Bedrohung eines jeden Erdöllandes, das sich erlaubt, Erdöl anders als mit Dollar abzuwickeln. Die Staaten Irak und Libyen wurden bereits zerstört, u.a. weil sie versuchten das Öl mit einer anderen Währung zu handeln.
Darüber wird aber nicht geredet. Denn dann käme die wahre Schwäche des seine Weltherrschaft verteidigenden Systems ans Tageslicht. Das System des Petrodollar ist die bluttriefende militärische Aufrechterhaltung der Dollarhegemonie.

Die freie gewaltlose Entscheidung eines souveränen Landes wie Russland, seinen Erdölhandel mit China nicht mehr mit dem Dollar abzuwickeln, ist eine existenzielle Bedrohung der USA, denn das führt zur Implosion der Dollarhegemonie, dem System, auf dem die ganze Finanzarchitektur der USA aufgebaut ist.
Die Ukraine befindet sich geostrategisch im Zentrum dieser Auseinandersetzung um die Aufrechterhaltung der Weltherrschaft der USA, die sich gegen Russland richtet.
Schon 1998 definierte Zbigniew Brzezinski in “Die einzige Weltmacht: Amerikas Strategie der Vorherrschaft” die zentrale Rolle der Ukraine für die Expansion nach Eurasien:

Brez-graf

 

 

 

 

 

 

 

 

Brez-text

 

 
Mit dem expansionistischen Ultimatum, vor das die Regierung Janukovich gestellt wurde, das Assoziierungsabkommen mit der EU zu unterschreiben und die Zollunion mit Rußland zu vergessen, sollte die Ukraine aus den Wirtschaftsbeziehungen mit Rußland herausgebrochen werden.
Die Weigerung Janukovichs, auf die Vergünstigungen der Beziehungen zu Rußland zu verzichten, wurde vom Westen mit einem neuen Regimechange beantwortet.
Mächtige Stiftungen, Auslandsinstitutionen der CIA, USA und EU, mit denen die Ukraine schon seit den 90 iger Jahren auf politischer, militärischer und wirtschaftlicher Ebene unterwandert worden war, zeigten ihre Macht, mobilisierten die geschundene Bevölkerung zum Widerstand gegen die Korruption, inszenierten eine Aufstand und fegten mit einem faschistischen Putsch , die gewählte Regierung hinweg.

Ganze 5 Milliarden hat allein das USA Außenministerium zur Destabilisierung in der Ukraine bisher investiert, wie Obamas Europaberaterin Victoria Nuland ausplauderte. Dazu kommen noch die Investitionen all der anderen Stiftungen, die in der Ukraine tätig sind:

  • The Black Sea Trust (Ein Projekt des German Marschall Fund),
  • Chatham House ( dahinter stehen Rockefeller und Energiekonzerne),
  • Die International Renainssance Foundation,
  • NED, National Endowment for Democracy,
  • Horizon Capital,
  • Swedbank,
  • Konrad Adenauer Stiftung
  • usw

( folgende Webseite, aus der diese Informationen stammen, ist nach dem Putsch verschwunden)

UkraineYatsenyukFoundation

Der Westen geriert sich dabei, als wäre er auf eigenem Territorium, baut ungeniert Präsidentschaftskandidaten auf, da konkurrieren dann Wunschkandidaten der USA gegen die Kandidaten der EU, und installiert eine faschistische Regierung.

Mit diesem Vorgehen wird die Souveränität der Ukraine für nicht existent erklärt und unsere Medien tun so, als sei diese imperialistische Expansion das Normalste der Welt.

erdol

 

 

 

 

 

 

 

Der neue Putsch bietet die beste Voraussetzung für die westlichen Erdölgiganten, sich die riesigen Schiefergas-Vorkommen einzuverleiben.
Die derzeitige Fracking-Euphorie kulminiert in dem Glauben, daß ab 2020 die Ukraine ganz unabhängig vom russischen Gas werden könnte. Auch für Europa ist ähnliches vorgesehen. Auch wenn sich das als gänzlich unrealistisch ( siehe JungeWelt Artikel) erweisen würde, kann man mit dieser Hoffnung schon mal die ökonomische Abhängigkeit vom russischen Gas kleinreden, die Trennung der Ukraine von der Zollunion erzwingen und die Deutschen, die derzeit 38,7 % ihrer Erdgaseinfuhr aus Russland beziehen, zur Neuauflage eines kalten Krieges mit Russland verleiten.

Schon vor 10 Jahren war die Ukraine mit der orangenen Revolution eines der ersten Opfer eines verdeckten Angriffs der westlichen Elite (später kam der arabische Frühling, der nach demselben Muster funktionierte, siehe http://www.youtube.com/watch?v=5ifKyciJMcc ), mit der die kapitalistische, postsowjetische Oligarchie mit einer US- und EU- genehmen Regierung ausgestattet wurde.

Westliche Banken , Unternehmen und der IWF wurden ins Land geholt und die Ausplünderung der Bevölkerung hatte freie Fahrt.
Ende 2013 stand die Ukraine vor einem Staatsbankrott und die Verarmung der Bevölkerung hatte immense Ausmaße angenommen.
Im Jahr 2011 hatten die “Ukrainer …. im Durchschnitt ein bis zu zehn Mal geringeres Einkommen als Deutsche, zahlen im Restaurant, im Supermarkt oder im Autohaus aber fast die gleichen Preise “( aus “Die Zeit”).
Das Durchschnittseinkommen einer Lehrerin betrug 2011 z.B. 200 USD = 145,-€
Nach dem neuen Regimechange wird es noch brutaler.
Das sofort von der Junta unterzeichnete EU-Ukraine- Abkommen stellt ein Austeritätsprogramm nach dem “griechischen Modell” dar:
Die EU gibt der Ukraine einen Kredit von 11 Milliarden Euro unter den Bedingungen

  • Kürzung der Pensionen um 50%
  • Beschneidung der Sozialausgaben
  • Kürzung der Ausgaben für Erziehung,
  • Entlassung von Regierungsangestellten,
  • Abwertung der Währung,
  • Verteuerung der Preise für das Gas ( weil die russischen Vergünstigungen von 30% wegfallen) und Elektrizität.

Was unter dem Label “Kampf gegen Korruption” daherkommt, läuft auf die Einverleibung der staatlichen Betriebe durch westliche Unternehmen hinaus:
Nach der Verhaftung des Chefs des staatlichen Energiekonzerns Naftogas, Jewgeni Bakulin, wegen Korruptionverdachts schlägt Yatseniuk vor, Naftogas Ukraine zu privatisieren.

Wir haben es innerhalb und außerhalb der EU mit denselben Methoden der Ausraubung der Völker zu tun. Dieser Klassenkampf von oben wird mit einem neuen politschen Verfahren flankiert: mit der Usurpation des Widerstands.
Darauf müssen wir , die wir Ausbeutung, Krieg und Herrschaft beseitigen wollen, dringend eine adäquate Antwort finden.

Das Imperium züchtet weltweit die letzte Ausgeburt von moralischer Dekadenz und Charakterlosigkeit, ganze Batallione von Revolutionsexporteuren, die den Widerstand der geknechteten Völker in den Dienst der westlichen Elite stellen.
Diese Gestalten mobilisieren die ausgeplünderten Massen zu einem Aufstand in einem orchestrierten Zusammenspiel mit den Medien, setzen sich an dessen Spitze und enteignen der unterworfenen Klasse auch noch ihren Widerstand.
Wie weit sie damit bei uns schon gekommen sind, ist hier nachzulesen:

“Manufacturing Dissent”: The Anti-globalization Movement is Funded by the Corporate Elites

http://www.globalresearch.ca/manufacturing-dissent-the-anti-globalization-movement-is-funded-by-the-corporate-elites%20
http://www.youtube.com/watch?v=cSHup56PqqM

Wir müssen die Falschspieler in der Bewegung entlarven.
Der aktuelle Aufruf des Kasseler Friedensratschlags zum Ostermarsch läuft auf eine Rechtfertigung der imperialistischen Aggression hinaus.
Wer die Junta als “Übergangsregierung” bezeichnet, reiht sich ein in die gegenwärtig aufschäumende Welle der gesponsorten Faschismusverharmlosung, die die ideologische Begleitmusik und Legitimation der imperialistischen Agression darstellt.
Eine solche Position hat in der Friedensbewegung, die gegen die Nato Agression aufsteht, nichts zu suchen.

Die Kriegshysterie des Westens und die falschen Beschuldigungen gegen Rußland zeigen, daß er auch bereit gewesen wäre seine wirtschaftliche Expansion mit einem Krieg durchzusetzen. Alleine die besonnene Haltung Russlands hat diesen verhindert.

 

Stop den Krieg

Stop die Nato Aggression

flaggenFl

 

 

Worum es in Syrien geht

Veröffentlicht: Januar 25, 2014 von asambleasueberall in Schulden und Krieg, Syrien

Eine junge Syrerin hat in 8 Punkten das politsche System in Syrien, für welches Assad steht, zusammengefaßt. Syrien ist eine der letzten Bastionen eines zivilisierten, souveränen, säkularen Staates im Nahen Osten. Der Imperialismus ruht nicht, bis auch in Syrien dieselben Verwüstungen, religiöse Spaltung der Bevölkerung, islamistischer Terror, Bandenkriege, Vasallenregierung, Gewalt und Choas  herrschen, wie im Irak und in Libyen.

Hier eine gekürzte Übersetzung:

8 Gründe, warum die Neue Weltordnung Syrien hasst:

  1. Die sysrische Zentralbank ist eine staatliche Bank, die deshalb nicht von privaten Bankstern und Spekulanten beherrscht wird.

  2. Syrien hat keine Schulden beim Internationalen Währungsfond (IWF) und ist somit nicht erpressbar, wie z.b. Griechenland.

  3. In Syrien ist genmanipuliertes Saatgut verboten, so daß z.B. Monsanto keine Profite einfahren kann.

  4. Das syrische Volk ist über die Neue Weltordnung informiert, die neo-liberale Think-tanks in Zusammenarbeit mit Mega-Banken, Medien, Universitäten dem Militär und multinationalen Konzernen durchsetzen wollen.

  5. Syrien verfügt über riesige Öl- und Gasvorkommen.

  6. Syrien ist klar und deutlich gegen die Apartheitspolitik Israels gegenüber den besetzten Palästinensern.

  7. Syrien ist einer der letzten säkularen muslimischen Staaten, in denen religiöse Toleranz herrscht ( im Gegensatz zu den prowestlichen Scheichtümern oder den USA, Groß-Britannien und der EU mit ihrer antiislamischen Paranoia).

  8. Syrien besteht auf seine politische und kulturelle nationale Identität, die im Gegensatz steht zum Einheitsbrei des westlichen Marken-, Konsum- und Modediktats.

Aus: “Why the NWO hates Syria” von Syriangirlpartisan

http://bit.ly/1dsp7UY

Nachdem die schnelle Variante der Zerschlagung des syrischen Staates durch Bombardierung aus der Luft  nach dem Muster Libyens am Veto Russlands und Chinas gescheitert ist, wird  von der USA und Nato die bisherige Strategie des Krieges  von innen mittels  islamistischer Terrorbanden weiter intensiviert, der  mörderische  Wirtschaftsboykott von USA und EU  fortgeführt  und  gleichzeitig werden verlogene “Friedensverhandlungen” geführt, um auf diesem Weg den syrischen Staat dem Diktat des Westens gefügig zu machen.
Die Brutalität und Unmenschlichkeit der Todeschwadronen werden immer unerträglicher. So wurden in Adra am 23.12.2013 Zivilisten regelrecht abgeschlachtet. Mehreren Kindern wurden wie bei  Schafen die Kehle durchgeschnitten. Augenzeugen berichteten, Dutzende Menschen seien enthauptet oder bei lebendigem Leib verbrannt worden. Adra ist kein Einzelfall :
Enthauptete Kinder sind eine neue Stufe der Greueltaten,  mit denen sich die Täter außerhalb der menschlichen Gemeinschaft stellen.
Bei der   Bevölkerung , die hinter Assad steht, sollen diese Panik und  Angst erzeugen, um sie gefügig zu machen, genauso wie die Wirtschaftssanktionen, die in erster Linie die Bevölkerung treffen und diese aushungern.
Wir schämen uns, einem Staat anzugehören, der sich solch bestialischer Kämpfer bedient,  um “unsere Interessen” auf der Welt durchzusetzen. Wir wissen , daß unsere Regierung hier als Teil einer verbrecherischen, globalen  Herrschafstelite agiert und wir solidarisieren uns mit dem  syrischen Volk, das hinter seiner Regierung gegen den Vernichtungskrieg der globalen Elite steht.
Angesicht dieser imperialistischen Agression verschwindet jede berechtigte Kritik an Assad als Nebenwiderspruch.

Mit einem gigantischen Apparat gleichgeschalteter  Medien werden Kriegsgründe erfunden, um diesen Vernichtungskrieg gegen Syrien, wie schon gegen Libyen und Irak zu rechtfertigen.
Für wie verblödet müssen sie uns halten , wenn wir nun als Grund für die vernichtenden Angriffe  des Westens das Märchen vom bösen Diktator  Assad glauben sollen, gegen den  ausgerechnet die islamistischen Kämpfer einen Befreiungskampf zur Verteidigung der Demokratie  führen?
Die Verlogenheit dieser Medienkampagne ist mehr als  durchsichtig und wir kommen der Wahrheit näher, wenn wir uns die Geschichte der Angriffskriege der letzten Jahre ansehen, wo noch jeder offizielle Kriegsgrund sich hinterher als erstunken und erlogen herausgestellt hat.
Alle Länder gehörten zur  “Achse des Bösen” und  der Krieg gegen die “Achse des Bösen” wurde bereits 2001 ausgerufen, nun  ist Assad an der Reihe.
Mit  dieser Serie von Angriffskriegen seit 2001 gegen Afghanistan, Irak, Libyen und nunmehr Syrien führen uns die USA und die Nato die mörderischen Implikationen des Petrodollar vor. Die Herrschaft des internationalen Finanzkapitals steht und fällt mit dem Dollar  als Weltwährung.
Nur durch den mit militärischer Gewalt erzwungenen Verkauf des Öl in Dollar kann der Dollar als Weltgeld aufrechterhalten werden. Diese Dollar-Hegemonie ermöglicht es dem amerikanischen Staat, sich grenzenlos zu verschulden. Während ein anderer Staat bei diesem Verschuldungsumfang schon längst bankrott wäre, gelten für den amerikanischen Staat andere Gesetze. Er kann nicht bankrott gehen, weil andere Länder militärisch gezwungen sind, die nachgedruckten Dollar anzunehmen, weil sie nur damit Öl kaufen können.
Der  US-Staat profitiert zudem von der dauernden Entwertung des Dollar, da die erzwungenermaßen dollareinnehmenden Staaten ihre Dollarüberschüsse in amerikanischen Staatsanleihen anlegen, womit dieser seinen gigantischen Militähaushalt zur Niederhaltung der Welt bezahlt , und die anderen Staaten über die Dollarentwertung zu Tributzahlern ihrer eigenen Unterwerfung gemacht werden.

Unbeschränkte, bedingungslose Loyalität der erdölbesitzenden Länder mit den USA ist  für letztere daher von  existenziellem Interesse.
Da die praktische Infragestellung des Petrodollar , die Bezahlung des Öl in einer anderen Währung, die Implosion der Dollarhegemonie zur Folge hätte, “verteidigt” sich die Bestie mit der Vernichtung solcher Staaten, wenn diese die Bezahlung in einem anderen Zahlungsmittel auch nur in Erwägung ziehen.  So geschehen mit dem Irak, wo Sadam Hussein daran dachte, sein Öl in Euro bezahlen zu lassen, und mit Gaddafi, der Pläne für einen Gold Dinar hegte.  Der Krieg gegen den Iran, der ebensolche Pläne hatte, steht auf der Agenda der USA und der Krieg gegen Syrien ist ein Schritt dahin. Für das internationale Finanzkapital ist es bereits unerträglich, daß eine solche Überlegung eine reale Option für diese Staaten ist, und diese haben sie, weil alle diese Länder eine staatliche Zentralbank haben bzw hatten und ihre Bank nicht vom privaten Finanzkapital kontrolliert wird.
Das war für  Irak, Libyen, Syrien und Iran der Fall. Alle diese Staaten haben, bzw hatten eine staatliche Zentrralbank. Dieses sind vorkapitalistische Verhältnisse, denn es ist ein Wesensmerkmal des Kapitalismus, daß die Geldschöpfungshoheit in den Händen des privaten Finanzkapitals liegt. Das war  der ökonomische Kern der bürgerlichen Revolution.
Aber bei erdölbesitzenden Ländern wie Irak, Libyen, Syrien und Iran kommt noch hinzu, daß dieser Umstand  zur existenziellen Bedrohung des Petrodollarsystems wird,  denn diese Länder könnten damit frei entscheiden, das Öl in einer anderen Währung bezahlen zu lassen.
So erklärt sich, daß sie zur “Achse des Bösen” geworden sind.
Der Imperialismus korrigiert diesen “Systemfehler”, indem er die vom ihm selbst geschaffenen Staaten mit Krieg überzieht.

Stop den Krieg in Syrien
Stop die Wirtschaftssanktionen
Abzug der Patriotraketen und der Bundeswehr aus der Türkei
Es kann in Syrien keinenFrieden geben, solange USA und Nato Todesschwadronen benutzen, um  Syrien in die Knie zu zwingen.

Für die Abschaffung von Krieg, Herrschaft und Ausbeutung
Nur wenn wir , die Gemeinschaft der Völker  aufstehen, uns vereinigen und  unsere moralische Macht zurückerobern, kann es eine wirksame Ächtung  des Krieges und aller damit verbundenen  Kriegsverbrechen geben

Wir sind die 99%