Archiv für die Kategorie ‘Kurden’

Solidarität mit dem kurdischen Kampf gegen die IS

Veröffentlicht: Oktober 19, 2014 von asambleasueberall in Aufruf, Kurden, Syrien

Wir solidarisieren uns mit dem heldenhaften Kampf der kurdischen Befreiungsbewegung in Syrien.

Die anitpatriarchale, antikapitalistische Rätegesellschaft, die in Rojava in die Praxis umgesetzt wird, ist ein Gesellschaftsmodell, das den Ausweg aus dem globalisierten Kapitalismus, der heute ein Vernichtugnspotential entfaltet, das den Fortbestand der Menschheit und des Planeten Erde bedroht, aufzeigt.

Dieses menschenverachtende System kann nur noch mit Raubakkumulation, den Nato-Eroberungskriegen der letzten Jahrzehnte und fortschreitende Implementierung faschistischer Regierungen, (Ukraine) aufrechterhalten werden.

Es geht um die Weltherrschaft der USA, die keine konkurrierenden Mächte ( Rusland und China) neben sich dulden und die mit Krieg und militärischer Bedrohung eine neue Weltordnung installieren will. Dabei sollen Staaten , insbesondere im Nahen Osten, in Territorien verwandelt werden. Es geht um die unbedingte  Kontrolle über das Öl, auf welchem das Petrodollarsystem basiert, mit dem die Ausplünderung der ganzen Welt betrieben wird. Der BeinaheCrash des Finanzsystems 2008 führte zu einer Garantie für die Fortsetzung der atemberaubenden Profitorgie des Finanzkasinos, indem die Staatengemeinschaft die faulen Kredite der bankrotten Banken übernahm. Die Fortsetzung des Finanzkasinos hat inzwischen zu einer neuen gigantischen Spekulationsblase geführt, welche die von 2008 weit in den Schatten stellt. Diese  ist nur möglich mit der Nullzinspolitik der Zentralbanken und der grenzenlosen Verschuldung des amerikanischen Staates. Letztere basiert auf dem Petrodollarsystem, ohne das der amerikanische Staat schon mehrfach pleite wäre.  Das Vertrauen in den Dollar als Weltgeld gründet sich  auf die blanke militärische Gewalt,  inwieweit die USA die Erdölproduktion unter ihre Kontrlle bringen kann und da stellt sich die Existenz souveräner, erdöbesitzender Staaten wie Rußland, Iran und Syrien als hinderlich dar.

Die zunehmende Verletzlichkeit des Finanzsystems steht in direktem Verhältnis zur zunehmenden militärischen Agressivität der USA und ihrer Nato-Vasallen.

Die Nato bedient sich dabei islamistischer Fußtruppen, die einerseits wie in Syrien als Söldner den militärischen Kampf gegen die Asad Regierung betreiben und andererseits als Legitimation für offene Kriege und Militärschläge der Nato dienen sollen, wie derzeit die IS, die jetzt als islamistischen Terroristen fungieren, gegen die jetzt der Luftkrieg geführt werden müsse, wobei es in Wirklichkeit um die Bombardierung Syriens geht.

AlQaida, IS, ISIS, FSA sind allesamt von der CIA hochgezüchtet , von Saudiarabien und Qatar bezahlte Mörderbanden, die in Jordanien ausgebildet (gehirngewaschen), von der Türkei unterstützt , von Nato Beratern rekrutiert und koordiniert werden und sich bei ihren bestialischen Greueltaten auf den Islam berufen. Diese Todesschwadronen, die sich für heilige Krieger halten, gehen mit extremer Brutalität vor. Es handelt sich um ein und dieselben Kämpfer, denen vom Pentagon gegensätzlichen Rolle zugeteilt werden.

Dieser Zusammenhang wird durch Umbenennung ( von AlQaida in FSA und jetzt wieder in IS) und einem gigantischen Lügenapparat der Mainstream Medien verschleiert. Die größten Verbrecher , die die Kriege anzetteln und die Mörderbanden ins Leben gerufen haben, unterstützen und steuern, möchten der Menschheit weismachen, daß sie Befreiungsbewegungen gegen Diktatoren ( zum Sturz von Asad) unterstützen und einen Krieg gegen islamistische Terroristen führen.

Der Aufschwung der IS ist von der Nato gewollt, Hilferufen der irakischen Kurden an die USA blieben unbeantwortet, damit mit dem neuen militärischen Kampf gegen die IS in Syrien der Plan der Zerstörung des syrischen Staates weiter betrieben werden kann.

Der Genozid, den die IS an den selbstbestimmten Kurden in Rojava verübt, ist von der USA und Nato gewollt. Denn eine selbstbestimme, antikapitalitsiche , antipatriarchalische Räteregierung steht in noch größerem Gegensatz zu den Natoplänen, als ein syrischer Staat.

Die Luftschläge der USA dienen in erster Linie nicht dem Schutz der Kurden gegen die IS.

Zum Schutz der Kurden in Syrien Luftschläge von den USA zu fordern, verbietet sich daher und hat mit einer Solidarität mit den kurdischen Kämpfern nichts zu tun.

Damit beteiligt man sich an der Verschleierung über die wirklichen Ursachen des Kriegs gegen die Kurden in Syrien und versucht den Widerstand in die Bahnen der Kumpanei mit den Kriegsverursachern zu lenken.

Die Kurden in Kobane brauchen eine bessere Ausrüstung, um sich gegen die militärisch überlegene IS selbst zu verteidigen.

Stopp dem Massaker an den  Kurden durch die IS und deren Hintermänner !

Stopp dem Krieg der Nato gegen  den syrischen Staat !

Stopp der Unterstützung der IS durch Nato, Türkei, Saudiarabien und Qatar !

Für die Aufhebung des PKK-Verbots !

Abzug der Patriot Raketen aus der Türkei !

Advertisements