Soldarität mit Nordkorea !

Wir unterstützen die Resolution des  Sekretariats des Weltfriedensrates in Athen zu Nordkorea :

Übernommen aus junge Welt

Der Weltfriedensrat (WFR) drückt seine ernsthafte Sorge aus über die jüngste Resolution des UN-Sicherheitsrats vom 5. August, die der Demokratischen Volksrepublik Korea (DVRK) und ihrem Volk neue Sanktionen auferlegt.

Der WFR steht in Solidarität fest an der Seite des koreanischen Volkes und seinem Recht, selbst und ohne fremde Einmischung über sein Glück und seine Zukunft zu entscheiden. Die Drohungen der US-Regierung und ihrer regionalen Alliierten gegen die Souveränität der DVRK weisen wir zurück und verurteilen sie. Wir missbilligen die steigende Zahl von Manövern der USA, Südkoreas und Japans in diesem Gebiet ebenso wie die militärische Präsenz von mehr als 28.000 US-Soldaten im Süden der koreanischen Halbinsel. Die Aufstellung des US-Raketenabwehrsystems THAAD in Südkorea stellt eine weitere Eskalationsstufe in der Bedrohungsstrategie dar und zielt auf die Fähigkeit zum Erstschlag, die die Möglichkeit der Vergeltung ausschließt.

Der WFR ist für die weltweite Abschaffung aller Nuklearwaffen, die einseitige Propaganda gegen das »Nuklearprogramm« der DVRK akzeptieren wir jedoch nicht. Wir unterstützen und fordern die friedliche Beilegung der Streitigkeiten zwischen den USA und der DVRK sowie die Ersetzung der Waffenstillstandsvereinbarung von 1953 durch ein umfassendes Friedensabkommen zwischen beiden Seiten.

Aus historischen Gründen lehnen wir es ab, die DVRK mit weiteren Sanktionen auszusondern, treffen diese doch vor allem die Bevölkerung; sie sind in Wirklichkeit – wie zuvor im Irak und in Libyen – eine Form der Aggression oder Vorbereitung einer militärischen Intervention.

Den berechtigten Sorgen der DVRK kann nicht mit Sanktionen oder Drohungen begegnet werden, mit Anstrengungen, ein Volk zu strangulieren, um die geostrategische Dominanz des Imperialismus durchzusetzen, der die tatsächliche Bedrohung für Frieden und Stabilität in dieser Region darstellt. Gerade in diesen Tagen erinnern wir daran, dass es die USA waren, die vor 72 Jahren als einziges Land in ihrem Verbrechen in Hiroshima und Nagasaki Atombomben eingesetzt haben, sich aber selbst bis heute weigern, von der Option eines nuklearen Erstschlags Abstand zu nehmen.

Der WFR unterstreicht erneut seine Unterstützung des Kampfes des koreanischen Volkes gegen die imperialistischen Pläne, für die Verteidigung seiner Souveränität, für die Demilitarisierung und nukleare Abrüstung in der Region sowie die unabhängige und friedliche Wiedervereinigung Koreas. Übersetzung: jW

www.wpc-in.org/„>www.wpc-in.org

Nordkorea hat das Wort

NordKorea TV analysiert die psychologische Kriegsführung und die Brainwashingmethoden des westlichen Imperialismus.

KoreaTV

Advertisements

Das “Netzdurchsetzungsgesetz” macht CIA-nahe Firmen zur obersten Zensurbehörde

In der ganzen deutschen Debatte um das “Netzdurchsetzungsgesetz” wird die Gefahr von „Hate speech“ und „Fake news“ auf den sozialen Netzwerken Google ( youtube) und facebook , dem das Gesetz abhelfen soll, als gegeben unterstellt, ohne daß definiert wird , um was es dabei geht und für wen es hier eine Gefahr gibt.

In den USA gab es monatelang und gibt es eine große öffentliche Debatte um Fake News in Zusammenhang mit dem Wahlkampf und Veröffentlichungen von Hillary Clintons emails sowie die wieder und wieder aufgestellte unbewiesene Behauptung, Putin habe sich in den amerikanischen Wahlkampf eingemischt und Trump zur Wahl verholfen. Diese Debatte hat es in Deutschland nicht gegeben. Was sind also Fake news? Sind es die Lügen, mit denen die USA ihre Aggressionskriege gerechtfertigt haben?

“Alle Kriege der letzten 20 Jahre sind Aggressionskriege gegen unschuldige Länder, die auf Lügen basierten.” https://occupyfrankfurt.net/2017/04/14/schluss-mit-den-nato-kriegen/

Mit Sicherheit soll das Gesetz nicht gegen die Legitimation von Kriegen und die Dämonisierung Rußlands vorgehen. Das ist nicht das, was unter Fake News verstanden werden soll. Ganz genau das Gegenteil ist der Fall.
In den USA wurde in dieser Debatte eine offizielle Liste von Webseiten erstellt, die als Fake News abgestempelt wurden, allesamt aufklärerische, regierungskritische Seiten:

The “fake news” sites listed include Blackagendareport.com, corbettreport.com, Paulcraigroberts.org, counterpunch.org, consortiumnews.com, rt.com, newcoldwar.org, zerohedge.com, wikileaks.org, truthdig.com, drudgereport.com, and globalresearch.ca to name just a few.
http://www.globalresearch.ca/fake-news-propornot-and-the-return-of-mccarthyism/5561357

Auch in diesem Statement wird klar, um was es geht:

Konkret habe Google beispielsweise das umstrittene Satirevideo Jan Böhmermanns gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan bisher zunächst trotz darin enthaltener deftiger Äußerungen auf YouTube belassen, bis gerichtlich geklärt worden sei, inwiefern darin rechtswidrige Inhalte enthalten seien. Haller (der Sprecher von Google) ließ keinen Zweifel daran, dass ein solcher Beitrag künftig unverzüglich gelöscht werde.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Netzwerkdurchsetzungsgesetz-und-Zensur-Das-Hauptproblem-bleibt-3757144.html

Es handelt sich also um einen schweren Angriff auf die freie Meinungsäußerung im Internet. Dieser Angriff ist keineswegs auf Deutschland beschränkt, sondern eine globale Initiative.
Auf der diesjährigen Bilderbergerkonferenz war “The war on information “ ein Tagesordnungpunkt.

bilderbg

Siehe Video http://www.globalresearch.ca/video-information-is-a-weapon-in-the-war-on-terror/5596068 timecode 8:20

Den “war on information”diskutierten die Gründer von Palantir, einer von der CIA gegründeten Firma, die für den CIA die Technologien liefert, die Informationen von allen Onlinequellen auszuspähen, zu sammeln und auszuwerten (timecode 9:30), mit Sharon White, der Leiterin von OFCOM, (Office of Communication) der Kommunikations-Regulationsbehörde der UK sowie mit diversen Vertretern der Main-Stream-medien. (timecode 10:22)palantir

Deutschland ist bei diesem “Krieg gegen Information” ganz vorne mit dabei.

Renate Künast (Grüne) warnte davor, dass Deutschland mit dem Gesetz weltweit ein Muster vorgebe. Deutschland habe Vorbildfunktion, gerade bei der Abwägung von Meinungsfreiheit und Persönlichkeitsverletzungen, es würden auch nicht-demokratische Staaten zuschauen. “
https://netzpolitik.org/2017/bundestag-beschliesst-netzwerkdurchsetzungsgesetz/

Deutschland geht mit dem Netzdurchsetzungsgesetz den direkten Weg, die einschlägigen, dem CIA nahestehenden Institutionen gleich selbst zur obersten Zensurbehörde zu machen.

Das neue Gesetz sieht vor, daß künftig nicht das Gericht bestimmen soll, was gesetzeswidrige Inhalte sind, sondern die Firmen wie Google und Facebook selbst. Insofern ist dieses Gesetz eine Entmächtigung der Gerichte .

Als ich Maas auf der Pressekonferenz fragte, wie viele der gemeldeten strafbaren Inhalte denn auch zur Anzeige und vor ein deutsches Gericht gebracht wurden, konnte er das nicht beantworten und fühlte sich nicht zuständig

Das Gesetz verbessert also nicht die Rechtsdurchsetzung durch Gerichte, sondern es privatisiert die Rechtsauslegung. Nimmt man die eigentliche Rechtsdurchsetzung, fokussiert das Gesetz auf das Löschen statt Strafen, durch private Akteure. Es überträgt also denjenigen, die in ihrer Macht begrenzt werden sollen, zentrale rechtsstaatliche Verantwortung. Nicht einmal ein Widerspruchsrecht für gelöschte Inhalte ist geplant.” http://www.nachdenkseiten.de/?p=39000#h05

Wem wird hier per Gesetz die Kompentenz übertragen, darüber zu entscheiden was wahr und was falsch ist und per Androhung von Strafe verpflichtet, sein jeder gerichtlichen Kontrolle entzogenes Urteil, was falsche Inhalte seien, sofort umzusetzen und diese Inhalte zu löschen ?
Google ist Mitglied im Council of Foreign Relation. https://www.cfr.org/membership/corporate-members , der Club, in dem der westliche Imperialimus seine Angriffskriege vorbereitet. Diese hinter verschlossenen Türen und außerhalb der parlamentarischen Kontrolle geheim operierenden Zusammenschlüsse der herrschenden Klasse (Bilderberger, CFR, Trilaterale Kommission usw) sind nichts anderes als Verschwörungszirkel gegen die Menschheit.

Facebook ist dafür bekannt, eng mit der NSA zusammenzuarbeiten .
Die Eigentümer (Investoren)von Facebook stammen aus der Umgebung der CIA und der militärischen Industrie.
Die erste Runde der Venturekapitalfinanzierung kam von Peter Thiel
dem Mitgründer und Vorstandsvorsitzenden von Palantir Technologies.[3] einer vom CIA gegründeten Firma für Ausspähtechnologien für alle Onlinequellen. ( Siehe oben)
http://www.globalresearch.ca/video-information-is-a-weapon-in-the-war-on-terror/5596068

The second round of funding into Facebook ($US12.7 million) came from venture capital firm Accel Partners. Its manager James Breyer was formerly chairman of the National Venture Capital Association, and served on the board with Gilman Louie, CEO of In-Q-Tel, a venture capital firm established by the Central Intelligence Agency in 1999. One of the company’s key areas of expertise are in “data mining technologies”.
Breyer also served on the board of R&D firm BBN Technologies, which was one of those companies responsible for the rise of the internet.
Dr Anita Jones joined the firm, which included Gilman Louie. She had also served on the In-Q-Tel’s board, and had been director of Defense Research and Engineering for the US Department of Defense.”
…….
In 2009, Mark Zuckerberg told the world Facebook is in essence a platform for harvesting data and conducting surveillance.
“People have really gotten comfortable sharing more information and different kinds,” he told an audience at the 2009 Crunchies Awards ceremonies in San Francisco. Zuckerberg said “sharing” data — that is, surrendering ( auslieferen, aushändigen) private data to the government and corporations — has become the “social norm.” http://www.globalresearch.ca/nsa-and-facebook-work-together/5439110

Das “Netzdurchsetzungsgesetz” hat die Funktion, den Feinden der Demokratie und der Wahrheit die rechtstaatlichen Hürden beim Löschen nicht genehmer kritischer Inhalte aus dem Weg zu räumen.
Möglich wurde dieser “vorbildhafte” Weg Deutschlands im “Kampf gegen Information”, die globalen, den Geheimdiensten verpfichteten Firmen Facebook und Google gleich selbst zu der obersten Zensurbehörde zu machen, durch die Blindheit und Blauäugigkeit der deutschen Öffentlichkeit.
Die  fortgeschrittene “Verschafung” der deutschen Bevölkerung ist die Bedingung für diese “Vorbildfunktion” Deutschlands.

Kritiker des Gesetzes sehen auch die Gefahr, Internet-Unternehmen könnten in Zweifelsfällen Beiträge eher löschen, statt sie auf der Plattform zu lassen – um auf der sicheren Seite zu sein. Sie befürchten Einschnitte in die Meinungsfreiheit. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/netzwirtschaft/netzwerkdurchsetzungsgesetz-was-sie-ueber-das-gesetz-gegen-hass-im-internet-wissen-muessen-15084364.html

Hier wird so getan, als würden Google und facebook aus Angst vor Strafe Inhalte löschen. Die CIA kann sich bedanken für diese geniale Verschleierung, mit der die Löschung von aufklärerischen Inhalten durch die professionellen Kriegslügner als Unterordnung unter den Rechtstaat ausgegeben wird. Mit diesem Gesetz wird die Abschaffung rechtstaatlicher Kontrolle der Meinungsfreiheit gesetzlich fixiert. Der Rechtsstaat wird so mehr und mehr zu einer Fassade und die Parlamente zu Handlangern, den Vormarsch des globalen Faschismus zu befördern.

Was sagt die Bundesregierung dazu?
Bundesjustizminister Maas erwartet kein „Overblocking“, weil Strafen nicht bei jedem Verstoß fällig würden und die Anbieter zum Geldverdienen grundsätzlich an mehr Inhalten interessiert seien. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/netzwirtschaft/netzwerkdurchsetzungsgesetz-was-sie-ueber-das-gesetz-gegen-hass-im-internet-wissen-muessen-15084364.html

Ist Bundesjustizminister Maas wirklich so naiv zu glauben, Facebook und Google gehe es ausschließlich ums Geldverdienen?
Auch die “ junge Welt” macht keine Ausnahme.

Der

Hinweis von jW, dass sich willkürliches Löschen auch gegen Linke richten kann” https://www.jungewelt.de/artikel/313340.vermintes-gel%C3%A4nde.html

tut so, als wäre das Löschen von linken Inhalten allenfalls ein unbeabsichtigter, möglicher Nebeneffekt einer “willkürlichen”Löschwut und offenbart ihre Ahnungslosigkeit , welchen gesellschaftlichen Interessen mit dem unbedingten Willen zur Löschung von Aufklärung , z.B. über die Lügen der Kriegstreiber, hier zur Durchsetzung verholfen wurde.

Mit dieser, die ganze Debatte durchziehenden Verunklarung, daß keiner so recht weiß, was unter „Fake news“ zu verstehen ist und welche Kräfte hinter diesen angeblich rein kommerziellen Firmen stehen, die mit dem Gesetzt zur obersten Zensurbehörde befördert wurden, wird das Interesse der herrschenden Klasse durchgesetzt.
Alle machen mit, eine allgemeine Gefahr für die gesamte Bevölkerung zu unterstellen, die es mit dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz abzuwenden gelte . Dabei hat einzig und allein die herrschende Klasse ein existentielles Interesse, die Wahrheit zu unterdrücken, weil  ohne  Lügen  ihre illegalen Aggressionskriege nicht möglich wären.
Wir, die 99%, haben ein diametral entgegengesetztes Interesse. Die  Informationsfreiheit des Internets ist für uns eine wichtige Voraussetzung, daß wir über die menschenverachtenden Machenschaften der Herrschenden überhaupt etwas erfahren und   eine entscheidende Bedingung, uns dagegen zur Wehr zu setzen.

Das Netzdurchsetzungsgesetz ist eine weiterer Meilenstein der westlichen Elite auf dem Weg zum globalen Faschismus

Was ist Antifaschismus ?

Wir befinden uns mitten in der Transformation in ein neues dunkles Zeitalter , ein neues Mittelalter , diesmal auf Weltebene. Das Patriarchat (=die Kriegsgesellschaft) kennt nur kurze Perioden eines realtiven, partiellen Friedens.

“Auf der einen Seite ging es bei der Schaffung des IS um Öl , Gas und Pipelines um den großen Ölreichtum der Region zu kontrollieren, ebenso wie darum Russlands South Stream gas route nach Europa unabhängig von der Ukraine zu verhindern. Auf einer tieferen Ebene war der Krieg gegen den IS Teil einer größeren globalen Strategie , um den einzigen effektiven Widerstand gegen des Aufbau eines neuen universalen Faschismus des 21 jahrhunderts zu bezwingen, einer Rückkehr zu den dunklen Zeiten des Mittelalters , aber auf Weltebene , diese eine Welt, die kontrolliert werden würde von den superreichen Familien des Westens , deren Agenda eine totale Kontrolle über die Welt und eine Reduktion der globalen Bevölkerung durch Eugenics, Kriege und Terrorismus ist.
Der Krieg Washingtons gegen Syrien und der von der USA hervorgerufene Krieg in der Ukraine waren 2 Fronten , in Wirklichkeit von einem einzigen Krieg.Es war ein Krieg gegen Russland und ein Krieg gegen China . Diese beiden Eurasischen Mächte , die Schlüsselnationen der BRICS und der Eurasischen Shanghai Corporation Organisation , reprasentieren das Gravitationsfeld für das einzige effektive Gegengewicht zu einer neuen faschistischen Barbarei, die das Pentagon Full Spectrum Dominance und der amerikanische Oligarch David Rockefeller seine Neue Weltordnung nannte.”F.William Engdahl, 2016 “ The lost Hegemon, Whom the gods would destroy” S.6 (übersetzt aus dem Englischen)

Diese Instrumentalisierung des Islam

“ als eine Waffe in diesem globalen Krieg von Damaskus nach Paris, von Mecca nach Xingjiang, von Istanbul nach Köln” Ebenda

wurde eingeläutet durch die Ausrufung eines neuen großen Kreuzuges durch George .W. Bush unmittelbar nach 9/11 in 2001.

Zu der Zeit, als George W. Bush 2001 Präsident der Vereintigten Staaten wurde, waren fundamentalistische evangelische Christen zu der am schnellsten wachsenden religiöse gruppe in Amerika geworden. … Ihre Organisationen hatten planmäßig die verschiedenen Zweige des US Militär infiltriert, den US Kongress und die Exekutive der Regierung , genauso wie das die Muslim Bruderschaft in der Türkei, Ägypten Syrien Quatar, Pakistan und Afghanistan und in zahlreichen anderen islamischen Ländern getan hatte.” Ebenda S. 13

Es sind immer die monotheistischen Religionen (=Kriegsreligionen), die eine ausschlaggebende Rolle spielen, um die Menschen in Vernichtungsfeldzüge gegeneinander zu hetzen. Zu Hitlers Zeiten war es der Antisemitismus heute ist es ein christlicher Kreuzzug, der sich des Islamismus bedient.
Genausowenig wie ein Gott , den Hegemon zerstören wird( whom the God would destroy), genausowenig ist das einzig effektive Gegengewicht gegen die faschistische globale Barbarei der Aufstieg von China und Rußland.
Der einzig effektive Ausweg ist der massenhafte Abfall der Menschen von den Kriegsreligionen – Islam, Christentum und Judentum.
Die geistigen Ketten, die die Menschen an ihre verbrecherischen Führer durch Gehorsam und Unterordnung kettet und sie verleitet ihr eigenes Leben für die Bereicherung der herrschenden Klasse zu opfern in Erwartung einer Belohung im Jenseits, müssen gesprengt werden.
Ohne Krieger gibt es keine Kriege. Der Kampf um die Köpfe und die Seelen ist der entscheidende Kampf.

Im allgemeinen Bewußtsein wird die faschistische Gefahr heute identifiziert mit dem Aufschwung nationalistischer Parteien wie der AFD in Deutschland oder Marie Le Pen in Frankreich.

Dies ist eine gefährliche Verkürzung, die letztendlich dazu führt, daß sich wohlmeinende Antifaschisten hinter den Karren von modernen, globalen Faschisten spannen lassen, denn diese geben sich als solche nicht zu erkennen – sie operieren in verdeckten Netzwerken- weswegen es ihnen gelingt die Menschen , einschließlich der Linken zu manipulieren und für ihre Zwecke zu instrumentalisieren.

Es ist notwendig, die Klassenanalyse des Faschismus von Georgi Dimitroff zu beherzigen und auf die heutigen Verhältnisse anzuwenden:

Der Faschismus an der Macht, Genossen, ist, wie ihn das 13. Plenum des EKKI richtig charakterisiert hat, die [6] offene, terroristische Diktatur der reaktionärsten, chauvinistischsten, am meisten imperialistischen Elemente des Finanzkapitals.“
…..
Nein, der Faschismus ist keine über den Klassen stehende Macht und keine Macht des Kleinbürgertums oder des Lumpenproletariats über das Finanzkapital. Der Faschismus ist die Macht des Finanzkapitals selbst.

……..
Die Führer der Sozialdemokratie vertuschten und verhüllten vor den Massen den wirklichen Klassencharakter des Faschismus und riefen nicht zum Kampf gegen die immer schärferen reaktionären Maßnahmen der Bourgeoisie auf. Sie tragen die große historische Verantwortung dafür, daß im entscheidenden Moment der faschistischen Offensive ein bedeutender Teil der werktätigen Massen in Deutschland und einer Reihe anderer faschistischer Länder im Faschismus nicht das blutdürstige Raubtier des Finanzkapitals, seinen schlimmsten Feind erkannte, und daß diese Massen nicht zur Abwehr bereit waren.“
Georgi Dimitroff:Arbeiterklasse gegen Faschismus http://www.mlwerke.de/gd/gd_001.htm

https://occupyfrankfurt.net/2016/12/02/aktionseinheit-gegen-faschismus/

In Frankreich hat es das Finanzkapital geschafft innerhalb von einem Jahr eine neue Partei aus dem Boden zu stampfen und Macron, einen politischen Nobody zum Präsidenten zu machen. Macron ist der Kandidat des Finanzkapitals:

Sie glauben das Gespenst des Faschismus entfernt zu haben indem sie für einen Kandidaten gestimmt haben, der unterstützt wird von der NATO, den Rothschilds, sämtlichen vierzig führenden Unternehmen des französischen Börsen-Indexes CAC40 und der Ein-stimmigen Presse.”

Der Mannschaft des gewählten französischen Präsidenten, Emmanuel Macron, ist es gelungen die Franzosen in Hypnose zu versetzen. Sie hat ihr Hengstfohlen mit zwei Dritteln der abgegebenen Stimmen kören lassen; ein junger Mann von 39 Jahren nur, dessen Partei vor knapp einem Jahr per Internet gegründet wurde, und der sich bis dahin noch nie auch nur der geringsten Wahl gestellt hatte.

Steele & Holt

Dieser Gewaltakt wurde umgesetzt von der Mannschaft von Steele & Holt, eine geheimnisumwobene Firma, …

Versuchen sie nicht herauszufinden, was sich hinter dieser Agentur versteckt. Sie werden nichts finden. Es sei denn ihre beiden Hauptkunden AXA und die Familie Rothschild. Dass Emmanuel Macron für die Rothschilds gearbeitet hat, weiß jeder, dass sie ihm seine Partei aufgebaut haben ist ein gut gehütetes Geheimnis. Was den Versicherer AXA betrifft, er wird regiert von Henri La Croix dem 5.ten Graf von Castries, ansonsten Präsident des NATO-Think-Tank (die Bilderberger), des Institut des Bosporus (Think-Tank der Türkei) und in Frankreich des Institut Montaigne (einem Think-Tank der Rechten)”…

Um Macron zu promoten, haben Steele & Holt – d.h. die NATO und Rothschild – sich auf die alten Netzwerke der pro-US Stiftung Saint-Simon gestützt. Zusammen haben diese „die Gefahr Le Pen“ inszeniert, der Gestalt, dass viele Wähler die im innersten gegen Macron waren, dann doch für ihn gestimmt haben, aus Angst vor einem möglichen Sieg des „Ekelhaften wilden Tieres“.

http://www.voltairenet.org/article196294.html

Gerade Linke fallen auf diesen verkürzten Antifaschismus herein, der sie zum Werkzeug der herrschenden Klasse auf dem Weg zu einem globalen Faschismus macht.

Der Grund dafür ist eine Unklarheit der Klassiker in der Theorie des Geldes und des Finanzkapitals.

Die marxistische Theorie, die den Anspruch hat, den Kapitalismus umfassend zu erklären, hat eine entscheidende Frage, nämlich die, wer die Geldschöpfungshoheit innehat, ignoriert und als unbedeutend behandelt. In Amerika wurden deswegen mehrere Kriege geführt und Präsidenten ermordet, bis 1913 mit der Gründung der FED die Frage entschieden und die Geldschöfungshoheit in private Hände überging.

Dieser Sieg des Finanzkapitals war zwangsläufig. Er ist Ausdruck davon, daß diejenigen, die den Reichtum besitzen die wirklich Mächtigen sind. Solange sich der Reichtum der Gesellschaft in privaten Händen befindet, ist es illusionär dafür einzutreten, die Geldschöpfung wieder in Staatshand zu bringen. Dies ist eine Staatsillusion.

Die Geldschöpfungshoheit in privater Hand ist ein Kennzeichen des Kapitalismus und untrennbar mit diesem verbunden.

Das Handels-und Geldkapital hat 1694 zuerst in England die Geldschöpfungshoheit übernommen.

Mit Verpfändung und Verkauf und damit letztlich mit der Aufgabe des Rechts auf eigene Münzprägung gibt der Adel seine Geldschöpfungshoheit auf. Er tut dies nicht freiwillig, sondern wird vom geldhortbesitzenden Patriziat geradezu in die Rolle des Schuldners hineingedrängt. Denn der als Gläubiger zum Geldadel aufsteigende Kaufmannsbankier kann sein totes Kapital nur dann zu rentablem – Zins abwerfenden – Vermögen machen, wenn er einen Schuldner findet, dem er sein überflüssiges Geld gegen Zinsverpflichtung aufdrängen kann. Indem der Adel vom Geldschöpfer zum Kreditnehmer wird, verschwindet das auf freier Münzprägung basierende Geldsystem. Genauso gut lässt sich allerdings auch sagen: indem der Adel sein Recht auf freie Münzprägung quasi verspielt, wird er gezwungenermaßen zum Schuldner der Geldbesitzer. Staatsverschuldung und der Aufstieg des Kreditgeldsystems gehen gewissermaßen Hand in Hand.“
Samirah Kenawi : Falschgeld, Die Herrschaft des Nichts über die Wirklichkeit S.67-69
http://www.ewk-verlag.de/Ressourcen/Kenawi_Geschichte_des_Geldes.pdf

Im Kapitalismus ist das Geld Kreditgeld und wird durch den Akt der Kreditvergabe durch die Privatbanken geschöpft. Und so wurde der Kredit zum treibenden Motor, um die ganze Produktion in eine kapitalistische Produktion umzuwälzen, eine Produktion, deren Ziel die Erzeugung von Profit war und ist, um den Reichtum der Kapitalisten und Finanzkapitalisten zu vermehren.

Mit dem Kreditgeld schaffen sie nun Geld aus dem Nichts und lassen sich das Leihen von wertlosem Papier mit teuren Zinsen bezahlen. Diese gigantische Ausbeutungsmaschine über das Kreditgeld funktioniert nur , weil der Staat mit seiner militärischen Gewalt , diesen Raub garantiert.

Das Finanzkapital steht über dem Staat, weil es Geldschöpfer ist und sich der Staat bei ihm verschulden muß.

Der wirkliche Souverän der kapitalistischen Gesellschaft ist das Finanzkapital. Der Staat ist diesem untergeordnet.

Dieses Verhältnis von Finanzkapital und Staat hat Marx nicht analysiert.

Der demokratische kapitalistische Staat mit seinen parlamentarischen Prozeduren soll die Illusion vermitteln, daß im Kapitalismus das Volk das Sagen hätte. Die Souveränität des Staates ist im Kapitalismus eine Illusion, da der Reichtum in privaten Händen der Kapitalistenklasse liegt. Die herrschende Klasse hat sich schon immer außerhalb der demokratischen Institutionen organisiert und übt ihre Macht ausgehend von verdeckten Organisationen aus.

Das Finanzkapital zieht einen direkten Gewinn aus dem Krieg, indem es Kriegskredite vergibt.

Der Profit des Finanzkapital ist nicht an den Sieg einer der Kriegsparteien gebungen. Es unterstützt im Krieg beide Seiten. Es geht nicht mehr nur darum, andere Länder zu erobern und zu unterwerfen wie im vorkapitalistischen Imperialismus. Es geht um die systematische Erzeugung von Kriegen zur Erlangung der Weltherrschaft.

Die Stunde hat geschlagen für die Hochfinanz, offen ihre Gesetze für die Welt zu diktieren, wie sie es bisher im Verborgenen getan hat. (…) Die Hochfinanz ist berufen, die Nachfolge der Kaiserreiche und Königtümer anzutreten, mit einer Autorität, die sich nicht nur über ein Land, sondern über den ganzen Erdball erstreckt.“

(Offizielle Erklärung anläßlich der Gründung der Internationalen Banken-Allianz in Paris 1913, dem Jahr der Gründung der privaten Federal Reserve Bank in den Vereinigten Staaten von Amerika) 1)

Die Strategie des Finanzkapiltals ist die Hegelsche Dialektik . Der Fortschritt in der Geschichte wird erreicht durch die Erzeugung von Widersprüchen ( Kriegen) These -Antithese und das Managen derselben zur Überwindung des Widerspruchs – Synthese , für den Fortschritt in der Macht des Finanzkapitals .

Mit der Herrschaft des Finanzkapitals wurde die am meisten menschenverachtende und lebensvernichtende Form der Klassenherrschaft etabliert. Das Glaubensbekenntnis dieser Feinde der Menschheit ist der Todeskult.

Die reichsten Familien des Finanzkapitals, die die westliche Welt beherrschen und mit ihren vielen Kriegen zur Weltherrschft streben, sind Mitglieder des jesuitischen Ordens „SKull and Bones, Die Bruderschaft des Todes„ der den Todeskult schon in seinem Namen trägt.https://www.youtube.com/watch?v=XImnRAmm93Q

Der Schwur  der Jesuiten zeigt wes Geistes Kind sie sind:

I furthermore promise and declare that I will, when opportunity presents, make and wage relentless war, secretly or openly, against all heretics, Protestants and Liberals, as I am directed to do, to extirpate and exterminate them from the face of the whole earth; and that I will spare neither age, nor sex or condition; and that I will hang, burn, waste, spoil, flay, strangle, and bury alive these infamous heretics, rip up the stomachs and wombs of their women and crush their infants‘ heads against the walls, in order to annihilate forever their execrable race.
http://www.thenazareneway.com/society_of_jesus_jesuits.htm

Hier wird  das Wesen des Patriachats , des Gesellschaftssystems, in dem wir heute leben, auf den Punkt gebracht. Die Lebensvernichtung wird verherrlicht, weil das Töten möglichst vieler Menschen die Säule ist, auf der die Macht der herrschenden Klasse beruht.
https://occupyfrankfurt.net/die-saulen-der-kriegsgesellschaft/

Antony Suttons hat gezeigt, wie dieser Orden die Geschichte der letzten hundert Jahre bestimmt hat.

https://www.youtube.com/watch?v=XImnRAmm93Q
Antony Sutton – The Jesuit Order of Skull and Bones [Brotherhood of Death]

Sie haben für den Aufstieg von Hitler den Antisemitismus geschürt, der zum Holocaust und zum 2.Weltkrieg führte, an dessen Ende Amerika zur neuen Weltmacht wurde.
Heute sehen wir, wie vom herrschenden Finanzkapital der Islamistische Terrorismus geschaffen wurde um die Staaten des nahem und mittleren Ostens von innen zu zerstören , der andererseits als Grund hergenommen wird, diese Länder mit offenen Krieg zu überziehen um ihrem Ziel der Weltherrschaft einen Schritt näher zu kommen.
Immer spielen die monotheistischen Religionen eine entscheidende Rolle, um die Menschen gegeneinander in Vernichtungsfeldzüge zu hetzen um die Macht der Elite zu steigern.
Der Schwur der Jesuiten gibt das Drehbuch ab für die Greueltaten der heutigen Islamisten. Mit den abscheulichen Orgien an menschenverachtender Brutalität zelebrieren die Selbstmordattentäter die bis zur totalen Selbstverleugnung getriebene religiöse Erlösungsideologie, indem sie sich selbst zusammen mit möglichst vielen anderen umbringen.
Der Islamismus ist praktizierter Todeskult. Die islamistischen Krieger sind die Fußsoldaten der Elite , die mit ihnen seelenverwandt ist und deren perfekte Instrumente. Ihre totale Identifikation mit der Macht in Form ihres abstakten Gottes macht sie zu personifizierten Tötungsmaschinen.
Der Islamismus ist die neue faschistische Ideologie, mit deren Hilfe die Elite heute den globalen Faschismus einführen will.
Der Todeskult kann als das wahre Glaubensbekenntnis der Elite angesehen werden.
Diese Macht basiert auf dem Tod, derjenige hat die meiste Macht, der die meisten Menschen umbringen kann. Sie glauben ihre Macht ist um so größer, je brutaler unmenschlicher und lebensverachtender sie agieren.
Die größten Menschenverächter verstehen sich als Eingeweihte. Sie sind die Erleuchteten (Iluminaten) die verachtend herabblicken auf das gemeine Volk , das so naiv ist und auf ihre heuchlerischen Predigten von Nächstenliebe und Menschlichkeit hereinfallen.
Das ist der Klassencharakter der Herrschaftsideologien, ob monotheistisch religiös , freimaurerisch occult oder demokratisch.
Von verdeckten Strukturen aus (Clubs und Think tanks ) wendet das Finanzkapital die Hegelianische Methode der Schaffung und des Managen von Widersprüchen zur Beförderung eines globalen Faschismus nicht nur mittels Kriegen an, sondern auch bei der schrittweisen Abschaffung parlamentarischer Strukturen und der Manipulation der Bevölkerung. Bei der Wahl von Macron konnte man sehen, wie islamistische Attentate den Aufschwung von Nationalisten beförderten und die Schürung von Ängsten vor einem nationalistischen Faschismus den globalen Faschisten zum Sieg verhalf.
https://occupyfrankfurt.net/2016/12/29/kriege-dauerhaft-beenden/

Der Aufbau einer Massenbasis für den globalen Faschismus in Europa basiert auf den folgenden strategischen Säulen:

  1. Gegen die Ursachen der Flüchtlingsströme, die vielen Kriege im nahen und mittleren Osten darf kein Widerstand entstehen. Das ist das Anliegen des Merkel Plans für die Akteure in den politischen Institutionen sowie von Agenten, die das außerparlamentarische politischen Aktionsspektrum infiltrieren.https://occupyfrankfurt.net/2016/05/17/der-eu-tuerkei-deal-von-wem-stammt-der-merkel-plan/
  2. Ein weiläufiges islamistisches Netzwerk von Rekrutierungsstätten für “Heilige Krieger” erfreut sich der Duldung der Behörden. Insbesondere in Vorwahlkampzeiten sorgen islamistische Attentate für Zulauf zu nationalistischen Parteien, die die Angst vor islamistischem Terror in eine faschistoide Feindseligkeit gegen Flüchtlinge umleiten.
  3. Die Angst vor dem nationalistischen Faschismus wird geschürt und auf antinationale (globalistische) Bahnen gelenkt , wie jetzt bei der Wahl von Macron oder der Identifikation mit Europa, ebenfalls einer übernationalen Regierungsform des Finanzkapitals ( z.B. “Pulse of Europe”).
  4. Es werden künstliche Gegensätze fabriziert. Die Kritik am Islamismus ist entweder rassistisch oder sie wird unter dem Gebot der religiösen Toleranz tabuisiert.

Die Elite hat keine Mühen gescheut um innerhalb der Linken die Kritik am Islamismus zu tabuisieren.
Seit Jahren wird hier subversive Zersetzungsarbeit geleistet:

z.B. Elias Davidson erklärt islamistischen Terrorismus zu einem Mythos https://occupyfrankfurt.net/2016/03/10/die-transformation-von-aufklaerung-in-antiaufklaerung/
Sein Gegenspieler Hans Christoph Stoodt, ist ein Parteigänger von Interfaith. Interfaith soll die Vereinigung aller Religionen in einer neuen Weltreligion sein. Das ist das Dogma der Toleranz gegen alle im Namen der Religion begangenen Verbrechen.
https://occupyfrankfurt.net/2016/12/02/aktionseinheit-gegen-faschismus/

Alleine wenn man den Begriff Islamismus in den Mund nimmt, wird man der Islamophobie bezichtigt. Der Begriff islamischer Faschismus , wird als die schlimmste Todsünde gebrandmarkt.
Rassistisch ist demnach, wer den islamischen Faschismus kritisiert. So wird alles auf den Kopf gestellt.
Die Aüfklärung wird so mit Riesenschritten innerhalb der Linken zurückgedreht .
Die Tabuisierung von Begriffen operiert mit Angst.
Es werden inquisitorische Begriffs-und Denkverbote aufgestellt, die man bei Strafe des Ausschlusses aus der linken Gemeinschaft nicht verwenden darf. Diese Verkrüppelung der Gesellschaftsanalyse, des wichtigsten Instruments der Emanzipation, ist die säkulare Form im Kampf gegen aufklärerisches Denken. Die bis zur Selbstvernichtung getriebene religiöse Toleranz , die sich als die einzig wahre linke Position inszeniert , ist das säkulare Verteidigungsschild der von den Geheimdiensten unterstützten Ausbreitung der dunklen lebensvernichtenden Kräfte des 21. Jahrhunderts.

Die herrschende Klasse, die Anbeter der Lebensvernichtung, können unbehelligt den Vormarsch der globalen faschistischen Barbarei betreiben, solange es ihnen gelingt, den linken Widerstand zur unbewußten Verteidigung dieses Vormarsches zu manipulieren .
Der einzige Ausweg besteht in der radikalen Kritik aller monotheistischen Herrschaftsreligionen, die allesamt Religionen der Lebensvernichtung und des Krieges sind.

Dem Triumpf der Unterwerfung unter Herrschaft, den Hierarchien , des Gehorsams gegenüber Führern der Entwürdigung und Versklavung der Frau, muß die jahrtausende alte matriarchale Philosophie vom Kreislauf des Lebens die Heiligung des Lebens und der Natur, der Respekt vor der Mutter , die freie Liebe und die Abschaffung der patriarchalen Familie entgegengesetzt werden.
Die 99% müssen sich aus diesen religiösen Knechtschftsideologien befreien.

Ohne Krieger, die bereit sind für die Bereicherung der Herrschden Klasse ihr Leben zu opfern, gibt es keine Kriege. Auch die Hegelsche Dialektik braucht nicht auf die materiellen Füße gestellt werden , sondern gehört auf den Schutthaufen der Geschichte.

 

Aufstehen gegen den türkischen Faschismus, die Speerspitze eines schleichenden globalen Faschismus

Nein zum Referendum

Der türkische Faschismus wäre nicht möglich ohne Unterstützung der imperialistischen Staaten des Westens. Während des kalten Krieges war die Türkei als Nato Außenposten, das Bollwerk gegen die Sowjetunion.

Heute ist die Türkei die Speerspitze des schleichenden globalen Faschismus. Die westliche Elite entfacht, auf dem Weg zur Weltherrschaft, farbige Revolutionen z.B. im “arabischen Frühling” um ihr nicht genehme Regierungen zu beseitigen, die Länder zu verwüsten, zu balkanisieren und islamistische Banden als Ordnungsmacht zu errichten, die ihr andererseits als Grund dienen, um offen zu intervenieren. Der Ausschwung des Islamismus ist von der westlichen Elite gewollt, wurde von ihr selbst gezüchtet und ist ihr Instrument. Dies geschieht in Kooperation mit den islamist-ischen Ländern Saudiarabien und Katar und der Türkei. Ohne die Türkei wäre die Infiltration von Syrien mit islamistsichen Kämpfern, die in dem verdeckten Krieg des Regimechange als ihre Fußtruppen dienen, nicht möglich gewesen. Die Islamisierung der Türkei ist direkte Folge dieser Politik und die Großmachtträume eines neuen Sultanats mit Einführung der Sharia und Erdogan an der Spitze gedeihen auf diesem fruchbaren Boden.

In der Türkei wurde die Demokatie fast vollständig abgeschafft. Zu Tausenden sitzen Gewerkschafter, Kurden , Jurnalisten, Musiker und demokratische Politiker in Gefängnissen. Das Parlament hat seiner eigenen Entmachtung bereits zugestimmt. Ein brutaler Krieg in den kurdischen Gebieten gegen die eigene Bevölkerung hat dort viele Dörfer dem Erdboden gleichgemacht . Bei dem anstehenden Referendum soll die Bevölkerung die vollständigen Abschaffung der Demokratie besiegeln.

Für ein machtvolles Nein zum Referendum aller Türken in der EU

Wir sind entsetzt über den jüngsten Türkei Besuch von Merkel, der nicht zufällig kurz vor dem Referendum stattgefunden hat, der einmal mehr gezeigt hat, daß der Westen hinter dem Faschismus in der Tükrei steht.

Wir können die Hetze gegen die Flüchtlinge und die Abschiebepläne – die Pläne diese in Internierungslager zu stecken, nicht länger ertragen. Das ist Völkermord.

Dieselben Menschen, die vor dem Islamismus der sich in ihren vom Westen verwüsteten Ländern breitmacht, fliehen, werden hier als Flüchtlinge, kaum daß sich ein islamistisches Attentat hierzulande ereignet, des Islamismus verdächtigt. Mit diesem Generalverdacht werden die Flüchtliche zu Sündenböcken und es wird von dem wirklichen Verursacher der Islamismus und der vielen Flüchtlinge abgelenkt. Dieser ist die westliche Elite mit ihren vielen Kriegen , die dabei ist, einen globalen Faschismus einzuführen. Eine solche Hetze gegen Flüchtlinge erzeugt faschistisches Bewußtsein.

Die europäischen Völker müssen mit den türkischen und kurdischen Völkern zusammen gegen Krieg und Faschismus aufstehen.

Lasst uns nach dem Vorbild der HDK (für türkische und kurdische Völker) einen

Demokratischen Kongress der europäischen Völker bilden

Mobilisieren wir zusammen mit unseren türkischen Freunden für ein

Nein zu Referendum

No to Nato Gruppe Frankfurt, occupyfrankfurt.net

Wir Frauen dürfen uns nicht mißbrauchen lassen!

Zum Women’s March gegen Trump

Der große Aufbruch des Women’s march, daß so viele Menschen auf die Straße gehen für Frauenrechte , für Liebe und Gerechtigkeit, wäre eigentlich eine erfreuliche Angelegenheit. Daß die Demonstrationen Ausmaße angenommen haben, die alle Erwartungen sprengt, zeigt das große Widerstandspotential gegen Rassismus und Frauenfeindlichkeit.
Wir sehen hier Parolen, die auch die unseren sind, für die wir schon lange kämpfen :

  • Wir die Menschen, die Völker müssen uns vereinigen. Wenn wir uns vereinigen kann uns keiner schlagen ( aus einer Rede zum women’s march in Waschington)
  • Aufstehen gegen Rassismus und Frauenfeindlichkeit. https://www.youtube.com/watch?v=EWqeljCZTPw
  • Ein gewählter Präsident ist nicht die Macht, wenn wir aufstehen und uns vereinigen, sind wir die wahre Macht. ( Michael Moore)
  • Wir werden solidarisch sein und uns nicht spalten lassen, wenn sich die Moslems registrieren lassen müssen, werden wir uns auch als Moslem registrieren lassen.( aus der Rede von Gloria Steinem )https://www.youtube.com/watch?v=EWqeljCZTPw

Aber leider zeigt dieser Marsch auch das genaue Gegenteil, ein erschreckendes Ausmaß an Manipulation der Menschen. Denn die Aufteilung: Hier der böse Trump und da die gute Hillary, die dieser Entrüstung über Trumps Wahlsieg zugrunde liegt, ist an Uninformiertheit und Verblendung kaum zu überbieten.
Daß Hillary für die Rechte der Frauen eintreten würde , wie es die Feministin Gloria Steinem in ihrer Rede behauptet

Hillary hat der ganzen Welt gesagt, daß Frauenrechte, Menschenrechte sind und Menschenrechte Frauenrechte

steht in krassem Gegensatz zu Hillaries politischer Praxis.
Nicht nur ihre Eigenschaft als Frontfrau in dem illgalen Angriffskrieg gegen Libyen , in dem sie den Einmarsch geleitet hat https://www.youtube.com/watch?v=9D_M0MN5TSY und ihre schamlose Feier der Ermordung von Gaddafi, die ihre abgrundtiefe Verdorbenheit und patriarchale Entfremdung zeigt, müßte jede Feministin veranlassen, sich von ihr abzuwenden.

Hillary Clinton on Gaddafi: We came, we saw, he died
https://www.youtube.com/watch?v=Fgcd1ghag5Y

Weltweit hat die Situation der Frauen durch den Auschwung der Islamisten einen schweren Rückschlag erlitten. Hillary hat nicht nur zugegeben und gerechtfertigt, daß die USA fanatisierte Islamisten, die Mujaheddin in Afghanistan, geschaffen hat, damit diese gegen die SU kämpfen.

Hillary Clinton admits US created ISIS & doesn’t think it was such a bad idea!
https://www.youtube.com/watch?v=7Y3OqGwVL8Q

Während ihrer Amtszeit in der Obama Regierung war sie in der Finanzierung von Deasch, ISIS selbst engagiert. Aus den von wiki leaks veröffentlichten emails geht hervor, daß die Firma La farge , in deren Vorstand Hillary war und die die Clinton Foundation ebenfalls unterstützt hat, Deasch ISIS mit Geld für ihre Operationen versorgt hat.

Documented evidence of Hillary’s link to arming ISIS in Syria and her ties to Saudi ArabIa” https://www.youtube.com/watch?v=9D_M0MN5TSY

Darüber hinaus hat sie sich ganz offen dazu bekannt, Nuklearwaffen einsetzen zu wollen.

Wenn Feministinnen eine solche skrupellose Kriegstreiberin verteidigen, zeigt das, daß ihr Feminismus völlig auf den Hund gekommen ist und daß es in der Kampagne gegen Trump um alles andere geht, nur nicht um Frauenrechte.
Es geht auch nicht um ein Aufstehen gegen Rassismus. Denn kann es einen schlimmeren Rassismus und schlimmere Fremdenfeindlichkeit geben , als fremde Länder mit Angriffskriegen zu überfallen? Das sind die großen “Verdienste” der Obama Regierung, den Gloria Steinem als „unseren großen Führer”  https://www.youtube.com/watch?v=EWqeljCZTPw bezeichnet, der die Länder des Mittleren Osten mit nie endenden Kriegen überzogen hat.
Eine wirklich von Frauen und nicht von patriarchalisierten, weiblichen Apologeten kriegstreibender Monster geführte Bewegung würde sich gegen jeden Krieg aussprechen. Denn Frauen stehen für die Heiligung des Lebens.

Die Frauen werden in diesem women’s march, wie das im Patriarchat üblich ist, wieder einmal aufs schändlichste instrumentalisiert.
Die Wahl Trump oder Obama/Hillary wird hier zu einer alles entscheidenden Alternative hochstilisiert , als wäre unter Obama die Welt in Ordnung gewesen und würde unter Trump das “Zeitalter der Tyrannei” (Madonna Rede) beginnen, als hätten die Menschen unter Obama nicht schon allen Grund für eine “Revolution” (Madonna Rede) gehabt. Trump mit den vielen Milliardären und Generälen in seinem Kabinett wird die imperialistische Klassenherrschft in anderer Form fortsetzen. Die entscheidende Trennung verläuft nicht zwischen Trump oder Obama/Hillary, sondern zwischen herrschender Klasse und Beherrschten, die das Kennzeichen des Patriarchats und der Grund für Frauenunterdrückung und Rassismus ist.

Die Kriegstreiber der herrschenden Klasse haben hier lediglich einen Kurswechsel vollzogen. Eine Mobilisierung gegen China und Iran , Rußland aus dem Bündnis mit China herauszubrechen, wofür Trump steht, scheint ihnen jetzt auf ihrem Weg zur Weltherrschaft opportuner zu sein.

Is Trump the Back Door Man for Henry A. Kissinger & Co?
http://journal-neo.org/2017/01/09/is-trump-the-back-door-man-for-henry-a-kissinger-co/

Es geht um eine Auseindersetzung innerhalb der herrschenden Klasse. Die email Kampagne gegen Hillary kam aus dem CIA und nicht von Russland, wie die Verwirrkampgne das weismachen will, um der kriegtreiberischen Dämonisierung Rußlands weiteren Stoff zu geben.

Doch was führt die herrschende Klasse mit der weltweiten Massenmobilisierung gegen Trump im Schilde? Um welche „Revolution“ handelt es sich?
Daß es eine  von zentraler Stelle in den USA  inszenierte,  weltweite Bewegung ist, steht außer Frage. Die Sponsoren dürften dieselben sein, wie z.B. George Soros, der auch die Hillary Kandidatur unterstützt hat.
Die Menschen, die sich in das Schlepptau gegen Trump nehmen lassen, drücken damit ihre Unterstützung der Kriegspolitik von Obama und Hillary aus, ohne sich dessen bewußt zu sein. Diese Kriegspolitik wird mit dem Ziel für die neue Weltordnung , den globalen Faschismus geführt.
Trump wird als “Neofaschist” bekämpft , die Kampgne gegen ihn als “Refuse Fashism Campaign”propagiert. Sie unterstützen also faktisch den Weg zum globalen Faschismus im Bewußtsein des Antifaschismus.
Das ist Massenmanipulation der übelsten Sorte und das Gegenteil von Widerstand und Befreiung.

In dem Mobilisierungsfilm für die Sprengung der Inauguratiosnfeier von Trump #DisruptJ20 wird gesagt, worum es geht:https://www.youtube.com/watch?v=trN0–NGuhc
Hier eine Übersetzung.

Kein friedlicher Übergang!
Die Leute unterstützen Trump nicht .
Er ist der Champion von NeoNazis , von Nationalisten, von der Polizei, die die Schwarzen erschießt, von der NSA und FBI, die dein Telefon überwachen, er will mehr climate Katastropen, er will Diskrimination und endlose Kriege,

Trump, der die Kriege im mittleren Osten kritisiert hat und mit Rußssland bessere Beziehungen erwägt , wird für Obamas Kriege verantwortlich gemacht.
Alle Unzufriedenheit wird auf Trump projeziert. Das ist eine Personalisierung aller Probleme. Eine Dämonisierung. Er ist der Böse.

Er leugnet den climate Change, trotz der Beweise. Die Existenz der ganzen menschlichen Rasse wird damit aufs Spiel gesetzt, KKK, Wladimir Putin, the golden Dawn und IS begrüßen seinen Sieg

Putin, der im Unterschied zu den USA den IS wirklich bekämpft und nicht geschaffen hat, wird in eine Reihe gestellt mit dem IS und Faschisten . Das ist Demagogie. Trump wird vorgehalten daß er die kriegshetzerische Dämonisierung von Rußland in Frage stellt.

Trumps Erfolg bestätigt den Bankrott der repräsentativen Demokratie

Daß die repräsentative Demokratie bankrott sei, ist der Ausgangspunkt derjenigen, die mit ihren Kriegen die Neue Weltordnung anstreben. Sie wollen die Staaten abschaffen, sie wollen keine parlamentarische Demokratie, sondern direkte Herrschaft der Konzerne.

Das ist es worum es bei  der Anti Trump Bewegung geht , zu zeigen, daß die Demokratie bankrott ist. Es wird zur Gewalt gegen Trump aufgerufen.

trumpbrennt

wir müssen zeigen, daß keine Wahl seine Agenda legitimieren kann, weder die Demokraten noch irgend eine andere politische Partei kann uns retten. Wir können nicht auf die Demokratie setzen. Es ist immer diesselbe Sache
Eine positive Veränderung kann nur von uns kommen, wir müssen es selbst machen, zusammen, durch direkte Aktion. Vom ersten Tag an wird die Trump präsidentschft ein Desaster sein. Wir müssen auf die Straßen gehen und protestieren, Blockieren
disrupt ( zerreißen sprengen zerstören) intervenieren, wake up, rise up and make more noise. Wir müssen uns selbst verteidigen, unsere Geliebten
unsere Legion ist nicht , Amerika wieder groß zu machen , sondern Menschlichkeit (Humanity) auf dem Planeten. Mach mit beim Kampf

Es geht also nicht mehr um das Land Amerika , um die Nation , das wäre nationalistisch oder gar faschistisch, es geht um den Planeten, die Neue Weltregierung. Das ist die Revolution, um die es geht.
Es geht um den Aufbau einer Massenbewegung  für die neue Weltregierung, den globalen Faschismus unter dem Banner des Antifaschismus.

Wir müssen demgegenüber unbedingt auf die  Demokratie setzen. Unsere Kritik an der parlamentarischen Demokratie führt nicht zur Abschaffung der Demokratie. Ganz im Gegenteil. Die Abschaffung der Demokratie , wozu uns die bezahlten Agenten der Elite in diesem Mobifilm verleiten wollen, ist der Weg in den Faschismus.

Die Befreiung der Frau und die Abschaffung des Patriarchats kann nur erreicht werden, wenn die Massen auf den Straßen mit der Demokratie ernst machen und sich ihre Führer selbst wählen.

Ernst machen mit direkter Demokratie!
Unsere Führer und die Richtung der Bewegung wählen wir selbst!
Aufklärung statt  verdummende Schwarz-weiß Malerei und Dämonisierung !
Absetzen der bezahlten Agenten der Elite, die sich erdreisten, sich an die Spitze unserer Bewegung zu setzen um uns zu kontrollieren und zu manipulieren!

 

Wer ist „adopt a revolution“?

“adopt a revolution” befördert den “syrischen Frühling” ( Diese zynische Bezeichnung für den brutalen Krieg, der in Syrien tobt, ist schon an sich wiederwärtig) der eine Fortsetzung des “arabischen Frühlings” ist .

Bei diesen Aufständen wurden Regimechanges von  Revolutionsexporteuren durchgeführt , die durch  westliche Geheimdienste gesteuert waren.
Diese haben in den entsprechenden Ländern nach jahrelanger Wühlarbeit einen Widerstand entfacht und die Menschen entsprechend der Strategie der Elite manipuliert und kontrolliert , wie in diesem Film zu sehen ist: http://www.youtube.com/watch?v=5ifKyciJMcc
Diese “Revolutionen” sind Bestandteil der Strategie des westlichen Imperialismus , Staaten zu destabilisieren und nicht genehme Regierungen zu stürzen.
Genau hier reiht sich “adopt a revolution”ein.

Die westliche Elite führt seit rund 20 Jahren Kriege mit dem Ziel die Weltherrschaft zu erlangen. Nationen werden zerstört, vorerst insbesondere im ölreichen Mittleren Osten, am Ende soll die eine Weltregierung stehen, die New World Order, in der es keine souveränen Staaten mehr geben soll.
Ergänzend zu diesen Kriegen unterhält der westliche Imperialismus weltweit NGO’s (Nichtregierungs Organisationen) sogenannte “Humanitäre Interventionisten” deren Aufgabe es ist, die imperialistischen Vernichtungsfeldzüge als humanitäre Aktion hinzustellen.

Eine vollständige Liste der “Humanitäre Interventionisten” findet man hier.
Vor Ort werden humanitäre Projekte durchgeführt mit dem Ziel, diejenigen, die Opfer der Kriegs -und Verarmungspolitik sind zu manipulieren, daß diese sich für eben diese Ziele einsetzen und sich davon ihre Rettung versprechen.
Die “Humanitäre Interventionisten” sind die Propagandakollonne der westlichen Kriegstreiber. Sie gelten als Experten vor Ort, die die westlichen Medien mit den notwendigen Falschinformationen versorgen. Sie führen kriegsvorbereitende Kampagnen durch und geben die Forderung nach westlicher Kriegs-Intervention als Hilferuf der Bevölkerung aus, wie z.B. die Forderung nach einer No-Fly zone in Libyen.

Jüngstes Beispiel ist die gegenwärtige weltweite Kampagne “ No Fly Zone” in Syrien.
Diese wurde von “The Syria Campaign” unter dem Titel “Planet Syria” initiiert und wird weltweit promotet. Der deutsche Partner dafür ist “adopt a revolution” https://www.adoptrevolution.org/planet-syrien/ .
Sie umgeben sich mit dem Image als Unterstützer des demokratischen Widerstands in Syrien, der aber seit 2012 keine Rolle mehr spielt..

Beendet das Bomben in Syrien!
„Wir SyrerInnen können Gewalt, Diktatur und Extremismus nicht alleine beenden.“ Mit dem dringlichen Aufruf „Planet Syrien“ wenden sich 85 Organisationen der Zivilgesellschaft aus Syrien an die Welt. Wenn alle gehen, fühlen sie sich allein gelassen, wie auf einem eigenen Planeten.
Adopt a Revolution unterstützt den Aufruf für ein Ende der Luftangriffe auf ZivilistInnen und für ernsthafte Friedensverhandlungen in Syrien. Helfen auch Sie mit – und unterzeichnen Sie die Solidaritätserklärung!
….Für ein Ende der Gewalt müssen wir die Fassbomben stoppen – auch wenn dies eine ‚Flugverbotszone‘ bedeutet. Und wir brauchen ernsthafte Friedensgespräche.”

Dieser Aufruf ist an Demagogie kaum zu überbieten.

Hier wird die Sehnsucht der syrischen Bevölkerung nach Frieden und Beendigung der Bombardierungen aufs übelste mißbraucht und die Menschen zur Unterstützung einer Forderung manipuliert, die das Gegenteil zum Resultat hat, nämlich die Eskalation des Krieges

Die Durchsetzung einer Flugverbotszone bedeutet, der Westen soll Russland und die Syrische Armee davon abhalten, ihre eigenen Luftraum zu kontrollieren.
Mit genau derselben Petition kam die Koalition der “Humanitären Interventionisten “ (Amnesty, Human Rights Watch, Physicians for Human Rights, etc.. Avaaz ) im Falle von Libyen.
http://www.counterpunch.org/2015/03/31/humanitarians-for-war-on-syria/
Das führte zu massiven Bombardierungen über die folgenden 8 Monate , die Ermordung von Gaddafi, den Tod von 30 000 Menschen , den Sturz der Regierung und die Etablierung eines Nationalen Übergangsrates. Das ist es, was die Elite auch für Syrien will.
Seitdem hat die Gewalt in Libyen nicht aufgehört, sondern vervielfachte sich , Milizen terorisieren das Land , es gibt keine Sicherheit mehr, der Lebensstandard ist rapide gesunken.

Im Unterschied zu dem Regimechange in Libyen, gegen den Russland kein Veto eingelegt hatte , unterstützt Russland die syrische Regierung im Kampf gegen die imperialistische Intervention. Die Durchsetzung einer Flugverbotszone bedeutet hier einen offenen Krieg mit der Nuklearmacht Russland.
Wir warnten kurz vor den US-Wahlen:

Nach den Friedensverhandlungen, die den westlichen Kriegstreibern nur dazu dienten , die Kräfte neu zu sammeln, wird die entscheidende Schlacht um Alleppo jetzt auf neuer Stufenleiter fortgeführt , wobei die USA/Nato Luftschläge jetzt in aller Offenheit islamistische Terroristen wie AlNusra unterstützen.
Sie diskutieren darüber, eine Flugverbotszone über Syrien einzurichten, wofür sich Hillary Clinton einsetzen will, sobald sie gewählt ist. Eine Flugverbotszone bedeutet , die syrische Regierung und die Nuklearmacht Rußland – die Einzigen, die sich dort legal aufhalten, aus dem Luftraum über Syrien zu verbannen.
Sie schrecken also selbst vor einem Nuklearkrieg nicht zurück, den diese wahnsinnigen Verbrecher schon lange vorbereitet haben und von dessen Führbarkeit sie überzeugt sind. Hillary hat sich dazu bekannt, Nuklearwaffen einsetzen zu wollen. Das ist der Unterschied zum kalten Krieg.
Die Kriegstrommel wird geschlagen.
Dieses aggressive Programm der westlichen Imperialisten wird aktuell vorbereitet durch einen beispiellosen ideologischen Feldzug, wo alles auf den Kopf gestellt und die syrische Regierung, die sich gegen die Angriffe durch von den USA und Nato unterstützten islamistischen Terroristen zur Wehr setzt und dafür Rußland zur Hilfe gerufen hat, als die eigentlichen Aggressoren hingestellt werden.
https://occupyfrankfurt.net/2016/12/02/klasenkampf-statt-3-weltkrieg/

 

„Wir SyrerInnen können Gewalt, Diktatur und Extremismus nicht alleine beenden.“ Mit dem dringlichen Aufruf „Planet Syrien“ wenden sich 85 Organisationen der Zivilgesellschaft aus Syrien an die Welt. Wenn alle gehen, fühlen sie sich allein gelassen, wie auf einem eigenen Planeten.”

Dieses heuchlerische Mitgefühl , das anstatt über kriegerische ausländische Intervention, um die es hier geht, über psychologische Gefühle des Alleingelassenwerdens und von Hilflosigkeit redet, kommt einer Gehirnwäsche gleich. Mit diesem arroganten, herablassenden Gefühlsdusel will “adopt a revolution” der syrischen Bevölkerung weismachen, daß sie für demokratische Veränderungen in Syrien unbedingt ausländische Interventionen brauchen. Mit allen Mitteln zerstören sie das Bewußtsein, daß demokratische Veränderungen sich nur von innen durchzusetzen lassen und ausländische, bewaffnete Interventionen alles andere als eine Befreiung bewirken.
Sie wollen den Widerstandsgeist der Menschen für ihre Zwecke instrumentalisieren und reden den Leuten das Gefühl einer infantilen Ohnmacht ein, das Gegenteil einer emanzipativen Selbstermächtigung. Sie locken die Bevölkerung, die sich nach Frieden sehnt, in einen Sumpf von verlogenen und verdummenden Gefühlen , um sie von dem fälligen Widerstand gegen die wahren Verursacher der Zerstörung ihres Landes abzubringen.
Die Menschen sollen dazu gebracht werden , daß sie sich nach ihren Aggressoren sehnen und sich mit ihnen als ihre Befreier identifizieren. Das ist faschistisches Bewußtsein.

Mit der humanitären Hilfe , die “adopt a revolution” mit ihren vielen Hilfsprojekten zusammen mit Ihrem Partner Medico international leisten, erzeugen sie bei der Bevölkerung das Vertrauen , damit diese Demagogie auf fruchtbaren Boden fällt.

Die Vernebelung des Bewußtseins soll so weit gehen, daß sie zum Zeugen werden für die Fassbombenlüge , die die Elite in die Welt gesetzt hat, um Assad, der mit seiner militärischen Verteidigung gegen die ausländische Aggression im Einklang mit dem Völkerrecht handelt, eine Verletzung des Völkerrechts ( denn Fassbomben sind völkerrechstwidrig) anzuhängen und damit einen Grund für den offenen Krieg gegen Syrien zu liefern. Hier eine Widerlegung der Fassbombenlüge.
In Libyen haben die “humanitären Interventionisten” nach demselben Muster verfahren. Bei der Forderung nach der “No Fly zone” ging es ebenfalls angeblich darum, ein Massaker Gaddafis an der eigenen Bevölkerung zu verhindern, was sich als pure Lüge herausgestellt hat.
Die weltweite Bewegung der “humanitären Interventionisten” deren deutsche Ableger “adopt a revolution” und “Medico international” sind, besorgen die erzieherische und propagandistische Begleitung zum Weg der Elite in den globalen Faschismus. Sie bauen in jahrelanger Wühlarbiet Widerstandsguppen auf, die dann zu gegebener Zeit für den Regimechange eingesetzt werden.

“Zivilgesellschaft stärken, für Frieden von unten
Mit ihren Projekten baut die junge syrische Zivilgesellschaft vor Ort Zukunftsperspektiven. Damit schafft sie den Menschen inmitten des Bürgerkriegs Möglichkeiten, in ihrem Land bleiben zu können. Stärken Sie diese Projekte!”
https://www.adoptrevolution.org/spenden/

Die Projekte von “adotp a revolution” zum Aufbau einer “jungen syrischen Zivilgesellschaft” werden in den von der FSA und anderen von Islamisten besetzten Gebieten installiert.
Erst sorgt die Elite durch die Unterstützung islamistische Kämpfer für Krieg und Verwüstung, dann sendet sie die “Humanitären Interventionisten” zum Aufbau der “Zivilgesellschaft” Dieser Zusammenhang muß natürlich verschleiert werden. Das geschieht z.B. so:

Bildungsinitiative Olivenzweig
Bei seinem Rückzug zerstört das Assad-Regime die zivile Infrastruktur, auch Schulen und Kindergärten. Die Initiative „Olivenzweig“ richtet die Gebäude wieder her und sucht LehrerInnen. Sie will verhindern, dass eine Generation ohne Bildung aufwächst und bietet psychologischer Unterstützung für den Umgang mit dem Krieg. Wir unterstützen die Initiative, Projekte aufzubauen, bevor größere internationale Träger sie weiter finanzieren.
https://www.adoptrevolution.org/spenden/

Die Assad-Regierung wurde nicht von bewaffneten islamistischen Söldnern aus diesen Gebieten vertrieben. Nein, so wird hier dreist gelogen. Sie hat sich zurückgezogen. Die Zerstörung als Resultat dieser Aggression wird Assad angehängt. So kann man die westlichen Aggressoren und deren islamistische Söldner von allen Verbrechen reinwaschen und die Verzweiflung und Wut der Bevölkerung gegen Assad wenden, sprich die Unzufriedenheit zu einer Bewegung die die Verursacher des Krieges unterstützt, umwandeln. Die Not der zusammengebombten Menschen wird genutzt. Diese können an den Hilfprojekten teilnehmen, wenn sie sich diese verlogene Sichtweise zueigen machen.
Neben der Aufgabe der gewaltlosen Humanitären , der Bevölkerung eine Gehirnwäsche zu verpassen, um sie vom Widerstand gegen die Aggressoren abzuhalten und zu folgsamen Lämmern bzw zu Aktivisten im Kampf gegen Assad zu machen, fordern sie als von der Elite selbst fabrizierte Weltöffentlichkeit die UN zum Handeln auf.
Sie sind Scharfmacher, denen die kriegerischen Interventionen nicht weit genug gehen. Anläßlich der Befreiung von Aleppo sind sie zur Höchstform aufgelaufen.
Hier die Stellungnahme von Thomas Seibert, Sprecher von medico international zur Befreiung von Aleppo:

“Das schmähliche, schändliche Aufrechnen auf die verschiedenen Kriegsparteien und die erbärmlichen Versuche, daraus Rechtfertigungen abzuleiten, kommen insofern immer schon zu spät. Und: Sie gehen am eigentlich und allein Entscheidenden vorbei. Es geht gar nicht primär um die Täter, von deren Vorgehen wir alles gesehen und gehört haben: sie können uns nichts erzählen und nichts verschweigen, was wir nicht schon wissen. Sie sind vor aller Augen und Ohren auf alle Zeit diejenigen, die sie sind, und sie werden das bleiben: erbarmungslose Massenmörder. Da gibt es nichts reinzuwaschen, für niemanden….
Das eigentlich Entscheidende aber ist nicht die untilgbare Schande der Täter, sondern das vollständige Versagen der internationalen Ordnung, die das Völkerrecht, Kriegsrecht und Menschenrecht wenn nicht garantieren, so doch wenigstens schützen soll. Das Generalsekretariat der UN hat vollständig versagt, der Sicherheitsrat und die ihm angehörenden Mächte haben vollständig versagt, ebenso die Organe und Institutionen, die sich die UN zur Erfüllung ihres Auftrags geschaffen hat….
In der Konsequenz dieses ungeheuerlichen Versagens haben über 60 syrische Hilfsorganisationen ihre Aktivitäten eingestellt. Sie werden die finanziellen Mittel nicht weiter verausgaben, die ihnen die sog. „internationale Gemeinschaft“ übereignet hat.”

Hier fällt Thomas Seibert , dessen sauberen Hilfprojekte, die den Regimechange befördern sollten und jetzt angesichts des Vormarsches der syrischen Armee eingestellt werden müssen, aus allen Wolken.
Aber mit dem besten Gewissen ausgestattet will er auf keine Fall wahrhaben, daß die westliche Intervention das Verbrechen ist und Assad im Einklang mit dem Völkerrecht handelt. Das ist schändliches Aufrechen, das man unbedingt unterlassen sollte, die Massenmörder stehen für ihn fest, das ist Russland und Assad.
Vielmehr hat die internationale Ordnung  vollständig versagt.

Gegen solche Angriffe hat sich der Nato-Chef-Stoltenberg  genötigt gesehen, sich  für die Zurückhaltung der UNO, zu verteidigen
http://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Nato-Chef-Stoltenberg-verteidigt-Zurueckhaltung-in-Syrien-article19355671.html

stoltenberg
Die Uno hat versagt, weil sie sich immer noch an das Veto von Russland und China hält. Das muß sich ändern. Sie überlegen sich Strategien, wie die UN das Veto von Rußland und China , umgehen können und nehmen damit die imperialistische Aggression des Westens, der schon seit geraumer Zeit für den Krieg gegen Rußland aufrüstet vorweg. Ein 2. Aleppo darf es nicht geben, das ist die Forderung in der Petition von “adopt a revolution”
Letztere sind eine Unterorganisation von medico international von denen sie laut ihrem Geschäftsbericht 2015 hauptsächlich finanziert werden.

“Die Ereignisse von Aleppo erschüttern die Welt. Doch selbst nach dem Fall
der Stadt sind die Menschen in Syrien landesweit weiter von Bombardement und
Belagerung betroffen. Eigentlich wäre es die Aufgabe des UN-Sicherheitsrats,
für Frieden zu sorgen. Doch seit über fünf Jahren blockiert Russland jede
verbindliche UN-Resolution. Mit einer Notfallsitzung der Vollversammlung
müssen jetzt die 193 Mitgliedsstaaten handeln, um ein zweites Aleppo zu
verhindern. Fordern Sie jetzt von Außenminister Steinmeier, sich für eine
UN-Notfallsitzung einzusetzen!
https://www.adoptrevolution.org/un-sondersitzung/?pk_campaign=161216NL&pk_kwd=link1

Das Ziel von von medico international , das hinter solchen Angriffen steckt
entpuppt sich als die “Eine Weltregierung” das Ziel der westlichen Elite:

In planetarischer Praxis, jenseits der Nationalstaaten, könnte nur eine mondiale Institution ein Weltbürgerrecht gewähren, das auch einen Paninterventionismus erlauben würde. Eine Weltdemokratie müßte allen Menschen auf direkte Weise Rechtssicherheit (Menschenrechte) gewähren….
Die NATO ist damit sicher nicht gemeint. Sie stellt keine Internationalen Brigaden des Weltbürgertums zur Verfügung, sondern gehorcht der Macht, der sie am stärksten unterworfen ist. Auch die Vereinten Nationen müßten sich zunächst selber abschaffen, um der Sache der Weltbürgervereinigung dienen zu können. Gründet ihre Einrichtung doch in dem durch Statuten abgesicherten Respekt vor der Staatssouveränität ihrer Mitglieder ….
Let’s make it new: ….Jenseits von Technik & bloßer Verwaltung ergeben sich neue Aussichten – auf die konsequente Aufhebung nationalistischer Bornierungen durch multiple citizenship: Libanon, Palästina, Nordirak, Kurdistan, Afrika.https://www.medico.de/editorial-13908/

Die Menschheit braucht keinen Weltstaat. Diesen braucht nur die herrschende Elite. Diese Vision eines einzigen Weltstaates, der Menschenrechte für alle gewährt und in dem es nicht mehr mehrere Nationalstaaten sondern nur noch einen einzigen Staat gibt, ist die Vision von Imperialisten, die Krieg um die Vorherrschaft führen. Für diese Vision der Weltherrschaft wurden schon viele Kriege geführt. Diese Vision ist das Gegenteil der Befreiung von Krieg , Herrschaft und Ausbeutung sondern die Legitimation von kriegerischer Interventionen.

Die “humanitären Interventionisten” haben mit linker Politik nichts zu tun.          Sie kleiden sich in das Gewand des Widerstands gegen Diktatoren. Das ist nur eine äußere Hülle hinter der sich Kriegs-Propaganda verbirgt.
Antiimperialistische Politik lehnt dagegen jede ausländische, gewaltsame intervention ab und besteht auf der Einhaltung der Grundsätze des Volkerrechts.
Eine Befreiung von Krieg, Herrschaft und Ausbeutung kann nur von innen heraus erfolgen.

screenshot-from-2017-01-02-162439
Die “Humanitären Interventionisten” sind der verlängerte Arm der westlichen Elite und man darf nicht auf ihr faslches Image hereinfallen, als hätten sie nur das geringste mit Emanzipationsbewegungen zu tun ( außer daß sie diese infiltrieren und zersetzen).
Entsprechend werden sie auch von diesen bezahlt.
Die Syria Campaign wurde gefördert von Ayman Asfari, ein Milliardär, aus der Gas- und Ölindustrie industry.
Als Finanziers z.B. von “Human Rights Watch” finden sich
Goldman Sachs, Wells Fargo, Citigroup, Google, Microsoft, Bloomberg, Mitt Romney’s Bain Capital,
http://www.syriasolidaritymovement.org/human-rights-front-groups-humanitarian-interventionalists-warring-on-syria/
“adopt a revolution” arbeitet eng mit der Heinrich Böll Stiftung zusammen und gibt außerdem an, vom Auswärtigen Amt finanziert zu werden.

screenshot-from-2017-01-02-005902Die Revolution, die “adopt a revolution” vorantreibt, ist die Revolution der westlichen Elite zur Erlangung ihrer Weltherrschaft.
Wir fordern alle Menschen mit einem linken Selbstverständnis auf, sich von diesen Kriegshetzern, die im Gewand der Kampfes für Menschenrechte daherkommen, zu distanzieren.

Eine Stellungnahme zu “adopt a revolution” gab es bereits
2012
2013
2015

Kriege dauerhaft beenden

Wir teilen die Kritik an den illegalen Kriegen von Daniele Ganser und Karin Leukefeld, die  sich auf das Völkerrecht der UN berufen. Wir können von der UN jedoch nicht erwarten, daß diese in der Lage ist, die Kriege zu beenden.
Der Bruch des Völkerrechts kann durch die UN nicht verhindert werden. Das liegt im System des Patriarchats, in dem sich derjenige durchsetzt, der die meisten Menschen umbringen kann. Dieses Prinzip hat zur Konstitution von Staaten geführt, die sich im Verhältnis untereinander gegenseitig die Vorherrschaft streitig machen. D.h. der Krieg ist die normale Verkehrsform in diesem System und eine Hierarchie der Staaten, in der der Stärkere den Schwächeren unterwirft, die zwangsläufige Organisationform.

Nur wir Menschen sind , wenn wir aufstehen und uns gegen die Kriegstreiber vereinigen, in der Lage, Kriege dauerhaft zu beenden. Davon sind wir jedoch weit entfernt. Die Friedensbewegung liegt danieder wie nie zuvor, obwohl die Kriege eskalieren. Aufklärung , wie sie von Daniele Ganser , Karin Leukefeld und vielen anderen betrieben wird, ist von größter Bedeutung , um  uns nicht von den Kriegstreibern vereinnahmen zu lassen und ihrer Kriegshetze zu folgen. Denn diese können ihre Kriege nicht führen, wenn die Bevölkerung sich in wesentlichem Ausmaß dagegen erhebt. Sie benötigen unsere Unterstützung und sie tun alles dafür, um uns mit Lügen und Desinformation in ihr Schlepptau zu nehmen.

Hier folgen einige Überlegungen, darüber, wieso diese Aufklärung so wenig verfängt.

Es gibt religiöse Mechanismen, warum wir, da wir in Kriegsgesellschaften leben, immer wieder auf diese Lügen hereinfallen. Wir sind seit Jahrhunderten konditioniert, den Krieg als unausweichlich hinzunehmen. Davon müssen wir uns verabschieden.

Es gab vor ca 5000 Jahren weltweit keine Kriege. In diesen Gesellschaften wurde das Leben geheiligt, was sich darin ausdrückte, daß  weibliche Gottheiten angebetet wurden. Es waren matriarchle Gesellschaften.

Seit 5000 Jahren hat sich das  Patriarchat, die Kriegsgesellschaft durchgesetzt.
Mit Krieg wurde das Privateigentum geschaffen, in dem ein Stamm sich mit Waffengewalt das in Gemeinschaftsbesitz befindliche Land aneignete und den besiegten Stamm zu Sklaven machte. So wurde die Klassengesellschaft geschaffen , ein System der Ausbeutung der unterworfenen Klasse durch die herrschende Klasse. Die herrschende Klasse schaffte sich ein Militär, ein Gewaltmonopol, um ihre Herrschaft im Innern und nach außen abzusichern. Den Unterworfenen wird Gewaltlosigkeit verordnet. Das ist das Wesen des Staates in patriarchalen Gesellschaften.
Die Wiederaneignung des Landes, der Produktionsmittel und des Reichtums durch die unterworfene Klasse ist die Bedingung für ihre Befreiung und der Befreiung der Menschheit vom Krieg.
Die unterworfene Klasse kann dies nur erreichen, wenn sie das Gewaltmonopol das die herrschende Klasse zu ihrer Unterdrückung und zur Aggression gegen andere Staaten geschaffen hat, in die Gesellschaft zurücknimmt . Dies ist in der Geschichte durch Schaffung von Arbeiterräten und Soldatenräten geschehen, die zur Verteidigung gegen die Angriffe der herrschenden notwendig sind.
Die herrschende Klasse ist nur in der Lage, Krieg gegen andere Staaten zu führen, wenn es ihr gelingt, Teile der unterworfenen Klasse dazu zu bringen, ihr Leben aufs Spiel zu setzen für die Durchsetzung ihrer Raubzüge.
Das Leben zu geben für die Interessen der Herrschenden im Krieg ist die am meisten pervertierte Form der Mobilisierung eines Menschen gegen seine individuellen und die Interessen seiner Klasse . Die Klassenherrschaft beruht auf der Leistung von Mitgliedern der unterworfenen Klasse , obwohl sie enteignet, gedemütigt und ausgebeutet sind, für die Aufrechterhaltung der Herrschaftsverhältnisse die ihr Leben und das ihrer Klassenbrüder ruinieren, ihr Leben zu geben.

Die erste Bedingung, damit dieses gelingt ist die Herstellung der Identifikation mit ihrem Klassengegener. Die geläufigtse ideologische Klammer dafür ist die Idelogie der Nation.

Die Identifikation der unterworfenen Klasse mit dem Staat ist die Abstraktion von seinem Klasseninteresse und die Basis der Mobilisierung der Menschen für den Krieg. Der Einsatz für die Souveränität des eigenen Staates ebenso. Die internationale Klassensolidarität ist die entscheidende Richtschnur für die Stellung zu Krieg und Frieden für die Ausgebeuteten und aller, die Krieg und Herrschaft abschaffen wollen.
Die patriarchalen Religion , bei uns insbesondere die monotheistischen Religionen, erfüllen genau dieselbe Funktion wie die Ideologie der Nation in noch machtvollerer Weise und historisch gesehen wesentlich länger.
Die monotheistischen oder abrahamitischen Religionen Christentum, Islam und Judentum sind Religionen der Kriegsgesellschaft. Sie alle heiligen den Krieg. Sie behaupten, sie würden im Auftrag ihres Gottes handeln , wenn sie andere Volker umbringen, ihnen ihr Land und deren Reichtǘmer rauben und diese ihrer Herrschaft unterwerfen.
Alle monotheisteischen Religionen Christentum, Islam und Judentum sind absolutistisch und imperialistisch und streben zur Weltherrschaft. Alle behaupten, den einzig wahren Gott anzubeten und setzen diese Doktirn mit Krieg gegen andere durch. Deswegen wurden seit Jahrhunderten unzählige Kriege geführt.
https://occupyfrankfurt.net/2015/09/08/das-saekularisierte-christentum-ist-schlimmer-als-der-is/

Die patriarchalen Religionen sind von ihrem Wesen her Kriegsreligionen. Sie sind absolutistisch -sie verlangen von allen anderen Menschen, daß sie diesen einzig wahren Gott anbeten. Wer das nicht tut, kann getötet werden. Das ist die direkte Legitimation für Eroberung und Krieg.
In den patriarchalen Religionen ist das Gebot- du sollst nicht töten -als universelles Gesetz aufgehoben.
Sie predigen den Menschen:

Du sollst nicht töten!  Du sollst nicht stehlen!  Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!

und heiligen genau diese verbotenen Taten, wenn diese im Namen Gottes erbracht werden. So lesen wir im alten Testament:

„Wenn der Herr, dein Gott, dich in das Land geführt hat, in das du jetzt hineinziehst, um es in Besitz zu nehmen, wenn er dir viele Völker aus dem Weg räumt – Hetiter, Girgaschiter und Amoriter, Kanaaniter und Perisiter, Hiwiter und Jebussiter, sieben Völker, die zahlreicher und mächtiger sind als du -, wenn der Herr, dein Gott, sie dir ausliefert und du sie schlägst, dann sollst du sie der Vernichtung weihen. Du sollst
keinen Vertrag mit ihnen schließen, sie nicht verschonen und dich nicht mit ihnen verschwägern…“ (5. Buch Mose 7, 1-3)

Das Töten im Namen Gottes , um den einzig wahren Glauben durchzusetzen, wird zur heiligen Aufgabe. Das Gebot:„Du sollst nicht töten gilt nur für die Gläubigen“. Hier macht sich geltend, daß die patriarchalen Religionen Klassenreligionen sind. Die normalen Gläubigen sollen friedlich sein . Das Töten ist einer ausgewählten Kaste vorbehalten ganz entsprechend dem Gewaltmonopol des Staates , in dem nur die herrschende Klasse Gewalt ausüben darf und die Menschen sich unterwerfen müssen.
Diese tiefe Klassenspaltung durchzieht alle monotheistischen Religionen.
Die Gläubigen sind in der Tat nicht mit ihren blutrünstigen Vorbetern gleichzusetzen. Die Gläubigen sind die unterworfenen Lämmer , die in gutem Glauben den Geboten ihres Gottes folgen. Insofern sind friedfertige Moslems nicht mit den Islamisten gleichzusetzen. Aber in dieser Glaubensgemeinschaft befinden sie sich als Gefolgsleute im Schlepptau von Verbrechern und müßten sich von diesen distanzieren, was ihr Glaube ihnen aber verbietet.
Innerhalb der herrschenden Klasse gelten andere moralische Gesetze als die, die sie den Unterworfenen abverlangen. Hier wird die Vernichtung des Lebens, der Tod angebetet.
Als Geschmacksprobe ein Auszug aus dem Schwur der Jesuiten :

I furthermore promise and declare that I will, when opportunity presents, make and wage relentless war, secretly or openly, against all heretics, Protestants and Liberals, as I am directed to do, to extirpate and exterminate them from the face of the whole earth; and that I will spare neither age, nor sex or condition; and that I will hang, burn, waste, spoil, flay, strangle, and bury alive these infamous heretics, rip up the stomachs and wombs of their women and crush their infants‘ heads against the walls, in order to annihilate forever their execrable race.
http://www.thenazareneway.com/society_of_jesus_jesuits.htm

So äußert sich Gewalt , wenn sie im Namen Gottes ausgeführt wird.
Der Jesuitenorden gilt als der militärische Arm der katholischen Kirche im Kampf gegen den Protestantismus und wurde 1534 unter Papst Paul dem III von Ignatius of Loyola von Spanien gegründet.http://luxverbi.org.uk/arch/Codeword_Barbelon_Chap_XXXIII_Skullandones_ISN0-954359666.htm
Diese bestialische Verherrlichung von Lebensvernichtung ist keine Randerscheinung , die der Vergangenheit angehört und längst überwunden wäre. Sie ist der wahre Glaube der herrschenden Klasse.
Die reichsten Familien des Finanzkapitals, die die westliche Welt beherrschen und mit ihren vielen Kriegen zur Weltherrschft streben, sind Mitglieder des jesuitischen Ordens „SKull and Bones, Die Bruderschaft des Todes„ der den Todeskult schon in seinem Namen trägt.https://www.youtube.com/watch?v=XImnRAmm93Q

skullbones

Darin drückt sich das Wesen des Patriachats aus, des Gesellschaftssystems, in dem wir heute leben. Die Lebensvernichtung wird verherrlicht, weil das Töten möglichst vieler Menschen die Säule ist, auf der die Macht des Patriarchats beruht.
https://occupyfrankfurt.net/die-saulen-der-kriegsgesellschaft/

Im Unterschied zu den Kriegen des Feudalismus haben die Kriege des Kapitalismus eine neue Dimension. Die wirklichen Herrscher sind heute nicht die Kriegsherren, sondern das Finanzkapital. Durch die Geldschöpfungshoheit haben sie die Staaten von sich abhängig gemacht. https://occupyfrankfurt.net/2016/07/26/93141/#geld
Der Orden Scull and Bones wurde von William Huntington Russell and Alphonso Taft 1832 als Chapter des deutschen jesuitischen Ordens der Illuminati gegründet, welcher seit 1776 existiert.
Sie unterstützen im Krieg beide Seiten und managen deren Verlauf zu ihrem Vorteil.
Antony Suttons hat gezeigt, wie dieser Orden die Geschichte der letzten hundert Jahre bestimmt hat.
Seine Mitglieder sind die mächtigsten Leute der Welt, das internationale Finanzkapital, die Kriege inszenieren um ihre Macht zu vergrößern. Das Ziel des Ordens ist die Erlangung der Weltherrschaft. Er hat gezeigt, daß hinter den beiden Weltkriegen die Wallstreet stand, daß diese Hitler an die Macht gebracht hat https://occupyfrankfurt.net/2016/06/17/zum-j-p-morgan-lauf/
und hinter der Wallstreet der Orden steht. Die Schaffung von Kriegen bedeutet 1. Profit und das Managen der Kriege führt zur Vergrößerung ihrer Macht.
Sie verfahren nach der Hegelianischen Methode von These und Antithese. Durch die Schaffung von Konflikten, Kriegen und Revolutionen, erzeugen sie den „Fortschritt“ in der Geschichte und das ist die Vergrößerung ihrer Macht.
https://www.youtube.com/watch?v=XImnRAmm93Q
Antony Sutton – The Jesuit Order of Skull and Bones [Brotherhood of Death]

Sie haben für den Aufstieg von Hitler den Antisemitismus geschürt, der zum Holocaust und zum 2.Weltkrieg führte, an dessen Ende Amerika zur neuen Weltmacht wurde.
Heute sehen wir, wie vom herrschenden Finanzkapital der Islamistische Terrorismus geschaffen wurde um die Staaten des nahem und mittleren Ostens von innen zu zerstören , der andererseits als Grund hergenommen wird, diese Länder mit offenen Krieg zu überziehen um ihrem Ziel der Weltherrschaft einen Schritt näher zu kommen.
Immer spielen die monotheistischen Religionen eine entscheidende Rolle, um die Menschen gegeneinander in Vernichtungsfeldzüge zu hetzen um die Macht der Elite zu steigern.

Der Schwur der Jesuiten gibt das Drehbuch ab für die Greueltaten der heutigen Islamisten. Mit den abscheulichen Orgien an menschenverachtender Brutalität zelebrieren die Selbstmordattentäter die bis zur totalen Selbstverleugnung getriebene religiöse Erlösungsideologie, indem sie sich selbst zusammen mit möglichst vielen anderen umbringen.
Der Islamismus ist praktizierter Todeskult. Die islamistischen Krieger sind die Fußsoldaten der Elite , die mit ihnen seelenverwandt ist und deren perfekte Instrumente. Ihre totale Identifikation mit der Macht in Form ihres abstakten Gottes macht sie zu personifizierten Tötungsmaschinen.
Der Islamismus ist die neue faschistische Ideologie, mit deren Hilfe die Elite heute den globalen Faschismus einführen will.
https://occupyfrankfurt.net/2016/08/07/gegen-faschisierung/
https://occupyfrankfurt.net/2016/03/17/auf-die-strasse-gegen-den-globalen-faschismus/
https://occupyfrankfurt.net/2016/11/09/aufstehen-gegen-den-globalen-faschismus-aufstehen-gegen-ttip-ceta-tisa/
Der Todeskult kann als das wahre Glaubensbekenntnis der Elite angesehen werden.
Auch der Papst, das Oberhaupt der katholischen Kirche, ist Mitglied des Jesuitenordens. Die gesamte herrschende Klasse des Patriachats ist in Geheimorden organisiert , die alle einem Todeskult frönen.
Sie haben ein klares Bewußtsein darüber, worauf die Macht des Patriarchats basiert. Diese Macht basiert auf dem Tod, derjenige hat die meiste Macht, der die meisten Menschen umbringen kann. Sie glauben ihre Macht ist um so größer, je brutaler unmenschlicher und lebensverachtender sie agieren.

Die größten Menschenverächter verstehen sich als Eingeweihte. Sie sind die Erleuchteten (Iluminaten) die verachtend herabblicken auf das gemeine Volk , das so naiv ist und auf ihre heuchlerischen Predigten von Nächstenliebe und Menschlichkeit hereinfallen.
Das ist der Klassencharakter der Herrschaftsideologien, ob monotheistisch religiös , freimaurerisch occult oder demokratisch.
Die unterworfene Klasse , die 99% müssen aufstehen und die Gebote :

Du sollst nicht töten! Du sollst nicht stehlen! Liebe deinen Nächsten, wie dich selbst!

wieder zu universellen Prinzipien  machen, an das sich auch die 1% zu halten haben.
Dafür müssen sie mit dem Glauben an einen allmächtigen transzendeten Gott, der Gehorsam verlangt, brechen. Sie dürfen sich nicht von Verbrechern erzählen lassen, was gut und was böse ist und sich Angst machen lassen, wenn sie nicht den Geboten der Verbrecher folgen, würden sie in der Hölle landen.
Genau, wie die männlichen Götter nur Erfindungen sind , um Kriege zu legitimieren , gibt es auch keine Hölle.
Sie müssen sich befreien von dem vertikalen Weltbild eines Oben und Unten, das sie dazu verleitet, Verbrecher anzubeten. Sie müssen der Unterwerfung unter Herrschaftsansprüche abschwören.
Sie dürfen sich nicht einreden lassen, daß der Mensch von Natur aus schlecht ist, mit der Erbsünde geboren und sich erst durch Unterwerfung unter die Gebote Gottes zu einem würdigen Mensch durch Selbstzüchtigung hocharbeiten kann. Die moderne Form des Glaubens an die Erbsünde sind die Minderwertigkeitsgefühle , die durch Konsum und Erfolg im Beruf kompensiert werden und zur Unterwerfung unter die Anforderungen der Herrschenden führen.
Sie müssen daran festhalten, daß das Leben heilig ist und den Respekt vor Frauen und insbesondere vor der Mutter sowie der Mutter Erde zurückgewinnen.
Sie sollen erkennen, daß die mannlichen Götter Erfindungen von Kriegstreibern und Ausbeutern sind , die erst seit 5000 Jahren existieren und mit dem Krieg wieder verschwinden werden.

Diese Einsichten werden die 99% befähigen, die herrschenden 1% dazu zu bringen die Kriege zu beenden und ihren unrechtmäßig geraubten Reichtum wieder zurückzugeben.

Weder T T I P noch C E T A !

was uns verschwiegen wird:

TTIP DIENT DER EINFÜHRUNG BZW. FÖRDERUNG DES

GLOBALEN FASCHISMUS

Die Nazis festigten ihre Macht mit dem Ermächtigungsgesetz. Dadurch konnten Gesetze auch von der Regierung erlassen werden; das Parlament schaffte sich also teilweise selber ab.

Durch TTIP werden bei Investor-Staat-Streitigkeiten die nationalen Gerichte entmachtet, indem Sondergerichte eingeführt werden. Wie bei den Nazis soll die Gewaltenteilung abgeschafft werden.

Ebenso wie bei den Nazis sollen die Gewerkschaften (kein Recht auf kollektiv verhandelte Arbeitsverträge) entmachtet und Arbeitnehmerrechte verwässert werden(Rügemer, „’Kollege Hoffmann, Sie irren!’“, JW, 2.5.2016).

TTIP muß im Zusammenhang mit weiteren Maßnahmen zur Durchsetzung des globalen Faschismus gesehen werden:

Abschaffung des Bargelds: Während wir heute für unsere Arbeit noch ein paar bunte Bildchen bekommen, mit denen uns ein gewisser selbstbestimmter Konsum erlaubt wird, könnte es in Zukunft virtuelle Punkte geben, die nicht von uns, sondern von der Elite verwaltet werden.

Bedingungsloses Grundeinkommen: Kennzeichnend für den Kapitalismus ist bislang die Ausbeutung der menschlichen Arbeitskraft. Zumindest theoretisch trat bislang der Arbeiter als freier Verkäufer seiner Arbeitskraft auf. Mit zunehmender Technisierung wird diese Arbeitskraft überflüssig (Maschinen, Cyborgs arbeiten billiger und effizienter). Also wird die Menschheit mit einer Art Hartz IV für (fast)alle abgespeist.

Abschaffung der Menschheit: Wer nicht arbeitet, soll auch nicht leben. Erklärtes Ziel der Elite ist es, nicht etwa für eine gerechte Verteilung der Ressourcen zu sorgen, sondern die Menschheit um ca. 90% auf 500 Millionen zu reduzieren (s. Georgia guidestones).

Kriege: Mittel zu diesem Zweck sind z.B. Seuchen und Kriege. Schon jetzt werden global Endlos-Kriege geführt, die nicht nur der Dezimierung der Menschheit, sondern auch der Identifikation mit der Elite dienen (1984).

Religion: Wie im Feudalismus tritt eine neue globale Religion als Unterwerfungsideologie an die Stelle demokratischer Prozeduren ( parlamentarische Demokratie- und demokratische Teilhabe). „Interfaith“ ist die Vereinigung aller bestehenden Herrschaftsreligionen, die unter dem Banner des „Earthcharter“, der angeblichen Rettung des Planeten und der Umwelt den Menschen erniedrigt (grüne Religion).

Die säkularisierte christliche und jüdische Elite bedient sich heute insbesondere des von Aufklärung unbeeinflußten und willfährigen Islam ( z.B. globales Gülen Netzwerk) und des Islamismus , den sie selbst zur Destabilisierung von Staaten, als Fußsoldaten für ihre Kriege und als Ordnungsmacht in verwüsteten Ländern gezüchtet hat. Interfaith ist das Dogma der Toleranz gegenüber allen Gewalttaten, die im Namen der Religion begangen werden.

Grüne Ökonomie: TTIP und CETA und TISA liefern die neuen technokratischen Regularien der direkten Diktatur der Konzerne, die anstelle des kapitalistischen Rechtsstaates treten und die technokratische, globale „green economy“, verwirklichen sollen.(vgl. Patrick Wood, technocracy rising, S. 128).

TTIP ist Teil einer Strategie mit dem Ziel der Weltherrschaft, die auch mit Hilfe des Nuklearkriegs durchgesetzt werden soll und die Existenz des gesamten Planeten, die gesamte Menschheit bedroht!

Wenn man TTIP und CETA als Handelsabkommen, dem es an Gerechtigkeit mangelt, verharmlost, fällt man auf die Fassade herein bzw beteiligt man sich an der Aufrechterhaltung der Fassade „Freihandelsabkommen“, hinter der die Elite die Völker überumpeln will, um jahrhunderte alte Errungenschaften der Arbeiterbewegung, die Souveränität der Staaten und jede demokratische Teilhabe abzuschaffen.

Wenn man von denjenigen die ohne demokratische Legitimation die Verträge entworfen haben (Trilaterale Kommission,) und der nicht demokratisch legitimierten EU-Kommission als selbstermächtigten Verhandlungspartner , deren Ziel die vollständige Abschaffung jeder Demokratie ist , mehr Gerechtigkeit fordert, ist das naiv und illusionär.

Hier geht es um eine bedingungslose Ablehnung von TTIP und CETA sowie der im geheimen operierenden Institutionen der Elite, die – ohne daß wir es merken sollen – den globalen Faschismus durchsetzen wollen.

Aufstehen gegen den globalen Faschismus – Aufstehen gegen TTIP, CETA, TISA

Blockupy wurde nach Berlin verlagert und hat dort am 2.9. gegen Verarmungspolitik demonstriert, weil angeblich in Berlin die Verantwortlichen säßen.
Damit wurde die EZB freigesprochen.
Wir alle wissen, wer der wirkliche Souverän ist, der für die katastrophale Verarmungspolitik in der EU verantwortlich ist. Es ist das internationale Finanzkapital, das sich mit EU, Euro und EZB eine Operationsbasis für seine Raubzüge geschaffen hat. Diese Augenwischerei, in der die EZB aus dem Blickfeld genommen wird, muß korrigiert werden. Wir müssen den Widerstand gegen TTIP , CETA und TISA gerade in Frankfurt intensivieren.
Frankfurt muß wieder zentraler Aktionsstandort werden .

Die Architekten der Verträge, wie z.B. Michael Froman sitzen in der Trilateralen Kommisssion, jener geheimen Schattenregierung, die von Rockefeller und Bresziensky gegündet wurde, die seit ihrer Gründung 1973 das Projekt der Weltherrschaft verfolgt und in der das globale Finanzkapital direkt das Sagen hat.

TTIP, CETA, TISA sind Ermächtigungsgesetze, in denen die verbliebenen Reste staatlicher Souveränität der EU und der Nationalstaaten direkt den Profitinteressen der internationalen Konzerne untergeordnet werden.
TTIP und CETA sind daher auch keine “Freihandelsverträge”. Es geht nicht um Handel, sondern um die Entmachtung der Nationalstaaten, der nationalen Gerichte , um die Abschaffung staatlicher Regelungen, in denen jahrhundertelang erkämpfte Arbeitsrechte- und Umweltstandards festgeschrieben waren, sowie um den Ausverkauf (Privatisierung) sämtlicher staatlicher Institutionen, wie Gesundheitswesen, Bildungswesen,Wasser etc. Der soziale Kahlschlag wie in Griechenland wird sich in ganz Europa ausbreiten und noch mehr.

Es geht um eine Ermächtigung zur Diktatur der Konzerne unter Führung des internationalen Finanzkapitals. TTIP, CETA, TISA sind das Endgame (Michel Chossudovsky), in dem alle Schranken für die Ausbeutung durch die Konzerne fallen sollen und der Einfluß der Bevölkerung auf die Politik vollständig ausgeschaltet werden soll.
Die Übertragung von Kompetenzen der Nationalstaaten an die EU mit einem nicht gewählten Entscheidungsgremium der EU-Kommisssion an der Spitze war ein Zwischenschritt zu diesem Ziel. Die nationale Finanzpolitik wurde mit der Schaffung der EZB, die sich in den Händen von Goldman Sachs (Michel Chossudovsky) befindet, den Interessen des globalen Finanzkapitals unterworfen.

Die EU ist ein imperialistisches Projekt der westlichen herrschenden Klasse auf dem Weg zur Weltherrschaft und wird nun mit TTIP, CETA, TISA zum Instrument für einen Totalangriff auf die Rechte der Bevölkerung.

Die nicht gewählte EU-Kommission verhandelt seit 2013 mit der US-Regierung über einen im geheimen ausgeheckten Vertrag, der auch für die nächsten 30 Jahre geheim bleiben soll, über die komplette Unterordnung staatlicher Regularien unter private Konzerninteressen, über eine neue globale Sklaverei und die Abschaffung jeder Form von Demokratie.

Bei TTIP hat die EU -Kommission das einstimmige Verhandlungsmandat aller EU – Länder. Wenn ausverhandelt, tritt TTIP in Kraft und ein einzelnes Land kann sich dem nicht entziehen. Nur ein einstimmiges Votum aller EU -Länder- was nahezu ausgeschlossen ist- könnte daran etwas ändern. Ein Land müßte aus der EU austreten, um daran etwas zu ändern.

Wenn TTIP und CETA in Kraft treten , ist der Weg – raus aus der EU , wie es die Briten vorgemacht haben, vorgegeben.

Bei Ceta hat sich die EU – Kommission im Juli 2016 für allein zuständig erklärt, obwohl seit 2011 CETA als “gemischtes Abkommen” galt, wozu das Votum der Mitgliedstaaten erforderlich ist.
Auf Grund von Protesten machte die Kommission einen Rückzieher und schränkte ein, daß
die Abstimmung der Länder nur eine politische Bedeutung habe und ohne rechtliche Bindung sei, d.h. sie sehen die Entscheidungen der Mitgliedsländer als reine Kosmetik an, um uns eine Mitsprache vorzugaukeln, und lassen CETA “vorläufig” in Kraft treten, d.h. sie wollen Fakten schaffen.

Wir weisen diese Arroganz der Macht zurück. Wenn sich die EU-Kommission für alleine zuständig erklärt , nicht nur für CETA , auch für TTIP und TISA , dann fragen wir, woher sie als nicht gewählte Institution das Recht dazu nimmt.

Sie ist nur solange zuständig, solange wir sie anerkennen.

Die französischen Arbeiter haben im Frühjahr einen mächtigen Klassenkampf zur Verteidigung der 35- Stundenwoche, gegen die Aufweichung des Kündigungsschutzes, gegen die Arbeitsmarktreformgesetze der französischen Regierung geführt und wollten verhindern, daß die Agenda 2010, die bei uns schon lange gilt, auch in Frankreich eingeführt wird.

Die europäische Arbeiterklasse muß gemeinsam aufstehen, um den
TTIP-, CETA- und TISA- Generalangriff der herrschenden Klasse zurückzuweisen.

Denn selbst die deutschen Verhältnisse sind noch ein Zuckerschlecken gegenüber dem, was uns mit TTIP , CETA und TISA bevorsteht.
Wenn in TTIP, CETA auf die ILO-Normen Bezug genommen wird, ist das pure Augenwischerei , sie beziehen sich alle auf die laue ILO-Erklärung von 1998, die zu einem Aushängeschild für eine gegenteilige Praxis verkommen ist.
Die ILO- Erklärung von 1998 wird auch von den USA anerkannt, obwohl diese die meisten wesentlichen ILO- Normen nicht ratifiziert haben. Die Übertragung amerikanischer Arbeitsverhältnisse auf Europa käme auch für Deutschland einem Erdrutsch gleich.
Nirgendwo sonst in den westlichen entwickelten Volkswirtschaften sind Arbeiter und Arbeitslose so arm wie in den USA. Es herrscht das Unternehmerrecht von »hire and fire«, also einstellen und rauswerfen bei Bedarf. Kündigungsschutz im allgemeinen sowie für Schwangere und Behinderte im besonderen; Recht auf bezahlten Urlaub; auf Kranken-, Arbeitslosigkeits-, Arbeitsunfähigkeits- und Rentenversicherung; Recht auf Schutz vor Gefahren am Arbeitsplatz (chemische Stoffe, Strahlung, Lärm, Erschütterungen) gibt es nicht .
Zwangsarbeit von Häftlingen ist nicht verboten , ein ganzer Gefägnisindusstriekomplex beruht darauf. Die Union-Busting-Branche darf sich frei betätigen. Der Organisationsgrad der Beschäftigten ist in der Industrie von 35 Prozent nach dem Zweiten Weltkrieg auf sechs Prozent abgesunken und sinkt weiter. Gelbe Gewerkschaften sind nicht verboten. Rentenkürzungen sind beschlossene Sache. 2014 beschloss der US-Kongress, dass die 1.400 Rentenfonds die vereinbarten Rentenzahlungen kürzen dürfen, wenn sie sonst in den nächsten zehn bis 20 Jahren absehbar in die Pleite gehen (aus dem offenen Brief von Werner Rügemer an den DGB-Vorsitzenden Reiner Hoffmann).
Aber auch die amerikanische Arbeiteklasse wird mit TTIP weitere Verschlechterungen erleben, wenn z.B. anstelle von Arbeitgerichten private Schiedsgerichte treten.
Man darf nicht vergessen , wir kennen nur den kleinstenl Teil der Geheimverträge. Sie wissen, warum sie diese nicht veröffentlichen wollen, weil bei einer Veröffentlichung ein Flächenbrand an Empörung einsetzen würde. Uns reicht aber schon das, was wir wissen.
Wir werden diese Kampfansage der herrschenden Klasse, die, zahlenmäßig sehr klein, sich nur mit Lug und Trug und mit militärischer Gewalt an der Macht halten kann, entsprechend beantworten:

Denn wir sind die 99%

Gegen Faschisierung

Nach den jüngsten Attentaten mit islamistischem Hintergrund auch in Deutschland wird der Einsatz der Bundeswehr im Innern vorangebracht und die angebliche Merkelsche Willkommenskultur gegenüber Flüchtlingen rückt erneut in den Mittelpunkt der öffentlichen Main Stream Debatten.

Angefangen von den Merkel-muß-weg Demonstrationen von der AFD , über die Seehofer-Merkeldebatte werden die Flüchtlinge als die Verursacher des islamistischen Terrors hingestellt.
Merkels  angebliche Willkommenskultur ist schon längst zu einem verlogenen Aushängeschild für eine gegenteilige Praxis mit unmenschlichen Internierungs- und  Abschiebelagern verkommen. Merkel hat  sämtliche Abschiebungsregelungen, und die Europäische Abschottungspolitik abgesegnet. Die Quote der Flüchtlinge von 800.000 insgesamt ( nicht jährlich), die nach Deutschland kommen dürfen, ist lächerlich. Diese Quote steht in keinem Verhältnis zu den 60.000.000 Flüchtlingen weltweit und den Millionen die in Zukunft noch kommen werden. Denn  die Kriege im nahen und mittleren Osten , die allesamt illegale Nato-Aggressionskriege sind und die Flüchtlingsströme verursacht haben, werden weitergehen, d.h. es ist klar, daß noch mehr Flüchtlinge produziert werden.

Die einzige Lösung für das Flüchtlingsproblem ist die Beendigung der Kriege. Aber genau das soll auf keinen Fall geschehen. Der von der Elite konzipierte EU-Türkei Deal, auch “Merkel-Plan” genannt, richtet sich explizit gegen Bestrebungen europäischer Politiker zur Lösung des Flüchtlingsproblems, die Kriege zu beenden “Nonproposal”.

Die europäische Abschottungspolitik, zu der auch der EU-Türkei Deal gehört, bedeutet bei Fortführung der Kriege nichts anderes, als den Völkermord, dem die Flüchtlinge in ihrem mit Krieg überzogenen Land ausgesetzt sind, auch noch auf die Menschen auf der Flucht auszudehnen.  Es bahnt sich ein neuer Holocaust an, bzw ist schon im Gange.

Von einer Merkel’schen Willkommenskultur  für Flüchtlinge kann also keine Rede sein. Trotzdem ist diese Ideologie jetzt wieder in aller Munde und es wird so getan, als würden die Flüchtlinge hier unkontrolliert einströmen.
Dabei geht es einzig und allein darum, die Flüchtlinge, die zum größten Teil selbst vor dem IS geflohen sind, für die islamistischen Attentate verantwortlich zu machen.

Von den wirklichen Verursachern des Islamismus, der westliche Elite, die diesen als Fußtruppen für ihre imperialistischen Destabilisierungen und Kriege sowie als Legitimation, selbst in die Kriege einzutreten, geschaffen haben , wird damit abgelenkt und die Flüchtlinge zum Sündenbock gemacht.

Diese Ablenkung des Problems vom IS und deren Verursacher auf die Flüchtlinge im allgemeinen schmiedet eine Volkseinheit der Deutschen gegen die Bedrohung durch Flüchtlinge.
Das ist die Faschisierung des allgemeinen Bewußtseins, das zu Aufrüstung des Polizeistaates, die jetzt auch noch durch die Bundeswehr unterstützt werden soll, passt.

Was uns in dem EU-Türkei Deal als Rettung, als Lösung des Flüchtlingsproblems verkauft wurde, ist genau das Gegenteil davon, uns vor Islamisten zu schützen.
Erdogan, der die Islamisten in Syrien unterstützt und selbst in seinem Land die Sharia einführen will, wurde von der Elite, die diesen Deal ausgeheckt hat, dafür ausersehen, darüber zu entscheiden, welche Flüchtlinge in Deutschland einreisen dürfen.

Es darf bezweifelt werden, daß die in die Türkei fliehenden IS -Krieger, die dort, weit davon entfernt, für ihre Taten bestraft zu werden, vielmehr schon immer willkommen waren, wenn sie nach Deutschland wollen, von der Türkei davon abgehalten werden.
Wenn man die Flüchtlinge und die Merkel Politik für die Attentate verantwortlich macht, kann man auch nicht erkennen, daß der EU-Türkei Deal, der uns vor den Flüchtlingen retten soll, vielmehr ein Einfallstor darstellt, Islamisten nach Europa zu schleusen.

Mit dem EU-Türkei Deal wurde Erdogan von der Elite in die starke Position versetzt, die EU erpressen zu können. Kritik an dem aufziehenden türkischen Faschismus muß unterbleiben, weil sonst Erdogan die Millionen Flüchtlinge die dorthin abgeschoben wurden, auf uns loslassen könnte. Die Flüchtlinge werden so zum Hebel, die Abschaffung der Demokratie und Meinungsfreiheit in der Türkei und den Vernichtungsfeldzug gegen die Kurden als unausweichlich hinzunehmen, bzw anzuerkennen.

So wird der Rest von Demokratie, der in Deutschland noch verblieben ist, von 3 Seiten in die Zange genommen:

  • Mit dem von der Elite geschaffenen und unterstützten, schwadronierenden Islamismus, der jetzt auch in Deutschland angekommen ist,
  • durch die den öffentlichen Diskurs bestimmende rassistische Beschuldigung der Flüchtlinge,
  • durch die mit dem EU-Türkei Deal verordnete Anerkennung des Aufschwung des Faschismus in der Türkei.

Das alles sieht nach einem abgekarterten Spiel aus, die Faschisierung nicht nur in der Türkei sondern auch in Europa voranzutreiben.

Nach dem gescheiterten Putsch gegen Erdogan , der ihm erlaubt, mit wachsender Geschwindigkeit jegliche Opposition in der Türkei auszuschalten , den Vernichtungskrieg gegen die Kurden zu forcieren, die Demokratie und Meinungsfreiheit vollständig abzuschaffen und die Einführung einer Sharia Verfassung in der Türkei voranzutreiben, gilt es, um so mehr, diese barbarischen Zustände in der Türkei und der Politik Erdogans anzuprangern und auf die Straße zu gehen.

Es verbietet sich jede heimliche Sympathie für Erdogan, der sich angeblich vor einem CIA Putsch retten konnte, welche zur Zeit in linken Kreisen kursiert und mit Gerüchten über grundlegende Zerwürfnisse zwischen USA und Erdogan gefüttert wird.
Der gescheiterte Putsch ist faktisch eine Stärkung der Erdogan Diktatur, der jetzt die gesamte Opposition ausschalten kann. Es gibt keinen Anlaß, daran zu zweifeln, daß genau das von der CIA , die ja bisher für jeden Putsch in der Türkei verantwortlich war, beabsichtigt war.

Der Aufschwung des Erdogan Faschismus in der Türkei ist von der westlichen Elite gewollt. Der EU-Türkei Deal zeigt dies in aller Deutlichkeit. Er ist ein weiterer Schritt um einen weltweiten globalen Faschismus einzuführen.

Dagegen müssen wir uns erheben!

Wenn wir uns vor Islamisten schützen wollen, müssen wir solidarisch mit den Flüchtlingen sein und gegen die Verursacher der Kriege, die globale westliche Elite mit ihren 147 Konzernen , die vom Finanzkapitals angeführt werden und die den Islamismus für ihre Weltherrschaftspläne geschaffen hat, gegen ihren militärischen Arm die Nato, gegen den EU -Türkei Deal , gegen den Pakt unserer Regierung mit Islamisten , Saudi Arabien und der Türkei aufstehen.

Wir müssen uns gegen die Pläne, die Bundeswehr im Innern einzusetzen, wenden, denn diese sollen uns nicht vor Islamisten schützen. Die Elite bereitet sich auf den Zusammenbruch des Finanzsystems vor und erwartet Aufstände der Bevölkerung, gegen die sie die Bundeswehr einsetzen will. Aus diesem Grunde hat sie es so eilig, die Faschisierung auch in Europa voranzutreiben.

GegenFasch-Flyer

Gegen die Propaganda des globalen Faschismus

Screenshot from 2016-07-27 00:48:17

In der KenFM Runde :Geld regiert die Welt: Welchen Anteil am Elend hat der Zins sollte eine neue Lösung aller Probleme dieser Welt

daß wir die ersten sind, die mit einer neuen Lösung kommen“ (timecode 7:35 )

präsentiert werden und am Ende stand als ultimative Lösung das neue Geldsystem von Hörmann. Dieses „Infogeld“ soll also den heutigen Geiseln der Menschheit, der jeden Rahmen sprengende Bereicherung von 62 Personen, die genausoviel besitzen wie 3,7 Milliarden Menschen , der Verelendung der Völker und den Verwüstungen durch die eskalierenden Kriege ein Ende setzen.
Dies ist jedoch alles andere als eine Lösung, denn dieses „Infogeld“ fügt sich wunderbar ein in die Pläne zur Abschaffung des Geldsystems, welche die Elite selbst im Rahmen der seit Jahren betriebenen Transformation zu einem globalen Totalitären System (Neue Weltordnung) verfolgt.
Die Elite hat die Grenzen des Kapitalismus schon lange erkannt und ist selbst dabei, diesen zur Aufrechterhaltung ihrer Herrschaft abzuschaffen bzw umzuwandeln. Mit der Gründung der Trilateralen Kommission durch David Rockefeller und Zbigniew Brzezinski 1973 machte sich die Elite daran, eine Neue internationale ökonomische Ordnung ( Niew International Economic Order) umzusetzen. Diese neue Ordnung beschrieb Brzezinski als das neue „Technetronic“ Zeitalter in seinem 1969 erschienenen Buch „BetweenTwo Ages“ und kennzeichnete die neue Ära als „Amerikanischen“ Kommunismus (S.97)
Daß in der Diskussion eine gefährliche Strömung eines neuen zinslosen Geldes Oberhand gewinnen konnte, die schon einmal in der Geschichte als Geburtshelfer des Faschismus fungierte, nämlich das zinslose Geld von Feder, den Hörmann als seinen Vörläufer kennzeichnet (timecode: ab 17:20,) und dessen Theorie der Zinsknechtschaft in das Parteiprogramm der NSDAP eingingen, zeigt den katastrophalen Zustand , in dem sich der Klassenkampf gegen die Kriegsgesellschaft in Deutschland befindet.
Auf die Frage von KenFM :

Warum darf man im Kapitalismus über Zins nur sehr leise reden“ (17:20)

blieb die falsche Antwort von Hörmann unwidersprochen im Raum stehen.
Hörmann behauptete , der Grund läge darin , daß das zinslose Geld von Feder ins Parteiprogramm der NSDAP Eingang gefunden hätte als von Lebensraum und Krieg noch keine Rede gewesen sei und er später fallengelassen worden wäre und Feder an eine Hochschule abgeschhoben wurde, ganz so, als wäre die NSDAP erst später faschistisch geworden.
Dabei übersieht er großzügig den Federschen Antisemitismus, die Ideologie der jüdischen Weltverschwörung, die von Anfang bis Ende Grundpfeiler der NSDAP war.

„Nach der Machtergreifung Hitlers 1933 wandte sich die Wirtschaftspolitik der NSDAP von der antikapitalistischen, jedoch nicht von der antisemitischen Haltung Feders ab.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Gottfried_Feder

Weit davon entfernt, sich von Feders Antisemitismus zu distanzieren, will Hörman Feder vielmehr salonfähig machen.
Damit hat diese Diskussion, die in Deutschland vorherrschende verhängnisvolle Alternative bestätigt: Die Kritk am Finanzkapital ist zwangsläufig rechts oder es gibt gar keine Kritik.

Die magische Lösung , die Hörmann präsentierte, seine „Debt-Equity Bonds“ oder die Umbuchung von Schuld in Eigénkapital, konnte sich durchsetzen, obwohl sie keiner so richtig verstanden hat. KenFM 1:44:00 „Ich kann ihnen nicht folgen“ Diese großartige Lösung aller Probleme dieser Welt, der Krieg, der Hunger und die maßlose Bereicherung der 1% sollen durch einen einfachen Buchungsakt gelöst werden:

Wenn die Banken die Kredite fällig stellen und die Liegenschaften pfänden wollen, sollten sie das lieber sein lassen und einfach die Verbindlichkeiten in Eigenkapital umbuchen, das sind nur 2 Zeilen Gesetz, dann hat die Bank soviel Eigenkapital, daß sie die Kredite locker abschreiben kann, die Strukturen bleiben erhalten und können auf neue Geldsysteme übernommen werden. (timecode 1:50:40)

Wenn die Gläubiger die Liegenschaften nicht pfänden wollen, dann könnten sie das ohne weiteres tun.
Hörmann tut gerade so, als ob das Finanzkapital das Problem hätte, die Schulden loszuwerden , ohne daß diese bezahlt werden müßten und nicht wüßte, wie das bewerkstelligt werden könnte ,ganz so als wären diese vor Reichtum platzenden 1% von irgendwoher gezwungen die Schulden einzutreiben. Dies ist eine kollosale Leugnung der Ausplünderungsfeldzüge des Finanzkapitals, das ganze Völker ins Elend stürzt, nur damit die Schulden bezahlt werden, und dafür Kriege führt und Länder verwüstet.

Er stellt alles auf den Kopf. Die Ausgeplünderten sollen auf den guten Willen der Ausbeuter vertrauen. Die Ausbeuter trifft keine Schuld , denn diese sind angeblich von einer fremden Macht zum Schuldeneintreiben gezwungen worden. ( hier zeigt sich eine Paralelle zu dem antideutschen Paradigma , in dem die Kapitalisten nur als Charaktermasken einem Systemzwang folgen). Die Ausgeplünderten sollen sich ganz dem Bilanzbuchungs-Magier Hörmann anvertrauen, der die Reichen aus deren angeblichenZwangsjacke befreit, dann werden alle Probleme gelöst, vor allem sollen sie auf ihren Widerstand verzichten.
Hörmann beschwört die Einheit der Ausgebeuteten mit ihren Ausbeutern. Diese Fiktion ist auch der Inhalt des unverschämten Angriffs auf Karl Marx, dem er vorwirft: Marx hätte einen künstlichen Gegensatz zwischen Produktionsmittelbesitzern und Arbeitern geschaffen (timecode 43:30)

Es ist ein Modell im Marxismus, daß man die Eigentümer an Produktionsmitteln in Gegensatz bringt zu den Arbeitern, die Nichteigentümer sind. Das ist eine Erfindung von Karl Marx . Marx hat das als Auftragswerk geschrieben …..und die Banker komplett aus dem Spiel gelassen. Die Banker waren immer in diesem Konflikt die lachenden Dritten.

Die Eigentumsverhältnisse, in denen die herrschende Klasse allen Reichtum besitzt , riesige Geldvermögen, das Kapital, die Produktionsmittel , das diese befähigt die Eigentumslosen weiter auszubeuten um ihren Reichtum noch weiter zu vermehren, dieses grundlegende kapitalistische Ausbeutungsverhältnis, das Marx in seiner Mehrwerttheorie analysiert hat -und das ist sein historisches Verdienst-  soll also eine reine Erfindung sein, die es gar nicht gäbe. Die Existenz der Arbeiter als Nichteigentümer behandelt Hörmann  wie eine Naturtatsache und leugnet damit deren gewaltsame Expropriation durch die herrschende Klasse, wodurch sie erst zu Eigentumslosen  gemacht wurden und  sie so fortan gezwungen waren, um überleben zu können, ihre Arbeitskraft  an die Kapitalisten zu verkaufen.

In dieses grundlegende Ausbeutungsverhältnis sind die Geldverleiher nach der Marxschen Mehrwerttheorie ebenfalls eingeschlossen, denn sie erhalten mit dem Zins einen Anteil am Mehrwert. Sie gehören, wie die Kapitalisten zur herrschenden Klasse, die mit der Abschaffung der Ausbeutung ebenfalls abgeschafft werden sollen. Die Geldkapitalisten werden im Marxschen Verständnis also keineswegs in Schutz genommen und die Behauptung Hörmanns , daß die Theorie von Karl Marx ein Auftragswerk im Dienste des Finanzkapitals sei, ist eine abstruse Diffamierung, die sich dem Standpunkt einer fiktiven Einheit zwischen Nichtbesitzern von Produktionsmittel , den Ausgebeuteten mit ihren Ausbeutern den Besitzern von Produktionmitteln -verdankt, die im Zins die Schuld für alles Übel sehen will .

Das Postulat der Einheit von Ausgebeuteten mit ihren Ausbeutern ist faschistisches Bewußtsein. Die Ausgebeuteten sollen sich mit ihren Ausbeutern identifizieren. Dieser Standpunkt ist feindlich gegen den Klassenkampf und verlangt den Frieden auf der Grundlage der unangetasteten Herrschaft der herrschenden Klasse versteht sich.
Hörmann ist es , der einen Gegensatz erfindet, den es gar nicht gibt, und zwar den zwischen Finanzkapital und industriellem Kapital. Denn die Finanzkapitalisten sind die Eigentümer der Konzerne und das Industriekapital, das die Arbeiter ausbeuted, sorgt mit seinen Profiten dafür, daß der Zins zurückgezahlt werden kann. Seine Beschuldigung des Zinses, der allein für alles Übel verantwortlich sei, ist fern von jeder Realität und soll das kapitalistische Ausbeutungsverhältnis unangetastet lassen.

Es läßt tief blicken, daß Ken Jebsen in der Diskussion nach diesem Generalangriff auf Karl Marx direkt zum nächsten Thema übergehen wollte und sich Frau Reiman das Wort erkämpfen mußte, um diese Unverschämtheit Hörmanns zurückzuweisen. (timecode 45:46) Ihr Hinweis, daß die Klassenkämpfe der Arbeiter in den letzten 200 Jahren wohl kaum eine Erfindung gewesen sein können , war ein Minimum an Ehrenrettung für die Linke, die in dieser Diskussion ansonsten eher ein jämmerliches Bild abgab.
Marx hat mit seinen Mehrwerttheorien die Ausbeutung in der Produktion focussiert. Seine Kritik an der Arbeitswerttheorie der kapitalistischen Ökonomen Ricardo und Smith, die den Mehrwert, den die Arbeiter schaffen, nicht sehen wollten, weil sie Protagonisten der Ausbeutung der Arbeitskraft waren, hat die Mechanismen der kapitalistischen Ausbeutung offengelegt, und die Abschaffung dieser Ausbeutung durch Enteignung der Geld- und Produktionsmitteleigentümer auf die Tagesordnung gesetzt. Diese Aufgabe ist bis heute nicht eingelöst und stellt sich heute dringender , denn je.
Auch KenFM würde es gut anstehen, wenn er sich die Marxsche Mehrwerttheorie zu Gemüte führen würde, denn dies ist eine Kritik an der Ausbeutung- anstatt den Theoremen der „Ressourcebasierten Ökonomie“ anzuhängen.
KenFM entgegnet Frau Reiman, die die kapitalistischen Ausbeutung über den Mehrwert erklärte. Timecode 32:10

Als ich damals mit Karl Marx zusammensaß ist mir klar geworden, das funktioniert ja nur, solange ein Markt und ein Bedarf da ist für Produkte, die auch gebraucht werden und wenn eine Sättigung eintritt, muß man dafür sorgen, daß die Produkte früher kaputt gehen, die müssen dann kaputt gehen, um die Zinsen zu bezahlen. Kann es sein, daß beides stimmt?

Diese Erklärung der Zinsen entspricht der Theorie des „zyklischen Konsums“, der Resourcenbasierten Ökonomie vom Technocracy Movement , wozu auch TZM gehört, die am Kapitalismus nicht die über den Mehrwert funktionierende Ausbeutung der Arbeiter kritisiert, sondern die Ressourcenverschwendung.
Es kann nicht beides stimmen, denn die Ausbeutung der Kritik zu entziehen und stattdessen die Ressourceverschwendung anzuprangern ( wobei nicht bestritten werden soll, daß der Kapitalismus mit Absicht kurzlebige Produkte produziert) verdankt sich einem Interesse, das der Befreiung der Ausgebeuteten diametral entgegengesetzt ist.
Die „Ressourcebasierte Ökonomie“ wird heute von der Elite , der Trilateralen Kommission, welche die Architekten von NAFTA und TTIP sind als die „Neue internationale ökonomische Ordnung“ vorangetrieben.
Siehe dazu den Film: Exposing the Dark Agenda Behind the „Resource-Based Economy“ https://www.youtube.com/watch?v=MxSTmcwP4QI
Das Ziel ist die Abschaffung des Kapitalismus und des Geldes zugunsten einer totalen Kontrolle der Gesellschaften mittels Technologien wie smart Grid, Internet of things,usw.
Wir zitieren hier Patrick Wood, der vom kapitalistischen Standpunkt Technocracy kritisiert. In der Verteidigung des Kapitalismus stimmen wir ihm  nicht zu. Seine Kritik an Technocracy teilen wir trotzdem, weil er die Freiheit des Individuums verteidigt. Denn es gibt  eine Überwindung des Kapitalismus, die noch schlimmer ist, als der Kapitalismus.
Das Venus Projekt mit Fresco, als Gründer von TZM, die auch auf den Montagsmahnwachen aktiv waren, ist eine Abspaltung der Technocracy Bewegung und Mitglied von OPPT.

Was ist Geld?


Geld ist für sich genommen auch ohne kapitalistische Produktion ein Ausbeutungsinstrument und es existierte historisch schon lange vor dem Kapitalismus.

Geld ist ein Gewaltkreislauf und an die Existenz des Staates , d.h. an die Existenz von Klassenherrschaft gebunden.

Nur durch den Kreislauf der Gewalt kann Geld entstehen und ist Geld als allgemeines Äquivalent historisch entstanden.
Der Staat bezahlte seine Soldaten mit der Münze und die Untergebenen wurden verpflichtet ihre Abgaben in Geld zu bezahlen. So wurde der Markt mit Gewalt geschaffen. Denn die Abgaben, die der Staat mittels Gewalt von den Unterrworfenen eintrieb, sind keineswegs etwas, was diese übrig hatten, und freiwillig ausgetauscht hätten , sondern dies war eine Form der Ausbeutung. Nur so entwickelten sich Märkte und entstand historisch das Geld als allgemeines Äquivalent.
Die Soldaten schaffen keinen Wert, keine Waren. Von daher kann die Marxsche Gleichsetzung von Geld und Wert , wobei der Wert sich nach der Arbeitszeit zur Produktions eines Gebrauchswerts bestimmt, nicht als Geldtheorie angesehen werden. Geld bezahlt hier nicht Arbeit für Lebensmittel, die die Menschen brauchen, sondern Geld bezahlt Tötungsarbeit ( die Arbeit der Soldaten) , was die Herrschaft und Ausbeutung braucht.

Die Tötungarbeit der Soldaten, die ursprünglich in der Form des Geldes bezahlt wurden, enthält keine Arbeit zur Produktion eines nützlichen Dings. Diese Tätigkeit dient der Vernichtung von Leben zur Aufrechterhaltung von Herrschaft. Im Geld ist dieser Herrschaftszusammenhang ausgelöscht. Geld stinkt nicht, obwohl die Verhältnisse , aus denen es hervorgeht, zum Himmel stinken
Tötungsarbeit der Soldaten zur Niederhaltung der unterworfenen Klasse wird im Geld gleichgesetzt mit den Abgaben, die die Menschen an den Staat leisten müssen.

Der Staat zwingt die Menschen, Abgaben zu leisten, mit denen ihre eigene Beherrschung bezahlt wird.

Dieser Gewaltzusammenhang ist im Geld ausgelöscht.

Das ist der, das Geld als allgemeines Äquivalent konstituierende “Tausch” zwischen unterworfener Klasse und herrschender Klasse. Dieses Gewaltverhältnis wird von den Menschen ( gezwungenermaßen) anerkannt, sobald sie das Geld benutzen.
https://occupyfrankfurt.net/ak-herrschaftsfreie-gesellschaft/patriarchat-staat-und-geld/zur-kritik-der-marxschen-geldtheorie/
Die herrschende Klasse ist in dieser Position, weil sie sich zuvor das Land der Clans, das sich in Gemeinschaftseigentum befand, durch kriegerische Überfälle angeeignet hat und sich die eingeborenen Völker unterworfen , bzw versklavt hat. Diese mit Krieg erzeugte grundlegende Enteigung hat das Privateigentum, den Staat und die Klassengesellschaft geschaffen.

Seit ca 5000 Jahren hat sich die Kriegsgesellschaft auf der ganzen Welt durch Krieg, Verwüstung , Elend und Schrecken ausgebreitet und die vorhergehenden indigenen Zivilisationen vernichtet. Der im Geld enthaltene Gewaltkreislauf kann nur abgeschafft werden, wenn diese grundlegende Enteignung rückgängig gemacht, Ausbeutung und Klassen abgeschafft werden.

Finanzkapital und Staat

Die Ausbeutung im Kapitalismus findet nicht nur in der industriellen Produktion statt. Der Zins wird nicht nur als eine Abteilung des Mehrwerts aus der kapitalistischen Produktion realisiert . Das Finanzkapital steht nicht nur dem industriellen Kapital als Kreditgeber gegenüber , sondern auch dem Staat.
Dieses Verhältnis von Finanzkapital und Staat hat Marx nicht analysiert, genausowenig, wie das Verhältnis von Geld und Staat. Damit ist seine Kritik an der Ausbeutung in der kapitalistischen Produktion in keiner Weise in Frage gestellt. Diese Kritik muß vielmehr ergänzt werden durch eine Kritik an der Ausbeutung , die über das Geld und den Zins vermittelt über den Staat funktioniert.
Das zinstragende Kapital ist nicht einfach eine Abteilung des Mehrwerts , das auf derselben Ebene steht , wie der Profit des Kapitalisten, wie es bei Marx nahegelegt wird. Das Finanzkapital steht über dem Staat, weil es Geldschöpfer ist und sich der Staat bei ihm verschulden muß.

Frau Reimann war nicht in der Lage , die Lehren von Karl Marx auf die dramatischen Zustände unserer Zeit zu beziehen. Denn sie behauptete allen Ernstes , daß der Zins eine „nicht entscheidende“ Variante der Ausbeutung des Kapitals (timecode: 32:04 ) sei, womit sie das Problem unserer Zeit, die durch das Finanzkapital betriebene Ausplünderung, mit der wir es heute zu tun haben, das System , in dem

die Schulden nur durch neue Schulden und damit überhaupt nicht mehr bezahlt werden können“ Herr Pfluger (1:08:00) ,

wo ganze Völker ins Elend gestürzt werden, nur damit die Schulden bezahlt werden, schlichtweg ignoriert. Diese Auftürmung von Schulden beruht auf dem Zins. Mit dieser Ignoranz ist Frau Reiman nicht alleine und kennzeichet die Linke in Deutschland, denn hier hat kaum eine Weiterentwicklung der marxistischen Theorie stattgefunden.

Im Kapitalismus ist die Geldschöpung vom Staat getrennt und liegt in den Händen des Finanzkapitals. Es ist den Bankiers gelungen den feudalen Fürsten die Geldschöpfungshoheit zu entreißen.

Mit Verpfändung und Verkauf und damit letztlich mit der Aufgabe des Rechts auf eigene Münzprägung gibt der Adel seine Geldschöpfungshoheit auf. Er tut dies nicht freiwillig, sondern wird vom geldhortbesitzenden Patriziat geradezu in die Rolle des Schuldners hineingedrängt. Denn der als Gläubiger zum Geldadel aufsteigende Kaufmannsbankier kann sein totes Kapital nur dann zu rentablem – Zins abwerfenden – Vermögen machen, wenn er einen Schuldner findet, dem er sein überflüssiges Geld gegen Zinsverpflichtung aufdrängen kann. Indem der Adel vom Geldschöpfer zum Kreditnehmer wird, verschwindet das auf freier Münzprägung basierende Geldsystem. Genauso gut lässt sich allerdings auch sagen: indem der Adel sein Recht auf freie Münzprägung quasi verspielt, wird er gezwungenermaßen zum Schuldner der Geldbesitzer. Staatsverschuldung und der Aufstieg des Kreditgeldsystems gehen gewissermaßen Hand in Hand.“
Samirah Kenawi : Falschgeld, Die Herrschaft des Nichts über die Wirklichkeit S.67-69
http://www.ewk-verlag.de/Ressourcen/Kenawi_Geschichte_des_Geldes.pdf

Im Kapitalismus ist das Geld Kreditgeld und wird durch den Akt der Kreditvergabe durch die Privatbanken geschöpft. Kapitalistische Zentralbanken sind eine gemeinsame Institution der Privatbanken mit der Funktion, die Währung eines Landes auszugeben. Die Währung eines Landes wird durch den Staat garantiert.
Mit der privaten Geldschöpfung der Bankiers wurde das blanke Geldinteresse zum eigentlichen Souverän der Gesellschaft. Es war die Befreiung des Privatkapitals, das nun frei war von jeder Berücksichtigung allgemeiner Interessen und alleine dem Profit huldigen konnte. Die Verwaltung allgemeiner Interessen wurde in die politische Sphäre abgetrennt und den Privatinteressen der herrschende Klasse untergeordnet. Der Staat ist abhängig von den Geldkapitalisten und das Gewaltmonopol des Staates dient den Interessen der Geldkapitalisten. Er muß das Geld , das von letzteren geschöpft wird in Form der Währung eines Landes garantieren.
Der Staat wurde getrennt von der Ökonomie als eigene Sphäre, als scheinbare Macht des Volkes installiert, in der die allgemeinen Interesse verwaltet werden sollten, was von Anfang an eine Illusion war, da der Reichtum der Gesellschaft in den Händen des Privatkapitals lag, von dem der Staat abhängig ist, wie man heute wieder deutlicher denn je sieht.
Die Souveränität des kapitalistischen Staates ist so von Anfang an eine Ideologie. In der fiktiven Sphäre des kapitalistischen Staates sind die Menschen nur abstrakt , nämlich als Rechtssubjekte gleich. Alle sind Warenbesitzer. (Das 2. Kapitel am Anfang des 1.Bandes des Kapital von Karl Marx stellt so den Zusammenhang zwischen Ökonomie und kapitalistischem Staat her. Siehe dazu: Manuskript zu“Kleiner Versuch den Staat betreffend“) Gleich sind die Menschen im Kapitalismus nur, wenn man von dem Inhalt ihrer Ware abstrahiert: Die Lohnarbeiter haben nichts,- das ist ihre Ware- sie sind eigentumslos und müssen ihre Arbeitskraft als Ware verkaufen, um existieren zu können. Die Geld- und Produktionsmittelbesitzer haben allen Reichtum, und setzen diesen ein, um die Eigentumslosen auszubeuten. Der Begriff des Volkes im Kapitalismus basiert auf der Fiktion der Gleicheit. Nicht-Gleiche werden in dieser Fiktion des Volkes als Gleiche behandelt.
Genau dieses propagiert Hörmann: Auf die Frage soll es einen Rückbau der Reichen geben? antwortet Hörman: „Nein . Wir sind doch alle reich, reich an Kreativität.“ (Timecode 2: 35: 00)
Es gibt keine Befreiung der Ausgebeuteten ohne die Ausbeutung abzuschaffen.
Es ist gefährlich und für die Ausgebeuteten selbstzerstörerisch auf diese fiktive Einheit des Volkes zu setzen. Denn diese Volks-Einheit ist das Gegenteil von Befreiung . Sie wird hergestellt durch Bekämpfung des einzigen Weges zur Befreiung nämlich des Klassenkampfes der Arbeiter . Die Ausmerzung des Klassenkampfs ist das Anliegen des Faschismus. Darum geht es auch Hörmann :

Wir dürfen die 1% nicht vor der Tür stehen lassen. Ich habe Occupy gesagt, schreibt auf eure Schilder : Wir sind die 100% . Es ist mir gelungen eine Gruppe abzuspalten. (timecode 2:31:44)

Die Eigentumsverhältnisse auf keinen Fall anzugreifen , die Reichen in Schutz zu nehmen und den Klassenkampf als das eigentliche Übel hinzustellen, zieht sich wie ein roter Faden durch den ganzen Film:
KenFM fragt (timecode 1:58:00 „ Wie können wir den Reset button drücken, ohne daß was kaputt geht.“
Der Einzige, der diesem Angriff auf den Klassenkampf widersprochen hat, war Herr Pfluger: 2:12:00 „ Generalstreik muß sein“
Bei Hörmann sollen die bestehenden Ausbeutungsverhältnisse auf alle Fälle erhalten werden: Gegen die Forderung von Herrn Pfluger (timecode 1:40:00) der einen radikalen Schuldenschnitt verlangt:

Die Schulden sind weltweit so hoch, eine Geldreform reicht nicht , wir müssen entschulden“

setzt Hörmann seinen Buchungstrick:

Wir können uns ganz leicht entschulden, ich erzeuge aus einer Schuld Eigenkapital  (1:41:30)
Die Umbuchung von Verbindlichkeiten in Eigenkapital ist ganz einfach, ich muß nur 2 Zeilen Gesetz schreiben, dann hat die Bank Eigenkapital , daß sie die Kredite locker abschreiben kann. Die Strukturen bleiben erhalten und können auf neue Geldsysteme übernommen werden (1:52:00)
Hörmann: „Ich bin gegen Umverteilung. Nehmen wir das ganze alte Kampfdenken raus. Wenn wir dieses dumme Kampfdenken mit in die neue Gesellschaft nehmen , da geht der Zirkus ja schon wieder los. Wir wollen ein umverteilungsloses Gesellschaftssystem. ( 2:31: 44)

Er redet von einen fiktiven Wir , einer fiktiven neue Gesellschaft in der schon alle gleich sind , diese schöne Gemeinschaft wird durch Klassenkampf gestört. Das ist die fiktive faschistische Volkseinheit.
Ken Jebsen pflichtet dem bei:

Wir müssen auf Feindbilder verzichten… wir sind teilweise mitschuld…. daß wir auf alles verzichten können, nur nicht darauf, wer schuld ist, das sind immer die anderen. In unserer Zeit, darf man auf Banken immer schimpfen. Dieses System, dieses Denken, das ist unser Feindbild. (2:40:00)

Der Aufklärer Ken Jebsen hält hier ein Plädoyer gegen den Klassenkampf und setzt sich damit in Widerspruch zu seiner ganzen Aufklärungsarbeit.

 Die Kanzlerin, die ich nicht gewählt habe, führt Kriege, ich komme aus der Nummer nicht raus. Herr Gabriel, den ich gewählt habe, unterstützt durch seine Zusammenarbeit mit Saudiarabien den IS . Die Banken arbeiten in Hinterzimmern, das ist bei der Politik auch so. Wir haben es mit einer Farce an Demokratie zu tun. 80% der Bevölkerung sind gegen den Krieg, trotzdem findet er statt.   KenFM 2:08:30

Die Souveränität des Volkes verstanden als Selbsbestimmung der Menschen kann nur hergestellt werden durch Abschaffung der realen Ungleichheit, durch Abschaffung der Eigentumsverhältnisse.
Erst wenn die Menschen auch ökonomisch von gleichen Voraussetzungen ausgehen, ist Demokratie keine Farce mehr.
Aber in diesem Film läßt KenFM einen Teilnehmer die Oberhand gewinnen, der genau das verhindern will und der mit Islamisten gemeinsame Sache macht.

In seinm Projekt OSBEE ( 2:35:49) arbeitet Hörmann mit Islamisten zusammen.

Screenshot from 2016-07-27 10:42:52

Eine Wirtschaftsdelegation aus Saudi Arabien, Jemen, Österreich und Deutschland trifft heute Nachmittag zu einem kulturellem Austausch über Wirtschaftsfragen in der OSBEEE-Zentrale ein.
Es sind u.a. dabei: Herr H.E. Hasan A. Al Shareef (Vorstand des arabisch-deutschen Vereins “AGDO”, eine gemeinnützige Organisation für ökologische Entwicklung), Dr. Abdulhakim F. Al Hashimi (Beraterteam),  Prof. Franz Hörmann (Uniprofessor an der Wirtschaftsuni Wien / Österreich), sowie Björn Georg Strobel (designierter Vorstand, Co-Founder & Konzeptentwickler der OSBEEE eG i.Gr.). Während des Aufenthalts stand auch ein Besuch im Rathaus der Stadt Höchstädt/Donau mit dem Bürgermeister Herrn Stefan Lenz auf dem Programm bei dem über zukünftige Projekte mit OSBEEE gesprochen wurde. Nach drei langen und intensiven Gesprächstagen wurde OSBEEE eine Kooperation mit dem Königshaus aus Saudi Arabien zugesichert. https://osbeee.com/osbeee-besuch-aus-saudi-arabien-in-dillingen-donau/

So sieht es aus, wenn man sich sogenannter „Feindbilder“ entledigt, dann hat man keine Probleme mit den übelsten Menschenverächtern, den Islamisten gemeinsame Sache zu machen.
Aus diesen beiden  Nummern könnte KenFM herauskommen, wenn er wollte.

Finanzkapital und Krieg

Die Geldschöpfungshoheit in den Händen des Privatkapitals hat in Verbindung mit den Zinsen zu einem grotestken Reichtum des Finanzkapitals geführt. Als über den Staaten stehend dirigieren sie auch deren Politik und sind Herren über Krieg und Frieden
Anlässlich der Gründung der internationalen Bankenallianz 1913 in Paris wurde folgende offizielle Erklärung abgegeben:

Die Stunde hat geschlagen für die Hochfinanz, öffentlich ihre Gesetze für die Welt zu diktieren, wie sie es bisher im Verborgenen getan hat… Die Hochfinanz ist berufen, die Nachfolge der Kaiserreiche und Königtümer an­zutreten, mit einer Autorität, die sich nicht nur über ein Land, sondern über den ganzen Erdball erstreckt.

Diese Erklärung ist Programm der herrschenden Elite bis auf den heutigen Tag. Dafür werden die heutigen Kriege geführt und wurde Hitler an die Macht gebracht.

Wenn wir das Problem, wer für den Krieg verantwortlich war, angehen, müssen wir zuerst die Kernfrage beantworten: Wer hat den Nazis zur Macht verholfen? Wer hat sie auf den Weg zur Weltkatastrophe geschickt?…
Die Schlüsselinstitutionen , die die Nachkriegsentwicklungsstrategie des Westens bestimmten, waren die Zentralbanken von Großbritannien und den USA – die Bank of England und die FED- und die assoziierten Finanz- und Industrieorganisationen, die zum Ziel hatten , die absolute Kontrolle über das Finanzsystem von Deutschland zu gewinnen, um die politischen Prozesse in Zentraleuropa zu kontrollieren.“ https://occupyfrankfurt.net/2016/06/17/zum-j-p-morgan-lauf/

Das Ausmaß und Zentralisierung des Reichtums in den Händen des Finanzkapitals wird nur noch übertroffen durch das Ausmaß ihrer moralischen Verdorbenheit. Im Krieg unterstützen sie beide Parteien. Sie sind nur noch der Vernichtung von Leben verpflichtet.
Das war sowohl im ersten als auch im zweiten Weltkrieg der Fall. D.h. das Finanzkapital gewinnt immer, auch wenn der Krieg verloren wird.
https://occupyfrankfurt.net/2014/09/02/rede-am-1-september-steht-auf-um-die-kriegsgesellschaft-abzuschaffen/

Seit den 70iger Jahren betreibt die Elite mit diversen Clubs, die als Schattenregierung fungieren – 1973 wurde die Trilaterale Kommission gegründet – die Transformation zu einer Neue internationale ökonomische Ordnung ( Niew International Economic Order).
Die global agierenden Konzerne unter Führung des westlichen, internationalen Finanzkapitals, dessen militärischer Arm die Nato ist, entmachten die Nationalstaaten in Richtung globaler faschistischer Diktatur ( Neue Weltordnung ). Dies zeigt sich in:

  • Übernational ausgehandelten Geheimverträgen, wie TTIP,
  • der Verschmeldzung übernationler staatlicher Institutinen mit dem Finanzkapital, wie in der EU,
  • das Hochziehen eines Polizeistaates mit totaler Überwachung
  • den vielen verbrecherischen Aggressionskriege im mittleren und nahen Osten, und dem kalten Krieg gegen Rußland
  • „Social Engineering“ des Widerstands
  • der Schaffung islamistische faschistischer Söldnertruppen, die auch als Ordnungsmacht dienen (IS),
  • dem Genozid an den Flüchtlingen

https://occupyfrankfurt.net/2016/05/17/power-to-the-people-wir-sind-die-99/
Wesentliches Element der neuen globalen Weltordnung ist die Abschaffung der Demokratie und die Herstellung der Zustimmung der Massen zu dieser neuen globalen Diktatur. Wir sind konfrontiert mit einer orchestrieten Infiltration des Widerstands, um diesen zu zersetzen und auf die Bahnen der Zustimmung zur neuen Weltregierung zu leiten. Mit letzterem haben wir es auch in diesem Film zu tun.

Kritik am Finanzkapitals nur von Apologeten und systematische Verdummung der Linken

Es ist verheerend, daß die Kritik an der Geldschöpfungshoheit der Privatbanken heute in Deutschland nicht von den Linken kommt. Heute gibt es Aufklärung in Deutschland was Krieg und Finanzkapital anbetrifft nur von Kräften, von denen das Finanzkapital nichts zu befürchten hat. Während Hörmann mit seiner Geldschöpfung aus dem Nichts sogar im Fernsehen ( Sat1 und NDR) auftreten durfte , wird in linken Kreisen alles dafür getan , daß Kritiker des Finanzkapitals isoliert werden, was in Deutschland bisher gelungen ist. Wir haben erlebt, wie Diskussionen über diese Thema abgebrochen wurden, weil es in linken Kreisen schon als anrüchig gilt , von Geldschöpfung überhaupt zu reden, da man befürchtet, man könne sich in Widerspruch zur Marx’schen Werttheorie begeben.
Wir wurden 2014 aus dem Syrienkomittee ausgeschlossen, weil wir über die Rolle des Finanzkapital als Kriegsverursacher im Nahen Osten zur Aufrechterhaltung des Petrodollar aufklären wollten , und von dem als Experten in Marxistischer Geldtheoretie geltenden Lukas Zeise , der regelmäßig in der „junge Welt“ schreibt und der als Autorität angerufen worden war, beschieden wurde: „ es ist abwegig, aus der Frage, ob Öl und andere Rohstoffe in Dollar gehandelt werden oder nicht, riesige Theorien zu veranstalten.“ Mit dieser Autorität im Rücken wurde dann unsere Forderung nach Diskussion über die strittige Frage „ „Die Herrschaft des internationalen Finanzkapitals steht und fällt mit dem Dollar als Weltwährung.“zum eigentlichen Skandal, der schließlich zum Ausschluß führte.
Die Verdummung kann sich nur durch Abtötung von Diskussion durchsetzen, was ein Symptom der Antiaufklärung ist.

Die Umwandlung von Aufklärung und Widerstand in Unterstützung des globalen Faschismus

Es ist Hörmann tatsächlich gelungen die Forderung der Linken nach Verstaatlichung der Banken für seine Propaganda zu vereinnahmen.
Frau Reimann führte aus ( 1:47:0)

Das Privatbankensystem ist dafür verantwortlich, daß das Bankensystenm völlig aus den Fugen geraten ist. Die ganz Großen müssen zerschlagen werden, die Deutsche Bank z.B. in 5 Teile . Wir müssen sie kleiner machen, damit diese Macht beschnitten wird . Dafür müssen wir staatliche Banken einrichten.

Woher die Macht kommen soll, um die Macht der Banken zu beschneiden, sagt sie nicht. Die einzige Macht die etwas gegen die Elite ausrichten kann, ist der Widerstand der Ausgebeuteten, der 99%. Anstatt den vielfältigen Diffamierungen eines solchen Widerstand in der Diskussion die entsprechende Abfuhr zu erteilen , läßt sie sich einreden , daß Hörmann dasselbe wolle, wie sie.

Das ist genau das, was ich gerade beschrieben habe, die Schulden der Bank, die exorbitat sind, buchen wir um in Eigenkapital, Eigenkapital , was dem Staat gehört. Damit sind wir aus dem Privatbankensystem draussen, das gehört dann dem Staat. 1:47:50

Die einzige Macht, die in der Lage wäre, die vorgeschlagenen Umbuchungsakte vorzunehmen wäre das Finanzkapital selbst . Die angebliche Abschaffung des Privatbankensystems entpuppt sich als die Neue Weltregierung , in der Finanzkapital und Staat in Eins fallen. Frau Reiman scheint überrumpelt oder ganz zufrieden mit dieser Vereinnahmung. Sie merkt nicht, was hier gespielt wird und antwortet auf die Frage von Ken Jebsen : (2:06:49 ) „Sie wollen einen globalen Gesellschaftsvertrag“ mit einem inbrünstigen „Jaaa“ .
Über die heute sich vollziehende globale Transformation des Kapitalismus in eine Gesellschaft, die noch schlimmer ist als der Kapitalismus, nämlich einen globalen Faschismus, darüber tappt inbesondere die Linke hier in Deutschland heute im Dunkeln.

Hörmann ist Parteigänger der neuen Weltordnung

Hörmann betätigt sich als Parteigänger der Neuen Weltordnung und keinem in der Runde fällt das auf. Die Umbuchung von Schulden in Eigenkapital kann ja nur vom Finanzkapital selbst vorgenommen werden, dessen Macht von Hörmann auf keinen Fall beschnitten werden soll. Er dient sich mit seinem Info-Geld der Elite als Berater für die Zeit nach dem „Reset“ an. Hörmann ist Aktivist der OPPT-Bewegung. https://wirsindeins.org/2013/05/21/oppt-und-ucc-vorgetragen-von-dr-franz-hormann/
OPPT ist eine Bewegung, die nach 2008 von der Elite selbst ins Leben gerufen wurde, in der Vorbereitung auf die Zeit nach dem Zusammenbruch des gegenwärtigen Finanzsystems.
Dahinter steht die BIZ ( Bank für internationalen Zahlungsausgleich). Mit OPPT wird  die BIZ als neuer Weltgesetzgeber  ins Gespräch gebracht und als Befreier der Menschheit gefeiert.  Die Message von OPPT lautet:

WIR SIND FREI!
Alle Banken,
Regierungen und
Konzerne sind weltweit
zwangsvollstreckt worden.
Sie wurden der Sklaverei, dem Betreiben von privaten Geldsystemen, des Hochverrats und des Betrugs sowie Diebstahls gegen DAS EINE VOLK überführt.             http://www.oppt-infos.com/index.php?p=start

OPPT ist eine internationale Bewegung und Hörmann ist eine tragende Säule dieser Bewegung, auf jeder zentralen Webseite verschiedener Kontinente, nicht nur in Europa sondern auch in Amerika oder in Südafrika mit der Ubuntubewegung, erscheint er ganz vorne als wichtige Figur, mit Video über ihn und sein Infogeld .
OPPT klingt wie eine phantastische Spinnerei und das ist diese Idee tatsächlich, nämlich daß ausgerechnet die Elite, die Verursacher der Kriege, des Hungers und des ganzen Elends die Menschheit befreien soll. Lesen Sie hier eine ausführlichen Kritk an OPPT
Das Ende des Finanzsystems aber wird zweifellos kommen und die Elite bereitet sich darauf vor, das weiß man auch. Herr Ploppa sagt:

Breszinski vergleicht unsere gegenwärtige Situation mit Rom. Das Römische Reich ist implodiert , geblieben ist das Betriebssystem der Kirche: Pax Romana der katholischen Kirche. Breszinski sagt in „Die einzige Weltmacht“: „ Wir wissen, daß die USA als Hegemonialmacht implodieren wird, wir müssen jetzt schon dafür sorgen, daß das Betriebssystem US-Finanzkapitalismus fortgepflanzt wird, daß auch das Volk dieses System jauchzend, intrinsisch motiviert weiterführt. (1:55:25)

Daß die Elite jetzt schon dafür sorgt, daß der US-Finanzkapitalismus als Betriebssystem fortgeführt wird, wissen wir also. Wie sie das tut , dafür könnte OPPT ein Beispiel sein. Denn der Sinn von OPPT ist, daß die Gläubiger der Welt sich als Befreier der Menschheit feiern lassen wollen.

OPPT legt Dokumente vor, wonach jeder Staat und jede Institution der Welt als Firma bei der BIZ eingetragen sei, und somit dem allgemeinen Handelsrecht unterliege.

Hörmann spielt darauf an: (timecode:55:30) „Die Staatgründung von Amerika war eine Firmengründung.“
Tatsächlich gibt es  eine Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main, Lurgiallee 5.

Screenshot from 2014-08-25 15:13:48

Das bedeutet nicht, daß die ganze BRD eine GmbH ist und als Staat nicht existieren würde. Das internationale Finanzkapital hat aber die Macht, diese Entmachtung auf der Grundlage des Handelsrechts vorzunehmen.  Bisher führt die Streuung der GmbH Ideologie, daß der Staat bereits entmachtet sei, zum Aufkommen unzähliger Souveränitätsinitiativen, die sich tatkräftig über die Existenz staatlicher Institutionen hinwegsetzen und bestehende staatliche Strukturen destabilisieren. Diese rechten Strömungen lechzen nach einem echten, souveränen Staat, den sie dann in der neuen Weltregierung, die sich nicht mehr verschulden braucht, finden kann.

Wir haben uns mit OPPT auseinandergesetzt, weil OPPT- Propagandisten auf den Montagsmahnwachen aufgetreten sind. Mit unserer Kritik daran haben wir dort erhebliche Schwierigkeiten bekommen.
Hörmann ist ein OPPT-Phantast, der für die unantastbare Macht der Elite und gegen den Widerstand der Unterdrückten kämpft, den Menschen das Blaue vom Himmel verspricht, wenn sie nur von ihrem Widerstand lassen.

Ökonom verspricht Griechen das Schlaraffenland
Er ist Professor an der Wiener Wirtschaftsuniversität,….: Franz Hörmann…(will) mit dem neuen Geldsystem Info-Money Griechenlands Misere beenden.“ http://www.welt.de/politik/deutschland/article137187741/Oekonom-verspricht-Griechen-das-Schlaraffenland.html
Hörmann: 2:34:40 „ dann laden wir die Reichen ein, die sehen dann , die kämpfen gar nicht mehr, die haben euch lieb.“

Ist Geld virtuell?

Es ist kaum zu glauben, wie ein Aufklärer wie Herr Ploppa von seiner Einsicht, die ihm zwischendurch mal rausrutschte, daß die Eigentumsvhältnisse geändert werden müssen (2.20:50), dem Hörmannschen Vorschlag folgen konnte

Warum sollte man als politische Gemeinschaft nicht sagen, weil das Geld sowieso virtuell ist , warum kündigen wir das nicht auf ? Wenn das sowieso virtuell ist, dann lassen wir die doch abstinken, dann machen wir Regionalgeld selbst. .( 1:54:00)

Es ist eine Illusion zu glauben, daß Geld virtuell sei, nur weil es in einem Buchungsakt in einem Computer entsteht. Wir sehen an Griechenland mit welcher Härte der Staat die Schulden eintreibt, die ja ganz virtuell im Computer entstanden sind. Der Staat garantiert nicht nur das Bargeld. Er garantiert auch das Buchungsgeld , das nur im Computer existiert. Wir alle wissen, daß das Geld auf unserem Konto denselben Gesetzen unterworfen ist , wie Bargeld. Alle Regionalgeldwährungen ware an reale Währungen , also vom Staat garantierte Währungen, gekoppelt.
Das Geld beinhaltet ein Gewaltverhältnis.

Heute zeigt sich der Zusammenahng von Geld und militärischer Gewalt, bzw Krieg ganz offen in der Dollarhegemonie. Der Dollar ist Weltgeld , nicht weil die amerikanische Wirtschaft so stark wäre, sondern auf Grund der Übermacht des amerikanischen Militärs. Der Dollar als Weltwährung wurde mit dem Atombombenabwurf in Nakasaki in 1945 wirksam. Die amerikanische Mitlitärmacht war die Foundation des Dollarsystems
Genau dieser Gewaltzusammenhang des Geldes wird von Hörmann geleugnet und
Herr Ploppa fällt auf die Hörmannschen Illusionen herein.

Bedingungsloses Grundeinkommen = Forderung nach Refeudalisierung

Die Elite weiß , daß die menschliche Arbeit im elektronischen Zeitalter nicht mehr als die zentrale Quelle ihrer Ausbeutung fungieren kann und will deshalb selbst die Lohnarbeit abschaffen.
Die Forderung nach bedingungslosem Grundeinkommen , bedeutet nichts anderes als die Abschaffung der Lohnarbeit, d.h.Abschaffung des Kapitalismus bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der Herrschafts- und Ausbeutungsverhältnisse.
Hörmann nennt dies: „Bedingungslose Vollversorgung“ (2:35:10)
Es wird von allen Propagandisten des bedingungslosen Grundeinkommens, und derer gibt es heute viele,  die Illusion verbreitet, als würde mit der Aufhebung des Zwangs, sich verkaufen zu müssen, um existieren zu können auch die Drangsalierungen aufhören, die aus der Herrschaft des Kapitals in der Despotie der Fabrik gegeben sind.„ Wir können dann das arbeiten , wozu wir Lust haben“.

Wenn die Klassenherrschaft nicht beseitigt wird , und diese soll ja gerade beibehalten werden, wird es auch weiterhin Herrschaft, Disziplinierung und Ausbeutung geben, die dann zwangsläufig in anderen Formen stattfinden wird .
Die politische Freiheit des Lohnarbeiters und überhaupt der kapitalistischen Demokratie basiert auf der Eigentumslosigkeit des Arbeiters, auf dem ökonomischen Zwang, sich zur Fristung seiner Existenz verkaufen zu müssen und vom Kapital ausbeuten zu lassen. Dieser ökonomische Zwang ist die Bedingung seiner politischen Freiheit, seiner politischen Partizipation. Es ist eine Illusion, bei Abschaffung dieses Zwangs durch bedingungsloses Grundeinkommen, zu glauben, trotzdem die politische Freiheit aufrechterhalten zu können.
Ausbeutung gab es ja bereits vor dem Kapitalismus und dahin kehren wir zurück. Es handelt sich um eine Art Refeudalisierung. Die Disziplinierung die unter den Bedingungen der Lohnarbeit durch den ökonomischen Zwang gegeben war, wird dann auf der politischen bzw religiösen Ebene stattfinden. z.B. durch Entzug der Grundversorgung bei politischer Unbotmäßigkeit. Bei einem bedingungslosem Grundeinkommen erfolgt die Disziplinierung der Menschen zwangsläufig über andere Wege. Wenn der ökonomische Zwang fällt, fällt auch die politische Freiheit. Die totale Kontrolle der Menschen durch Technologien wie smart Grid, Internet of things ist nicht umsonst Bestandteil des „Technetronic age“

Die Forderung nach bedingungslosem Grundeinkommen ist falsch, da es eine illusionäre Abschaffung der Zwänge der Lohnarbeit vorgaukelt, die innerhalb der bestehenden Klassenverhältnisse, die damit gerade nicht angegriffen werden, nicht möglich ist. Diese Forderung  greift einen einzelnen Bestandteil des Plans der Elite, eine globale Diktatur einzurichten, auf und  ist so objektiv eine Propaganda für die Transformation in eine globale Diktatur, ohne daß sich die Propagandisten dessen bewußt sein müssen.
Prof.Dr. Radermacher, Mitglied u.a. des Club of Rome, nennt diese Forderung realistischerweise ein Welt-Hartz4 (video timecode 21:20)
Wir wollen  keine Almosen. Die ungeheuer angewachsenen Produktivkräfte müssen in vollem Umfang den Menschen zugute kommen.
Der Kampf um die Verkürzung der Arbeitszeit, wie die französische Arbeiterklasse uns das vorgeführt hat, ist die einzig richtige Antwort der Ausgebeuteten auf die Ersetzung der menschlichen Arbeit durch Maschinen, auf das elektronische Zeitalter. Sie kämpfen gegen die Einführung von Hartz4 (Agenda2010) in Frankreich.

Mit der Perspektive des bedingungslosen Grundeinkommen soll uns Sand in die Augen gestreut werden, wir sollen glauben, daß wir auf die herrschende Klasse vertrauen können, daß sie uns versorgen würde.
Wir wissen, daß sie noch ganz andere Pläne haben, weil der Kapitalismus gar nicht in der Lage ist, die Menschheit zu versorgen.
Sie wollen die Bevölkerung reduzieren.

Screenshot from 2016-07-25 18:37:03

Der Medienmogul Ted Turner tritt 2008 für eine Reduziereng der globalen Bevölkerung von 7 Milliarden auf 2 Milliarden ein.   https://www.youtube.com/watch?v=_SUsx7qkjyE#t=58m16s
Weitere Vertreter der Elite wie Henry Kissinger , David Rockefeller, Prince Phillip, Bill Gates, Hillary Clinton usw haben sich ähnlich geäußert.  Das zeigt:

Die Ausbeutungsgesellschaft ist am Ende .

Der Kapitalismus ist nicht in der Lage, die Menschheit zu ernähren. Die herrschende Klasse  plant die Vernichtung von 80% der Menschheit.

Produktionsmittel und Technik  können nicht länger in den Händen der herrschenden Klasse verbleiben. Unter ihrer Kontrolle wurde die  technologische Entwicklung in eine gigantische Vernichtungsmaschinerie pervertiert, die heute die Existenz des Planeten bedroht.

Screenshot from 2016-07-28 13:01:55

Hillary Clinton: „The nuclear option is on the Table.“

Wir müssen  den ruchlosen 1% diese Kontrolle entziehen, um den Planeten zu retten. Nur die Aufhebung der Klassenherrschaft und die Überführung der Produktionsmittel und des Reichtums in die Verfügungsgewalt der Produzenten kann garantieren, daß die Technolgien zum Nutzen der Menschheit und nicht zu deren Vernichtung entwickelt und verwendet werden.

Wir müssen aufstehen um der Kriegsgesellschaft ein Ende zu setzen.

Es verbietet sich, mit Feinden  des Klassenkampfes, die wohlmeinende Menschen manipulieren wollen, zusammenzuarbeiten.

Der EU-Türkei-Deal – Von wem stammt der Merkel-Plan?

Die herrschende Klasse der westlichen vebündeten Imperialisten betreibt einen Transformationsprozess hin zu einem globalen Faschismus. Die global agierenden Konzerne unter Führung des westlichen internationalen Finanzkapitals, dessen militärischer Arm die Nato ist, transformieren die Staaten in Richtung globaler faschistischer Diktatur. ( Neue Weltordnung).

Nationalstaaten werden entweder vernichtet oder entmachtet.

Der globale Faschismus kommt nicht wie der Faschismus des 20. Jahrhunderts mit starken “Führern” (Hitler, Mussolini), sondern auf leisen Sohlen in entpersonalisierter Form. Ermächtigungsgesetze werden nicht wie früher offen verhandelt, sondern kommen in Form von Geheimverträgen , wie TTIP, die von geheimen Institutionen ausgehandelt worden waren und die nächträglich abgesegnet werden sollen. Die verantwortlichen Akteure sitzen in “Think tanks” und diversen geheimen Clubs der Elite – Trilaterale Kommission, Bilderberger und wie sie alle heißen. Man braucht detektivische Fähigkeiten, um herauszufinden, wer hinter den Kulissen die Fäden zieht.

Ein anderes Beispiel ist das EU-Türkei – Flüchtlingsabkommen, das ebenfalls von einem dieser Think tanks der Elite ausgeheckt worden ist

Fast Wort für Wort findet man das Abkommen vom April 2016 bereits im Oktober 2015 auf der Webseite der internationalen Denkfabrik namens »Europäische Stabilitätsinitiative« ESI . Seine Kernpunkte sind:

  • Deutschland bietet in den nächsten 12 Monaten 500.000 syrischen Flüchtlingen, die in türkischen Lagern registriert sind, offiziell Asyl an und transportiert diese Flüchtlinge auf geordneten Wegen nach Deutschland.
  • Im Gegenzug nimmt die Türkei sämtliche Flüchtlinge auf bzw. zurück, die Griechenland über die Ägäis erreichen.
  • Deutschland kompensiert das türkische Entgegenkommen durch Finanzhilfen und politische Unterstützung bei der Erlangung der EU-Visafreiheit im Jahr 2016.

Dieser wurde “Merkel-Plan” genannt, was nicht bedeutet -von- Merkel, was dieser Name suggerieren möchte, sondern -für- Merkel. Denn hier werden von einem übernationalen Standpunkt Ratschläge erteilt: “Why Germany must act now” oder “We propose an immediate agreement between Germany and Turkey “

Der „Merkel Plan“ wurde …von der ESI, einem internationalen Think Tank, entworfen, das von zahlreichen europäischen und amerikanischen Regierungen, NGOs und Think Tanks, wie beispielsweise der Stiftung Mercator, George Soros´ Open Society Institute, dem Rockefeller Brothers Fund und dem German Marshall Funds finanziert wird”. http://www.nachdenkseiten.de/?p=31998

Der Leiter des ESI und Verfasser des Merkel Plans, Gerald Knaus, ist Mitglied des Open Society Institute.

Die einzige Lösung des Flüchtlingsproblems – die Kriege in den betreffenden Länder Afghanistan, Syrien, Irak, Libyen usw zu beenden, wird darin ausgeschlossen. Die Forderung, einiger europäischer Politiker und der europäischen Öffentlichkeit, die Ursachen der Flüchtlingskrise zu beseitigen, wird als “Nicht-Vorschlag” d.h. als etwas jenseits aller Diskussion abklassifiziert.

On talk-shows around Europe, experts repeat the non-proposals: address the “root causes” of the crisis, “solve the situation in Syria, Libya and the Middle East”. (Merkel-Plan, S.1)

Die Forderung nach einer politischen Lösung z.B. des Syrienkonflikts wird als hilflos und wehleidig verächtlich gemacht.

the reader looks in vain for a proposal. The helplessness of elites is captured in Mogherini’s plaintive statement that “it was painful to see fences or walls built in Europe.” She concludes that only a “political solution to the conflict in Syria” will help.”(Merkel-Plan S.2)

Gegen den Aufschwung nationalistischer, fremdenfeindlicher Parteien in Europa schlägt der “Merkel-Plan” den Deal mit der Türkei vor. Dies sei die einzige Möglichkeit , das Mitgefühl für die Flüchtlinge zu bewahren.

Im Namen der Flüchtlinge soll also der Aufstieg des Faschismus in der Türkei, der Genozid an den Kurden als unabänderlich akzeptiert werden. Der Krieg der AKP- Regierung gegen die Kurden in der Türkei und Syrien, die Bombardierung ihrer Städte, die Verbrennung von Menschen, die in Kellern Schutz gesucht haben, bei lebendigem Leib , die Aufhebung der Pressefreiheit, die Abschaffung der Meinungsfreiheit, indem Menschen wegen einer kritischen Äußerung angeklagt werden, die Verurteilung von gemäßigten Jurnalisten zu jahrelanger Haft, die Aufhebung der Immunität der HDP, einer gewählten demokratischen Partei, und die Ermordung und Verfolgung von HDP- Politikern, das alles muß nach diesem Plan angeblich wegen der Flüchtlinge hingenommen werden.

Hier zeigt sich die Handschrift des globalen Faschismus, der im Gewand des Mitleids mit den Flüchtlingen daherkommt.

Es ist ein verordnetes Vertrauen zu einem faschistischen Regime, dem die Obhut über die Flüchtlinge anvertraut wird, wohl wissend, daß die AKP die eigene Bevölkerung bombardiert und die Türkei somit selbst kein sicheres Herkunftsland ist, dem die Entscheidungshoheit, wer ein legitimer Flüchtling ist und in Europa einreisen darf, übertragen wird, wohlwissend, daß die Türkei den IS unterstützt. Die Türkei erhält 6 Milliarden im Vertrauen darauf, daß dieses Geld für die Flüchtlinge eingesetzt wird, wohlwissend, daß diejenigen, die die Wahrheit sagen, daß die Türkei den IS unterstützt, mit Gefängnis bestraft werden.

Hier wird einmal mehr deutlich, wie die globale Elite die Politik unserer Regierung bestimmt,

Neben dem Auftrieb nationaler faschistischer Strömungen ( Nationalismus, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus), die aus der Flüchtlingskrise Kapital schlagen, sind wir konfrontiert mit der globalen faschistischen Strömung, die durch das internationale Finanzkapital angetrieben wird und die Nationalstaaten zugunsten einer Weltregierung abschaffen möchte.

Für eine Befreiungsstrategie ist es existenziell, diesen Gegner , der für die vielen Kriege und die Völkerwanderungen an Flüchtlingen verantwortlich ist, ins Auge zu fassen.

Eine Solidarität mit den Flüchtlingen, die auf den Widerstand gegen die vielen Kriege, welche die Ursache der Flüchtlingskatastrophe darstellen, verzichtet, unterwirft sich den Tabuzonen, die die Kriegstreiber aufgestellt haben.

Es ist fatal, daß die Linke hierzulande das Aufziehen des globalen Faschismus ausblendet und sich nur dem Auftrieb der nationalen faschistischen Strömungen entgegenstellt. Dem liegt ein verkürzter Klassenbegriff zugrunde, der den aggressivsten, imperialistischen Kopf der herrschenden Klasse, das internationale Finanzkapital, für nicht existent betrachtet. Das zeigt, wie weit die Ideologie des globalen Faschismus schon innerhalb der Widerstandsbewegung Fuß gefaßt hat.

Die Kritik des Nationalismus ist also nicht per se eine linke Kritik, sondern kommt heute auch von einer globalen Rechten. Die Ideologie des globalen Faschismus ist antinational bzw transnational. Gern bedient sie sich auch ehemals anarchistischer Theoreme wie Horizontalismus, die im Dienste des neuen Weltstaates umfunktioniert werden, indem nicht der Staat an sich in Frage gestellt wird (nur der Nationalstaat) und man über eine neue Verfassung, d.h. über einen neuen Staat diskutiert,

Die Abschaffung des Bargeldes, ein weiterer Schritt in den globalen Faschismus

Die Bundesregierung will eine europaweite Obergrenze für Barzahlungen, die Europäische Zentralbank will den 500-Euro-Schein abschaffen. Es gibt konkrete Enteignungspläne der Bevölkerung. Seit diesem Jahr gibt es das Gesetz,  die Gläubigerbeteiligung bei Bankenrettungen.

Sie besagt, dass Einleger mindestens teilweise enteignet werden müssen, bevor Banken mit Steuergeld gerettet werden dürfen. Denn wenn wir Einlagen bei Banken halten, sind das rechtlich Kredite an die Bank und wir sind Gläubiger. Damit wir uns dem nicht frühzeitig beim ersten Anzeichen von Schwierigkeiten entziehen können, indem wir unser Geld bar abheben, muss das Bargeld zurückgedrängt oder abgeschafft werden….es gibt ein eng geknüpftes Netzwerk (zur Abschaffung des Bargeldes). In seinem Zentrum stehen Larry Summers, der ehemalige US-Finanzminister und Harvard-Ökonom, Ken Rogoff, der Harvard-Ökonom und ehemalige Chefvolkswirt des IWF, und Mario Draghi.. http://www.nachdenkseiten.de/?p=32030

Die Abschaffung des Bargeldes ist ein weiteres Instrument des Finanzkapitals zur Ausraubung der Bevölkerung. Das Finanzkapital hat das Finanzsystem total zerrüttet und die Bevölkerung soll einmal mehr dafür bezahlen.

Im Falle eines Finanzcrashs ist dann ein Run auf die Banken, wo jeder versucht, sein Bargeld abzuheben und bei dem offenbar würde, daß die Banken das Geld auf unseren Konten, das wir der Bank geliehen haben, schon längst verspielt haben, nicht mehr möglich. Ein Bankrott der Banken wird so abgewendet. Die Banken haben so die Möglichkeit unser Geld mit einem Mausklick zu konfiszieren. Die Negativzinsen auf Sparkonten deuten an, wohin die Reise geht.

Die Finanzblase ist heute um ein Vielfaches größer als 2008 und der Ausweg der Bankenrettung, wie 2008 , bei dem die private Haftung der Banken für ihre Kreditrisiken abgeschafft und auf die Staaten abgewälzt wurde, ist ausgereizt und steht heute nicht mehr zur Verfügung.

Deswegen bedarf es heute anderer Mittel, damit die Profitorgien des Finanzkapitals weiter gehen können.

Die Abschaffung des Bargeldes schafft die Bedingungen für die nächste Bankenrettung.

Die Deregulierung der Finanzmärkte hat zu einem gigantischen Raubzug des Finanzkapitals zur Ausplünderung der Völker geführt. Die historisch erstmalige Bankenrettung 2008 hat gezeigt, daß das Finanzkapital heute stark genug ist, um zu verhindern daß die exponentiellen Profitraten des zinstragenden Kapitals, die zu Marx Zeiten Fiktionen waren, weil sie sich mit dem Platzen der Blasen (Entwertung) in Nichts auflösten, heute realisiert werden können.

Dieser Ausweg aus der Finanzkrise 2008 hat dazu geführt, daß die Profiteure und Verursacher der Finanzkrise mit ihren gigantischen Profiten es noch doller treiben konnten als bisher und das Spielkasino der Banken erlebte mit der Aufblähung des Geldmarktes, durch die 0% – Politik der Zentralbanken eine neue Blüte. Die Finanzblase ist heute um ein Vielfaches größer als 2008 und die Zerrüttung des Finanzsystems ist auf die Spitze getrieben.

Der neue Schuldenberg der Staaten führte zu einer verheerende Austeritätspolitik, zum Ruin ganzer Volkswirtschaften und zu einer Verelendung in der Euro-Zone– die bisher nur aus 3.Welt Ländern bekannt war, wie wir am Beispiel Griechenland sehen können. Das Finanzkapital bemächtigte sich hier der staatlichen Besitztümer , Griechenland wurde zum Protektorat.

Die Schere zwischen Arm und Reich geht weltweit immer weiter auseinander. 62 Familien besitzen heute genausoviel wie 3,5 Milliarden Menschen.

Der herrschenden Klasse kann die Abschaffung das Bargeldes nicht nur als Instrument der Ausbeutung sondern auch als Herrschaftsmittel nutzen.

Am Beispiel Wikileaks sehen wir, wie politisch mißliebigen Personen mit dem elektronischen Geld die Existenzgrundlage entzogen werden konnte.

„Die US-Regierung hat das genutzt und die Zahlungsverkehrsdienstleister – die alle in den USA sind, also Kreditkartenfirmen und PayPal – ohne jede gesetzliche Grundlage gebeten: Bitte wickelt den Zahlungsverkehr von Wikileaks nicht mehr ab. Und dann konnte Wikileaks keine Spenden mehr bekommen.“

Elektronisches Geld ist eine Instrument der Ausraubung , der totalen Kontrolle und Disziplinierung und damit ein weiterer Baustein auf dem Weg in den globalen Faschismus.

Stehen wir auf gegen die Raubzüge des Kapitals, an dessen Spitze das Finanzkapital steht und die weitere Verelendung der Völker

Power to the People – Wir sind die 99%

Die herrschende Klasse der westlichen vebündeten Imperialisten betreibt einen Transformationsprozess hin zu einem globalen Faschismus. Die global agierenden Konzerne unter Führung des westlichen, internationalen Finanzkapitals, dessen militärischer Arm die Nato ist, transformieren die Staaten in Richtung globaler faschistischer Diktatur. ( Neue Weltordnung ).

In den westlichen Metropolen sollen die parlamentarischen Rechtsstaaten bereits durch von der Elite ( Trilaterale Kommission oder wer auch immer- die Urheber halten sich geheim- das ist die Abschaffung der bürgerlichen Öffentlichkeit) beschlossene übernationale Geheimverträge ausgehebelt werden.

Beispiel TTIP: Den Parlamentariern, die Einblick in die Geheimverträge erhalten, ist nicht erlaubt, diese zu veröffentlichen. Ihre Funktion reduziert sich darauf, längst Beschlossenes durchzuwinken. Mit von den Konzernen bestellten Schiedsgerichten werden deren schrankenlosen Profitinteressen über bisherige staatliche Rechtsgrundsätze gestellt und soziale Errungenschaften jahrzentelanger Kämpfe der Arbeiterklasse sollen vom Tisch gefegt werden.

Von den nationalen Parlamenten können wir keine Gegenwehr erwarten, denn diese werden zum Instrument ihrer eigenen Entmachtung.

Beispiel Bankenrettung: Die Deregulierung der Finanzmärkte hat zu einem gigantischen Raubzug des Finanzkapitals zur Ausplünderung der Völker geführt. Die exponentiellen Profitraten des zinstragenden Kapitals, die zu Marx Zeiten Fiktionen waren, welche sich mit dem Platzen der Blasen (Entwertung) in Nichts auflösten, werden heute realisiert. Die historisch einmalige Bankenrettung 2008 hat gezeigt, daß das Finanzkapital heute stark genug ist, die private Haftung der Banken für ihre Kreditrisiken abzuschaffen und auf die Staaten abzuwälzen, so daß der Bereicherung des Finanzkapitals nichts mehr im Wege steht. Dieser Ausweg aus der Finanzkrise 2008 hat dazu geführt, daß mit der Aufblähung des Geldmarktes, 0% Politik der Zentralbanken, die Finanzblase um ein Vielfaches größer ist als 2008 und die Zerrüttung des Finanzsystems auf die Spitze getrieben wird.

Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander. 62 Familien besitzen heute genausoviel wie 3,5 Milliarden Menschen.

Beispiel EU: Mit dem ESM (Europäischer Stabilitätsmechanismus) wurde die Haushaltshoheit der nationalen Parlamente in ein geheimes Gremium, dem Gouverneursrats verlegt, das niemandem Rechenschaft schuldig ist und in dem das Finanzkapital nach Gutdünken schalten und walten kann.

Mit dem Euro wurde den Nationalstaaten das Instrument durch Abwertung der nationalen Währung, Handelsbilanzdefizite auszugleichen, aus der Hand geschlagen. EU-Währungspolitik dient nicht den nationalen Wirtschaften , sondern dem Schuldendienst gegenüber dem Finanzkapital.

Besipiel Griechenland: Eine verheerende Austeritätspolitik führt zum Ruin der Volkswirtschft und zu einer Verelendung – die bisher nur aus 3.Welt Ländern bekannt war. Das Finanzkapital bemächtigt sich der staatlichen Besitztümer , Griechenland wird zum Protektorat.

Der Petrodollar (Dollar als Weltgeld) ermöglicht dem Imperium USA sich grenzenlos zu verschulden und die Welt zum Tributzahler zu machen, um den militärisch industriellen Komplex und die Kriege zu finanzieren.

Länder, die dem hemmungslosen Profit und Machtstreben entgegenstehen, werden von innen zersetzt, indem von NGO’S ( Nicht Regierungs Organisationen) sogenannte farbige Revolutionen initiiert werden, und/ oder von außen militärisch angegriffen.

Auf dem Weg zur Weltherrschaft kann die westliche Elite keine Regionalmacht neben sich dulden. Rußland wird mit Natobasen eingekreist. Eine Eurasische Zusammenarbeit (Rußland-Europa) wird durch den Nato-Putsch in der Ukraine mit faschistischen Fußtruppen verhindert.

Ein Krieg gegen Rußland wird auf die Tagesordnung gesetzt: Resolution 758, in der der amerikanische Präsident ermächtigt wird, ohne Kongressbeschluß, Russland anzugreifen.

Die nationale Befreiung ehemaliger Kolonien wird mit der Vernichtung dieser Staaten durch Nato-Angriffskriege beantwortet. Besonders hart trifft es die Länder Libyen und Irak, die es sich erlaubt haben, den Petrodollar in Frage zu stellen.

Dem heutigen Imperialismus geht es nicht mehr um neue Absatzmärkte, -die schafft er sich selbst durch die grenzenlose militärische Waffenproduktion-, sondern um die Vernichtung jeglicher Souveränität dieser Staaten und deren wirtschaftlichen Infrastruktur “in die Steinzeit zurückbomben” (Bandar Feltman Plan zur Neuordnung des Nahen Ostens). Der militärisch abgesicherte Zugriff (Luftkrieg, Drohnen) auf die Ressourcen wird durch die Aufzucht barbarischer islamistischer Stammeskriege unterstützt.

Beispiel Libyen: Die libyschen Warlords werden zur Akzeptanz einer von der UN abgesegneten Kabinetttsliste durch Luftschläge gezwungen.

Die Elite kann ihre Herrschaft nur noch mit Hilfe neokolonialer Dauerkriege, die seit 9/11 anhalten, in die immer mehr Länder hineingezogen werden, aufrecht erhalten.

Der Islamismus wird von der westlichen Elite in seiner brutalsten Form gezüchtet, um erstens die eigenen Angriffskriege zu rechfertigen, zweitens um als Fußtruppen in diesen Kriegen eingesetzt zu werden und drittens, um als Ordnungsmacht zu dienen. Dabei unterscheiden sich die westlichen Imperialisten und Islamisten nicht in ihrer Menschenverachtung.

Die Menschenmassen, die aus diesen Ländern fliehen, entwickeln sich zu Völkerwanderungen . Anstatt die Kriege zu beenden -das wäre die Lösung des Flüchtlingproblems,- werden die Kriege eskaliert und zusätzlich ein Abschot-tungskrieg gegen Flüchtlinge geführt. Es findet ein Genozid an den Völkern statt, nicht nur in deren Land, sondern auch auf der Flucht.

Die westlichen Imperialisten sind so wahnsinnig und skrupellos, daß sie Uranmunition einsetzten , den Einsatz von taktischen Atomwaffen ( 6x so stark wie Hiroschima) in die konventionelle Kriegführung integriert haben und mit der Doktrin des vorbeugenden nuklearen Erstschlags (2001) den gesamten Planeten aufs Spiel setzen.

Nicht Staaten, sondern nur der massen-hafte Aufstand der Völker kann das verhindern.

Die Kriegsgesellschaft, die auf kapitalistischer Ausbeutung, Klassenherrschaft und Krieg basiert, bedroht heute die Existenz der Menschheit und deshalb müssen wir sie beenden.

Die Macht der Elite beruht darauf , daß sie uns von unseren Existenz-und Produktionsmitteln enteigenet hat. Diese Enteignungen müssen rückgängig gemacht und selbstverwaltete Betriebe, Landwirtschaft und Kommunen aufgebaut werden.

Die Menschen müssen sich ihrer Interessen bewußt werden und sich aus der Bewußtseins-manipulation , die auf ihre Verelendung und Vernichtung zielt, befreien. Deswegen klären wir die Menschen über die wahren Absichten der Elite und die Gefahr eines globalen Faschismus auf und entlarven die Kriegshetze der verlogenen Mainstream Medien.

Die zunehmende Gleichschaltung der Medien und die Kooptierung des Widerstands sollen sicherstellen, daß die Elite unbehelligt ihr teuflisches Vernichtungswerk fortsetzen kann. Die Elite baut eigene Widerstandstrukturen um den Protest in die gewünschten Bahnen zu lenken. Diese erkennt man daran,

  1. daß sie die Verursacher der Kriege und der Verelendung nicht benennen und / oder diejenigen, die das tun, diffamieren,
  2. Widerstand und Kampf abwerten/lehnen
  3. an vertikalen Strukturen
  4. der Abwesenheit bzw Zerstörung von Diskussion.

Nur mit Diskussion können wir Einheit herstellen.

Das Lebenselexier der Zersetzung ist die Diffa-mierung von Personen, die zu Spaltung führt und die Solidarität, die einzige Waffe, die wir haben, zerstört.

Erkenntnis und Selbstbstimmung ist die Grundlage von Emanizipation. Nur in horizontalen Strukturen, in denen die Menschen ihre zeitwei-sen Führer selbst wählen, ist gewährleistet, daß die Ziele der Bewegung den Interessen derjeni-gen entsprechen, die sich bewegen.

Die Überwindung des Kapitalismus hin zum globalen Faschismus, welche die westliche Elite selbst anstrebt (Abschaffung von Konkurrenz und Geld) führt zu einer modernen Form der Sklave-rei. Mit einem dazu passenden ideologischen System wollen sie die Widerstandsbewegungen dafür vereinnahmen.

Kennzeichen sind:

  • Zusammenarbeit mit der Elite, dem Kapital
  • We are one, Wir sind eins
  • bedingungsloses Grundeinkommen
  • Antirassismus, der den Islamismus entschuldigt
  • politische Forderungen als Identität, Glaubensbekenntnis (wir sind die Guten)

Die Elite ist nur deshalb so mächtig, weil wir uns unterordnen.

Wir müssen massenhaften Widerstand gegen den aufziehenden globalen Faschismus auf die Straße bringen.

Kriegsmarketing und um was es wirklich in Syrien geht

Die Bundesregierung hat letzte Woche beschlossen, 1200 Soldaten und Tornadoaufklärer nach Syrien zu entsenden, angeblich um den IS zu bekämpfen.
Dieses Kriegsziel ist eine Propagandalüge. Den Völkern des Westens werden fabrizierte Kriegsgründe aufgetischt, die mit Methoden, welche wir aus dem Marketing kennen, erzeugt wurden. Es wird mit Labeln gearbeitet. Mit Hilfe der gelenkten Medien werden mit Imagekampagnen die Guten und die Schlechten aufgebaut, gegen die wir dann in den Krieg ziehen.
Die Unterscheidung zwischen dem FSA, die als die guten, moderaten Rebellen verkauft werden und dem IS, gegen den wir in den Krieg ziehen müssen, gibt es nur im Kriegsmarketing des Westens und hat mit der Realität nichts zu tun.
In der Praxis gibt es keinen Unterschied zwischen den sogenannten moderaten Rebellen und dem IS.
Die Eroberung von Kessab ist ein exemplarisches Beispiel, ein Microkosmos an dem sich studieren läßt, wie die islamistischen Gruppen FSA, Al Nusra und IS aus ein und demselben Holz geschnitzt sind.

Die syrische Stadt Kessab ( eine armenische christliche Stadt mit 2000 Einwohnern) wurde am 21.März 2014 mit vereinter Gewalt von islamistischen Jihadisten und der türkischen Armee angegriffen. Die Milizen bestanden aus Brigaden der Freien Syrischen Armee , Turkmenischen Stämmen, der AlNusraFront und des selbst proklamierten islamischen Staates.
Alle arbeiteten zusammen bei dem Massaker. Das Ganze zeigte, daß Ankara und Washington Komplizen der Grausamkeiten waren.
Der Angriff begann mit schwerem Artilleryfeuer der türkischen Armee über die Grenze der türkischen Provinz Hattay . Türkische Hubschrauber beschossen Kessabs Häuser und Höfe.
Danach kamen 1000de Milizen über die Grenze mit Pick-up Trucks.
Darunter waren Tschetschenen, Afghaner, Tunesier, Marrokaner , Saudies, Engländer und Australier , wie Überlebende berichteten. Die meisten Einwohner von Kessab flohen nach Latakia , das unter der Kontrolle der Syrischen Regierung ist.
Die Zurückgebliebenen wurden masskriert, teilweise enthauptet.
Ein junger Mann von 21 Jahren wurde vor seinen Eltern exekutiert. Die Killer erlaubten seinem Vater nicht, ihn zu beerdigen und sagten, er sei ein Armenischer Hund. Kessab wurde von den Dschihadisten 3 Monate lang besetzt, bis es dann von der syrischen Armee befreit wurde.
Dieser Hergang wurde von überlebenden Zeugen berichtet.
Sie verwüsteten alle Kirchen und Kulturstätten.
Die Dschihadisten zogen von Haus zu Haus, ermordeten die Leute und raubten alles was nicht niet-und nagenfest war, Geld, Juwelen, Fernseher Türen, Fenster , Möbel, landwirtschaftliche Maschinen und transportierten dies ab, um es auf türkischen Märkten zu verkaufen.

12 Tage später kam der Führer des SNC (Syrischer NationalRat) , die Oppositions-Regierung im Exil , der politische Flügel des FSA, Ahmed Jarba , der von den Saudis protegiert wird , und gratulierte den Jihadisten zu der erfolgreichen Occupation. Einen Monat später wurde Jarba im Weißen Haus empfangen.
Der Raub von Kessab wurde in einer orchstrierten Aktion eingeleitet durch das türkische Militär und durchgeführt von der FSA, Türkmen Stämmen, Al Nusra und dem IS.
Erdogan hat jede Beteiligung und Unterstützung an dieser Aktion bestritten. “Ich würde zurücktreten, wenn das zutreffen würde”. Die verlogene Imagepflege der bluttriefenden Menschenschlächter, die sich die Hände in Unschuld waschen, ist kennzeichnend für die westlichen Kriegstreiber und Terroranstifter.
Kessab kann als Microkosmos , als exemplarischer Vorfall dienen für das was seit 4 Jahren in ganz Syrien passiert. So wenig die islamistischen Todesschwadronen der FSA etwas mit einer Befreiungsbewegung zu tun haben , so wenig hat das Bild das die Medien von Asad, als dem bösen, blutrünstigen Diktator zeichen, mit der Realität zu tun.
Seit vielen Jahren lebten in Kessab unter der säkularen Asad Regierung die verschiedenen Religionen und Stämme Alewiten , Christen und Sunniten friedich zusammen .
Was von den westlichen Medien verbreitet wird , der Westen würde säkulare moderate Rebellen unterstützen, die gegen das despotische Asad Regime kämpfen , ist ein widerwärtiges Affentheather .

In der Praxis arbeiten FSA , Al Nusra, IS, die Fußtruppen des Westens und türkische Regierung in einem orchestrierten Spiel zusammen , um Asad zu stürzen. Die Unterscheidung zwischen guten Rebellen und dem bösen IS und die Behauptung als ginge es dem Westen um einen Kampf gegen den IS, ist pure Propaganda und eine Medienlüge um der barbarischen Intervention des westlichen Imperialismus, welcher die Islamisten als seine Werkzeuge benutzt, einen humanen Anstrich zu geben.
Umgekehrt wird Asad dämonisiert und als der böse, menschenverachtende Diktator hingestellt.
Unsere Regierung, weit davon entfernt, Terroristen zu bekämpfen führt Krieg, um die Islamisten zu verteidigen. In Steinmeiers Rede in der Bundestagsdebatte am 4.12. zur Begründung des Kriegseintritts von Deutschland in Syrien kam dies zum Ausdruck. “ Es könnte sein, daß die Opposition ( die FSA) in einem Jahr gar nicht mehr existiert”. Um das zu verhindern, sei Eile geboten.

Weil die Russen angefangen haben den IS wirklich zu bekämpfen, schreitet der Westen jetzt selbst mit Bodentruppen ein, um die Aufgabe, wofür bisher die Islamisten betraut waren, Asad zu vertreiben,  in die eigenen Hände zu nehmen.

Das verlogene, vorgegebene Kriegsziel, zu “verhindern, daß der IS noch weitere Teile Syriens erobert” müßte also heißen: Zu verhindern, daß die Islamisten durch den Einsatz Russlands geschwächt werden und das Ziel, wofür die Islamisten geschaffen und unterstützt wurden und werden, Asad zu stürzen, nach der russischen Intervention trotzdem sicherzustellen.
Unsere Regierung und der ganze Westen sind Teil dieser kriminellen Clique, die Asad stürzen wollen, um sich Syrien unter den Nagel zu reißen.
Hinter dem hehren Ziel des Kampfes gegen den IS -Terror verbirgt sich ein schmutziger Raubkrieg. Das syrische Volk wird von der Nato und ihren Fußtruppen, den Islamisten abgeschlachtet um sich dessen riesige Ölfelder, deren Existenz erst kürzlich preisgegeben wurden, anzueignen.
Es geht um viel, viel Öl:
Kurz nachdem die Russen dem Hilferuf von Asad nachkamen, um die syrische Regierung gegen das Vordringen des IS zu verteidigen und den IS bombardierten,

erklärte Yuval Bartov, Chefgeologe bei Genie Energys israelischer Tochterfirma Afek Oil & Gas, im zweiten Kanal des israelischen Fernsehens, sein Unternehmen habe auf den Golanhöhen eine große Erdöl-Lagerstätte entdeckt: »Wir haben in den südlichen Golanhöhen eine 350 Meter dicke Ölschicht gefunden. Weltweit sind die Schichten durchschnittlich 20 bis 30 Meter dick; dieses ist zehnmal so groß, wir sprechen also über bedeutende Mengen.«

siehe Artikel von William Engdahl und Craig Murray

Genie Energy gehört Leuten wie Dick Cheney, dem Architekten des Irakkriegs, dem neokonservative Ex-CIA-Chef James Woolsey und Jacob Lord Rothschild.
Die syrischen Golanhöhen wurden illegal von Israel besetzt. Es gibt mehrere UN Resolutionen, die diese Occupation als illegal brandmarken.
Jetzt ist offenbar, worum es wirklich geht.
Syrien wird seit Jahren mit Krieg überzogen, um eines der größten Ölfelder dem syrischen Volk zu rauben.

Das ist der schmutzige Krieg, der sich hinter der Fassade des Kampfes gegen den IS verbirgt.

Wir müssen aufstehen, um diesen menschenverachtenden Kriegsverbrechern das Handwerk zu legen.

Islamistischer Terror – Pegida -Antipegida

Die Attentäter von Paris seien die beschuldigten Islamisten gewesen, so die einhellige Meinung unserer allseits kritischen Medien. Anscheinend war die Tatsache, daß diese Islamisten waren, schon Beweis genug, daß sie diese Taten auch begangen haben. Als Beweis diente

  • der im Fluchtauto gefundene Personalausweis eines Beschuldigten. Diese Paralelle zu 9/11 deutet jedoch eher auf eine false Flag Aktion hin.
  • Die mangelnden Beweise für die Beschuldigung zeigt sich auch darin, daß ein anderer Verdächtiger, der angebliche Fahrer Hamyd Mourad sich sofort in Polizeigewahrsam begeben hat, als er über soziale Medien erfuhr, daß er verdächtigt wurde, und sich so vor der Ermordung rettete, denn er hatte ein wasserdichtes Alibi.
  • Indem die rasend schnell mit fragwürdigen Methoden der Schuld überführten 3 anderen Beschuldigten innerhalb weniger Tage nach der Tat getötet wurden, wurde eine weitere Aufklärung verhindert.
  • Der verantwortliche Untersuchungskommissar hat Selbstmord begangen, während er den Untersuchungsbericht schrieb.
  • Islamistsiche Attentate sind in der Regel Selbstmordattentate. In diesem Fall sind die Attentäter aber geflüchtet.
  • Die Ausführung des Attentats wurde mit professioneller Präzision erledigt, während die Beschuldigten einen unprofessionellen Eindruck machten.

Quelle: Craig Roberts: The Charlie Hebdo Attack. Characteristics of a False Flag Operation, Craig Roberts war stellvertretender Finanzminister unter Reagan, http://globalresearch.ca

Diese Tatsachen zeigen, daß sich hinter den beschuldigten Islamisten andere Drahtzieher verstecken.

Islamistischer Terror ist der imaginäre Feind, den der eigentliche Aggressor, die Nato, seit 9/11 aufgebaut hat, um den eigenen verbrecherischen Angriffskriegen zur Erlangung der Weltherrschaft den Anschein zu verleihen, als würden diese zum Schutz der Menschheit geführt. Islamistische Terrorbanden sind allesamt von der CIA hochgezüchtete , von Saudiarabien und Qatar bezahlte Mörderbanden, die in Jordanien und Jemen ausgebildet (gehirngewaschen), von der Türkei unterstützt, von Nato Beratern rekrutiert und koordiniert werden und sich bei ihren bestialischen Greueltaten auf den Islam berufen. Bei AlQaida, IS, ISIS, FSA handelt es sich um ein und dieselben Kämpfer, denen vom Pentagon gegensätzlichen Rollen zugeteilt wurden. ( siehe F. William Engdahl,

Daniele Ganser und „Syrian Girl“ youtube Filme, zitiert auf occupyfrankfurt.net).

Einmal indem sie Staaten von innen bekämpfen, wie die FSA in Syrien, wobei sich die Nato als Unterstützer von Befreiungsbewegungen gegen Diktatoren ( zum Sturz von Assad) geriert. Oder indem, wie bei dem IS , diese als Legitimation für offenen Krieg, z.B. Luftschläge gegen Syrien herhalten.

Am Beispiel Syrien hat die Nato vorgeführt, wie Staaten destabilisiert werden, die sich den Nato-Weltherrschaftsplänen nicht gefügig zeigen.

Mit den Pariser Attentaten hat der islamistische Terror auch Europa erreicht.

Hatte sich nicht Hollande wenige Tage vor dem Attentat massiv dafür eingesetzt, daß die Sanktionen gegen Rußland aufgehoben werden sollen? Damit hat er sich der Natoaggression gegen Rußland in den Weg gestellt. Frankreich war es auch, das letztes Jahr als Vorreiter, vor Europa Palästina als eigenständigen Staat anerkannt hat.

Mit den Pariser Attentaten wurde Frankreich eine Lektion erteilt, um es den Natoplänen gefügig zu machen. Quelle: Craig Roberts ( siehe oben)

Die Pariser Attentate sind ein brutaler Anschlag auf die Meinungsfreiheit und ein weiterer Schritt auf dem Weg in den globalen Faschismus.

Im Innern werden die Attentate zum Anlaß genommen, um den staatlichen Repressionsapparates zur Bekämpfung des Widerstands auszubauen. So wurde direkt nach den Pariser Attentaten der Ruf nach mehr Überwachung, Vorratsdatenspeicherung etc. laut. Nicht zufällig wurden die massivsten Antiterrormaßnahmen in Belgien, das kürzlich erst einen Generalstreik erlebte, mit der Verstärkung der Polizei in Brüssel mit 300 Soldaten durchgeführt.

Die Attentate sollen ein islamistisches Feindbild erzeugen und Rassismus züchten, mit dem die herrschende Elite das Ziel verfolgt, den Widerstand gegen ihre Angriffe, zunehmende Verarmung, Ausbeutung, Krieg, Vorbereitung eines Nuklear-Kriegs gegen Russland, Abbau von Demokratie zu verhindern bzw umzulenken und zu brechen. Sie selbst, die die Misere verursacht hat, soll nicht mehr die Adressatin der Unzufriedenheit sein, sondern diese soll sich gegen den imaginären Feind, die Islamisten, richten. Durch Schüren des Rassismus sollen wir, die unterworfene Klasse, gespalten und im Kampf gegeneinader aufgrieben werden.

Pegida -Demonstrationen

Pegida hat diese Umlenkung der Unzufriedenheit gegen eine vermeintliche Islamisierung des Abendlandes vollzogen. Pegida lenkt ab von den wirklichen Verursachern der sozialen Misere und findet als Sündenbock die Flüchtlinge, die meist deshalb hierher kommen, weil der Westen ihre Lebensgrundlage zerstört hat.

Pegida nutzt die Angst der Menschen aus, z.B. vor Arbeitslosigkeit, sozialer Isolation, Obdachlosigkeit, Altersarmut etc. Der wahre Verursacher ist unser kapitalistisches System, welches u.a. dafür verantwortlich ist, daß im Jahre 2016 1% der Weltbevölkerung so viel Vermögen besitzen werden wie die restlichen 99% (Oxfam, zitiert aus: junge Welt, 20.1.2015, S.2).

Anti-Pegida-Demonstrationen

Wir unterstützen die Anti-Pegida-Demonstranten, die sich zu Recht gegen die Dämonisierung des Islam und von Ausländern allgemein wenden; Anti-Pegida muß aber über den reinen Anti-Rassismus hinausgehen.

Wenn die Anti-Pegida-Demonstrationen bei diesem stehen bleiben, spielen sie die Rolle mit, die die herrschende Elite für die Niederhaltung des Widerstands vorgesehen hat. Rassisten werden zum Hauptproblem stilisiert. Die Ursache der Misere wird aus dem Schußfeld genommen.

Der Protest gegen Pegida muß erweitert werden zum Widerstand gegen die wahren Aggressoren, die den Nuklearkrieg gegen Rußland vorbereiten, gegen zunehmende Verarmung, Ausbeutung und Abbau von Demokratie.

5000 Jahre Barbarei sind genug!!! Die Bedeutung des Krieges für unser Finanz- und Wirtschaftssystem- Teil I

Vortrag mit  Diskussion der No to NATO Gruppe am 22.7.2014 in Frankfurt

Unser Problem ist nicht Geld, Zins und private Geldschöpfung –
unser Problem ist Privateigentum, Klassengesellschaft , Ausbeutung, Staat und Herrschaft
Wir müssen die Kriegsgesellschaft, das ganze System, mit allen!!! seinen Säulen abschaffen.
Die Geschichte hat gezeigt: Es reicht nicht nur ein Symptom zu beseitigen, wie z.B. das Geld, oder den Zins.
Es ist wie bei der Hydra, wenn man ihr einen Kopf abschlägt, wachsen zwei neue nach.

WP_KhalniHydra

Folgende Fragen waren angekündigt:

  • Welche Rolle spielt der Krieg für unser Finanzsystem?
  • Sind Zinsen unser Problem?
  • Ist Geld unser Problem und muß es abgeschafft werden?
  • Ist die private Geldschöpfung unser Problem und besteht die Lösung darin, die Geldschöpfung wieder in die Hand des Staates zu legen?
  • Im römischen Reich und im Feudalismus war die Geldschöpfung in staatlicher Hand und was waren die Konsequenzen?
  • Aus welchen Gründen wurde der Zins im Feudalismus verboten und mit welchen Konsequenzen?
  • Krieg, Kapitalismus und gesellschaftliche Klassen
  • Müssen Zinsen zwangsläufig mit Ausbeutung verbunden sein?
  • Gab es Zinsen ohne Ausbeutung, und wie sahen die gesellschaftlichen Bedingungen aus?
  • Die ersten Kriege und die Konstitution von Herrschaft und Ausbeutung
  • Finanzsystem und Krieg in den letzten hundert Jahren

Vortrag Teil I

Wir beziehen uns auf das Buch von Ellen Brown  “Dollar Crash”, in dem sie von Matriarchaten des Überflusses im Gegensatz zu Patriachaten der Schulden redet. Ellen Brown ist eine glühende Verfechterin der staatlichen Geldschöpfunghoheit im Unterschied zur jetzt existierenden Geldschöpfung durch die privaten Banken, insbesondere der FED. Sie vergleicht staatliche Geldschöpfunghoheit mit dem matriarchalen “Währungssystem”

“ In seinem Buch (von Bernard Lietaer: “Mysterium Geld) ”The Mystery of Money verfolgt er die Entwicklung zweier konkurrierender Währungssysteme, wobei das eine auf geteiltem Überfluß basiert und das andere auf Knappheit Habgier und Schulden. Das erste System ist charakteristisch für die Matriarchate. Das zweite für die kriegerischen Patriarchate, die gewaltsam die Matriarchate ersetzt haben.

……..Was Lietaer als matriarchalische und patriarchalische Systeme bezeichnete, nannte Henry Clay amerikanisches und britisches System- kooperativer Überfluss vs. konkurrierende Habgier . S.84

http://www.webofdebt.com/excerpts/chapter-5.php

Wenn es in beiden Systemen Zinsen Geld – und Kredit gab, in dem einen Fall die Zinsen zu einem Überfluß und einem Vorteil für die Gemeinschaft geführt haben, in dem anderen Fall, dem Patriarchat zu Mangel Knappheit und Verschuldung geführt haben, dann liegt das Problem nicht in den Zinsen , dem Kredit und dem Geld , sondern in dem zugrundeliegenden Gesellschaftssystem .

Die Gleichsetzung von matriarchalisches versus patriarchalisches System mit dem von Henry Clay‘ s amerikanisches versus britisches System- oder kooperativer Überfluss vs. konkurrierende Habgier ist ist eine Verwischung der Begriffe.

Der grundlegende Unterschied zwischen Matriarchat und Patriarchat geht bei Ellen Brown völlig verloren, wenn sie das vorkapitalistische Währungssystem mit staatlicher Geldschöpfungshoheit mit dem matriarchalen “Währungssystem” gleichsetzt. Denn der Kapitalimus ist eine Form des Patriarchats.

Das Matriarchat ist ein auf Gemeinschaftseigentum basierendes Gesellschaftssystem, in dem das Leben heilig war. Es gab keinen Krieg, kein Privateigentum, keine Klassen und keine Ausbeutung.

Die Macht des Matriarchats kommt von Machen: Leben machen

Die Macht des Patriarchats kommt vom Tod, der Vernichtung von Leben. Je mehr Menschen er umbringt oder umbringen kann, um so mächtiger ist er.

Die Blütezeit des Matriarchats ist gekennzeichnet durch Seßhaftigkeit und Ackerbau und begann mit der neolithischen Revolution seit dem Ende der letzten Eiszeit vor rund 10.000 Jahren

Matriarchat bedeutet nicht Herrschaft der Frauen über die Männer. Der Begriff Matriarchat und Patriarchat bezieht sich auch nicht allein auf die Beziehung zwischen den Geschlechtern, sondern kennzeichnet zwei grundlegend verschiedene Gesellschaftsformen.

Die eine , die auf Krieg Herrschaft und Ausbeutung basiert : Patriarchat und auf der anderen Seite das Matriarchat, eine friedliche, herrschaftsfreie Gesellschaft.

  Patriarchat bedeutet wörtlich „am Anfang der Vater“, „Vater-Ursprung“

bzw. „Vater-Gebärmutter“. Denn das Wort arché, das in Patriarchat und Matriarchat

enthalten ist, heißt in seiner ältesten Bedeutung „Anfang, Ursprung, Gebärmutter“ –

und eben nicht, wie erst viel später in patriarchaler Zeit, „Herrschaft“.

Das Patriarchat bleibt damit Perspektive, Vorstellung, Utopie, Projekt einer im

wahrsten Sinne mutterlos und naturunabhängig gedachten Gesellschaft, die sich von

der Verbundenheit des Seins getrennt haben will. “

Claudia v. Werlhof. “Patriarchat”

Mit der Einführung einer staatlichen Geldschöpfungshoheit wird bei weitem nicht die Überflußgesellschaft geschaffen, die mit den Matriarchaten vergleichbar wäre, wie Ellen Brown hier suggerriert.

Henry Clay’s amerikanisches versus britisches System ist in der Tat nur ein Unterschied zwischen Währungssystemen, dem amerikanischen, vorkapitalistischem, bei dem der Staat noch die Geldschöpfungshoheit hatte und dem britischen, kapitalistischen, bei dem historisch vorher die privaten Bankiers die Geldschöpfunghoheit übernommen hatten.

Die staatliche Geldschöpfungshoheit im alten amerikanischen System basiert auf einer Gesellschaft mit Privateigentum, Klassen und Konkurrenz , genau wie die britische Gesellschaft, gehört also dem Patriarchat an. Eine Überflußgesellschaft kann es auf der Basis von Privateigentum und Ausbeutung nicht geben.

Um zur matriarchalen Überflußgesellschaft zu kommen muß wesentlich mehr passieren als eine Änderung an Symptomen. Die Menschheit sollte aus der Geschichte lernen, daß die Änderung von Symptomen keine Lösung bringt. Nach dem Zusammenbruch des römischen Reiches wurden auch nur Symptome verändert, indem im Feudalismus der Zins abgeschafft wurde. Aber der Zins kam mit um so größerer Wucht zurück, wie wir heute sehen. Staatliche Geldschöpfungshoheit gab es breits im alten Rom und im Feudalismus, gehört zum vorkapitalistischen Geldsystem und mußte sich notwendig zu dem heute existierenden Geldschöpfungssystem durch private Bankiers weiterentwickeln, was wir später zeigen werden.

Ellen Browns Buch “Dollar Crash” zeichnet eindrucksvoll den Kampf dieser Entmachtung der staatlichen Geldschöpfungshoheit in England und in Amerika nach. Nur ein alternatives Währungssystem zu schaffen löst nicht unsere Probleme. Man kann der Hydra nicht einen Kopf abschlagen, dann wachsen 2 nach.

Um hier Klarheit zu schaffen wollen wir die Entwicklung vom Matriarchat zum Patriarchat historisch nachzeichnen.

Schauen wir uns deshalb das Gesellschaftssystem und Währungssystem im alten Sumer genauer an und untersuchen wir, wie es abgeschafft wurde.

Der Wandel im alten Sumer markiert eine Zeitenwende in der Menschheitsgeschichte, von der Zeitepoche einer friedlichen, klassenlosen Gesellschaft (Matriarchat), die ursprüngliche Form des menschlichen Zusammenlebens, hin zu einer Zeitepoche einer auf Krieg und Ausbeutung basierenden Gesellschaft (Patriarchat).

s.85

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

s.86

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In dem Übergang von dem matriarchalen Gemeinschaftseigentum zum patriarchalen Klassensystem vollzieht sich  die einschneidenste Revolution in der Menschheitsgeschicht.

Das Patriarchat, das heute noch andauert , die private Aneigung des Zinses , welches das Finanzkapital durch die exponentilelle Geldvermehrung so reich gemacht hat, und sich heute die Geldschöpfung in globalem Maßstab ( Dollarhegeminie) angeeigent hat (Josefspfennig,) wurde vor 5500 Jahren durch Krieg geboren und fordert, um weiter zu leben, immer neue Kriege

Dieses Kriegssystem müssen wir beseitigen.

Gestern hat jemand auf der Montags-Mahnwache gesagt, Frieden ist ein Prozeß und wir können nur danach streben, aber wir werden ihn nie erreichen. Demnach hätten wir mit unserem Ziel, den Frieden herzustellen gar keine Chance. Dem möchte ich entschieden widersprechen, denn diese Auffassung impliziert, daß es immer Kriege geben wird und der Krieg in der Natur des Menschen liegt.

Es hat nämlich in der Menschheitsgeschichte nicht immer Kriege gegeben. Bis vor 5500 Jahren lebte die Menschheit in Frieden. Es gab keine Stadtmauern, man fand keine systematisch mit Waffengewalt ermordeten Überreste von Menschen, wie in einem Krieg üblich. Das Patriarchat gibt es  erst seit 5500 Jahren.

 5500 Jahre ist ein relativ kurzer Zeitabschnitt, wenn man bedenkt, daß der Homo sapiens seit ca 170.000 Jahren existiert. Das bedeutet, daß wir eine große Chance haben, den Frieden zu erreichen.

Das Patriarchat ist eine Verirrung der Menschheit. Wir müssen dieser Verirrung ein Ende bereiten und das ist unbedingt notwendig, denn, wenn es heute einen großen Krieg gibt, steht die Existenz der Menschheit und des Planeten auf dem Spiel.

Kriegssystem

Gesellschaft in Balance: Gender Gleichheit Konsens Kultur in matrilinearen Gesellschaften
herausgegeben von Heide Göttner-Abendroth
“In die sogenannt ›prähistorische‹, d.h. die schriftlose Zeit fallen ausschließlich die ersten Eroberungskriege der Indo-Europäer im Norden, wie Hamoukar um 3500 deutlich gemacht hat. Dass danach viele weitere Überfalle und Kriege, weitere zerstörte und gebrandschatzte Städte, immer nach dem gleichen Muster, folgten ist in Mesopotamien und Ägypten eindeutig ersichtlich. Gegen Ende des 3. Jahrtausends war die Kultur Ägyptens und Mesopotamiens zerstört. Roafs Version von ›weitverbreiteten bewaffneten Auseinandersetzungen‹ suggeriert, dass es Krieg eben ›schon-immer‹ gegeben hat. Das ist eine der ständigen verlogenen Fehlinterpretationen patriarchaler Wissenschaftler. Sie phantasieren gerne, dass es Krieg schon-immer gab, weil sie nicht wahr haben, nicht zugeben wollen, dass Krieg, diese entsetzliche Geisel und das größte Verbrechen der Menschheitsgeschichte, erst mit der Patriarchalisierung – und zwar genau vor 5500 Jahren im nordmesopotamischen Hamoukar – in die Welt kam.

Doris Wolf  http://www.doriswolf.com/wp/?page_id=13584

Als Folge langer Dürreperioden, die moderne Geologen erst jüngst durch das Ende des bis dahin unbekannten ostmediterranen Monsun von 7000 bis etwa 4500 v. Chr. erklären konnten[3], schwappten die Kurganeinflüsse in drei Wellen auf die Gebiete des Alten Europa über:

  • Phase I um 4400–4300 v. Chr.
  • Phase II um 3500 v. Chr.
  • Phase III unmittelbar nach 3000 v. Chr.
  • Eine vierte Welle stieß ca. 2500–2200 v. Chr. ins Niltal vor.

Diese Gimbutas-Chronologie bezieht sich nicht auf die Entwicklung einer einzigen Kulturgruppe, sondern auf eine Reihe von Steppenvölkern mit einer gemeinsamen Tradition, die sich über sehr weite Zeiträume und Gebiete ausdehnte. (Lit.: Gimbutas, 1996)

http://de.wikipedia.org/wiki/Kurgankultur

SW-indogerm

Die indoeuropäischen Eroberer übernehmen die Tempelbezirke und die Macht und nennen sich ›Gute Hirten‹

Nach der Invasion der Indo-Europäer in Mesopotamien kann die aggressive Usurpation der Tempelanlagen wie in Ägypten beobachtet werden. Die brutalen Eroberer und der bärtige Anführer, der zum Priesterfürsten hochgejubelt wird, übernahmen die Tempelbezirke.………..

Auch Hammurabis, der sechste Herrscher von Babylon (18. Jahrhundert v.u. Zt.) ist als ›Bärtiger‹ erkennbar. Auf einer babylonischen Terrakottaplatte aus dem 17. Jahrhundert v.u. Zt. wird die gleiche Gestalt mit einem Sühnezicklein auf dem Arm, das heißt, mit dem biblischen Motiv des  ›Guten Hirten‹ (Levitikus 16,8-21) dargestellt. Dies ist ein deutlicher Hinweis auf die indoeuropäische Herkunft der Eroberer Babyloniens und Kanaans und der levitischen (luvitischen) Priesterkaste und Anführer. Auch Abraham, von dem oft vermutet wird, dass er mit Hammurabi, der aus dem südmesopotamischen Ur stammt identisch sei, wurde ›Guter Hirten‹ genannt; später Moses und David – und Jesus sagt von sich selbst: ›Ich  bin der gute Hirte und kenne meine Schafe, und sie kennen mich‹ (Joh 10,11.14 ). Jesus bleibt somit ganz in der indoeuropäischen Tradition der Eroberer.

Das hierarchische Klassendenken

Das Hervorheben der ›hohen Rangstellung des Fürsten‹ kommt mit den Eroberern. Es beginnt das hierarchische Klassendenken,……

Pierre Montet schreibt etwas blasiert: »Die ägyptische Kunst lässt zu allen Zeiten das Nebenein­ander eines hochgezüchte­ten und eines ge­wöhnlichen Typs erken­nen.« (Montet ›Das Alte Ägypten‹ 1975, S. 58) Die Diskriminierung der dunklen Bevölkerung als Folge des indoeuropäischen Kastensystems wird in den ägyptischen ›Weisheitslehren‹, in denen die Menschen nach Höhergestellten, Gleichrangigen und Niedrigeren einge­teilt werden, als ›göttlich‹ legiti­miert.…………

Er geht davon aus, dass sumerische Kriegerhorden, »dieses primitive und wahrscheinlich nomadische Volk, das entweder aus Transkaukasien oder aus den transkaspischen Gegenden gekommen sein mag«, in der zweiten Hälfte des 4. Jahrtausends in Mesopotamien einge­fallen seien:

Sie unterwarfen die ältere Bevölkerung, deren Kultur weit fortgeschrittener war, als die der Sumerer‹, schreibt Kramer weiter und er fährt fort:
»In diesen Jahrhunderten, die im sumerischen Heldenzeitalter gipfelten, waren es die kul­turell unrei­fen und psy­chologisch unstabilen sumerischen Kriegsher­ren mit ih­rer individualistischen und raubgierigen Veranlagung, welche die geplünderten Städte und niederge­brannten Dörfer des besieg­ten mesopotamischen Reiches beherrschten.« (Kramer ›Geschichte beginnt mit Sumer S. 165+163)

In der Geschichte des Altertums hören wir immer wieder von Über­fäl­len von Stämmen der indoeuropäischen Berg- und Steppenno­ma­den auf die friedlichen Stadt- und Bauernge­meinden im Süden. Mei­stens er­obern sie diese Gebiete und set­zen sich als fremde Herr­scher über die unter­worfenen Völker.
Überall finden wir die Auswirkungen der zerstörerischen Invasionen aus dem Norden. In Nordmesopotamien, z.B. in Tell Brak und Tepe Gaura. Beide Siedlungen der vorsumerischen el-Obeid-Zeit wurden z.T. durch ein gewaltiges Feuer zerstört. In der wieder aufgebauten Ortschaft von Tepe Gaura fand man birnenförmige Keulenköpfe – die typischen Totschläger der Indoeuropäer – »vermutlich eine der ältesten Waffen, die im Kampf benutzt wurden« (Roaf  ibd. S. 66).
Der Archäologe M.E.L. Mallowan berichtet von den Grabungen in Nordostsyrien dasselbe: »Verursacht durch die Invasion der Sumerer endete die ›Halaf‹-Periode mit einer gewaltsamen Zerstörung.« (zit.v. Sibylle von Reden ›Ugarit und seine Welt‹ 1992, S. 40)
Giuseppe Sormani stellte fest:

»Die Arier kamen mit hochzivilisierten und alten Formen einer sesshaften Gesellschaft in Kontakt, gegen die sie reine Barbaren warenSie hatten seit Langem das Matriarchat aufgegeben und ein patriarchales Familiensystem wie auch eine patriarchalische Herrschaftsform angenommen.« (Stone ibd. S. 110)

Die Invasoren: Weiße Haut, blaue Augen, rothaarig und semmelblondes Haar……..
Die ›Schwarzköpfigen‹ Schafe des Südens

Die ›schöngesichtigen‹ Har oder Hor(iter), die das Volk unterworfen und versklavt hatten, nannten die ÄgypterInnen ebenfalls ›Vieh Gottes‹ oder ›Vieh des göttlichen‹ Pharao, der ihr Hirte ist‹.
Die HirtenNomaden aus den südrussischen Steppen, die sich zur Herrenschicht der eroberten Gebiete machten, waren selbst keine ›Schwarzköpfigen‹. Und dass die Sumerer Weiße waren, bezeugen die glatzköpfigen, bärtigen Priesterfiguren (Adoranten) mit den auffallend blauen Augen. (Links: ›Statue de l’Intendant Ebih il, Mari vers 2400, Louvre)

http://www.doriswolf.com/wp/?page_id=13584

 

Durch Krieg wurde das Privateigentum geschaffen:

Das Kriegervolk hat bis dahin friedliche Völker , deren Gesellschaften auf Gemeinschaftseigentum basierte mit Waffengwalt überfallen und das Gemeinschaftseigentum geraubt ( privare= rauben)

Sie haben nicht dieses Gemeinschaftseigentum genommen und sich einfach selbst angeeignet , als Gemeinschaftseigentum mit neuer Verwaltung weitergeführt. Der Krieg wurde das Organisationsprinzip der neuen Gesellschaft : Die Gesellschaftsmitglieder rauben sich gegenseitig aus. Jeder gegen jeden

So entstehen auch  private Bankiers

Durch Krieg wurde die Klassengesellschaft geschaffen:

Das kriegerische Volk unterwirft das besiegte Volk und versklavt es.

Ausbeutung ist die Form des Klassenkrieges nachdem der offene  Krieg, die Tötungsorgie beendet ist und eine Klasse besiegt ist. Versklavung folgt der Unterwerfung mit Waffengewalt. Ausbeutung ist die Fortsetzung des Krieges auf ökonomischer Ebene.

 

Durch Krieg wurde der Staat geschaffen:
Um die Beherrschung einer Klasse durch die andere aufrecht zu erhalten, bedarf es eines Gewaltmonopols. Das ist der Staat, dessen Zweck es ist, die unterworfene Klasse niederzuhalten .
Der Staat ist die fortgesetzte militärische Bedrohung der besiegten Klasse durch die siegreiche Klasse.

Das sehen wir heute in der Ost-Ukraine

Durch Krieg wurde die Heiligung des Lebens, der Natur, von Mutter Erde und der Frauen vom Sockel gestoßen.
Die natürliche, herrschaftsfreie Spiritualität ( mit ihren zahlreichen Göttinnen) wurde ersetzt durch die Anbetung von Gewalt, des Siegers im Krieg und Unterwerfungsreligionen ( später mit ihren monotheistischen und absolutistischen Ein-Gott-Religionen).

Durch Krieg wurden die verfeindeten Geschlechter geschaffen:

Durch die Unterwerfung der Frauen, die in der patriarchalen Familie Eigentum des Mannes wurden, werden über die Erziehung im  Herrschaftsverhältnis Familie die Knechtschaft und die Ketten der Herrschaft im Gefühlsleben und der Charakterstruktur des Menschen verankert.
Im Matriarchat gab es keine Herrschaft, erst recht  nicht die des einen Geschlechts über das andere.

Unser Problem ist nicht Geld, Zins und private Geldschöpfung
unser Problem ist Privateigentum, Klassengesellschaft , Ausbeutung und Staat
Wir müssen die Kriegsgesellschaft, das ganze System, mit allen!!! seinen Säulen abschaffen.
Die Geschichte hat gezeigt: Es reicht nicht, nur ein Symptom zu beseitigen, wie z.B. das Geld, oder den Zins.
Es ist wie bei der Hydra, wenn man ihr einen Kopf abschlägt, wachsen zwei neue nach.

 

Folgende Themen werden in weiteren Vorträgen behandelt ( nicht zwingend in der unten aufgeführten Reihenfolge)

  1. Was ist Geld als allgemeines Äquivalent? Geld , Staat und Krieg

  2. Wie kommt im Feudalismus der Zins zurück und wie übernehmen Privatbankiers die Geldschöfpungshoheit

  3. Der wirkliche Souverän und der Staat im Kapitalismus ( Deutsche Nicht-Souveränität nur graduell)

  4. Die Umwälzung der Produktion -kapitalistische Mehrwertproduktion

  5. Die letzten 100 Jahre Krieg und Finanzkapital

  6. Dollarhegemonie und Krieg
  7. Politische Ziele (wenn wir die Hydra beseitigen wollen)

  8. Die Bedeutung der Herrschaftsfreiheit im Politischen Kampf

  9. Was ist herrschaftsfreie Spiritualität

    Herrschaftsfreie Spiritualität

    Matriarchat war ein Zeitalter, in dem das Leben heilig war, und insofern wurde die Frau als Göttin verehrt. Die matriarchale Spiritualität war herrschaftsfrei. Götter gibt es erst seit dem Patriarchat.

    Alle Religionen allen voran die monotheistischen Religionen: Christentum, Judentum, und Islam, sind Herrschaftsreligionen, aber auch der Buddismus und Hinduismus.

    Wir müssen uns mit dem Thema der Spiritualität und Religion beschäftigen, denn die Religion ist ein Herrschaftsmittel erster Ordnung. Das sehen wir heute z.B. an dem Islamismus.

    Auf der Mahnwache gab es kürzlich eine Äußerung zu den islamistischen Selbstmordattentätern:

    Diese seien in einer so verzweifelten Lage, daß sie sich selbst in die Luft sprengen. Islamistische Selbstmordattentäter unterscheiden sich aber grundlegend von Selbstmördern , die keine Perspektive mehr sehen, weil man ihnen z.B. ihr Land weggenommen hat.

    Islamistische Selbstmordattentäter reißen andere mit in den Tod , sie tun das aus politisch-religiösen Gründen, um den Gottesstaat durchzusetzen, träumen mit ihrem Selbstmord in das Paradies zu kommen, sie sind religiös fanatisiert. Ohne die diesem Fanatismus zugrundeliegende Herrschaftsreligion , wäre das nicht möglich, könnten sie nicht zum Instrument der herrschenden Elite gemacht werden.

    Es reicht nicht, wenn wir spirituell sein wollen. Hier scheint die Auffassung zu herrschen, daß Spiritualität an sich schon etwas Gutes sei. Mit einer solchen Auffassung läuft man direkt in eine Falle, der erneuten Instrumentalisierung für die Herrschenden. Wir brauchen eine klare Vorstellung über herrschaftsfreie Spiritualität . Nur so sind wir gewappnet dagegen, daß unsere Bewegung wieder für die Zwecke der Herrschenden mißbraucht wird.

    Das ist heute nicht unser Thema, wird es aber in Zukunft sein.

Unsere Gesellschaft basiert auf dem Krieg

 

Für die Abschaffung des Krieges

Für die Abschaffung von Ausbeutung

Für die Schaffung einer herrschaftsfreien Gesellschaft

Wir leben in einer auf Krieg basierenden Gesellschaft.

Der Krieg hat Staat, Privateigentum und Ausbeutung geschaffen. Ein Volk unterwirft ein anderes mit Krieg und konstituiert damit eine Klassengesellschaft. Die herrschende Klasse beutet die Unterworfenen aus – erst als Sklaven, dann als Lohnarbeiter. Die extremste Form der Klassengesellschaft ist der globalisierte Kapitalismus.

Wir wollen eine Gesellschaft ohne Krieg, Ausbeutung und Herrschaft.

Wir haben aus der Geschichte der letzten Jahrhunderte gelernt, daß wir eine Befreiung nicht erreichen können, wenn wir auf den Staat setzen.

Der Staat, eine zentralisierte, bewaffnete Gewaltmaschinerie, die die unterworfenen Klasse in Schach hält, ist ein Wesensbestandteil der Klassengesellschaft.

Der Staat ist Klassenstaat , indem die Gemeinschaftlichkeit von den wirklichen Menschen getrennt ist.

Der Mensch ist von Natur ein gemeinschaftliches Wesen. Die Schaffung des Privateigentums durch Krieg und Enteignung hat die Gemeinschaftlichkeit aus dem gesellschaftlichen Leben verbannt.

Der Raub des Gemeinschaftseigentums, die private Aneignung desselben durch Krieg, war die Zerstörung der ursprünglichen Allgemeinheit, in der die Gesellschaften friedlich miteinander und in Harmonie mit der Natur lebten.

Du kannst die Natur nicht besitzen, weil du ein Teil von ihr bist. Das fängt beim Staat an. Das Land ist ein Teil von Mutter Erde. Ein Staat definiert sich dadurch, das er mit seinem Gewaltmonopol dieses Stück Land zu seinem Eigentum erklärt, um das er Grenzen zieht, die militärisch abgesichert werden. Damit wurde die natürliche Beziehung derjenigen Menschen, die dort seit Urzeiten ohne Privateigentum in Gemeinschaften, im Einklang mit der Natur lebten, zerschnitten und eine Gewaltbeziehung zur Natur etabliert, in der nicht die Versorgung der Menschen durch die Gaben der Natur und ihrer Arbeit entscheidend war, sondern das Eigentumsrecht der Kriegsherren, die die Eingeborenen mit Waffengewalt unterworfen hatten. So nahm die widernatürliche und zerstörerische Beziehung der Menschen untereinander und zur Natur ihren Ausgangspunkt. Der Staat hat die unterworfenen Menschen von ihrer natürlichen Grundlage von ihrem Land getrennt, auf dem sie seit Urzeiten gemeinschaftlich ihr Leben fristeten. Dieses Verhältnis zu dem Land, das sie bewohnten und landwirtschaftlich nutzten, war kein Verhältnis des Privateigentums. Sie waren verbunden mit dem Land als ihre Lebensgrundlage, genauso wie andere Arten und Lebewesen. Die Schaffung des Staates durch Krieg zerschnitt dieses natürliche Verhältnis. In dem die Kriegsherren sich ein anderes Volk unterwarfen, sich dessen Land als ihr Privateigentum bemächtigten, um das sie Staatsgrenzen zogen, und das, ihrer Lebensgrundlage beraubte Volk zu Sklaven machten, etablierten sie eine Gesellschaftsform, die fortan Zivilisation genannt wurde. Die Schaffung des Staates ist jedoch alles andere als ein zivilisatorischer Akt. Es ist der Beginn der Barbarei, die bis heute anhält, und die über die letzten 5 Jahrtausende sich über verschiedene Stadien bis zum heutigen globalisierten Kapitalismus, der höchsten Form von Lebensvernichtung, weiter entwickelt hat. Mutter Erde ist ein lebendiger Organismus. Wir Menschen sind ein Teil von ihr. Die Behandlung von Mutter Erde als lebloses Objekt, als bloße Materie ist eine relativ junge Auffassung, die erst mit der Erfindung des Krieges seit 5000 Jahren in die Welt kam. Diese Auffassung ist genauso widernatürlich, wie der Krieg selbst. Im Unterschied zu den Tieren sichert der Mensch sein Leben nicht, indem er seinen Instinkten nachgeht, sondern als vernunftbegabtes Wesen hat er die Freiheit, sein Leben den unterschiedlichsten natürlichen Gegebenheiten anzupassen und immer wieder neue Nutzmöglichkeiten der Natur für sein Leben zu finden. Leider hat der Mensch diese Freiheit , die ihn von den Tieren unterscheidet, mißbraucht und verfolgt den Größenwahn, das Leben selbst künstlich erschaffen zu können und unsterblich zu werden. Diese Hybris der künstlichen (widernatürlichen) Schaffung von Leben ist sichtbar in der religiösen Phantasie der alten Römer, wonach Zeus den Menschen aus seinem Kopf gebiert, der biblischen Erschaffung der Frau aus der Rippe von Adam und findet heute ihren weltweiten praktischen Niederschlag in der Implementierung der Gentechnik, im Transhumanismus , der künstlichen Schaffung des Menschen der „Vermenschlichung“ von Robotern und der Robotisierung des Menschen, die letzte Ausgeburt der „Fortschritts“phantasien der Elite, die sich als die totale Herrschaft offenbart.

Die Klassengesellschaft ist erst 5000 Jahre alt, d.h. sie existiert erst eine relativ kurze Periode in der Menschheitsgeschichte. Die Menschheit existiert aber einige 10 tausend Jahre länger und 5000 Jahre machen nur einen Bruchteil der menschlichen Geschichte, höchstens 12% aus. Die Geschichtschreiber tun aber so, als sei mit Krieg und Staat erst die Geschichte entstanden und hätte es davor „nichts“ gegeben. Sie wollen uns damit weismachen, daß Krieg eine Naturtatsache sei und zum Menschsein dazugehört.

(Diesen Irrtum finden wir auch bei Marx: „Die Geschichte ist eine Geschichte der Klassenkämpfe.“) Sie tun so als wäre der Mensch erst durch den Krieg zu seiner eigentlichen Bestimmung als Mensch gekommen. Sie bezeichnen die Zeit davor, die sich kaum leugnen läßt, als „Vorgeschichte“, als primitive Gesellschaft und die Kriegsgesellschaften als Zivilisation. Die Zeit davor ist aber keineswegs primitiv weder in wirtschaftlicher noch in moralischer Hinsicht. In wirtschaftlicher Hinsicht ist die angebliche Vorgeschichte geprägt von blühenden Ackerbaukulturen und es gab auch städtisches Handwerk.

Die Kriegsgesellschaften sind in moralischer Hinsicht weit unter die friedlichen Vorkriegsgesellschaften gefallen. Die gesellschaftlich herrschende Moral hat jede Achtung vor dem Leben, die Sorge für den Nächsten, die vorher maßgeblich waren über Bord geworfen: Dasjenige Volk, das am meisten Leben vernichten kann, bestimmt die Geschicke der Gesellschaft und kann andere versklaven und ausbeuten. Das ist moralische Verruchtheit und Dekadenz. Der Mensch fällt damit hinter das Tierreich zurück. Der Mensch ist die einzige Spezies, die sich selbst vernichtet, für alle anderen Arten ist das Leben ihrer Art das Ziel.

Durch den Gewaltapparat ist der Mensch von seiner natürlichen Grundlage abgeschnitten und irrt seitdem auf einem Weg, der in die globale Vernichtung führt.

Es wird Zeit, daß die Menschheit damit Schluß macht und die Kriegsgesellschaft

auf den Müllhaufen der Geschichte verfrachtet.

Glücklicherweise gibt es noch einige Gesellschaften, die indigenen Völker, in denen das Jahrtausende alte Vermächtnis der Heiligung des Lebens lebendig ist. Diese Völker können uns den Weg zurück aus der Barbarei zeigen.

Indigene Völker entscheiden über alle Angelegenheiten des Zusammenlebens gemeinschaftlich im Konsensverfahren und die Beschlüsse werden ausgehend von der unteren Ebene, der community, von unten nach oben gefaßt.

Im Klassenstaat fallen die Entscheidungen von Oben nach unten.

Die Trennung von Allgemeinheit und Privatheit sind ein Kennzeichen des Klassencharakters des Staates, die herrschende Klasse fällt die Entscheidungen, denen sich die Gesellschaft fügen muß.

Die Schaffung des Privateigentums durch Krieg und Enteignung hat die Gemeinschaftlichkeit aus dem gesellschaftlichen Leben verbannt. Unter dem Diktat der Ausbeutung wurde Produktion und Reproduktion getrennt. Fortan gab es ein gesellschaftliches Leben, in dem unter der Herrschaft des Staates die Privatproduktion organisiert wurde und die Späre der Reproduktion, die die Form des Herrschaftsverhältnisses Familie annahm.

Nur wenn die Reproduktion des Lebens wieder das Ziel der ganzen Gesellschaft wird, wenn Ausbeutung, Privateigentum und Staat abgeschafft wird, können wir eine friedliche Gesellschaft herstellen.

Heute haben sich, insbesondere die sich als zivilisiert bezeichnenden Staaten, mit den bestialisten Massentötungswaffen ausgerüstet, wie sie es noch nie zuvor in der Geschichte gegeben hat.

Würden diese eingesetzt, würden sie die ganze Menschheit vernichten. Dieses Damoklesschwert schwebt heute über dem Menschengeschlecht und es wird Zeit dem Glauben an Krieg und Gewalt eine entschiedene Absage zu erteilen.

Kriege stehen, wie seit Anbeginn der Ausbeutungsgesellschaft auf der Tagesordnung. Diese funktionieren aber nur solange, wie sich die Unterworfenen als Ausführungsorgan der Vernichtungsmaschinerie mißbrauchen lassen.

Krieg, Staat und Geld

Das Geld als allgemeines Zahlungsmittel ist von Anfang an, seit seiner Entstehung, ein Ausbeutungsverhältnis und an den Staat gebunden.

Die Münze im Römischen Reich konnte nur dadurch allgemeines Zahlungsmittel werden, daß der Staat seine Söldner mit diesen Münzen ausbezahlte und anderereseits die Abgaben seiner Untertanen in Form von Geld akzeptierte, bzw eintrieb.

Münzen gab es auch schon vorher, aber sie blieben regional beschränkt und erreichten keine allgemeine Gültigkeit.

Erst als der Staat mit seiner Münzprägehoheit die Sache in die Hand nahm, wurde die Münze zum allgemeinen Zahlungsmittel.

Vielmehr verschaffte der Staat seinen Münzen Wert, indem er sich verpflichtete, diese Münzen jederzeit bei Steuerzahlungen seiner Bürger zu akzeptieren. Indem die vordem in Naturalien entrichteten Steuern in Münzen umgerechnet wurden, wurde den Münzen ein Warenwert zugewiesen und so letztlich ihre Kaufkraft auf dem Markt festgesetzt“. Kap 4.8 Semirah Kenawi: „Falschgeld: Die Herrschaft des Nichts über die Wirklichkeit“.

Die Menschen sind gezwungen Abgaben zu leisten, weil der Staat mit seiner Tötungsmaschinerie ihr Leben bedroht. Er beutet sie direkt aus, verlangt auf Grund seiner militärischen Überlegenheit Abgaben, die er für den verschwenderischen Konsum der Elite sowie zum Unterhalt des Militärapparates nutzt. Er bezahlt seine Söldner, die das Leben der Unterworfenen bedrohen mit den Werten , die er seinen Unterworfenen abgepresst hat.

Dieser Kreislauf der Gewalt machte das Geld zum allgemeinen Zahlungsmittel.

( siehe auch:  Kritik der Marx’schen Geldtheorie)

Damit wurde der Weg frei, den inneren Wert des Zahlungsmittels von seinem tatsächlichen Wert zu trennen und eröffnete dem Staat ein neues Ausbeutungsfeld durch Inflationierung des Geldes( neben der direkten Ausbeutung durch Sklaverei). Geld wurde zum Zeichen, dh. Der Wert der auf der Münze geprägt war, entsprach nicht mehr dem wirklichen Wert. Zuvor im Naturaltausch stand Gebrauchswert gegen Gebrauchswert. Ein Verkäufer gab seine Ware nur unter der Bedingung her, daß er dafür einen gleichwertigen Wert erhielt. Was für uns heute selbstverständlich ist, daß wir ein Stück Papier, oder gar nur eine elektronische Zahl für unsere Ware erhalten, war keineswegs selbstverständlich unter den Verhältnissen bei Entstehung des Geldes und auch nicht später, als bei uns das Geld schon existierte, an den Rändern unserer Geldwirtschaft, wo noch Naturaltausch herrschte.

Geld als Zeichen kann nur existieren, sofern die unterworfenen Menschen ihren Frieden mit der Unterwerfung unter den Staat gemacht haben. In der Akzeptanz des Geldes als allgemeines Zahlungsmittel steckt so die Akzeptanz des Ausbeutungsverhältnisses.

Nur durch dieses Gewaltverhältnis kann sich der Wert der Münze vom Warenwert lösen. Im Unterschied zum Naturaltausch erhält der Mensch für seine Ware nicht einen gleichwertigen Gebrauchswert, sondern der innere Wert der Münze, sein Goldgehalt spielt zunehmend eine unwesentlichere Rolle. Durch diese Trennung war es den Münzherren möglich, durch Prägung von Münzen, deren Goldgehalt gar nicht mehr dem geprägten Wert entsprach, sich Reichtum (Waren) anzueignen ohne dafür einen Gegenwert zu liefern. Der Staat als Geldschöpfer kann sich Reichtum in Form von Waren aneignen, ohne dafür einen Gegenwert zu liefern. Das Geld war so von Anbeginn ein Ausbeutungsinstrument. Da der Ursprung des Geldes die Ausbeutung war, so wurde auch schon lange vor dem Kapitalismus , im Römischen Reich, das Geld selbst zum Instrument der Ausbeutung, zum einen durch den Zins , indem die Kaufleute und Bankiers sich vermittels der Verleihung von Geld, mit Zinsen bereicherten.

Die Verschuldung führte in der Antike dazu, daß Schuldner, die ihre Schulden nicht zahlen konnten, zu Sklaven des Gläubigers wurden.

Ausbeutung durch Inflationierung des Geldes

Zum anderen beutete der Staat, der in der Antike (auch noch im Feudalismus) die Geldschöpfungshoheit hatte, die Gesellschaft durch die Inflationierung des Geldes aus und eigenete sich auf diese Weise reale Werte ohne Bezahlung an ( dies geschah insbesondere zur Finanzierung von Kriegen). Es gab Inflationierung der Währung zum Zweck der Kriegsführung mit befristetem Charakter schon öfters in der Geschichte , die dann mit einer Währungsreform abgeschlossen wurden.

Heute wie beim Untergang des römischen Reiches erleben wir diese Ausbeutung über Geld als Zeichen als langandauerndes Phänomen und im Unterschied zum römischen Reich in globalem Maßstab. Das Weltgeld US Dollar, das von dem Goldstandard abgekoppelt ist, erlaubt es den USA, sich damit reale Werte , ohne Gegenwert anzueignen, d.h. die ganze Welt auszubeuten, da sie den Dollar einfach immer wieder nachdrucken können. Das gigantische Außenhandelsdefizit der USA zeigt das Ausmaß, wie dies bereits geschehen ist.

Aber im Unterschied zum Papiergeld ( Währung) innerhalb eines Staatsgebietes, steht das Papiergeld als Weltgeld (der Dollar) auf wackeligen Füßen, weil es keinen Weltstaat gibt, der den Wert der Banknote garantieren kann. Das Gewaltmonolpol Staat garantiert innerhalb eines Staatsgebietes den Wert des Geldes. Vor hundert Jahren und auch zu Marx Zeiten gab es Papiergeld nur innerhalb von Staatsgebieten, denn das Papiergeld kann nicht existieren ohne Staatsgewalt. Zwischen den Staaten wurden Außenhandelsdefizite mit Gold ( einem realen Wert) ausgeglichen. Dieser Mechanismus wurde mit der Aufhebung der Bindung des Weltgelds Dollar an Gold 1971 und der Einführung des Petrodollar aufgehoben.

Die Hybris der Ablösung des Weltgelds Dollar vom Goldstandard ist identisch mit der militärischen Bedrohung eines jeden Erdöllandes, das sich erlaubt, Erdöl anders als mit Dollar abzuwickeln.

Das System des Petrodollar ist die bluttriefende militärische Aufrechterhaltung der Dollarhegemonie. Die freie gewaltlose Entscheidung eines souveränen Landes wie Russland, seinen Erdölhandel mit China nicht mehr mit dem Dollar abzuwickeln, ist eine existenzielle Bedrohung der USA, denn das führt zur Implosion der Dollarhegemonie.

Deshalb “verteidigt” sich die Bestie mit der Vernichtung solcher Staaten, wenn diese die Bezahlung in einem anderen Zahlungsmittel auch nur in Erwägung ziehen. So geschehen mit dem Irak, wo Sadam Hussein daran dachte, sein Öl in Euro bezahlen zu lassen, und mit Gaddafi, der Pläne für einen Gold Dinar hegte. Über diesen Zusammenhang wird aber nicht geredet. Denn dann käme die wahre Schwäche des seine Weltherrschaft verteidigenden Systems ans Tageslicht. Der Krieg gegen den Iran, der ebensolche Pläne hatte, steht auf der Agenda der USA und der Krieg gegen Syrien ist ein Schritt dahin. Die Ukraine hat große Schiefergasvorkommen, die sich die westlichenErdölmultis aus 2 Gründen sichern, 1. um mit deren Ausbeutung den Reichtum des Westens zu mehren und 2. um die Dollarhegmonie zu sichern. Zudem ist die Ukraine ein Transferland mit zahlreichen Pipelines, um das russische Gas nach Europa zu transportieren und kann als Faustpfand genutzt werden, um sicherzustellen, daß das russische Gas in Dollar gehandelt wird.

Das Petrodollarsystem hat unverzichtbare Vorteile für die Finanzarchitektur der USA .

Dieses ermöglicht dem amerikanischen Staat, sich grenzenlos zu verschulden. Während ein anderer Staat bei diesem Verschuldungsumfang schon längst bankrott wäre, gelten für den amerikanischen Staat andere Gesetze. Er kann nicht bankrott gehen, weil andere Länder militärisch gezwungen sind, die nachgedruckten Dollar anzunehmen, weil sie nur damit Öl kaufen können.

Im Unterschied zu einem anderen Staat profitiert der US-Staat von der dauernden Entwertung seiner Währung, da die erzwungenermaßen dollareinnehmenden Staaten ihre Dollarüberschüsse in amerikanischen Staatsanleihen anlegen, womit dieser seinen gigantischen Militähaushalt zur Niederhaltung der Welt bezahlt , und die anderen Staaten über die Dollarentwertung zu Tributzahlern ihrer eigenen Unterwerfung gemacht werden. ( siehe Michael Hudson: Superimperialismus).

In den Kriegen zur Aufrechterhaltung der Dollarhegemonie tritt der innere Zusammenhang von Geld und Krieg, der das Wesen des Geldes ausmacht und den es von Anbeginn gab, offen in Erscheinung. Bei einer normalen Währung ist dieser Gewaltzusammenhang, der in der staatlichen Garantie des Werts des Papiergledes enthalten ist, nicht mehr sichtbar, weil uns dieser Gewaltzusammenhang zur 2. Natur geworden ist.

Ausbeutung über den Zins im Kapitalismus

Periodisch fand historisch eine Zerrüttung der Gesellschaft durch das Geldsystem statt, einerseits über die Inflationierung des Geldes, andereseits über den Zins.

Heute stehen wir gegen die Macht der Banken auf, weil sich in der Finanzkrise die wahren Verhältnisse offenbart haben.

Das Finanzkapital beherrscht die Welt und die Staaten sind deren Erfüllungsgehilfen.

Bei dem Rettungspaket für die Banken 2008 wurde der Zusammenhang offenkundig.

In kürzester Zeit wurde ein Paket von Hunderten von Milliarden geschnürt, um die Banken zu retten und innerhalb einer Woche durch alle Parlamente der westlichen Welt gejagt.

In den folgenden Jahren haben wir gesehen, daß wir ! für die Schulden der Staaten zur Kasse gebeten werden. Das Spielcasino in den Banken geht weiter. In Ihrer Jagd nach Boni und Profiten gehen sie alle Risiken ein, für die sie nicht gerade stehen müssen, weil sie die Staaten dazu gebracht haben, für ihre Schrottpapiere zu garantieren.

Das globalisierte Finanzkapital hat sich als Geldschöpfer mit seinen neuen Finanzprodukten eine riesige Ausbeutungsmaschinerie geschaffen.

Und in der Eurokrise sahen wir, wie das Finanzkapital, von dessen Finanzierung die Regierungen abhängig sind, die Zinsenschraube hochzieht und ganze Volkswirtschaften ruiniert werden, und den Interessen des Finanzkapitals genehme Regierungen installiert werden.

Wir haben gesehen, was lange Zeit nicht offenkundig war:

Die Anhäufung des Reichtums in den Händen der Gläubiger hat durch das Zinssystem einen derartigen Umfang angenommen und ihre Macht vergrößert, daß sie in der Lage waren, auf globaler Ebene die Staaten in die Knie zu zwingen.

Deshalb stehen wir auf gegen das 1% , das die Welt beherrscht, um uns mit den 99% zu vereinigen um diesem Wahnsinn eine Ende zu bereiten.

Wie konnte es dazu kommen?

Die verheerenden Folgen die das Geld als Ausbeutungsinstrument, denn das ist es durch und durch, auf die Gesellschaft hatte und die zum Untergang des römischen Reiches führten, waren so einschneidend, daß die Menschheit fast tausend jahre lang mit diesem “ Teufelszeug” nichts zu tun haben wollte. Der Zins wurde im Feudalismus verboten, das Geld abgeschafft und eine Rückkehr zum Naturaltausch fand statt. Das waren die Lehren, die die Menschheit nach der Erfahrung mit Zins und Geld gezogen hatte.

Aber diese Lehren waren nicht weit genug gegangen. Denn die Klassenherrschaft, der Staat , der das Geld geschaffen hatte, blieb bestehen und die Ausbeutung vollzog sich im Feudalismus nur in einer anderen Form. Mit dem Christentum bekam diese eine allgemeingültige Legitimation. Mittels der Herrschaftsreligionen zu denen nicht nur die monotheistischen Religionen, sondern auch Hinduismus und Buddhismus gehören, beteiligeten sich die Unterworfenen aktiv an ihrer Unterwerfung unter die Klassenherrschaft . Das war der Fortschritt des Feudalismus im Sinne der Klassenherrschaft.

Weil Ausbeutung und Staat bestehen blieb, kam auch das Geld und der Zins zurück, aber nun mit um so größerer Wucht. Die Idealisierung der Antike, mit ihrem “Humanismus” und Staatsidealen in der Aufklärung ist nur der ideologische Überbau für die Rückkehr des Zinses und des Geldes.

Das Geld wurde von den bürgerlichen Ökonomen, wie Adam Smith und Ricardo als nützlicher Vermittler des Austausches in der einfachen Tauschgesellschaft, die es nie gegeben hat, verklärt. Dieser Mythos diente dazu, die Rückkehr von Zins und Geld gesellschaftsfähig zu machen und die damit verbundenen Schrecken im Römischen Reich angesichts der Schrecken des Feudalismus endgültig in Vergessenheit geraten zu lassen.

Die ökonomische Basis für diese Ideologie besteht darin, daß die Geldshöpfungshoheit von den feudalen Fürsten ( also vom Staat) in die privaten Hände der Bankiers überging. Dies ist der ökonomische Kern der bürgerlichen Revolution.

Das ist die Trennung von Ökonomie und Politik. Das blanke Geldinteresse wurde zum eigentlichen Souverän der Gesellschaft. Es war die Befreiung des Privatkapitals, das nun frei war von jeder Berücksichtigung allgemeiner Interessen, alleine dem Profit huldigen konnte. Die Verwaltung allgemeiner Interessen wurde in die politische Sphäre abgetrennt und den Privatinteressen der herrschende Klasse untergeordnet.

Es war der Triumph des Geldkapitals, in dessen Händen der Reichtum der Gesllschaft konzentriert war.  Der Staat wurde als eigene Sphäre , in dem die allgemeinen Interesse verwaltet wurden , als scheinbare Macht des Volkes installiert, was von Anfang an eine Illusion war, da der Reichtum der Gesellschaft in den Händen des Privatkapitals lag, von dem der Staat abhängig ist, wie man heute wieder deutlicher denn je sieht.

Nach der Verbannung des Zinses im Feudalismus , entfaltete dieser nun seine revolutionären Kräfte und wälzte die ganze Produktion zu einer Profitproduktion um.

Im Kapitalismus wird der über Geld vermittlete Ausbeutungskreislauf auf die gesamte Produktion ausgedehnt, indem auch die Arbeitskraft zur Ware wird.

Die Herrschaft des Finanzkapitals tritt periodisch in den Krisen, wie auch heute wieder, offen zu Tage und legt den Blick frei auf den grundlegenden Zusammenhang von Profitproduktion und Zins.

Die Abgaben, die der Staat zuvor von den Bürgern mittels direkter Gewalt erhoben hat, werden im Kapitalismus unter Voraussetzung der massenhaften Expropriation der Leute von ihrem Land und ihren Existenzmitteln, d.h. Unter Voraussetzung der ökonomischen Gewalt, von den Kapitalsiten erhoben.

Es wird nicht mehr für einen konkreten Bedarf produziert. Die Initialisierung der Produktion wird durch die Keimzelle der Ausbeutung, dem Kredit, der sich verzinsen will, getätigt. Nur die Produktion wird initialisiert , die verspricht genügend Profit abzuwerfen , damit der Zins bedient werden kann. Die Trennung vom Bedarf macht sich in der Form geltend, daß das Geld für die Produktion vorgeschossen und die Ware produziert wird, die sich aber erst auf dem Markt realisieren muß , damit das Geld in vermehrter Form zurückfließen kann. Insofern ist der Kredit essentieller Bestandteil der kapitalistischen Ausbeutung und nicht ein “öffentliches Gut” .

Denn in einer Produktion, in der die Bedürfnisse der Verbraucher die oberste Priorität haben, die nicht durch den Profit bestimmt ist, gibt es keine Trennung des Bedarfs von der Produktion. Es ist vorher klar, was gebraucht wird und danach wird die Produktion ausgerichtet. Die Marketingschlachten, um einen Konkurrenten aus dem Feld zu drängen oder um neue Bedürfnisse zu züchten, die ohne den Zwang zum Profit gar nicht entstanden wären, gibt es nicht.

Die Staatsgewalt mit dem Militär ist jetzt nicht mehr der direkte Ausbeuter wie im Feudalismus, sondern schafft durch Landenteignungen und dem Einsatz der direkten Gewalt die Voraussetzung dafür, daß die Ausbeutung mittels ökonomischer Gewalt vonstatten gehen kann.

Die Unterwerfung der gesamten Weltökonomie unter das Diktat der Profitakkumulation hat verheerende Auswirkungen:

Die Ausbeutung hat heute nie gekannte Ausmaße erreicht. Denn obwohl alle technischen Voraussetzungen für ein gutes leben der gesamten Menschheit gegeben sind, hungern heute 1 Milliarde Menschen, so viel, wie noch nie in der Geschichte zuvor. Der Reichtum fließt in die Taschen der 1% .

Während ein Milliarde hungern, rast die Enteignungsmaschinerie, die die Bauern ihres Landes enteignet in Form von Landgrabbing in nie dagewesener Geschwindigkeit weiter, wird mit Nahrungsmitteln spekuliert, was die Nahrungsmittlepreise weiter in die Höhe treibt, und wird massenweise Getreide angebaut, um diese (in den auch noch EU subventionierten) Biosprit zu verfeuern anstatt die Hungernden zu ernähren.

Mit der Enteigung von Grund und Boden wurden und werden die Menschen ihrer Lebensgundlage beraubt und davon abhängig gemacht, sich gegen Geld zu verkaufen, um existieren zu können.

Dies ist ein Wesensmerkmal des Patriarchat von Anbeginn bis heute. Es ist ein fortdauernder Prozeß, der verschiedene Formen durchlaufen hat und der heute mit dem Landgrabbing ungeahnte Ausmaße angenommen hat. Wir können der Abhängigkeit vom Geld und dem damit verbundenen Ausbeuungsapparat nur entkommen, wenn wir uns unsere Produktionsmittel wieder aneignen.

Die Kluft zwischen Arm und Reich vergrößert sich immer mehr und auch in den Metropolen reißt der Verarmungsprozeß mit der wachsenden Arbeitslosigkeit, dem Präkariat, der staatlich subventionierten Dumpinglöhen und den Leiharbeitern den Einsparungen im Bildungs, Gesundheits und Rentenbereich immer mehr Menschen in untragbare Zustände.

Zugleich betreibt der schrankenlose Wettlauf um den Profit die Ausplünderung der endlichen Ressourcen unseres Planeten. Während Krieg um Öl geführt wird, kennt die Verschwendung dieses Rohstoffs keine Grenzen, werden immer mehr Produkte , wie Textilien , Möbel, Verpackungen und alle Arten von Gebrauchsgegenständen, die zuvor aus Naturmaterialien hergestellt wurden aus Plastik gemacht, welches aus Öl gewonnen wird, während die CO2 Ausstöße der Industrieschornsteine das Klima ruinieren und unsere Meere sich mit Plastikmüll füllen.

Die Billigkeit der Plastikprodukte resultiert daher, daß die Geschenke der Natur nicht in den Berechnungen der Profiteure auftauchen , sondern einfach nur genommen werden und die Auswirkungen dieser zerstörerischen Industrie auf die Natur schon gar nicht kalkuliert werden. Würde man berechnen, wie wieviele Jahrtausende Mutter Erde gebraucht hat, um diese nicht erneuerbaren Gaben, wie das Öl zu erzeugen, und die Schäden, die durch den Klimawandel und die Verschmutzung unserer Meere erzeugt werden, wären die Plastikartikel unbezahlbar. Die Ausbeutungsgesellschaft kennt keine Dankbarkeit gegenüber den Geschenken der Mutter Erde und ist blind für die Zerstörung, die sie dieser zufügt ( wobei das Öl hier nur als ein Beispiel unter vielen steht). Diese Größen entziehen sich der Berechnungslogik, die auf Profit und Zerstörung basiert. Es ist höchste Zeit, daß wir gegen dieses wahnwitzige Ausbeutungs-System aufstehen, um der Zerstörung unseres Planeten ein Ende zu setzen.

Die ursprüngliche Spiritualität gebietet uns in Harmonie mit der Natur zu leben und das Leben zu heiligen. Wenn wir uns nicht an die Weisheit der Naturreligionen zurückerinnern und die blinde Ausraubung unseres Planeten und die Vernichtung von Leben weiter betreiben, setzen wir die Existenz unseres Planeten aufs Spiel.

Wir können uns heute keinen stückwerkhaften Ausweg mehr leisten.

Das müssen wir aus dem Untergang des römischen Reiches und dem Untergang des realen Sozialismus lernen.

Wir können weder das Geld noch den Staat reformieren sondern müssen die uns enteignete Gemeinschaftlichkeit (im Staat) wieder in uns zurücknehmen.

Die Profitproduktion produziert periodisch Systemkrisen die zum Krieg führen.

Die Kriege im 20.Jahrhundert haben zum Totalitarismus im Weltmaßstab geführt.

Die Dimension der Vernichtung von Leben erweitert sich von Mal zu Mal.

Die Krise zu Beginn des 20.jahrhundert führte zum 1. Weltkrieg, zum Faschismus und zum 2. Weltkrieg.

Das Gemetzel des dreißigjährigen Krieges und die Hexenverbrennungen sind harmlos gegenüber der Massenvernichtung der Juden im Hitlerfaschismus.

Die Waffen werden immer bestialischer. Atomwaffen. Chemie- und Biowaffen, Drohnen und zuletzt wird der Planet selbst zur Waffe.

Die Judenvernichtung durch Hitler war kein Excess eines Verrückten, und der Faschismus keine Fehlentwicklung , die eigentlich nicht zum kapitalistischen System gehört und keineswegs durch den Sieg über den Faschismus ein für allemal überwunden ist. Die Rasseneugenik war in den 30iger Jahren weltweit ein Lieblingbetätigungsfeld der westlichen Elite. Hitler hat diese auf breiter Basis in die Tat umgesetzt. Die Massenvernichtung von Leben in Form von Krieg nach innen und nach außen ist die Machtbasis der Ausbeutungsgesellschaft.

Das wahre Glaubensbekenntnis der westlichen Elite ist die Anbetung der Vernichtung von Leben. Denn der Tod ist der Ursprung ihrer Macht. In der Krise kommen sie auf dieses Fundament ihrer Macht zurück.

Frieden und die farcenhafte, parlamentarische Demokratie sind nur Episoden zwischen den Vernichtungsexcessen.

Die Klassengesellschaft war von Anbeginn an in ihrem Wesen rassistisch, indem der eine Stamm einen anderen durch Krieg unterwarf und versklavte.

Die Unterjochung anderer Völker und der Frau sind die beiden Grundpfeiler seiner Macht.

Heute sind wir wieder soweit.

Krieg und Totalitarismus stehen wieder auf der Tagesordnung. Mit Troika, ESM, und der europäischen Finanzdiktatur wird in Europa der Weg dorthin bereitet.

Weltherrschaft war von Anbeginn das Streben der Kriegsgesellschaften. Die Ausbeutungsexzesse des Kapitals, angeführt vom Finanzkapital, werden systematisch so weit getrieben bis im Krieg ein neuer Sieger gekürt werden kann.

Immer mehr Kriege werden zur Aufrechterhaltung der Weltherrschaft des westlichen Imperiums wieder geführt. Seine lebensfeindliche Fratze tritt dabei im islamistischen und faschistischen Terror von oben und von unten in aller Bestialität offen in Erscheinung.

Der Islamismus und Faschismus sind die Fußtruppen der westlichen Elite auf dem Weg in ein neues dunkles Zeitalter.

Hierarchie

Die Klassenherrschaft kann nur funktionieren, wenn Hierarchien die ganze Gesellschaft durchdringen und die Menschen die Herrschaft zu ihrem eigenen Anliegen gemacht haben.

Überall gibt es ein Oben und Unten, in der Familie, im Beruf, in der Religion, in der Politik, in den Medien, in der Wirtschaft, in der Schule. Das Streben der Menschen in der kapitalistischen Gesellschaft geht dahin, auf der Stufenleiter der Macht und des Geldes möglichst weit nach oben zu kommen.

Herrschaftsmenschen leben in dieserm hierarchischen Weltbild und streben danach, sich selbst über andere zu stellen, ( besser sein als andere). So funktionieren sie als Rädchen und halten das ganze Herrschaftssystem aufrecht.

Die Entehrung der Mutter ist dabei die wichtigste Achse.

Die occupy-Bewegung knüpfte mit dem Prinzip der Konsens-Demokratie an jahrzehntausende alte Traditionen der Menschheitsgeschichte an.

In den herrschaftsfreien Gesellschaften, die vor Einbruch des Patriarchats vor 5000 Jahren auf der ganzen Welt existierten, war die Konsens-Demokratie die gängige Form, das Zusammenleben der Menschen zu regulieren.

Sie ist heute noch bei indigenen Völkern lebendig, die die jahrtausendealten Gesellschaftsformen bis heute bewahrt haben.

Die weltweite Occupy-Bewegung greift also heute in den kapitalistischen Metropolen auf Formen unserer vorpatriarchalen Geschichte zurück und wir beginnen, uns von den lebensfeindlichen Verirrungen der Menschheit zu befreien.

Wir stehen heute auf gegen die Ausbeutung der 99% durch die 1%. Wir wollen uns nicht länger beherrschen lassen von einer kleinen Clique, die sich die gigantischen Reichtümer, die von der Gesellschaft den 99% geschaffen wurden, aneignet haben und die Schöpfer des Reichtums in die Armut gestoßen hat und stößt.

Das Leben, die Kinder, das Glück, das was heute in die Späre der Privatheit verbannt ist und in das Herrschaftsverhältnis Familie gepresst wurde, soll wieder im Mittelpunkt der Gesellschaft und der ganzen Ökonomie gestellt werden und nicht der Profit.

Man kann das Ausbeutungssystem nicht abschaffen, mit Organisationsformen, die selbst wiederum hierarchisch aufgebaut sind. Deswegen sind die Formen der direkten Demokratie, die Assambleas wie sie in der Occupy bewegung auf gestellt wurden, aber leider wieder abgeschafft wurden, essentiell für unsere Befreiung.

Die Usurpation des Widerstands durch die Herrschenden

Wir haben es innerhalb und außerhalb der EU mit denselben Methoden der Ausraubung der Völker zu tun. Dieser Klassenkampf von oben wird mit einem neuen politschen Verfahren flankiert: mit der Usurpation des Widerstands.

Darauf müssen wir , die wir Ausbeutung, Krieg und Herrschaft beseitigen wollen, dringend eine adäquate Antwort finden.

Das Imperium züchtet weltweit die letzte Ausgeburt von moralischer Dekadenz und Charakterlosigkeit, ganze Batallione von Revolutionsexporteuren, die den Widerstand der geknechteten Völker in den Dienst der westlichen Elite stellen.

Diese Gestalten mobilisieren die ausgeplünderten Massen zu einem Aufstand in einem orchestrierten Zusammenspiel mit den Medien, setzen sich an dessen Spitze und enteignen der unterworfenen Klasse auch noch ihren Widerstand.

Wie weit sie damit bei uns schon gekommen sind, ist hier nachzulesen:

Manufacturing Dissent”: The Anti-globalization Movement is Funded by the Corporate Elites

http://www.globalresearch.ca/manufacturing-dissent-the-anti-globalization-movement-is-funded-by-the-corporate-elites%20
http://www.youtube.com/watch?v=cSHup56PqqM

Wir müssen die Falschspieler in der Bewegung entlarven und verhindern, daß der Widerstand zersetzt wird.

Es ist für uns existenziell, daß die Ausgebeuteten ein Bewußtsein entwickelt, welche Spiel mit ihnen gespielt wird. Die Elite setzt alles daran, mit Lügen ihr verbrecherisches Wirken zu verschleiern. Ein wesentliche Mittel in ihrem Klassenkampf von oben ist die Stiftung von Verwirrung.Sie initiiert selbst den Widerstand und führt die Massen in die Irre. Bei occupy haben wir das erlebt und wir haben gelernt, mit welchen Methoden sie dabei vorgeht.

Der von ihr kontrollierte Widerstand ist gekennzeichent durch Stückwerkaktivismus, eine Bewegung gegen Gentechnik hier, eine Bewegung gegen Atomkraftwere da. Wichtig ist, daß der Widerstand von Führern angeführt wird, damit er in die vorgesehen Richtung fremdbestimmt werden kann.

Eine Basis- Bwegung, die von Unten kommt mit Konsensentscheidungen ist ihrem Konzept diametral entgegengesetzt. Das ist das Erste, was bei Occupy zerstört wurde. Denn nur dann kann die Elite den Zusammenhang der Teilbewegungen von oben kontrollieren.

Die zweite Bedingung für einen erfolgreichen Widerstand ist, daß die Massen ein volles Bewußtsein von dem Gesamtzusammenhang und das allgemeine Ziel ihrer Bewegung haben und selbst die Verbindung zwischen den Teilbewegungen herstellen.

Eine Antikriegsbewegung kann nicht erfolgreich sein, wenn die Gründe für den Krieg, die in der Gesellschaft liegen, nicht erkannt werden.

Eine Bewegung gegen das Finanzkapital, die in das Herz des Systems zielt, wie bei Occupy wird von der Elite erst übernommen und dann eingeschläfert, während andere Bewegungen, z.B. gegen Umweltzerstörung, die in die Agenda der Elite für eine neue Weltordnung passen aufrechtwerhalten werden.

Wir wissen daß unsere Macht die Solidarität ist. Ein wesentliches Mittel der Zersetzung ist daher die Aufweichung der Solidarität durch alle möglichen Formen der Spaltung.

Den Spaltungsvorwurf hört man aber zuallerest aus dem Mund der Gegner einer Bewegung. Denn genau das was sie der Bewegung antun , lasten sie zuerst unbescholtenen Mitgliederen der Bewegung an, um von sich selbst abzulenken und Verwirrung zu stiften.

Wir sind die 99%