Kritk an The Zeitgeist Movement (TZM) Teil 1

Veröffentlicht: März 30, 2016 von asambleasueberall in Friedensbewegung, Ideologiekritik, Uncategorized

The Zeitgeist Movement (TZM) hat zumindest in Frankfurt die Montagsmahnwachen von Anfang an entscheidend mitgeprägt. Das „Mission Statement“ der Frankfurter Montagsmahnwache stammt von ihm. Gunnar Gast, der Hauptinitiator der Frankfurter Montagsmahnwache ist inzwischen auch beim TZM.

Das Kernstück der Maßnahmen bei TZM, die zu einer Befreiung der Menschen von Krieg und zur Lösung der Probleme des Hungers und sozialen Ungleichheit, sowie aller beim TZM aufgeführten Kritikpunkte an unserem kapitalistischen System, führen soll, ist die Abschaffung des Geldes und die Ressourcen basierte Ökonomie (RBE). Die Kritik am kapitalistischen System und die Maßnahmen, die dem Abhilfe schaffen sollen, haben nichts miteinander zu tun. Das Geld wird für alle Übel verantwortlich gemacht. Aber die Abschaffung des Geldes beseitigt nicht Ausbeutung und Krieg. Auch nach dem Zusammenbruch des Römischen Reiches wurde im Feudalismus das Geld abgeschafft. Das Resultat kennen wir. Solange die Herrschaft der ausbeutenden und kriegstreibenden Klasse , die diese Probleme verursacht, nicht in Frage gestellt wird – wird es keine Lösung dieser Probleme geben, sondern deren Herrschaft wird mit der RBE noch perfektioniert.

Von Klassen darf man aber  bei TZM nicht reden, weil das angeblich unfriedlich sei.

Die Disziplinierungsfunktion, die das Geld im Kapitalismus hat, wird nach Abschaffung des Geldes durch die Kontroll-und Disziplinierung, die der RBE innewohnt, ersetzt.
Die totale Entmündigung des Menschen in der RBE zeigt sich darin, daß die Gesellschaft nicht als gesellschaftliches Phänomen betrachtet wird, sondern als ein technisches, auf das technische Methoden angewendet werden könnten. Die ganze Gesellschaft wird als “Bio Phsycho Social System” angesehen, das technisch gesteuert werden soll, d.h. die Menschen selbst können ihre gesellschaftlichen Zusammenhänge nicht selbst bestimmen , sondern werden gesteuert von einem technischen System, das von einer Zentrale, von Experten ausgedacht und designed wurde. Alleine durch die Behandlung der Gesellschaft als technische Frage wird die Selbstbestimmung des Menschen bestritten. Entmächtigung des Menschen anstatt Ermächtugung.
Deshalb verwundert es auch nicht, daß die RBE das Projekt des westlichen Finanzkapitals (Trilaterale Kommission) ist, deren militärischer Arm die Nato ist , die mit ihren zahllosen Kriegen eine globale Weltregierung anstrebt.
Diese Form der Abschaffung des Kapitalismus (Profitegetriebene Ökonomie) und des Geldes ist das Konzept der Technocracy Bewegung, die schon sehr alt (1934) ist und heute von der Elite , der Trilateralen Kommission, welche die Architekten von NAFTA und TTIP sind, aktiv vorangetrieben wird.

Siehe dazu den Film auf youtube:
Exposing the Dark Agenda Behind the „Resource-Based Economy“https://www.youtube.com/watch?v=MxSTmcwP4QI
Das Ziel ist die Abschaffung des Kapitalismus und des Geldes zugunsten einer totalen Kontrolle der Gesellschaften mittels Technologien wie smart Grid, Internet of things, kurz einem globalen Faschismus.

Wir zitieren hier Patrick Wood, der vom kapitalistischen Standpunkt Technocracy kritisiert. In der Verteidigung des Kapitalismus stimmen wir ihm  nicht zu. Seine Kritik an Technocracy teilen wir trotzdem, weil er die Freiheit des Individuums verteidigt. Denn es gibt  eine Überwindung des Kapitalismus, die noch schlimmer ist als der Kapitalismus.
Das Venus Projekt mit Fresco, als Gründer von TZM, ist eine Abspaltung der Technocracy Bewegung und Mitglied von OPPT, eine dubiose “Widerstands-Bewegung”, die auf die Zusammenarbeit mit der Elite eingeschworen ist.

Das RBE- Konzept steht als antidemokratische Bewegung in diametralem Gegensatz zu dem, was heute ansteht:

Power to the People

Es geht heute darum, die Fremdbestimmung durch die gegenwärtige Politik, die auf kapitalistische Ausbeutung, Klassenherrschaft und Krieg basiert und uns von unseren Existenz-und Produktionsmitteln enteignet hat, zu überwinden, die Enteignung rückgängig zu machen und selbstverwaltete Betriebe, Landwirtschaft und Kommunen aufzubauen.
Ken Jebsen hat genau das in diesem Film https://www.youtube.com/watch?v=hzWpsjzbvAM#t=70 vorgeschlagen. Es ist Augenwischerei, wenn das TZM sich in seinem Flyer auf Ken Jebsen beruft.
Der Aufkärer Ken Jebsen plädiert überall für die Selbstermächtigung der Menschen, das Gegenteil von Sebstentmächtigung, wie in der RBE, wenn sie zudem freiwillig erwünscht wird, wie im TZM.

Das TZM sammelt das Widerstandspotenzial gegen die katastrophalen Auswirkungen unseres kapialistischen Systems und treibt diesen in die Bahnen der Zustimmung zu dem Projekt der Elite der neuen Weltregierung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s