Wir müssen uns organisieren !

Veröffentlicht: Januar 14, 2016 von asambleasueberall in Frauen, Herrschaftsfreie Gesellschaft, Uncategorized

Screenshot from 2016-01-14 21:58:24

Wenn man auf das Bild klickt, kommt man zum Video.

Am Samstag den 5.1. versammelten sich die Frauen vor dem Kölner Dom, um gegen die sexistischen Überfälle an Silvester  zu demonstrieren. Wenn aus dem Stand eine solche Demo möglich war, wieviel waren es 1000 ? 1500?– ist das ein riesengroßer Erfolg, und es wäre ganz schlecht, wenn daraus nichts folgt und das eine Eintagsfliege bleibt?

Die sexistischen Überfälle sind organisiert worden. Es ging durch die Medien, daß die Innenminister die Polizei angewiesen haben, die Vorfälle nicht mit Flüchtlingen in Verbindung zu bringen.Screenshot from 2016-01-19 16:41:21

Die Innenminister haben also etwas gewußt, das verschwiegen werden sollte.  In einem Interview beschuldigt Willy Wimmer die Innenminister, daß diese der Öffenlichkeit keinen reinen Wein einschenken und lügen:

In der Nacht, wo das in Köln passiert ist, ist der Öffentlichkeit kein reiner Wein eingeschenkt worden. Wenn man weiß, wie eng und wie dicht die Befehlsstränge zwischen der Kölner Polizei und dem Landesinnenminister gelaufen sind, – keine öffentliche Einrichtung kommuniziert so eng mit den Vorgesetzten Dienststellen, wie das bei der Polizei geschieht, – das ist nun mal der Innenminister , wenn das so gelaufen ist und wir wissen heute immer noch nicht was da pasiert ist, dann muß das bedeuten, daß der Staat uns, der Öffentlichkeit nicht reinen Wein einschenkt, der Staat belügt uns,
Der Bürger ist vor einer schwierigen Situation. Das muß revidiert werden , wir haben als Bürger gegenüber dem Staat den Anspruch, daß man uns reinen Wein einschenkt, über die Dinge, die in unserem Land vorkommen….

Der Bundesjustizminister hat in einem Anflug von Klarheit gesagt, daß sei eine organisierte Geschichte und möglicherweise gäbe es da Hintermänner. Wir wissen aus unserer langen Geschichte, daß bei Vorfällen dieser Art immer daran gedacht werden muß , daß Kräfte, die nicht aus diesem Lande stammen, solche Dinge nutzen, um der BRD Schaden zuzufügen, der über den Schaden, den die Leute erlitten haben hinausgeht. Auf dieser Ebene laufen Dinge, die auf eine kriminelle Organisation hinauslaufen. Wir müssen das wissen, denn wir müssen wissen, wer unserem Land an den Kragen will.  Es gibt Kräfte die die Demokratie, den bürgerschaftlichen Staat zurückfahren wollen. Wer hat ein Interesse, daß sich eine Stimmung im Land (gegen Flüchtlinge) entwickelt, da ist an Geheimdienste andere Staaten zu denken.

Daß Geheimdienste involviert waren, zeigt auch ein Bericht aus Finnland, wo der Geheimdienst anders gehandelt hat, als in Deutschland  und solche Vorfälle verhindert hat. Screenshot from 2016-01-19 16:54:31

Zugleich zeigt sich, daß diese Attacke eine europäische Dimension hat und nicht auf ein paar Städte  in Deutschland beschränkt ist. Aus all dem wird klar, es handelt sich um eine

Attacke zur Destabilisierung europäischer Länder: Die Bevölkerung soll gegen Flüchtlinge aufgebracht werden. Von den Verursachern des Flüchtlingselends, den Kriegstreibern soll abgelenkt werden.  Der Polizeistaat soll ausgebaut werden.

Beides liegt ganz im Trend der zunehmenden Faschisierung der Gesellschaft. Dagegen kann nur eine Emanzipation der Zivilgesellschaft etwas ausrichten: Power to the people. Diese Frauenaktion war in diesem Kontext einzigartig und wegweisend.

Wenn sie sich heute daran machen, uns zu nehmen, was für uns Frauen hier im Westen bisher selbstverständlich war, daß wir uns frei in der Öffentlichkeit bewegen können, dann haben sie sich verrechnet.

Die Hintermänner hinter den Attacken sollen wissen , wir lassen uns nicht mehr erniedrigen. Wir nehmen diesen Angriff als Fehdehandschuh, um einen Aufstand der Frauen für die globale, vollständige Befreiung der Frau zu entfachen. Dieser Kampf gilt der Gewalt gegen Frauen in islamischen Traditionen genauso wie im säkularisierten christlichen Westen. Die vollständige Befreiung der Frau ist identisch mit der Befreiung der Gesellschaft von Herrschaft.

Christa Mulack nennt die „Abwertung des Weiblichen“ in ihrem neuen Buch zur Kritik aller monotheistischen Religionen den „Ur-Grund unserer Kultur“ .

Mit dem Siegeszug des Monotheismus und seiner Heiligen Schrift wurde Gewalt zu einem festen Bestandteil der Religion. Zugleich wurde auch das Göttlich-Weibliche verdrängt, …..

FlyerMaat        Diesen Flyer kannst du herunterladen und verteilen.                                       Wenn du Interesse hast, mitzumachen schreibe ein email an diese Adresse: inanna.matria@gmx.net

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s