Das Leben, die Natur ist heilig – nicht der Profit

Veröffentlicht: Juli 25, 2015 von asambleasueberall in Friedensbewegung, Herrschaftsfreie Gesellschaft

Angehörige der San Carlos Apache Nation aus Arizona zogen… am Dienstag und Mittwoch mit Hunderten Unterstützern in die US-Hauptstadt Washington und belagerten das Kapitol. Diese Kundgebung war der Höhepunkt eines zweieinhalbwöchigen »Journey to D. C.« (»Reise nach Washington«) gegen den Verkauf eines traditionell von ihnen genutzten, Oak Flat genannten Landstücks durch den US-Kongress an ausländische Bergbaugiganten…..

Im Februar besetzten 300 Apachen das Areal für mehr als ein Vierteljahr. Sie wollten damit deutlich machen, dass sie dieses Gebiet, das Teil des Tonto National Forest von Arizona ist und ihnen seit Generationen zu kulturellen Zeremonien und Initiationsriten für Mädchen dient, niemals kampflos aufgeben werden.

Das Aufstehen der Apachen gegen den Raub ihres geheiligten Landes zeigt uns die Perspektive der Befreiung.

serveImage.php

„They declared war on our religion, we must stand in unity and fight to the very end, for this is a holy war.“ Wendsler Nosie Sr. , long time opponent of Southeast Arizona Land Exchange and Councilman of the San Carlos Apache Tribe.

“The greatest sin of the World has been enacted by Senator McCain, Senator Flake, Representatives Kirkpatrick and Gosar of Arizona by including the Southeast Arizona Land Exchange in the National Defense Authorization Act.”

Sie begreifen den Raub ihres geheiligten Landes als Krieg gegen ihre Religion, als die größte Sünde der Welt und wollen dagegen in einem heiligen Krieg bis zum Ende kämpfen.

Wir müssen uns diesem Kampf anschließen, denn das ist auch unser Kampf.

Daß ein Landraub ein Krieg gegen die Religion sein soll, ist für uns westliche Menschen schwer verständlich. Wie kann ein Stück Land heilig sein?

Für die meisten von uns ist die Natur eine leblose Materie, die man in Besitz nehmen kann.

Dabei befinden wir uns jedoch in einem  fatalen Irrtum. Denn damit reproduzieren wir den Standpunkt der Gewalt und des Privateigentums, der uns seit Jahrhunderten eingetrichtert wird.

In den Zeiten in denen es kein Privateigentum und keinen Krieg gab, lebten die Menschen in Gemeinschaften, in harmonischem Verhältnis zur Natur. Was vor 5000 Jahren weltweit üblich war, ist bei den indigenen Völkern heute noch lebendig. Sie respektierten die Natur als  Basis ihres Lebens und waren dankbar für die Gaben, die sie von Mutter Erde erhielten.  Mutter Erde, ein lebendiger Organismus, war ihnen heilig.  Diese Menschen wußten:

Du kannst die Natur nicht besitzen, weil du ein Teil von ihr bist.

Die Schaffung des Staates durch Krieg vor 5000 Jahren zerschnitt dieses natürliche Verhältnis. Indem die Kriegsherren sich ein anderes Volk unterwarfen, sich dessen Land als ihr Privateigentum bemächtigten, um das sie Staatsgrenzen zogen, und das ihrer Lebensgrundlage beraubte Volk zu Sklaven machten, etablierten sie das Regiment von Lebensvernichtung, Herrschaft und Ausbeutung.
In der Kriegsgesellschaft, der Gesellschaft der Klassen und des Staates, die bis heute andauert, hat derjenige die meiste Macht und genießt die größte Achtung , der in der Lage ist, die meisten Menschen umzubringen. Dieses Paradigma regiert seitdem die Welt und immer geht es darum, durch Krieg gegen andere, sich an die Spitze der Herrschaft  zu stellen  d.h. ein Imperium zu schaffen.

Dieses Imperium ist heute die USA. Das Land, auf dem die USA errichtet wurde, haben sie beginnend vor 500 Jahren den Ureinwohnern, den Indianern geraubt und diese in Ghettos vertrieben.

Die Apachen verteidigen ihr heiliges Land, weil sie die Natur und das Leben heiligen. Deswegen ist es die größte Sünde der Welt, wenn ihnen jetzt nach den Enteigungen der letzten 500 Jahre auch noch ihre sakrale Stätte der Heiligung der Natur genommen werden soll. Dafür sind sie in einen heiligen krieg eingetreten, den sie bis zum Ende kämpfen wollen.

Der einzige legitime heilige Krieg ist der,  das Regiment  der Vernichtung des Lebens um andere zu beherrschen und auszubeuten, zu beenden und die Heiligung des Lebens wieder auf den Thron zu setzen.

Heiligung des Lebens steht hier gegen Heiligung der Lebensvernichtung und des Profits. Deswegen ist es unser Kampf.

Die ausgefeiltesten Waffen zur Vernichtung des Lebens wurden und werden seit Jahrhunderten entwickelt und haben heute ein derart zerstörerisches Potenzial gewonnen, daß mit der Drohung eines nuklearen Krieges, der von der USA ausgeht, die Existenz des Planeten auf dem Spiel steht.

Wir , die 99% müssen uns dem Kampf der Apachen anschließen um der Heiligung der Natur und des Lebens Geltung zu verschaffen und die Vernichtung des Planeten abzuwenden.

Die Verteidigung des  geheiligten Landes der Apachen könnte der Beginn sein und diese Botschaft muß die ganze Welt erfassen.

Steht auf für die Heiligung des Lebens .
Schließt euch dem Kampf der Apachen an.

Indianer1

Download Flyer  English Version.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s