Solidarität mit dem Kampf der Ostukrainer gegen die imperialistische Übernahme ihres Landes.

Veröffentlicht: April 21, 2014 von asambleasueberall in No to Nato, Schulden und Krieg, Ukraine

Auf die Menschen, die sich in der Ostukraine gegen die weitere Eskalation ihrer Ausraubung und Verarmung durch den Westen zur Wehr setzen, wird von der vom Westen neu ins Amt geputschten Marionettenregierung geschossen.
Wir solidarisieren uns mit dem mutigen Kampf der Ostukrainer. Wir beglückwünschen die Soldaten, die sich geweigert haben, auf das eigene Volk zu schießen. Sie zeigen uns den Weg zum Sieg. 

In der Ukraine konzentrieren sich derzeit alle Greuel, mit denen die westliche Elite ihre Hegemonie aufrechtzuerhalten versucht. Diese imperialistische Expansion mit dem Ziel der Weltherrschaft ist der einzige Ausweg für die Weltmacht USA, ihrem Niedergang zu entgehen.
Die Hybris der Ablösung des Weltgelds Dollar vom Goldstandard ist identisch mit der militärischen Bedrohung eines jeden Erdöllandes, das sich erlaubt, Erdöl anders als mit Dollar abzuwickeln. Die Staaten Irak und Libyen wurden bereits zerstört, u.a. weil sie versuchten das Öl mit einer anderen Währung zu handeln.
Darüber wird aber nicht geredet. Denn dann käme die wahre Schwäche des seine Weltherrschaft verteidigenden Systems ans Tageslicht. Das System des Petrodollar ist die bluttriefende militärische Aufrechterhaltung der Dollarhegemonie.

Die freie gewaltlose Entscheidung eines souveränen Landes wie Russland, seinen Erdölhandel mit China nicht mehr mit dem Dollar abzuwickeln, ist eine existenzielle Bedrohung der USA, denn das führt zur Implosion der Dollarhegemonie, dem System, auf dem die ganze Finanzarchitektur der USA aufgebaut ist.
Die Ukraine befindet sich geostrategisch im Zentrum dieser Auseinandersetzung um die Aufrechterhaltung der Weltherrschaft der USA, die sich gegen Russland richtet.
Schon 1998 definierte Zbigniew Brzezinski in “Die einzige Weltmacht: Amerikas Strategie der Vorherrschaft” die zentrale Rolle der Ukraine für die Expansion nach Eurasien:

Brez-graf

 

 

 

 

 

 

 

 

Brez-text

 

 
Mit dem expansionistischen Ultimatum, vor das die Regierung Janukovich gestellt wurde, das Assoziierungsabkommen mit der EU zu unterschreiben und die Zollunion mit Rußland zu vergessen, sollte die Ukraine aus den Wirtschaftsbeziehungen mit Rußland herausgebrochen werden.
Die Weigerung Janukovichs, auf die Vergünstigungen der Beziehungen zu Rußland zu verzichten, wurde vom Westen mit einem neuen Regimechange beantwortet.
Mächtige Stiftungen, Auslandsinstitutionen der CIA, USA und EU, mit denen die Ukraine schon seit den 90 iger Jahren auf politischer, militärischer und wirtschaftlicher Ebene unterwandert worden war, zeigten ihre Macht, mobilisierten die geschundene Bevölkerung zum Widerstand gegen die Korruption, inszenierten eine Aufstand und fegten mit einem faschistischen Putsch , die gewählte Regierung hinweg.

Ganze 5 Milliarden hat allein das USA Außenministerium zur Destabilisierung in der Ukraine bisher investiert, wie Obamas Europaberaterin Victoria Nuland ausplauderte. Dazu kommen noch die Investitionen all der anderen Stiftungen, die in der Ukraine tätig sind:

  • The Black Sea Trust (Ein Projekt des German Marschall Fund),
  • Chatham House ( dahinter stehen Rockefeller und Energiekonzerne),
  • Die International Renainssance Foundation,
  • NED, National Endowment for Democracy,
  • Horizon Capital,
  • Swedbank,
  • Konrad Adenauer Stiftung
  • usw

( folgende Webseite, aus der diese Informationen stammen, ist nach dem Putsch verschwunden)

UkraineYatsenyukFoundation

Der Westen geriert sich dabei, als wäre er auf eigenem Territorium, baut ungeniert Präsidentschaftskandidaten auf, da konkurrieren dann Wunschkandidaten der USA gegen die Kandidaten der EU, und installiert eine faschistische Regierung.

Mit diesem Vorgehen wird die Souveränität der Ukraine für nicht existent erklärt und unsere Medien tun so, als sei diese imperialistische Expansion das Normalste der Welt.

erdol

 

 

 

 

 

 

 

Der neue Putsch bietet die beste Voraussetzung für die westlichen Erdölgiganten, sich die riesigen Schiefergas-Vorkommen einzuverleiben.
Die derzeitige Fracking-Euphorie kulminiert in dem Glauben, daß ab 2020 die Ukraine ganz unabhängig vom russischen Gas werden könnte. Auch für Europa ist ähnliches vorgesehen. Auch wenn sich das als gänzlich unrealistisch ( siehe JungeWelt Artikel) erweisen würde, kann man mit dieser Hoffnung schon mal die ökonomische Abhängigkeit vom russischen Gas kleinreden, die Trennung der Ukraine von der Zollunion erzwingen und die Deutschen, die derzeit 38,7 % ihrer Erdgaseinfuhr aus Russland beziehen, zur Neuauflage eines kalten Krieges mit Russland verleiten.

Schon vor 10 Jahren war die Ukraine mit der orangenen Revolution eines der ersten Opfer eines verdeckten Angriffs der westlichen Elite (später kam der arabische Frühling, der nach demselben Muster funktionierte, siehe http://www.youtube.com/watch?v=5ifKyciJMcc ), mit der die kapitalistische, postsowjetische Oligarchie mit einer US- und EU- genehmen Regierung ausgestattet wurde.

Westliche Banken , Unternehmen und der IWF wurden ins Land geholt und die Ausplünderung der Bevölkerung hatte freie Fahrt.
Ende 2013 stand die Ukraine vor einem Staatsbankrott und die Verarmung der Bevölkerung hatte immense Ausmaße angenommen.
Im Jahr 2011 hatten die “Ukrainer …. im Durchschnitt ein bis zu zehn Mal geringeres Einkommen als Deutsche, zahlen im Restaurant, im Supermarkt oder im Autohaus aber fast die gleichen Preise “( aus “Die Zeit”).
Das Durchschnittseinkommen einer Lehrerin betrug 2011 z.B. 200 USD = 145,-€
Nach dem neuen Regimechange wird es noch brutaler.
Das sofort von der Junta unterzeichnete EU-Ukraine- Abkommen stellt ein Austeritätsprogramm nach dem “griechischen Modell” dar:
Die EU gibt der Ukraine einen Kredit von 11 Milliarden Euro unter den Bedingungen

  • Kürzung der Pensionen um 50%
  • Beschneidung der Sozialausgaben
  • Kürzung der Ausgaben für Erziehung,
  • Entlassung von Regierungsangestellten,
  • Abwertung der Währung,
  • Verteuerung der Preise für das Gas ( weil die russischen Vergünstigungen von 30% wegfallen) und Elektrizität.

Was unter dem Label “Kampf gegen Korruption” daherkommt, läuft auf die Einverleibung der staatlichen Betriebe durch westliche Unternehmen hinaus:
Nach der Verhaftung des Chefs des staatlichen Energiekonzerns Naftogas, Jewgeni Bakulin, wegen Korruptionverdachts schlägt Yatseniuk vor, Naftogas Ukraine zu privatisieren.

Wir haben es innerhalb und außerhalb der EU mit denselben Methoden der Ausraubung der Völker zu tun. Dieser Klassenkampf von oben wird mit einem neuen politschen Verfahren flankiert: mit der Usurpation des Widerstands.
Darauf müssen wir , die wir Ausbeutung, Krieg und Herrschaft beseitigen wollen, dringend eine adäquate Antwort finden.

Das Imperium züchtet weltweit die letzte Ausgeburt von moralischer Dekadenz und Charakterlosigkeit, ganze Batallione von Revolutionsexporteuren, die den Widerstand der geknechteten Völker in den Dienst der westlichen Elite stellen.
Diese Gestalten mobilisieren die ausgeplünderten Massen zu einem Aufstand in einem orchestrierten Zusammenspiel mit den Medien, setzen sich an dessen Spitze und enteignen der unterworfenen Klasse auch noch ihren Widerstand.
Wie weit sie damit bei uns schon gekommen sind, ist hier nachzulesen:

“Manufacturing Dissent”: The Anti-globalization Movement is Funded by the Corporate Elites

http://www.globalresearch.ca/manufacturing-dissent-the-anti-globalization-movement-is-funded-by-the-corporate-elites%20
http://www.youtube.com/watch?v=cSHup56PqqM

Wir müssen die Falschspieler in der Bewegung entlarven.
Der aktuelle Aufruf des Kasseler Friedensratschlags zum Ostermarsch läuft auf eine Rechtfertigung der imperialistischen Aggression hinaus.
Wer die Junta als “Übergangsregierung” bezeichnet, reiht sich ein in die gegenwärtig aufschäumende Welle der gesponsorten Faschismusverharmlosung, die die ideologische Begleitmusik und Legitimation der imperialistischen Agression darstellt.
Eine solche Position hat in der Friedensbewegung, die gegen die Nato Agression aufsteht, nichts zu suchen.

Die Kriegshysterie des Westens und die falschen Beschuldigungen gegen Rußland zeigen, daß er auch bereit gewesen wäre seine wirtschaftliche Expansion mit einem Krieg durchzusetzen. Alleine die besonnene Haltung Russlands hat diesen verhindert.

 

Stop den Krieg

Stop die Nato Aggression

flaggenFl

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s